Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
Like Tree27gefällt dies

Thema: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

  1. #1
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    466

    Standard Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    Mein 17 jähriger hatte gestern einen Unfall. Ihm ist zum Glück nichts schlimmes passiert. Er fuhr auf dem Radweg als ein Sprinter in eine Auffahrt zu einem Geschäft fuhr - über diesen Radweg. Mein Sohn bremste, fuhr dem Sprinter aber noch in die Seite. Er stürtzte über den Lenker und ein stück über die Haube, rollte sich zur Seite ab.
    Er hat großes Glück gehabt! Die Jeans ist kaputt, beim Rad hatte sich das Hinterrad gelöst, konnte aber wieder eingehängt werden. Die Klingel ist gebrochen, ein Blinki fehlt, das Schutzblech schief und eine Schaltung ist äußerlich stark zerkratzt.

    Vom Geschäft kamen Leute. Der Fahrer parkte noch ein und schaute sich Sohns Fahrrad an. Sohn sagte es ginge ihm gut, so gingen alle wieder weiter. Vom Fahrer wissen wir nichts.

    Wir haben dann die Polizei informiert, diese befragten das Geschäft und die Bäckerei. Man kannte den Fahrer, konnte aber nicht über ihn sagen. Da er öfter käme würde man sich bei der Polizei melden.
    Sie kamen dann noch zu uns, befragten den Sohn, schauten das Rad an, machten Fotos.

    Zum Krankenhaus wollte er nicht. Er hat eine kleine Macke am Knie, inzwischen ist es etwas geschwollen, ich denke eine Prellung. Laufen geht. Eine kleine Beule am Kopf hat er erst heute morgen gefunden. Das Handgelenk hatte getuckert, ist heute wieder gut. Im Rippenbereich, sagt er heute, tut es bei Bewegung etwas weh, aber auch nicht schlimm.

    Was heute klar rüberkommt ist, das er gestern doch sehr verwirrt war. Er kann den Unfallhergang heute viel umfassender Beschreiben. Sollten wir das bei der Polizei nachreichen? Er sagt heute auch, das er gestern irgendwie gar nicht mehr denken konnte.
    Auch haben wir gestern nicht die zerkratze Gangschaltung gesehen. Sie funktioniert, sieht aber schlimm aus. Ist das eigentlich ein Schaden? Die Hose?

    Wir wurden gefragt ob wir eine Strafanzeige machen wollen. Aber wir alle haben auf die Lauferei gar keine Lust. Sind froh das es dem Kind gut geht. Es hätte viel schlimmer ausgehen können.
    Oder sollte man es machen?

    Müssen wir unserer Versicherung eigentlich irgendwas melden? Oder nur warten bis sich die Polizei meldet?

  2. #2
    caracho ist gerade online Thermomix-Fan
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    12.783

    Standard Re: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    Mein 17 jähriger hatte gestern einen Unfall. Ihm ist zum Glück nichts schlimmes passiert. Er fuhr auf dem Radweg als ein Sprinter in eine Auffahrt zu einem Geschäft fuhr - über diesen Radweg. Mein Sohn bremste, fuhr dem Sprinter aber noch in die Seite. Er stürtzte über den Lenker und ein stück über die Haube, rollte sich zur Seite ab.
    Er hat großes Glück gehabt! Die Jeans ist kaputt, beim Rad hatte sich das Hinterrad gelöst, konnte aber wieder eingehängt werden. Die Klingel ist gebrochen, ein Blinki fehlt, das Schutzblech schief und eine Schaltung ist äußerlich stark zerkratzt.

    Vom Geschäft kamen Leute. Der Fahrer parkte noch ein und schaute sich Sohns Fahrrad an. Sohn sagte es ginge ihm gut, so gingen alle wieder weiter. Vom Fahrer wissen wir nichts.

    Wir haben dann die Polizei informiert, diese befragten das Geschäft und die Bäckerei. Man kannte den Fahrer, konnte aber nicht über ihn sagen. Da er öfter käme würde man sich bei der Polizei melden.
    Sie kamen dann noch zu uns, befragten den Sohn, schauten das Rad an, machten Fotos.

    Zum Krankenhaus wollte er nicht. Er hat eine kleine Macke am Knie, inzwischen ist es etwas geschwollen, ich denke eine Prellung. Laufen geht. Eine kleine Beule am Kopf hat er erst heute morgen gefunden. Das Handgelenk hatte getuckert, ist heute wieder gut. Im Rippenbereich, sagt er heute, tut es bei Bewegung etwas weh, aber auch nicht schlimm.

    Was heute klar rüberkommt ist, das er gestern doch sehr verwirrt war. Er kann den Unfallhergang heute viel umfassender Beschreiben. Sollten wir das bei der Polizei nachreichen? Er sagt heute auch, das er gestern irgendwie gar nicht mehr denken konnte.
    Auch haben wir gestern nicht die zerkratze Gangschaltung gesehen. Sie funktioniert, sieht aber schlimm aus. Ist das eigentlich ein Schaden? Die Hose?

    Wir wurden gefragt ob wir eine Strafanzeige machen wollen. Aber wir alle haben auf die Lauferei gar keine Lust. Sind froh das es dem Kind gut geht. Es hätte viel schlimmer ausgehen können.
    Oder sollte man es machen?

    Müssen wir unserer Versicherung eigentlich irgendwas melden? Oder nur warten bis sich die Polizei meldet?
    Puh, gut dass nicht mehr passiert ist, aber eigentlich reicht das auch schon.
    Klar dass er gestern nicht gerade denken konnte, er stand unter Schock.
    Hat der Fahrer überhaupt nichts gesagt, wie er den Schaden zu regeln gedenkt? Das ist nicht eure Versicherung, sondern seine, denen man das melden muss.
    Cafetante gefällt dies

    Tonnerre

  3. #3
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    466

    Standard Re: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Puh, gut dass nicht mehr passiert ist, aber eigentlich reicht das auch schon.
    Klar dass er gestern nicht gerade denken konnte, er stand unter Schock.
    Hat der Fahrer überhaupt nichts gesagt, wie er den Schaden zu regeln gedenkt? Das ist nicht eure Versicherung, sondern seine, denen man das melden muss.
    Nein, wir wissen ja nicht mal wer es war. Darum kümmert sich aber die Polizei.
    N

  4. #4
    tigger ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    8.168

    Standard Re: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Puh, gut dass nicht mehr passiert ist, aber eigentlich reicht das auch schon.
    Klar dass er gestern nicht gerade denken konnte, er stand unter Schock.
    Hat der Fahrer überhaupt nichts gesagt, wie er den Schaden zu regeln gedenkt? Das ist nicht eure Versicherung, sondern seine, denen man das melden muss.
    Die eigene Versicherung hilft aber dem Versicherten zu seinem Recht zu kommen.
    Ich würde das der Unfallversicherung melden. Die sagen dann schon, was sie brauchen usw.
    Foxlady, TiLo und caracho gefällt dies.

  5. #5
    caracho ist gerade online Thermomix-Fan
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    12.783

    Standard Re: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    Nein, wir wissen ja nicht mal wer es war. Darum kümmert sich aber die Polizei.
    N
    Und der ist grad weggefahren, nachdem er sich erkundigt hat, ob mit deinem Sohn alles ok ist?

    Tonnerre

  6. #6
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    22.790

    Standard Re: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    DAs war Fahrerflucht meines Erachtens. Auch wenn er sich erst gekümmert hat. Er hätte Deinem Sohn zumindest unaufgefordert seine Daten (Name, Adresse, Kennzeichen, Telefonnummer) hinterlassen müssen. Es war ja offensichtlich, dass Schäden entstanden sind und der Junge verletzt ist.
    Ja, ich würde die Infos noch nachreichen. Ich frag mich ja, warum keiner der Zeugen die Polizei gerufen hat.
    Reni2, maigloeckchen, tanja73 und 10 anderen gefällt dies.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  7. #7
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    466

    Standard Re: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Und der ist grad weggefahren, nachdem er sich erkundigt hat, ob mit deinem Sohn alles ok ist?
    Ja. Bzw. er ist noch zum Bäcker rein. Er hatte Sohn nach seinem Namen und dem Wohnort befragt. Keine Strasse, keine Telefonnummer. Vom Fahrer wissen wir nichts. Aber die Bäckerei sagte, es wäre ein Stammkunde. Hoffen wir mal das er bald wieder kommt.
    Sohn wusste das es ein weißer Sprinter war und der Mann schwarze Haare hatte. Das war alles. Er fuhr dann mit dem Rad auch noch 3 km. nach Hause.
    J

  8. #8
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    466

    Standard Re: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    DAs war Fahrerflucht meines Erachtens. Auch wenn er sich erst gekümmert hat. Er hätte Deinem Sohn zumindest unaufgefordert seine Daten (Name, Adresse, Kennzeichen, Telefonnummer) hinterlassen müssen. Es war ja offensichtlich, dass Schäden entstanden sind und der Junge verletzt ist.
    Ja, ich würde die Infos noch nachreichen. Ich frag mich ja, warum keiner der Zeugen die Polizei gerufen hat.
    ICh nehme an weil der Sohn immerzu gesagt hatte es würde ihm gut gehen. Er hat sein Hinterrad vor Ort noch selber repariert. Erst zu Hause kam die Erkenntnis "Ich hatte einen Unfall!" Schmerzen kamen erst Stunden später. Ja, die Polizei sagt auch klar das es Fahrerflucht ist.
    I

  9. #9
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    33.366

    Standard Re: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    ICh nehme an weil der Sohn immerzu gesagt hatte es würde ihm gut gehen. Er hat sein Hinterrad vor Ort noch selber repariert. Erst zu Hause kam die Erkenntnis "Ich hatte einen Unfall!" Schmerzen kamen erst Stunden später. Ja, die Polizei sagt auch klar das es Fahrerflucht ist.
    I
    Gedächtnisprotokoll heute anfertigen, wenn weiter Schmerzen da sind (egal wie "schlimm", heute nochmal zum Arzt. Eigene Versicherung informieren, Fotos vom Fahrrad machen. Zeugen aufschreiben.
    Anzeige bei der Polizei läuft?
    Silm

  10. #10
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    9.952

    Standard Re: Verkehrsunfall Auto gegen Fahrrad

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    [...]

    Müssen wir unserer Versicherung eigentlich irgendwas melden? Oder nur warten bis sich die Polizei meldet?
    Also, zum einen, ja, das war vom Sprinterfahrer Fahrerflucht, egal, ob das jetzt so geplant war, oder ob der auch etwas neben der Kappe war..

    Dein Sohn ist verletzt worden und es sind Schäden entstanden am Fahrrad. Zudem stand er unter Schock.

    Wichtig wäre jetzt, ein Gedächtnisprotokoll anzufertigen und das tatsächlich der Polizei zu übermitteln. Ob ihr eine Strafanzeige stellen wollt, ist davon unabhängig, kann aber hilfreich sein (wenn auch nicht Voraussetzung) bei der Durchsetzung eurer zivilrechtlichen Ansprüche, also Schadenersatz und Schmerzensgeld. Ärger bekommt der Fahrer auch so, Fahrerflucht ist ein Offizialdelikt, das heißt, das wird auch ohne euer Zutun verfolgt.

    Wichtig wäre jetzt auch eine ärztliche Untersuchung mit genauer Diagnose, um den Schmerzensgeldanspruch beziffern zu können, auch das Fahrrad sollte sich ein Sachverständiger ansehen (und wenn es nur um den Zeitwert geht) um eine Hausnummer über den Schaden zu haben.

    Ihr könnt die Sache auch an einen Rechtsanwalt übergeben, aber, das sit mit einem gewissen Risiko verbunden, weil es ja noch nicht bekannt ist, wer der Sprinterfahrer war. Wenn der nicht ermittelt wird, bliebt ihr unter Umständen auf Kosten sitzen. Damit würde ich daher warten, bis es einen Beklagten gibt (und es ist ja durchaus möglich, dass der seine bisherige Stammbäckerei erstmal meidet...).
    viola5 gefällt dies
    Dem Philosoph ist nichts zu doof.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •