Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 86
Like Tree27gefällt dies

Thema: Wieviel Mutter ist wichtig?!

  1. #11
    Gast

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Eltern ist wichtig. Zu wie viel Prozent dann Vater oder Mutter ist nicht so wichtig. Du hast ja auch das Wochenende. Da kann man auch viel Aufmerksamkeit aus der Woche ausgleichen. Komisch, wie viel Vater wichtig ist wird eher sehr selten gefragt.

  2. #12
    Wikapis ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.923

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Zitat Zitat von Simonchen4 Beitrag anzeigen
    Das wäre toll, geht aber leider nicht, weil er sehr viel reist. In manchen Wochen passt es gerade deshalb gut, aber in den letzten Wochen eben nicht. Deshalb stresst mich das Thema gerade. 😔
    Wie oft ist es denn wirklich so das du die Kinder wenig siehst weil seine Tage nicht auf deine Arbeitstage passen?

    Vielleicht ist es auch eher das du überhaupt wieder arbeitest. Du warst ja nun lange zu Hause vielleicht ist es auch nur die Umstellung an sich, warte doch erstmal ab.

    Alternativ wäre vielleicht eine Idee deine Zeiten zu ändern wenn du es für den ex nicht willst. Du könntest ja deine 20 Stunden auf vormittags legen, jeden Tag 4 Stunden, ich gehe mal davon aus deine Kinder sind in der Schule/Kindergarten. Dann hättest und nachmittags Zeit für sie.

  3. #13
    Simonchen4 ist offline Member
    Registriert seit
    18.01.2019
    Beiträge
    120

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Wie oft ist es denn wirklich so das du die Kinder wenig siehst weil seine Tage nicht auf deine Arbeitstage passen?

    Vielleicht ist es auch eher das du überhaupt wieder arbeitest. Du warst ja nun lange zu Hause vielleicht ist es auch nur die Umstellung an sich, warte doch erstmal ab.

    Alternativ wäre vielleicht eine Idee deine Zeiten zu ändern wenn du es für den ex nicht willst. Du könntest ja deine 20 Stunden auf vormittags legen, jeden Tag 4 Stunden, ich gehe mal davon aus deine Kinder sind in der Schule/Kindergarten. Dann hättest und nachmittags Zeit für sie.
    Ja, so hatte ich angefangen. Aber das geht in meinem Job nicht. Wir haben jeden Tag die Deadline bis zum Abend etwas fertig zu haben (Fernsehen) u das geht in einem halben Tag einfach nicht. Ich bin auch die einzige TZ-Kraft u es ist schon schwierig. Außerdem haben ich eine recht lange Fahrtzeit, die für 4 Std kaum zu rechtfertigen wäre.

  4. #14
    Simonchen4 ist offline Member
    Registriert seit
    18.01.2019
    Beiträge
    120

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Ich finde das schon schwierig, wenn die Vereinbarung bisher lautete "Okay, ich finanziere dir dein Leben und arbeite dafür viel, möchte dafür aber flexibel meine Kinder sehen, weil ich sie sonst viel zu selten sehe.", dann einfach einseitig zu beschließen, dass das ab jetzt nicht mehr ermöglicht wird.
    Vielleicht kann als Kompromiss erstmal eine halb-halb Lösung finden. Ein paar feste Termine für jeden und einen Teil weiterhin auf Zuruf.

    Natürlich sollst du wieder arbeiten, aber wenn der Vater deshalb auf Zeit mit seinen Kindern verzichten sollte, was bisher gut geklappt hat, fände ich das auch nicht gerecht.
    Ja, das sehe ich auch so u er würde dem auch nicht zustimmen. Und ich könnte es verstehen.

  5. #15
    Simonchen4 ist offline Member
    Registriert seit
    18.01.2019
    Beiträge
    120

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Wie alt sind die Kinder eigentlich?
    13,9 u 5.

  6. #16
    Simonchen4 ist offline Member
    Registriert seit
    18.01.2019
    Beiträge
    120

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Eltern ist wichtig. Zu wie viel Prozent dann Vater oder Mutter ist nicht so wichtig. Du hast ja auch das Wochenende. Da kann man auch viel Aufmerksamkeit aus der Woche ausgleichen. Komisch, wie viel Vater wichtig ist wird eher sehr selten gefragt.
    Ja, da gebe ich Dir recht. Bis zur Trennung habe ich mich quasi alleine gekümmert, jetzt spielt er plötzlich den super-Papa. Das möchte ich ihm auch nicht nehmen.

  7. #17
    Gast

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Zitat Zitat von Simonchen4 Beitrag anzeigen
    Ja, das werde ich langsam versuchen. Ist schwer, weil er dauernd reist. Ich möchte meinen Job momentan nicht so in den Vordergrund stellen. Ich bekomme noch eine Unterhaltsabfindung u die könnte er evt in Frage stellen, wenn ich arbeite u er sich dadurch eingeschränkt fühlt.

    Ja, so richtig abgenabelt hab ich mich noch nicht. 😫
    Wie lange arbeitest Du schon wieder?
    Lange ist das noch nicht her, oder?
    Ich finde es total normal, dass Dir diese Gedanken jetzt kommen, aber Deine Kinder lieben Dich sicher nicht weniger, sie müssen sich, wie auch Du, nur auch erstmal an die neue Situation gewöhnen.
    Und bekommen im Gegenzug, denke ich, eine zufriedene Mutter.

    Ich würde mir wohl einen konkreten Termin setzen (Ende des Jahres?), an dem ich mir dann überlegen würde, ob es nicht doch Sinn macht, Regelmäßigkeiten in die Besuche zu bringen.
    Dann hast Du nämlich auch planbare Pausen, was ich als Berufstätige mit Kind enorm wichtig fand und finde.



  8. #18
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.294

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Also erstmal kann ich das Gefühl verstehen. Die Angst, zu wenig Zeit mit den Kindern zu haben und etwas zu versäumen, haben viele Eltern (nicht nur Mütter). Das ist die Gefühlsebene.
    Nein, ich kann das nicht verstehen - nicht bei 20 Stunden und 2,5 Tagen Arbeit in der Woche, nicht, wenn die Kinder auch einen Vater haben, der sich liebevoll kümmert.

    Sind dann alle Eltern, die beide voll arbeiten (5 Tage die Woche, 40 Stunden) und nicht vor Sehnsucht zerschmelzen und trotzdem ein zufriedenes Familienlieben führen, Rabeneltern? Und deren Kinder, die trotzdem keine größere Sehnsucht haben, weil sie glücklich fremdbetreut werden, gefühlsverkümmert?

    Ich finde das echt Jammern auf hohem Niveau. Schön, wer sich das aussuchen kann so wenig zu arbeiten.

    Das ist auch überhaupt nicht böse gemeint, sondern einfach mal eine Gegenüberstellung anderer Lebensrealitäten.

    Zudem sind es ja auch keine Kleinkinder mehr, die noch auf eine Bezugsperson fixiert sind.
    selfi gefällt dies

  9. #19
    Gast

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Zitat Zitat von Simonchen4 Beitrag anzeigen
    Ja, so hatte ich angefangen. Aber das geht in meinem Job nicht. Wir haben jeden Tag die Deadline bis zum Abend etwas fertig zu haben (Fernsehen) u das geht in einem halben Tag einfach nicht. Ich bin auch die einzige TZ-Kraft u es ist schon schwierig. Außerdem haben ich eine recht lange Fahrtzeit, die für 4 Std kaum zu rechtfertigen wäre.
    Ich würde daran nicht herumschrauben
    Das klingt durchdacht und passend.

    Und es ist echt extrem wichtig, dass Du im Beruf wieder Fuß gefasst hast. Die großen Kinder sind in ein paar Jahren aus dem Haus, werden eh immer selbstständiger und das entspannt sich auch nochmal von selbst.

  10. #20
    Avatar von RosaFlieder
    RosaFlieder ist offline mittendrin
    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    14.202

    Standard Re: Wieviel Mutter ist wichtig?!

    Zitat Zitat von Simonchen4 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    ich wusste nicht genau, wie ich die Frage formulieren soll. Ich bin Mutter von 4 Kindern u getrennt. Mein Ex kümmert sich viel, manchmal sogar zuviel für meinen Geschmack. Wir haben keine feste Regelung u machen das auf Zuruf. Ich richte mich da meistens nach ihm, da er beruflich viel unterwegs ist. Nun habe ich nach 8 Jahren gerade wieder angefangen zu arbeiten u liebe es sehr. 20 Std/Woche auf 2,5 Tage. Dadurch bin ich schon etwas weniger präsent für die Kinder als vorher u mit der Zeit, die er sie nimmt (2-3 Mal/Woche) hab ich das Gefühl, es ist gerade zu wenig. Ich vermisse sie öfters u sie mich auch. Besonders die beiden Kleineren.

    Zudem stresst mich diese Flexibilität, die ich ihm mit den Kindern gebe. Ich muss aber dazusagen, er war finanziell sehr großzügig u unsere Regelung war darauf gemünzt, dass ich erstmal nicht arbeite u ihm diese Flexibilität zugesagt habe um seine Karriere weiter zu unterstützen. Somit möchte ich die Flexibilität auch nicht wirklich einschränken.

    Aber, irgendwie fühle ich mich schuldig u habe Angst, dass die Kinder mir „entgleiten“.

    Berechtigt?! Blöd?! Ist es egoistisch zu arbeiten, wenn man nicht müsste?! Der Verdienst in meiner Branche wiegt den Aufwand nicht wirklich auf. Aber jetzt wäre eben der Zeitpunkt um einzusteigen.

    Irgendwie belastet es mich gerade.

    Danke!!
    Nein, ich glaube nicht, dass die Kinder dir dadurch zwangsläufig entgleiten und die Arbeit jetzt schlecht wäre. Wie alt sind deine Kinder denn überhaupt?

    Ich würde halt darauf achten, dass du dir in "deinen Zeiten", also Arbeit und alleine zu Hause deine Reserven gut auffüllst und dann die Zeit mit den Kindern eben besonders gut nutzen kannst. Ich denke, davon können die Kinder und die Bindung zu beiden Elternteilen sogar sehr profitieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •