Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 90
Like Tree37gefällt dies

Thema: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

  1. #71
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Das Gefühl hatte ich nun bei der Europa-Wahl in Deutschland überhaupt nicht. Es ging, zumindest in meiner Blase, sehr wenig um "Wer nicht wählen geht, wählt Populisten" (was natürlich immer stimmt und tatsächlich dazu führen sollte, dass jeder immer wählen geht! ).

    Es ging sehr stark darum, die "Altparteien" abzustrafen, aufzuwecken, zu "zerstören", kann man nennen, wie man will.

    Von Rezzo über die Letztwähler-Spots der Partei was das das entscheidende Thema, das war es auch, was v.a. die Jungen in so erfreulich großer Zahl an die Urnen gebracht hat.

    Du tappst da für mein Gefühl in genau die Falle, in der v.a. die CDU seit Jahr und Tag steckt: Alles und jedes wird darauf hin beleuchtet, ob es die AfD stärken oder schwächen könnte. Endet dann darin, dass man sich auf oberster Ebene erstaunt die Augen reibt, wenn man feststellt, dass es da draußen tatsächlich noch andere Themen gibt außer Zuwanderung.
    Ich habe nur in einem Halbsatz über Strategie geschrieben, aber vor allem viele Probleme aufgezählt, die vor sich hingammeln.
    Zuwanderung gehörte bewusst nicht zu meiner Aufzählung, die kam von Mikael.

    Mag sein, dass das in deiner „Blase“ so war.
    Ich habe eine derart geschlossene Aktion der wesentlichen gesellschaftlichen Gruppen noch bei keiner früheren Wahl erlebt.

  2. #72
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Ich war lange deiner Ansicht. Es ging los mit einer Verteufelung der Pegida- Bewegung - ohne überhaupt mit denen über Inhalte zu sprechen.
    Mit der AfD passierte das Gleiche -oft.
    Die Gelegenheiten über Inhalte zu sprechen, vergeigte die AfD aber mehrmals.
    Im Moment sehe ich für die Kernbewegung der AfD keine politischen Lösungen im Großen.
    Dass man auf Kommunalebene Themen sachlich angeht, erwarte ich sowieso. In dauerhaften Bündnissen sehe ich die AfD nicht.
    Zur Zeit scheitern hier viele Kommunikationsangebote, die für alle offen sind, in Hinblick auf AfD- Anhänger oder der rechteren Bewegung. Veranstaltungen dieser Art werden von diesen Leuten entweder gar nicht besucht oder zur bewussten Provokation genutzt.
    Ja, ich stimme dir zu. Allerdings glaube ich, dass es überhaupt nicht mehr um Inhalte geht, sondern nur noch um Inszenierungen. Und zwar auf allen Seiten.

    Dass die AfD keine Lösungen anzubieten hat, steht imho außer Frage.

  3. #73
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich habe nur in einem Halbsatz über Strategie geschrieben, aber vor allem viele Probleme aufgezählt, die vor sich hingammeln.
    Zuwanderung gehörte bewusst nicht zu meiner Aufzählung, die kam von Mikael.

    Mag sein, dass das in deiner „Blase“ so war.
    Ich habe eine derart geschlossene Aktion der wesentlichen gesellschaftlichen Gruppen noch bei keiner früheren Wahl erlebt.
    Was meinst du mit geschlossener Aktion?

    Ich habe gar nicht von Strategie gesprochen, sondern von den Motiven, zur Wahl zu gehen. Und das waren bei vielen welche, die in deiner Auflistung nicht vorkommen. Was im Umkehrschluss aber nicht heißt, dass es nicht um Themen geht.

  4. #74
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    das, was ich schrieb: dieses reflexhafte Gleichsetzen der AfD und ihrer Themen mit den Nazis, weil das (scheinbar) legitimiert, dass die Probleme, die die AfD anspricht (oft auf widerwärtige Weise), tabuisiert, statt diskutiert werden.
    Welches Problem, dass die AfD anspricht, wird denn in Deinen Augen tabuisiert?

    Es ist doch kein Zufall, dass die AfD fröhlich Urständ feiert, während nach Lucke und seiner ALFA kein Hahn mehr kräht. Und es hat ssicher nichts damit zu tun, dass irgendwer irgendwas tabuisiert, um Populisten zu schaden.

    Die AfD wird nicht mehr als europakritische Partei wahrgenommen. Und das, wenn Du mich fragst, auch völlig zu recht.

  5. #75
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Zu sagen: mir gefällt mein Land, es kann und muss sich weiterentwickeln, aber ich sehe die Zuwanderung aus der Ecke, aus der sie aktuell kommt, kritisch, das geht nicht. Da ist man im Endeffekt immer bei erschießen/ertrinken lassen. Alternativlos. Dann kommt immer jemand mit den jungen Frauen, die das Kopftuch selbstbewusst und als Statement tragen. Wo die alle sind, weiß ich nicht. In meinem Hier halt nicht.
    Damit bist Du nicht allein. Die enthusiastische "Kommt alle und macht unser Land endlich schön"-Fraktion ist aus meiner Sicht fast genauso klein wie die "Absaufen"-Skandierer auf der anderen Seite.

    Der Rest von uns steckt in einer Zwickmühle. Zuwanderung bringt faktische Probleme, sie radikal zu unterbinden moralische. Jeweils für uns, bevor jemand schreit.

    Aber solange das Bekämpfen der Fluchtursachen eine leere Phrase bleibt, kommen wir da auch nicht raus. Und weil das ein unbequemer Zustand ist, leben wir alle mehr oder weniger in unserem erträumten Paralleluniversum, in dem Einwanderer sich wunderbar und problemlos integrieren respektive in dem Menschen einfach zu Hause bleiben und sich da eine gesicherte Existenz aufbauen, wenn man sie nicht reinlässt, überspitzt gesagt.

    Was ich aber tatsächlich nicht verstehe, ist dieses andauernde Gefühl der "Reinlasskritiker" (mir fällt grad kein vernünftiges Wort ein, was ist das Gegenteil zu "Gutmensch"?), dass sie nicht gehört werden. In Deutschland nicht und in Österreich erst recht nicht.

  6. #76
    Beerenfisch Gast

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit geschlossener Aktion?
    Das hier vielleicht?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ja, das sehe ich auch so.
    Mein Eindruck ist dennoch, dass das nur die halbe Wahrheit ist.
    Zur ganzen Wahrheit würden offene gesellschaftliche Diskussionen gehören. Probleme, die man endlich angeht, statt sie weg zu emotionalisieren.

    Beispiel: Bei der Europa-Wahl war das imho ganz deutlich. Da hat sich ein breites gesellschaftliches Bündnis gebildet, Verbände, Parteien, Institutionen, Bürgergesellschaft, das die Teilnahme an der Europawahl gepusht und Verdienste und Vorteile der EU gefeiert hat. Mit dem erklärten Ziel: die Populisten zu schwächen.
    Die Wähler-Mobilisation hat auch ganz gut funktioniert. Die Leute lassen sich emotionalisieren. Leider viel zu sehr.

    Ich fand es trotzdem kein sinnvolles Management und unklug, weil damit die Chance ungenützt verstrich, endlich darüber zu diskutieren, wie dieses Europa besser werden könnte. Ich fand es zudem manipulativ, weil mit dieser Vorgehensweise die (berechtigten und drängenden) Kritikpunkte an der EU unter den Tisch fielen, um nur ja nicht den Populisten zu nützen.

    So kann es nicht funktionieren. Populisten drängt man nicht zurück, indem so tut, als gäbe es die Problemlagen nicht, deren Symptom ihr Auftreten ist. Und zwar, weil man damit nur die gefühlte Ohnmacht ihrer Anhänger triggert.

    Und wenn, wie vor ein paar Tagen, der CDU-Generalsekretär allen Ernstes mit dem Entzug demokratischer Grundrechte nach Art. 18 droht oder wenn AKK das was sie für "Meinungsmache" hält, verbieten will, dann schraubt das die Spirale wieder weiter.
    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Ich habe gar nicht von Strategie gesprochen, sondern von den Motiven, zur Wahl zu gehen. Und das waren bei vielen welche, die in deiner Auflistung nicht vorkommen. Was im Umkehrschluss aber nicht heißt, dass es nicht um Themen geht.
    Welche waren denn die Motive zur EU-Wahl zu gehen deiner Meinung nach?
    Ich bin überzeugte Wählerin, nicht zu Wahl gehen ist keine Option. Aber mein Kreuzerl bei einer Partei zu setzen fällt mir zunehmend schwer. Das Gefühl, außer Allgemeinplätzen kommt nicht viel nach der Wahl, in den Koalitionen wird wieder nur gestritten, blockiert, wehe der andere hat ein Idee, geht ja gar nicht da zuzustimmen, am Ende erntet der die Lorbeeren. Ein bisschen mehr Arbeit, ein bisschen weniger Werbung.
    Nur dagegen sein: wählt uns, damit die Rechte keinen Platz hat ist zu wenig.

    Aber warum muss ich hier eigentlich ständig zitieren? Steht doch eh alles da, muss man nur wohlwollend lesen.

    FiB kann gut für sich sprechen und braucht gewiss nicht meine Argumentation
    Mich nervt das halt.

    Wonn di wer gern hot
    derfst a Föhla mocha
    Oba wonn di wer net mog
    - und du warst makellos -
    host, glaub ma's, nix zum Locha

    Frei zitiert nach meiner lieben Freundin G., kommt mir grad in den Sinn.

    Mein Wort zum Sonntag.

  7. #77
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Eine Erklärung welche konkreten Maßnahmen zum Beispiel du von Partei X befürwortest wäre z.B. mal ein Ansatz.
    Ich kann dir gern sagen, welche Maßnahmen ich befürworten würde. Welchen Parteien die im Einzelnen zuzuordnen sind-die Mühe mach ich mir jetzt nicht (tendenziell Linke und Grüne).
    - eine Überarbeitung des Gesundheitssystems, Abschaffung der Beitragsbemessungsgrenze, Abschaffung der PKVs, Umleitung der Beihilfezahlungen ins Versicherungssystem
    - Deckelung von Preisforderungen und Gewinnmargen der Pharmaindustrie, transparente Preispolitik mit Überprüfung
    - Begrenzung des Lobbyismus (z.B. keine Mitgliedschaft von Abgeordneten in Lobbyverbänden)
    -höherer Lohn für Pflegekräfte
    - mehr Ausbildungsplätze für Pflegekräfte
    -kostenloser ÖPNV
    -autofreie Sonntage
    - Subvention von artgerechter Tierhaltung und keine für die übrige Landwirtschaft
    -keine Knebelverträge für Entwicklungsländer, die z.B. dazu führen, dass die italienischen Billigtomaten kaufen müssen, ihre eigenen dagegen zu teuer sind, nicht mehr angebaut werden und die ghanaischen Tomatenbauern dann eben in Italien für 3,50 die Stunde italienische Tomaten anbauen

    Allerdings sind das m.W. nach keine Forderngen der AfD, sondern -wie gesagt- der eher links gerichteten Parteien. Naja, bis auf den ghanaischen Tomatenpflücker vielleicht, den die Rechten natürlich nicht in Italien haben wollen....
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #78
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Damit bist Du nicht allein. Die enthusiastische "Kommt alle und macht unser Land endlich schön"-Fraktion ist aus meiner Sicht fast genauso klein wie die "Absaufen"-Skandierer auf der anderen Seite.

    Der Rest von uns steckt in einer Zwickmühle. Zuwanderung bringt faktische Probleme, sie radikal zu unterbinden moralische. Jeweils für uns, bevor jemand schreit.
    Dass Zuwanderung aus fremden Kulturkreisen Probleme bringt, hat schon Helmut Schmidt vor einigen Jahren formuliert. Ist also auch nix, was die AfD neu entdeckt hat.
    KEINE Zuwanderung bringt allerdings auch Probleme - oder wie wollen wir den Fachkräftemangel und den demografischen Wandel lösen?
    Liebe Grüße

    Sofie

  9. #79
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen

    Was ist zum Beispiel mit Europa? Wo werden da Reformvorschläge diskutiert? Wo wird das Demokratiedefizit anerkannt und über seine Behebung diskutiert? Oder, aus meinem Bereich: Wo wird ernsthaft und zielorientiert gesellschaftlich über eine Reform des ÖRR diskutiert? Wo werden die Probleme in der Pflege endlich angegangen, statt nur aus armen Ländern die Fachkräfte abzuziehen? Wo gibts es echte Konzepte hinsichtlich der explodierenden Mieten? Wo wird anders als populistisch der Klimaschutz angegangen? Wo wird gesagt, was das konkret bedeutet? Wo wird das Care-Problem diskutiert, das Frauen so stark benachteiligt?
    Jetzt hab ich mir Deiner Auflistung nochmal geholt, sehe aber bei keinem dieser Punkte den Bezug zur AfD. Weder, dass die da Ideen reinbringen, die die Diskussion weiterbrächten, noch dass das bei anderen Parteien liegenbleibt, weil man sich um die Populisten kümmert (ok, bei der CDU scheint es mit dem Klimaschutz tatsächlich so zu gewesen zu sein, wenn man AKK Glauben schenken mag)

    Dein zweiter Satz: ja, das ist so. Aber es ist auch nicht jeder Gedanke falsch, weil er von einem Ar*** kommt.
    Stimmt. Aber um welche richtigen Gedanken der konkreten A*** von der Alternativpartei geht es Dir konkret? Du hälst Dich da arg bedeckt...

  10. #80
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ja, ich stimme dir zu. Allerdings glaube ich, dass es überhaupt nicht mehr um Inhalte geht, sondern nur noch um Inszenierungen. Und zwar auf allen Seiten.

    Dass die AfD keine Lösungen anzubieten hat, steht imho außer Frage.
    Erlebe ich in den letzten Wochen ganz anders. Es wurde lang nicht mehr so intensiv über Inhalte gesprochen. Gut, jetzt nicht im Willy-Brand-Haus und auch nicht bei der CDU, die sind weiterhin intensiv mit Nicht-Regieren beschäftigt - aber "alternativlos" ist vorbei.

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •