Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83
Like Tree75gefällt dies

Thema: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

  1. #1
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist gerade online Mann ohne Eigenschaften
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    4.348

    Standard Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Als Eltern teilen wir uns bestimmte Aufgaben in Sachen Kinder auf. Da ich Freiberufler im Homeoffice bin, kann ich bestimmte Dinge zu Zeiten erledigen, die andere Vollzeitpapas vielleicht nicht erledigen können. Dadurch bin ich manchmal in der Öffentlichkeit präsenter, ohne deshalb unbedingt mehr zu machen als meine Frau. Eher im Gegenteil.

    Trotzdem bekommen wir (ungefragt) - ausnahmslos von Müttern - immer wieder zu hören, dass meine Frau ja selten irgendwo anwesend sei.

    Irgendwie habe ich manchmal den Eindruck, dass Frauen ihr größter Feind sind. Ständig dieser Neid und dieses Schauen, wer wo anwesend ist. Als ob Elternschaft nur aus der Anwesenheit bei Elternabenden, Sportveranstaltungen oder Schulfesten bestünde. Gibt es einen vernünftigen Grund überall gemeinsam aufzuschlagen, wenn der andere in der Zwischenzeit etwas anderes erledigen könnte?

    Ich verstehe es einfach nicht.

  2. #2
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    17.761

    Standard Re: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Mein Mann wurde ja seinerzeit aus dem Schwimmkurs der Kinder gemobbt.

    Ansonsten beobachte ich das nicht so sehr.
    Mag aber auch daran liegen, dass ich nur beim Turnen anwesend bin (das einzige Event, dem mein Mann sich verweigert) und ich da mit den anderen Müttern keine Themen habe.
    Wir kennen uns nicht.
    Das ist eine feste Truppe seit Kinderturn-Zeiten, Kindergarten und Grundschule.
    Ich wohne in einem ganz anderen Stadtteil und werde weder mit offenen Armen aufgenommen noch strahle ich den Wunsch nach Zugehörigkeit aus.

    Bei allen anderen Terminen ist eher mein Mann der, der hingeht.
    Ich mach in der Zeit lieber die Wäsche oder bereite Unterricht vor oder forumiere.

  3. #3
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    76.631

    Standard Re: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Als Eltern teilen wir uns bestimmte Aufgaben in Sachen Kinder auf. Da ich Freiberufler im Homeoffice bin, kann ich bestimmte Dinge zu Zeiten erledigen, die andere Vollzeitpapas vielleicht nicht erledigen können. Dadurch bin ich manchmal in der Öffentlichkeit präsenter, ohne deshalb unbedingt mehr zu machen als meine Frau. Eher im Gegenteil.

    Trotzdem bekommen wir (ungefragt) - ausnahmslos von Müttern - immer wieder zu hören, dass meine Frau ja selten irgendwo anwesend sei.

    Irgendwie habe ich manchmal den Eindruck, dass Frauen ihr größter Feind sind. Ständig dieser Neid und dieses Schauen, wer wo anwesend ist. Als ob Elternschaft nur aus der Anwesenheit bei Elternabenden, Sportveranstaltungen oder Schulfesten bestünde. Gibt es einen vernünftigen Grund überall gemeinsam aufzuschlagen, wenn der andere in der Zwischenzeit etwas anderes erledigen könnte?

    Ich verstehe es einfach nicht.
    Hm, bei mir ist es glaube ich einfach das Bild, dass immer noch fest im Kopf sitzt.
    Obwohl wir es auch anders gelebt haben.

    Also ich habe mich zum Beispiel sonntags aus der Familie immer ausgeklingt und mein Mann war mit den Kindern unterwegs.
    Wenn ich dann alleine wo am Sonntag war und einen Mann mit seinen Kindern sah, war mein erster Gedanke "Wochenendpapa nach Scheidung". So blöd kann ich sein.

    Wir haben einen Kindergarten in der Nähe. Und mein Hirn springt erst nach Jahren nicht mimmer noch mehr darauf an, wenn die Väter ihre Kinder abholen.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  4. #4
    MostlyHarmless ist offline Irdisch
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    9.990

    Standard Re: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Ich wage zu behaupten, dass mir diesesVergalten sehr fern lag und liegt (ist ja nicht mehr relevant, jedenfalls nicht mehr auf Kindergarten-/Schulebene).
    Mein Mann hat ebenfalls wegen Homeoffice damals ziemlich viel in der "Öffentlichkeit" übernommen. Er hat nie sowas erzählt, und ich kann mich auch nicht erinnern, dass ich darauf angesprochen wurde.

    Kann allerdings sein, dass mein Mann das einfach nicht mitbekommen hat und auf der anderen Seite keine gewagt hat, mir was ins Gesicht zu sagen. Ich kann da ziemlich arrogant rüberkommen, wenn ich will.

    Aber ich hab schon von mehreren Leuten gehört, dass das was du schilderst eher die Regel als die Ausnahme ist, und nein, ich versteh es nicht. Ich find es bescheuert.

  5. #5
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    12.829

    Standard Re: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Hm, bei mir ist es glaube ich einfach das Bild, dass immer noch fest im Kopf sitzt.
    Obwohl wir es auch anders gelebt haben.

    Also ich habe mich zum Beispiel sonntags aus der Familie immer ausgeklingt und mein Mann war mit den Kindern unterwegs.
    Wenn ich dann alleine wo am Sonntag war und einen Mann mit seinen Kindern sah, war mein erster Gedanke "Wochenendpapa nach Scheidung". So blöd kann ich sein.

    Wir haben einen Kindergarten in der Nähe. Und mein Hirn springt erst nach Jahren nicht mimmer noch mehr darauf an, wenn die Väter ihre Kinder abholen.
    Ich wurde schon öfter gefragt, ob ich alleinerziehend sei, da mein Mann am WE und an Feiertagen,...oft arbeitet. Hier fällt man Samstag, Sonntag als Frau auf - es sind fast nur Väter mit Kindern unterwegs und Sonntags Familien.


    99/02/07/13

  6. #6
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    12.829

    Standard Re: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Zitat Zitat von MostlyHarmless Beitrag anzeigen
    Ich wage zu behaupten, dass mir diesesVergalten sehr fern lag und liegt (ist ja nicht mehr relevant, jedenfalls nicht mehr auf Kindergarten-/Schulebene).
    Mein Mann hat ebenfalls wegen Homeoffice damals ziemlich viel in der "Öffentlichkeit" übernommen. Er hat nie sowas erzählt, und ich kann mich auch nicht erinnern, dass ich darauf angesprochen wurde.

    Kann allerdings sein, dass mein Mann das einfach nicht mitbekommen hat und auf der anderen Seite keine gewagt hat, mir was ins Gesicht zu sagen. Ich kann da ziemlich arrogant rüberkommen, wenn ich will.

    Aber ich hab schon von mehreren Leuten gehört, dass das was du schilderst eher die Regel als die Ausnahme ist, und nein, ich versteh es nicht. Ich find es bescheuert.
    Mein Mann war in der Elternzeit nur genervt, dass alle Frauen ihn für die alltäglichsten Dinge gesagt haben, wie toll er das macht und er nie seine Ruhe hatte, sondern ständig angesprochen und in Smalltalk verwickelt wurde.
    viola5 gefällt dies


    99/02/07/13

  7. #7
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    13.728

    Standard Re: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Als Eltern teilen wir uns bestimmte Aufgaben in Sachen Kinder auf. Da ich Freiberufler im Homeoffice bin, kann ich bestimmte Dinge zu Zeiten erledigen, die andere Vollzeitpapas vielleicht nicht erledigen können. Dadurch bin ich manchmal in der Öffentlichkeit präsenter, ohne deshalb unbedingt mehr zu machen als meine Frau. Eher im Gegenteil.

    Trotzdem bekommen wir (ungefragt) - ausnahmslos von Müttern - immer wieder zu hören, dass meine Frau ja selten irgendwo anwesend sei.

    Irgendwie habe ich manchmal den Eindruck, dass Frauen ihr größter Feind sind. Ständig dieser Neid und dieses Schauen, wer wo anwesend ist. Als ob Elternschaft nur aus der Anwesenheit bei Elternabenden, Sportveranstaltungen oder Schulfesten bestünde. Gibt es einen vernünftigen Grund überall gemeinsam aufzuschlagen, wenn der andere in der Zwischenzeit etwas anderes erledigen könnte?

    Ich verstehe es einfach nicht.
    Keine Ahnung. Erlebe ich hier nicht so. Bzw. scheine ich solche Lästereien nicht mitzubekommen.

    Hier sind die Väter beim Bringen in den Kindergarten selbstverständlich vertreten.
    Bei Kursen (Turnen, Musik etc.) sind oft Mütter vertreten, die ihre Kinder bringen. Väter aber auch immer mal.
    Bei Elternabenden oder Infoabenden ist es gemischt. Oder es kommen beide.
    Wie es halt passt.

    VG
    phina



  8. #8
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    17.761

    Standard Re: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Zitat Zitat von phina Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung. Erlebe ich hier nicht so. Bzw. scheine ich solche Lästereien nicht mitzubekommen.

    Hier sind die Väter beim Bringen in den Kindergarten selbstverständlich vertreten.
    Bei Kursen (Turnen, Musik etc.) sind oft Mütter vertreten, die ihre Kinder bringen. Väter aber auch immer mal.
    Bei Elternabenden oder Infoabenden ist es gemischt. Oder es kommen beide.
    Wie es halt passt.

    Mir fällt auf, dass ich für den Kindergarten definitiv die Ansprechpartnerin bin.
    Mein Mann bringt das Kind 5x in der Woche hin und holt es 4-5x in der Woche ab.
    Ich erscheine alle 3-4 Wochen mal.

    Aber die Frage, ob sie mal nachmittags mit 15 Kindern nach den Hühnern schauen können oder die Information dass die Matschhose kaputt ist oder die Beobachtung, dass der Bub ein Ekzem in den Kniekehlen hat wird nur mir mitgeteilt.

    Ich muss mal andere Eltern fragen (mir wird gerade bewusst, dass ich quasi keine Elternkontakte mehr habe, und zwar bei keinem Kind; wie kam das?!), ob es da auch so ist.

  9. #9
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    13.728

    Standard Re: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Mir fällt auf, dass ich für den Kindergarten definitiv die Ansprechpartnerin bin.
    Mein Mann bringt das Kind 5x in der Woche hin und holt es 4-5x in der Woche ab.
    Ich erscheine alle 3-4 Wochen mal.

    Aber die Frage, ob sie mal nachmittags mit 15 Kindern nach den Hühnern schauen können oder die Information dass die Matschhose kaputt ist oder die Beobachtung, dass der Bub ein Ekzem in den Kniekehlen hat wird nur mir mitgeteilt.

    Ich muss mal andere Eltern fragen (mir wird gerade bewusst, dass ich quasi keine Elternkontakte mehr habe, und zwar bei keinem Kind; wie kam das?!), ob es da auch so ist.
    Na, da ist das Rollenbilde doch klar.

    Hier bringt der Mann 1 x die Woche. Ich hab schon ein schlechtes Gewissen, bei den ganzen Vätern, die ihre Kinder bringen.
    Was wird das mit unserem Kind machen

    Ach, abholen tun meistens die Frauen
    VG
    phina



  10. #10
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    12.829

    Standard Re: Mütter und ihr Verhältnis zu anderen Müttern

    Zitat Zitat von phina Beitrag anzeigen
    Na, da ist das Rollenbilde doch klar.

    Hier bringt der Mann 1 x die Woche. Ich hab schon ein schlechtes Gewissen, bei den ganzen Vätern, die ihre Kinder bringen.
    Was wird das mit unserem Kind machen

    Ach, abholen tun meistens die Frauen
    So ist es hier auch - die Väter bringen oft in Arbeitskluft (Anzug oder Overall) und die Mütter holen ab. Manchmal aber auch die Großeltern. Abholende Väter sind die Ausnahme - z.B. wenn das Geschwisterchen geboren wurde. Aber ich merke gerade, ich beobachte wohl auch - kommentiere das aber nicht


    99/02/07/13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •