Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 79
Like Tree46gefällt dies

Thema: SLP - Wie kann man so falsch sein?

  1. #1
    Avatar von Sommerschnee
    Sommerschnee ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    27.01.2017
    Beiträge
    1.737

    Standard SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Ich frage mich wirklich, wie es so falsche und hinterlistige Leute geben kann. Es geht um meine Schwiegermutter. Im September letzten Jahres hatte sie einen Schlaganfall. Die Jahre davor hatte sie schwere Altersdepressionen. Zu meinem Mann hab ich damals schon öfter gesagt, dass ich meine Mutter nicht so alleine in ihrem Heimatort zurücklassen würde. Würde es um meine Mutter gehen, würde ich sie zu uns herholen.

    Hintergrund ist der, dass meine Schwiemu schon immer gerne gestritten und gestichelt hat. Selbst ihre Schwestern im Ort (alle auch über 80 J.) hatten in den letzen Jahren jeglichen Kontakt zu ihr abgebrochen.

    Nach dem Schlaganfall kam meine Schwiemu hier in unserer Gegend in eine Reha. Gemeinsam mit ihrem Sohn besprach sie, wie es danach weitergehen könnte. Es war auch ihr klar, dass sie nicht mehr zurück in ihr Haus kann. Damit wir und ihre Enkelkinder sie regelmäßig besuchen könnten, schlug er ein Heim 2 km von uns entfernt vor.

    Dort kam sie auch hin. Klar, einen alten Baum zu verpflanzen ist nicht leicht. Sie lebte sich aber gut ein. Da sie wieder vollständig erholt ist, nimmt sie (auch heute noch) rege am Programm teil, geht 3 x wöchentlich in Gymnastik, nimmt am Bingo-Nachmittag, Ausflügen und den Gesangsabenden teil. Sie nahm erst mal 8 kg zu, ich kleidete sie vollständig neu ein. Wir besuchen sie regelmäßig, haben sie auch schon zum Eis essen, grillen, Kaffeetrinken usw. geholt.

    Gestern kam dann ein Anruf von einer früheren Nachbarin. Meine Schwiegermutter schreibt wohl allen früheren Bekannten (auch an Leute meiner Verwandschaft), dass sie in einem Gefängnis leben müsse. Wir würden sie nie besuchen, ihr verbieten mit ihren Schwestern zu telefonieren (?!?!), Briefe an sie unterschlagen, sie schreibt offenbar seit Januar an sämtlich Leute, dass sie kurz davor ist, sich das Leben zu nehmen (lebt aber heute noch *ironie-off*). Hinter dem ganzen würde ICH stecken, denn ihr Sohn macht nur das, was ICH sage.

    Wir hatten nie ein gutes Verhältnis und sie war lange Jahre für mich ein "Energie-Vampier". Bis ich mich innerlich von ihr getrennt habe.

    Nach dem Schlaganfall habe ich aber natürlich meinen Mann unterstützt und sie daher auch regelmäßig besucht. Wir sind alle entsetzt, wie wir durch den Dreck gezogen werden da ich und auch mein Mann noch sehr viele Freunde und Verwandte in unserem Geburtsort haben. Obwohl wir regelmäßig Kontakt zu ihnen haben, hat uns niemand Bescheid gesagt. Erst nachdem wir jetzt von einer Person informiert wurden, haben andere Leute ebenfalls zugegeben, diese Dinge gehört/gelesen zu haben.

    Ich bin sauer und enttäuscht über diese (erneuten) Verleumdnungen. Unsere Tochter hat es auch sehr getroffen, da sich sich trotz Studium sehr oft die Zeit genommen hat, ihre Oma zu besuchen.

    So, jetzt bin ich es losgeworden. Weitere Gedanken muss ich mir noch machen.

    Ätsch!

  2. #2
    JimmyGold ist offline Was weiß ich schon
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    9.961

    Standard Re: SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Nimmt sie regelmäßig Medikamente?
    Meine Tante, bald 80,hat,sorry,eine Matschbirne bekommen.
    Sie ist regelrecht bösartig geworden und lässt auch solche Lügen wie Deine Schwiegermutter los.
    Ich bin nicht persönlich betroffen, aber meine Mutter plus mein Onkel.

    Inzwischen haben sich fast alle zurückgezogen, weil sie null Einsicht hat.
    Auch Verständnis ist endlich.

    Tut mir leid für Euch, sowas ist hart.

  3. #3
    Viviane ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    7.863

    Standard Re: SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Puh, das verletzt. Solche Aktionen - allerdings in weit milderer Form - habe ich bei meiner Mutter erlebt.
    Versuch für dich auf der Sachebene zu klären:
    Ergibt das Gerede irgendeinen objektiven Nachteil für dich?
    Oder ist es "nur" das Gefühl, mies behandelt zu werden?
    Kläre die Sachlage, bei den Personen, die dich wichtig sind, ansonsten ist das für mich ein klares Symptom der Depression (war es bei meiner Mutter auch). Versuch das Verhalten als Krankheit zu sehen und steh so gut es geht drüber.

    Zudem hast DU den Vorteil, die Verantwortung auf deinen Mannübertragen zu können.

    Ich drücke dich mal ganz fest, denn sowas tut fies weh.

  4. #4
    Valrhona ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    5.046

    Standard Re: SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Zitat Zitat von Sommerschnee Beitrag anzeigen
    Ich frage mich wirklich, wie es so falsche und hinterlistige Leute geben kann. Es geht um meine Schwiegermutter. Im September letzten Jahres hatte sie einen Schlaganfall. Die Jahre davor hatte sie schwere Altersdepressionen. Zu meinem Mann hab ich damals schon öfter gesagt, dass ich meine Mutter nicht so alleine in ihrem Heimatort zurücklassen würde. Würde es um meine Mutter gehen, würde ich sie zu uns herholen.

    Hintergrund ist der, dass meine Schwiemu schon immer gerne gestritten und gestichelt hat. Selbst ihre Schwestern im Ort (alle auch über 80 J.) hatten in den letzen Jahren jeglichen Kontakt zu ihr abgebrochen.

    Nach dem Schlaganfall kam meine Schwiemu hier in unserer Gegend in eine Reha. Gemeinsam mit ihrem Sohn besprach sie, wie es danach weitergehen könnte. Es war auch ihr klar, dass sie nicht mehr zurück in ihr Haus kann. Damit wir und ihre Enkelkinder sie regelmäßig besuchen könnten, schlug er ein Heim 2 km von uns entfernt vor.

    Dort kam sie auch hin. Klar, einen alten Baum zu verpflanzen ist nicht leicht. Sie lebte sich aber gut ein. Da sie wieder vollständig erholt ist, nimmt sie (auch heute noch) rege am Programm teil, geht 3 x wöchentlich in Gymnastik, nimmt am Bingo-Nachmittag, Ausflügen und den Gesangsabenden teil. Sie nahm erst mal 8 kg zu, ich kleidete sie vollständig neu ein. Wir besuchen sie regelmäßig, haben sie auch schon zum Eis essen, grillen, Kaffeetrinken usw. geholt.

    Gestern kam dann ein Anruf von einer früheren Nachbarin. Meine Schwiegermutter schreibt wohl allen früheren Bekannten (auch an Leute meiner Verwandschaft), dass sie in einem Gefängnis leben müsse. Wir würden sie nie besuchen, ihr verbieten mit ihren Schwestern zu telefonieren (?!?!), Briefe an sie unterschlagen, sie schreibt offenbar seit Januar an sämtlich Leute, dass sie kurz davor ist, sich das Leben zu nehmen (lebt aber heute noch *ironie-off*). Hinter dem ganzen würde ICH stecken, denn ihr Sohn macht nur das, was ICH sage.

    Wir hatten nie ein gutes Verhältnis und sie war lange Jahre für mich ein "Energie-Vampier". Bis ich mich innerlich von ihr getrennt habe.

    Nach dem Schlaganfall habe ich aber natürlich meinen Mann unterstützt und sie daher auch regelmäßig besucht. Wir sind alle entsetzt, wie wir durch den Dreck gezogen werden da ich und auch mein Mann noch sehr viele Freunde und Verwandte in unserem Geburtsort haben. Obwohl wir regelmäßig Kontakt zu ihnen haben, hat uns niemand Bescheid gesagt. Erst nachdem wir jetzt von einer Person informiert wurden, haben andere Leute ebenfalls zugegeben, diese Dinge gehört/gelesen zu haben.

    Ich bin sauer und enttäuscht über diese (erneuten) Verleumdnungen. Unsere Tochter hat es auch sehr getroffen, da sich sich trotz Studium sehr oft die Zeit genommen hat, ihre Oma zu besuchen.

    So, jetzt bin ich es losgeworden. Weitere Gedanken muss ich mir noch machen.
    Bist du sicher, dass das bei klarem Bewusstsein geschieht? Sowohl Depressionen, als auch Demenz können meines Wissens dazu führen, dass sie Dinge ganz anders wahrnimmt, als sie sind. Scheinbar erlebt sie das gerade so und bei mir würden die Alarmglocken klingeln, wenn sie ankündigt, sich umzubringen. Auch, wenn sie das nie umsetzt und nur erzählt, scheint es ihr ja nicht gut zu gehen.
    Kaefer, Foxlady, Klopferline und 8 anderen gefällt dies.

  5. #5
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    9.647

    Standard Re: SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Hundnas gefällt dies

  6. #6
    JimmyGold ist offline Was weiß ich schon
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    9.961

    Standard Re: SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    So ein Verhalten, wie die Schwiegermutter der TE es an den Tag legt, hat nichts mit Medikamenten zu tun.
    Das ist Persönlichkeit.
    Und sie wird oft mit abnehmender Hirnleistung extremer in die Richtung, wie sie schon vorher war.
    Natürlich ist das auch Persönlichkeit. Bei meiner Tante wird das aber durch die Medikamente noch verstärkt.

  7. #7
    Avatar von Diamant
    Diamant ist offline Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    47.657

    Standard Re: SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Im Heim gibt es doch sicher ärztliche Betreuung. Ihr Sohn sollte mal mit dem Arzt dort reden. Für mich klingt dass nach "normaler" Demenz. Meine Mutter war mehrmals täglich bei meiner Oma (lebte in ihrer eigenen Wohnung). Nur leider hatte die das Nachmittags teilweise schon wieder vergessen und beschwerte sich dann bei ihrem Sohn, dass die Tochter sich überhaupt nicht kümmern würde. Und solche Fälle kenne ich einige.

    Sowas tut weh, allerdings würde ich mich da von allen Gefühlen frei machen. Stellt das mit den Personen klar, die euch wichtig sind. Der Rest darf sich gern das Maul zerreisen.

    Früher nannte man das einfach Altersbosheit.
    Foxlady, viola5, Gast und 1 anderen gefällt dies.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  8. #8
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist gerade online Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    25.450

    Standard Re: SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Bist du sicher, dass das bei klarem Bewusstsein geschieht? Sowohl Depressionen, als auch Demenz können meines Wissens dazu führen, dass sie Dinge ganz anders wahrnimmt, als sie sind. Scheinbar erlebt sie das gerade so und bei mir würden die Alarmglocken klingeln, wenn sie ankündigt, sich umzubringen. Auch, wenn sie das nie umsetzt und nur erzählt, scheint es ihr ja nicht gut zu gehen.
    wäre auch meine völlig laienhafte Vermutung und ich würde "das Heim" ansprechen/informieren.
    Natürlich der Mann von Sommerschnee, als Schwiegertochter würde ich mich da weitestgehend raushalten.
    Gast gefällt dies

  9. #9
    Avatar von Sommerschnee
    Sommerschnee ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    27.01.2017
    Beiträge
    1.737

    Standard Re: SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Zitat Zitat von Diamant Beitrag anzeigen
    Im Heim gibt es doch sicher ärztliche Betreuung. Ihr Sohn sollte mal mit dem Arzt dort reden. Für mich klingt dass nach "normaler" Demenz. Meine Mutter war mehrmals täglich bei meiner Oma (lebte in ihrer eigenen Wohnung). Nur leider hatte die das Nachmittags teilweise schon wieder vergessen und beschwerte sich dann bei ihrem Sohn, dass die Tochter sich überhaupt nicht kümmern würde. Und solche Fälle kenne ich einige.

    Sowas tut weh, allerdings würde ich mich da von allen Gefühlen frei machen. Stellt das mit den Personen klar, die euch wichtig sind. Der Rest darf sich gern das Maul zerreisen.

    Früher nannte man das einfach Altersbosheit.
    Eine Demenz hat sie nicht. Der Arzt sagt, sie ist für ihre 86 Jahre topfit. Regelmäßige Medikamente nimmt sie nur wegen ihren Nieren ein. Vom Schlaganfall hat sie sich vollständig erh olt. Laut Arzt gefällt es ihr auch und sie hat sich gut eingelebt.

    Den Arzt, der sie betreut, kennen wir privat. Daher sind wir von ihm immer gut informiert.

    Mit Selbstmord droht sie uns schon seit 30 Jahren immer wieder. Immer dann, wenn etwas nicht so läuft wie es ihr passt.

  10. #10
    JimmyGold ist offline Was weiß ich schon
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    9.961

    Standard Re: SLP - Wie kann man so falsch sein?

    Zitat Zitat von Sommerschnee Beitrag anzeigen
    Eine Demenz hat sie nicht. Der Arzt sagt, sie ist für ihre 86 Jahre topfit. Regelmäßige Medikamente nimmt sie nur wegen ihren Nieren ein. Vom Schlaganfall hat sie sich vollständig erh olt. Laut Arzt gefällt es ihr auch und sie hat sich gut eingelebt.

    Den Arzt, der sie betreut, kennen wir privat. Daher sind wir von ihm immer gut informiert.

    Mit Selbstmord droht sie uns schon seit 30 Jahren immer wieder. Immer dann, wenn etwas nicht so läuft wie es ihr passt.
    Schlaf ein paar Tage drüber und ärgere Dich nicht mehr.

    Sie hat ein armes Leben, aber wohl selbst so ausgesucht.
    Gast und Hundnas gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •