Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 90
Like Tree37gefällt dies

Thema: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

  1. #51
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Welche Richtung ist denn deiner Meinung nach die falsche?
    das, was ich schrieb: dieses reflexhafte Gleichsetzen der AfD und ihrer Themen mit den Nazis, weil das (scheinbar) legitimiert, dass die Probleme, die die AfD anspricht (oft auf widerwärtige Weise), tabuisiert, statt diskutiert werden. Siehe mein Beispiel mit der Europawahl.
    Ich halte das für absolut kontraproduktiv, weil die Probleme damit ungelöst bleiben und die Unzufriedenheit wächst. Und weil es der AfD Wähler zuführt.

  2. #52
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    das, was ich schrieb: dieses reflexhafte Gleichsetzen der AfD und ihrer Themen mit den Nazis,
    Du meinst, die Partei sei gar nicht aus sich selbst heraus zu einer "latent fremdenfeindliche(n), deutschnationale(n) Partei mit rechtsradikalen Einsprengseln“ (Bernd Lucke) geworden, sondern wird von Außenstehenden nur in diese Ecke gerückt und deswegen von führenden Mitgliedern verlassen?
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    weil das (scheinbar) legitimiert, dass die Probleme, die die AfD anspricht (oft auf widerwärtige Weise), tabuisiert, statt diskutiert werden. Siehe mein Beispiel mit der Europawahl.
    Ich halte das für absolut kontraproduktiv, weil die Probleme damit ungelöst bleiben und die Unzufriedenheit wächst. Und weil es der AfD Wähler zuführt.
    Dass Probleme nicht gelöst werden, liegt nicht daran, dass die AfD sie anspricht. Es werden auch ausreichend Probleme nicht gelöst, die von anderen Parteien angesprochen werden.

    Ach so: und ja, ich bin der Ansicht, dass man durchaus weiterhin reflexhaft reagieren darf, wenn Mitglieder dieser Partei Äußerungen tätigen, die zu Recht den Verfassungsschutz auf den Plan rufen.
    Bloß weil eine Parte AUCH konsensfähige Meinungen zu irgendwelchen Themen hat, macht sie das nicht zu einer demokratischen Partei.
    Gast und BRachial gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #53
    JimmyGold Gast

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    D
    Dass Probleme nicht gelöst werden, liegt nicht daran, dass die AfD sie anspricht. Es werden auch ausreichend Probleme nicht gelöst, die von anderen Parteien angesprochen werden.

    .
    Doch, zumindest in den Köpfen der Wähler.
    Beim Thema "Zuwanderung" gibt es doch - gefühlt - nur zwei Lager.
    Das, welches "Ausländer raus" proklamiert und das, das dem ersten vorwirft, Nazis zu sein.
    Konstruktiv ist das jedenfalls nicht.

  4. #54
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Doch, zumindest in den Köpfen der Wähler.
    Beim Thema "Zuwanderung" gibt es doch - gefühlt - nur zwei Lager.
    Das, welches "Ausländer raus" proklamiert und das, das dem ersten vorwirft, Nazis zu sein.
    Konstruktiv ist das jedenfalls nicht.
    Das erlebe ich anders. Ich höre da durchaus Diskussionen und aus dem "Ausländer-raus"-Lager deutlich weniger konstruktive Lösungsansätze als aus allen anderen.
    Das Steuersystem wird auch nur deswegen nicht vereinfacht, weil die AfD das anspricht? Am Klimaschutz wird nicht lösungsorientiert gearbeitet, weil die AfD das anspricht? Der Artenschutz interessiert nur so peripher, weil die AfD ihn anspricht?
    Liebe Grüße

    Sofie

  5. #55
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist offline Bücherwurm

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von BRachial Beitrag anzeigen
    Der Postillon mal wieder.

    Das Lachen bleibt allerdings so ein bisschen im Halse stecken ...
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






  6. #56
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Du meinst, die Partei sei gar nicht aus sich selbst heraus zu einer "latent fremdenfeindliche(n), deutschnationale(n) Partei mit rechtsradikalen Einsprengseln“ (Bernd Lucke) geworden, sondern wird von Außenstehenden nur in diese Ecke gerückt und deswegen von führenden Mitgliedern verlassen?
    Nein, das meine ich nicht. Diese Partei ist ohne Zweifel ein Sammelbecken für viele. Auch für Nazis.

    Dass Probleme nicht gelöst werden, liegt nicht daran, dass die AfD sie anspricht. Es werden auch ausreichend Probleme nicht gelöst, die von anderen Parteien angesprochen werden.
    Ich wüsste nicht, welche. Wir verbringen unsere Zeit weutgehend mit Symbolpolitik und Personalien. Mit Konversionstherapien zum Beispiel.

    Was ist zum Beispiel mit Europa? Wo werden da Reformvorschläge diskutiert? Wo wird das Demokratiedefizit anerkannt und über seine Behebung diskutiert? Oder, aus meinem Bereich: Wo wird ernsthaft und zielorientiert gesellschaftlich über eine Reform des ÖRR diskutiert? Wo werden die Probleme in der Pflege endlich angegangen, statt nur aus armen Ländern die Fachkräfte abzuziehen? Wo gibts es echte Konzepte hinsichtlich der explodierenden Mieten? Wo wird anders als populistisch der Klimaschutz angegangen? Wo wird gesagt, was das konkret bedeutet? Wo wird das Care-Problem diskutiert, das Frauen so stark benachteiligt?

    Wir haben ganz viel Haltung in diesem Land, ganz viel Betroffenheit und ganz wenig konkrete Lösungsvorschläge über das extremistischen und radikale Gestammel der AfD hinaus.


    Ach so: und ja, ich bin der Ansicht, dass man durchaus weiterhin reflexhaft reagieren darf, wenn Mitglieder dieser Partei Äußerungen tätigen, die zu Recht den Verfassungsschutz auf den Plan rufen.
    Bloß weil eine Parte AUCH konsensfähige Meinungen zu irgendwelchen Themen hat, macht sie das nicht zu einer demokratischen Partei.
    Wenn es verfassungsfeindliche Äußerungen und Initiativen gibt, dann ist der Protest dagegen kein Reflex, sondern demokratische Notwendigkeit und Aufgabe.

    Dein zweiter Satz: ja, das ist so. Aber es ist auch nicht jeder Gedanke falsch, weil er von einem Ar*** kommt.

  7. #57
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Nein, das meine ich nicht. Diese Partei ist ohne Zweifel ein Sammelbecken für viele. Auch für Nazis.



    Ich wüsste nicht, welche. Wir verbringen unsere Zeit weutgehend mit Symbolpolitik und Personalien. Mit Konversionstherapien zum Beispiel.

    Was ist zum Beispiel mit Europa? Wo werden da Reformvorschläge diskutiert? Wo wird das Demokratiedefizit anerkannt und über seine Behebung diskutiert? Oder, aus meinem Bereich: Wo wird ernsthaft und zielorientiert gesellschaftlich über eine Reform des ÖRR diskutiert? Wo werden die Probleme in der Pflege endlich angegangen, statt nur aus armen Ländern die Fachkräfte abzuziehen? Wo gibts es echte Konzepte hinsichtlich der explodierenden Mieten? Wo wird anders als populistisch der Klimaschutz angegangen? Wo wird gesagt, was das konkret bedeutet? Wo wird das Care-Problem diskutiert, das Frauen so stark benachteiligt?
    Das sind alles Probleme, die die AfD anspricht? Wow!!!
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #58
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Doch, zumindest in den Köpfen der Wähler.
    Beim Thema "Zuwanderung" gibt es doch - gefühlt - nur zwei Lager.
    Das, welches "Ausländer raus" proklamiert und das, das dem ersten vorwirft, Nazis zu sein.
    Konstruktiv ist das jedenfalls nicht.
    Jedenfalls ist kaum ein anderer Standpunkt als "offene Grenzen!" und "Diversität!" sozial akzeptabel, wenn man sich nicht isolieren will. Das ist natürlich in sich widersprüchlich, weil die geforderte Diversität konservative Standpunkte durchaus nicht mit einschließt, sondern ganz im Gegenteil moralisch abqualifiziert, sich also antipluralistisch verhält - im absurden Glauben, auf diese Weise der Freiheit zu dienen. Es ist auch scheuklappig, weil der Gedanke von den offenen Grenzen am eigenen Gartenzaun und Bankkonto selbstverständlich sein Ende findet. Ein schönes Beispiel ist auch die viel beklagte Gentrifizierung und die Mieten insgesamt - Probleme, die von denselben Leuten kritisiert werden, die sie auslösen - einfach weil sie es können und die Modernisierungsgewinner sind. Witzigerweise halten sie sich dennoch für die Guten, für die mit "Haltung".

    Diese Leitkultur wird also im Grunde ebensowenig wenig reflektiert, wie es die AfD mit ihren Positionen tut. Dazwischen steht die Mitte und ist verstummt. Und hat beim Kreuzerl machen alle vier Jahre kein breites politisches Angebot mehr, sondern bloß noch AfD oder einen von den anderen, die sich kaum mehr voneinander unterscheiden.
    -adalovelace- und MikaelSander gefällt dies.

  9. #59
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Das sind alles Probleme, die die AfD anspricht? Wow!!!
    Nein. Aber sonst halt auch niemand. Das habe ich ja geschrieben. Es sind Defizite in unserer jetzigen politischen Landschaft. Ungelöste Probleme.


    Aber ich dachte, wir könnten mal ernsthaft diskutieren. Wie würdest du denn dieses Post von dir im Bezug auf "herablassend" und "Abwehrmechanismen" einordnen?

  10. #60
    advena ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen


    Und wenn, wie vor ein paar Tagen, der CDU-Generalsekretär allen Ernstes mit dem Entzug demokratischer Grundrechte nach Art. 18 droht oder wenn AKK das was sie für "Meinungsmache" hält, verbieten will, dann schraubt das die Spirale wieder weiter.
    Dieses Fähnchen in den gesellschaftlichen Wind hängen, so wie das die CDU/CSU betreiben ist grauenvoll. Erst betreibt ddie CSU um Söder/Seehofer/Blume Hetze, schlimmer wie die afd, dann mahnt Söder zur sprachlichen Zurückhaltung. Und die verbalen Absonderungen der AKK seit sie Vorsitzende sind, sind auch teilweise nur schwer ertragbbar.

    Jetzt momentan wäre eine Stimmung im Volk, wo man merkt dass wir an vielen Dingen Veränderungen brauchen - auch ungangenehme. Sei es Klima, sei es Wirtschaft, Globalisierung etc. Reformwillen in der Bevölkerung ist da - aber die Parteien klammern sich an ihre Pfründe.

    Denn eines ist klar, eine Regulierung der Finanzmärkte würde vor allem die Reichen treffen - und wer ist Gutverdiener? Unsere Spitzenpolitiker. Die drehen sich doch nicht selber den Geldhahn ab, Die haben gar kein Interesse die Niedrigzinspolitik zu beenden. Die Reichen sind die größten Profiteure davon.
    Gast und BRachial gefällt dies.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •