Like Tree52gefällt dies

Thema: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

  1. #121
    Gast

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Zitat Zitat von Sepia Beitrag anzeigen
    Apropos "schlaues Gerede" und "Empörung". Verständnis für etwas haben (habe ich) und es richtig finden (tue ich nicht), sind für mich zwei Paar Schuhe.

    Ich glaube, wir kommen deshalb nicht zusammen, weil ich leider Menschen kenne (kannte), die an so blöden Verkettungen ohne eigenes Zutun verstorben sind. Insofern kommen mir deine Worte - entschuldige - als schlaues Gerede vor, da du die andere Seite komplett ausblendest. Dass nichts passiert ist (zum Glück), heisst für mich nicht, dass es richtig war so zu handeln.

    Ich kann mir - seit mein Kind da ist - tatsächlich keine Situation vorstellen, wo irgendetwas so wichtig ist, dass ich mich mit Medikament, mit alkohol oder mit hoher Emotion ans Steuer setze. Was nicht heisst, dass nicht der Impuls da wäre. In dem Moment denke ich an mein Kind, und dass ich nicht auf dem Tisch liegen möchte.

    Von daher steige ich aus, die beiden unterschiedlichen Perspektiven passen einfach nicht zueinander. Ich hoffe einfach, dass Socke ihren Krisenplan in der Psychotherapie anpasst hat, damit sie nicht wieder denkt, nur eines tun zu können.
    Ich hab gar nicht das Bedürfnis, mit Dir überein zu kommen. Wobei es mir gar nicht darum geht, das Fahren unter Medikamenten an sich zu verteidigen.
    Ein psychisch stabiler Mensch wird das auch hoffentlich nicht tun, der sucht sich Alternativen.
    Einer, der aber eh neben der Spur läuft, entscheidet da ggf ganz anders.
    Das ist mein Punkt.

  2. #122
    Gast

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Um Deine Perspektive geht es mir gar nicht.
    Im ganzen Fred übrigens nicht.

    Sepia, hast Du gelöscht?

  3. #123
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    48.259

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Zitat Zitat von Sockendings Beitrag anzeigen
    Mich auch

    Offensichtlich gibt es diese leichte Wirkung bei Tavor aber nicht laut Aussagen anderer hier

    Ich verstehe das nicht. JEDES Medi reagiert bei JEDEM anders. Warum das nicht verstanden wird ist mir schleierhaft.
    Doch, klar gibt es das. In kleiner Dosierung oder wenn man eben nicht so heftig drauf reagiert, kann das schon sein. Es ist nur sehr wahrscheinlich, dass Du unter Tavor eine langsame Reaktionsbereitschaft hast und das kann am Steuer und auch auf dem Rad halt gefährlich für Dich und andere werden und deshalb sollte man nicht unter Tavor Auto fahren. Auch wenn ich Deine damalige Not nachvollziehen kann und Du die scheinbar beste Lösung gefunden hast.

  4. #124
    Gast

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Als ich die Nachricht vom Tod meines Vaters erhielt, hat sich mein damaliger Mann hinters Steuer gesetzt und ist die 200 km gefahren. Wäre er nicht greifbar gewesen, hätte ich gar nicht lange überlegt und wäre selbst gefahren.

    In der grauen Theorie lässt sich vieles behaupten. Passt auch zu dem Fred "Arme Eltern".
    Gottseidank haben wir ganz viel Glück im Leben, das sollte man sich vor Augen halten und nicht den Stab über andere brechen, die die grauen Theorie situationen real erlebt haben.
    Und woher nimmst du jetzt schon wieder die Gewissheit, wer alles was nur in grauer Theorie kennt?
    Sepia gefällt dies

  5. #125
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    39.504

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Zitat Zitat von Sockendings Beitrag anzeigen
    Mich auch

    Offensichtlich gibt es diese leichte Wirkung bei Tavor aber nicht laut Aussagen anderer hier

    Ich verstehe das nicht. JEDES Medi reagiert bei JEDEM anders. Warum das nicht verstanden wird ist mir schleierhaft.
    Ich zumindest hab das nicht bestritten.
    Für mich(!) war Tavor das mit weitem Abstand heftigste Medikament, was ich je genommen habe. Gefolgt von Zoloft. Auf Tavor bin ich in der geschlossenen gelandet, und nach der Einnahme von einer lumpigen Zoloft habe ich 22 Stunden geschlafen wie tot.

    Ich behaupte aber nicht, dass das für irgendjemand anderen auch so sein muß.

    I
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  6. #126
    Gast

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen
    Ich zumindest hab das nicht bestritten.
    Für mich(!) war Tavor das mit weitem Abstand heftigste Medikament, was ich je genommen habe. Gefolgt von Zoloft. Auf Tavor bin ich in der geschlossenen gelandet, und nach der Einnahme von einer lumpigen Zoloft habe ich 22 Stunden geschlafen wie tot.

    Ich behaupte aber nicht, dass das für irgendjemand anderen auch so sein muß.

    I
    Ohje.
    Ich hab auch Zoloft genommen und bin, wie mit dem Tavor, gut klargekommen.

    Echt heftig, wie unterschiedlich das sein kann.

  7. #127
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    10.001

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Zitat Zitat von Sockendings Beitrag anzeigen
    Ich könnte manchmal auch nicht fahren und dann tu ich es nicht. Unter anderem eben bei der beknackten Lachgasbehandlung beim Zahnarzt wo man fahren DÜRFTE.


    Es gibt Situationen wo ich denke "nope" und dann tu ich es nicht.

    Und es gibt Situationen wo ich angeschlagen bin aber es passt noch.

    KEINER kann mir sagen das er nie müde gefahren sei oder Allergiemittel intus hatte oder nen grippalen Infekt und sich dann trotzdem ans Steuer gesetzt hätte.

    Das glaube ich schlicht nicht.

    Oder was ist mit Kopfschmerzen ? ich gehöre toi toi toi nicht zu den Kopfschmerzleuten. Aber wie viele tauchen damit auf der Arbeit auf ? Und man sieht ihnen an das es ihnen nicht gut geht. Wie sind sie hingekommen ? Wie immer täglich, mit dem Auto.


    Vom Fahren mit dem Auto kann sich keiner freisprechen das er es nicht schon unter "seltsamen" Bedingungen getan hätte.
    und sei es nur für den gelben Schein zum Arzt zu fahren weil man sich beschissen fühlt (wie auch immer).
    Zwecks mir kannst du machen, was du willst.

    Ich persönlich hab schon einiges in der Klinik und vor Gericht erlebt bzw. über bei mir in der Arbeit für die Führerscheinstelle begutachten müssen und stelle die rechtliche Situation dar.

    Ich hab auch schon erlebt, wie in der Klinik die Staatanschaltschaft mit Durchsuchungsbefehl alle Akten eines Patienten beschlagnahmt hat, der nach einem schweren Unfall steif und fest behauptet hat, er sei nicht aufgeklärt worden. War aber nicht so - dokumentiert waren 2 Aufklärungen von verschiedenen Kollegen.

  8. #128
    Gast

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Zwecks mir kannst du machen, was du willst.

    Ich persönlich hab schon einiges in der Klinik und vor Gericht erlebt bzw. über bei mir in der Arbeit für die Führerscheinstelle begutachten müssen und stelle die rechtliche Situation dar.

    Ich hab auch schon erlebt, wie in der Klinik die Staatanschaltschaft mit Durchsuchungsbefehl alle Akten eines Patienten beschlagnahmt hat, der nach einem schweren Unfall steif und fest behauptet hat, er sei nicht aufgeklärt worden. War aber nicht so - dokumentiert waren 2 Aufklärungen von verschiedenen Kollegen.
    Ich glaube, die rechtliche Situation zweifelt niemand an, auch Socke nicht.

    Passiert etwas bzw fällt es (bei einer Kontrolle) auf, muss man sich verantworten.
    Dass der Mensch ggf dazu neigt, Ausflüchte zu finden oder gar zu behaupten, er wisse nicht, dass die Tablette seine Reaktionsfähigkeit beeinflusst, ist ja ein anderes Thema.

  9. #129
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    96.015

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Ich glaube, die rechtliche Situation zweifelt niemand an, auch Socke nicht.

    Passiert etwas bzw fällt es (bei einer Kontrolle) auf, muss man sich verantworten.
    Dass der Mensch ggf dazu neigt, Ausflüchte zu finden oder gar zu behaupten, er wisse nicht, dass die Tablette seine Reaktionsfähigkeit beeinflusst, ist ja ein anderes Thema.
    tja, nur behauptet ja socke gar nicht sie wüsste nicht wie das wirkt.
    Sie behauptet einfach bei ihr sei das nicht so und sie war fahrfähig.
    Und dagegen kommt niemand an, das ist einfach sooo derart unterirdisch einfältig.
    Das ist wie die Leute die Alkohol trinken und behaupten sie wären locker noch fahrfähig, bei ihnen würde das nicht so wirken
    orfanos und Sepia gefällt dies.

  10. #130
    Avatar von Sockendings
    Sockendings ist offline Legende
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    32.967

    Standard Re: Dr. Quinn, wie geht's Dir heute?

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    tja, nur behauptet ja socke gar nicht sie wüsste nicht wie das wirkt.
    Sie behauptet einfach bei ihr sei das nicht so und sie war fahrfähig.
    Und dagegen kommt niemand an, das ist einfach sooo derart unterirdisch einfältig.
    Das ist wie die Leute die Alkohol trinken und behaupten sie wären locker noch fahrfähig, bei ihnen würde das nicht so wirken
    Moment du verdrehst da was. Ich sagte Menschen reagieren UNTERSCHIEDLICH auf Medikamente.
    Und mir machten Tavor nix.

    Dafür machte mir Lachgas was und damit fuhr ich dann halt nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •