Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
Like Tree15gefällt dies

Thema: Der gute Rat der Ärzte

  1. #1
    Avatar von Capretta
    Capretta ist offline Zicklein
    Registriert seit
    11.10.2018
    Beiträge
    342

    Standard Der gute Rat der Ärzte

    Ich musste in den letzten Wochen zu mehreren Ärzten, vieles nur normale Vorsorge, zu anderen, weil es notwendig war.

    Hausarzt: Ihre Bauchschmerzen (unterhalb vom Nabel) , das ist der Darm. Essen sie mehr Gemüse und Haferflocken und nehmen sie mal Leinsamen und trinken sie mehr. Mache ich, danach habe ich einen Bauch wie ein Luftballon und es tut noch mehr weh.

    Urologe: Oh nein, nicht so viele Tomaten und Beeren mit kleinen Kernen essen, das fördert eine Divertikulitis. Auch zu viel Haferbrei ist bei Ihnen nicht gut.

    Orthopäde: Gehen Sie schwimmen, das hilft gegen ihre Rückenschmerzen.

    Hautarzt: Ihre Haut ist sehr trocken, gehen sie nicht so oft schwimmen, das trocknet ihre Haut noch mehr aus. Außerdem erhöht zu viel Sonne das Hautkrebsrisiko.

    Frauenarzt: Alles ok bei ihnen.

  2. #2
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    6.215

    Standard Re: Der gute Rat der Ärzte

    Hast du dem Gyn von deinen Bauchschmerzen erzählt? Dann würde ich an deiner Stelle vermutlich dem am liebsten glauben.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16

  3. #3
    piper78 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    3.791

    Standard Re: Der gute Rat der Ärzte

    Zitat Zitat von Capretta Beitrag anzeigen
    Ich musste in den letzten Wochen zu mehreren Ärzten, vieles nur normale Vorsorge, zu anderen, weil es notwendig war.

    Hausarzt: Ihre Bauchschmerzen (unterhalb vom Nabel) , das ist der Darm. Essen sie mehr Gemüse und Haferflocken und nehmen sie mal Leinsamen und trinken sie mehr. Mache ich, danach habe ich einen Bauch wie ein Luftballon und es tut noch mehr weh.
    Wie ißt du das denn? Gemüse roh oder gedünstet/gebraten/gekocht? Und die Haferflocken womit und warm oder kalt?

  4. #4
    MostlyHarmless ist offline Irdisch
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    9.990

    Standard Re: Der gute Rat der Ärzte

    Meine Methode:
    Ein Arzt sieht mich nur, wenn ich den Kopf unter dem Arm tragen muss.
    Und ich ess nichts was ich nicht mag oder nicht vertrage, egal für wie "gesund" es jemand anderer hält.

    Und was machst du jetzt mit den ganzen widersprüchlichen Informationen?

    (Und gute Besserung dem Bauch und dem Rücken!)

  5. #5
    Avatar von Diamant
    Diamant ist gerade online Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    46.367

    Standard Re: Der gute Rat der Ärzte

    Wow, was für eine Ärztemarathon. Mich hat in diesem Jahr bisher nur die Frauenärztin gesehen. Und ich hoffe dabei bleibt es bis Ende des Jahres. Ach nee, Zahnarzt noch.

    Unterhalb vom Nabel habe ich immer Probleme um den Eisprung herum.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  6. #6
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    24.348

    Standard Re: Der gute Rat der Ärzte

    Zitat Zitat von Capretta Beitrag anzeigen
    Ich musste in den letzten Wochen zu mehreren Ärzten, vieles nur normale Vorsorge, zu anderen, weil es notwendig war.

    Hausarzt: Ihre Bauchschmerzen (unterhalb vom Nabel) , das ist der Darm. Essen sie mehr Gemüse und Haferflocken und nehmen sie mal Leinsamen und trinken sie mehr. Mache ich, danach habe ich einen Bauch wie ein Luftballon und es tut noch mehr weh.

    Urologe: Oh nein, nicht so viele Tomaten und Beeren mit kleinen Kernen essen, das fördert eine Divertikulitis. Auch zu viel Haferbrei ist bei Ihnen nicht gut.

    Orthopäde: Gehen Sie schwimmen, das hilft gegen ihre Rückenschmerzen.

    Hautarzt: Ihre Haut ist sehr trocken, gehen sie nicht so oft schwimmen, das trocknet ihre Haut noch mehr aus. Außerdem erhöht zu viel Sonne das Hautkrebsrisiko.

    Frauenarzt: Alles ok bei ihnen.
    Findet der Frauenarzt tatsächlich, dass ein Luftballonbauch und Bauchschmerzen und Rückenschmerzen ok ist?
    Der Rat des Orthopäden schwimmen zu gehen bedeutete sicher nicht, dass du stundenlang ungeschützt in der Sonne schmurgeln und nach dem Bad deine Haut nicht pflegen sollst.
    Mehr Gemüse muss nicht bedeuten, dass man sich von Tomaten und Beeren ernährt.

    Mir würde sich eigentlich nur die Frage stellen, was an Haferbrei aus Urologensicht ungut sein soll. Hat er das erklärt?

    Gute Besserung an allen Baustellen.
    Makaria., Schradler und Capretta gefällt dies.
    I sag nix, no ka neâmrd saga i het ebbes gsait.

  7. #7
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    22.775

    Standard Re: Der gute Rat der Ärzte

    Bei mir wurde Reizdarmsyndrom diagnostiziert (das hatte ich mir anhand der Symptome die seit Jahren schlimmer werden schon gedachct). Nun ja, die Ernährungsvorschläge waren teilweise, hmmm, abenteuerlich.
    Ich halte mich jetzt an die "Ernährungsdocs", da hatten sie mal einen Fall. Aber ätzend ist es dennoch, ich kann soviel nicht mehr essen. Und wenn ich doch mal daneben greife und schlimme Durchfälle hab, dann bin ich total entkräftet und es dauert 3-4 Tage bis ich wieder fit bin. Bei mir ist Porridge (ich finde das klingt besser als Haferbrei), mit wenig Milch allerdings das Beste am morgen. Das variere ich mit Obst, Trockenfrüchten und Nüssen. Dann spar ich mir dadurch auch das Mittagessen, weil das lange satt hält.

    Dir gute Besserung.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  8. #8
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    24.348

    Standard Re: Der gute Rat der Ärzte

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Bei mir wurde Reizdarmsyndrom diagnostiziert (das hatte ich mir anhand der Symptome die seit Jahren schlimmer werden schon gedachct). Nun ja, die Ernährungsvorschläge waren teilweise, hmmm, abenteuerlich.
    Ich halte mich jetzt an die "Ernährungsdocs", da hatten sie mal einen Fall. Aber ätzend ist es dennoch, ich kann soviel nicht mehr essen. Und wenn ich doch mal daneben greife und schlimme Durchfälle hab, dann bin ich total entkräftet und es dauert 3-4 Tage bis ich wieder fit bin. Bei mir ist Porridge (ich finde das klingt besser als Haferbrei), mit wenig Milch allerdings das Beste am morgen. Das variere ich mit Obst, Trockenfrüchten und Nüssen. Dann spar ich mir dadurch auch das Mittagessen, weil das lange satt hält.

    Dir gute Besserung.
    *gg* auf jeden Fall und noch viel besser als der Horror meiner Kinderzeit "Iss a Haferschleimsüpple."
    I sag nix, no ka neâmrd saga i het ebbes gsait.

  9. #9
    piper78 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    3.791

    Standard Re: Der gute Rat der Ärzte

    Porridge ist perfekt. Noch perfekter meiner Meinung nach mit Mandelmilch o.ä. statt Kuhmilch. Zumindest mag mein Reizdarm absolut keine Kuhmilchprodukte und mein Cholesterinspiegel auch nicht.

  10. #10
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    22.775

    Standard Re: Der gute Rat der Ärzte

    Zitat Zitat von piper78 Beitrag anzeigen
    Porridge ist perfekt. Noch perfekter meiner Meinung nach mit Mandelmilch o.ä. statt Kuhmilch. Zumindest mag mein Reizdarm absolut keine Kuhmilchprodukte und mein Cholesterinspiegel auch nicht.
    Ja, Kuhmilch wird bei mir auch schwieriger. Generell sind es Emulsionen. Ich hatte lange im Verdacht, es wären nur künstliche Emulgatoren, aber als ich neulich eine Hollandaise selber machte, so mit frischem Eigelb, guter (Bio)butter. Also wirklich nix künstliches, ging es mir so schlecht wie schon lange nicht mehr. Gut, das war ausgesprochen Erkenntnisreich.
    Ich bruach halt in meinem Porridge das Gefühl von "Milch". Aber ich weich Haferflocken und LEinsamen mit Trockenobst abends in reichlich kaltem Wasser ein und morgends kommt nur ein schwupps Milch dazu, das ist dann ok.
    Eis geht nur noch billiges Fertigeis aus dem Supermarkt, so handwerklich gutes Eis von der Eisdiele geht nicht mehr, da brauch ich echt ein Klo in der Nähe.... Überhaupt am besten ich verzichte auf jeglichen Zucker, Kuchen am besten nur trockenen Hefekuchen bzw. mit Obst. Aber keine Cremetörtchen oder so (also alles was ich immer soooo gerne gegessen hab)
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •