Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 90 von 90
Like Tree37gefällt dies

Thema: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

  1. #81
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    12.346

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Beerenfisch Beitrag anzeigen
    Das hier vielleicht?
    Das ist mir schon klar. Ich habe nur dieses breite gesellschaftliche Bündnis gerade bei dieser Europawahl im Vergleich zu vorhergehenden Wahlen so nicht erlebt. Im Gegenteil: Die Diskussion gerade auf den "letzten Metern" ging hier in Deutschland stark in die Richtung "Geh zur Wahl, wenn Du mit dem Status Quo unzufrieden bist, wähle nicht die großen Parteien und ihr "weiter so"".

    Deshalb wollte ich konkret wissen, auf welche Maßnahmen und Aktionen sich die Wahrnehmung der blauen Frau gründet. Noch konkreter geht es mir hierum:
    Da hat sich ein breites gesellschaftliches Bündnis gebildet, Verbände, Parteien, Institutionen, Bürgergesellschaft, das die Teilnahme an der Europawahl gepusht und Verdienste und Vorteile der EU gefeiert hat. Mit dem erklärten Ziel: die Populisten zu schwächen.
    Der erste Teil stimmt - das ist aber bei jeder Wahl und insbesondere bei jeder Europawahl (eben weil die Wahlbeteiligung traditionell unter aller Kritik ist) so. Was ich nicht erlebt habe (anders als z.B. bei der letzten Bundestagswahl) war das verängstigte Schielen in die rechte Ecke. Da waren auf einmal ganz andere Themen im Fokus. Endlich.

    Welche waren denn die Motive zur EU-Wahl zu gehen deiner Meinung nach?
    Bei denen, die sonst nicht gegangen sind? Unzufriedenheit mit der aktuellen Politik. Sowohl bei denen, die AfD gewählt haben, als auch bei vielen, die die Grünen gewählt haben. Und bei fast allen, die Kleinparteien ihre Stimme gegeben haben.

    Bei allen anderen die üblichen: Man nimmt sein Recht auf Mitbestimmung wahr.


    Nur dagegen sein: wählt uns, damit die Rechte keinen Platz hat ist zu wenig.
    Ja. Das ist aber insbesondere bei der Europawahl auch zu kurz gesprungen. Wenn es eine Wahl gibt, in der nun wirklich jeder eine Partei finden kann, die zumindest in weiten Teilen für das eintritt, was ihm wichtig ist, und in der Stimmen für kleine Parteien auch wirklich etwas bewirken können, dann ist es diese.


    Aber warum muss ich hier eigentlich ständig zitieren? Steht doch eh alles da, muss man nur wohlwollend lesen.
    Musst Du ja nicht. Ich habe eine konkrete Rückfrage gestellt, die kannst Du gar nicht beanworten. Lesen kann ich (ob ich das "wohlwollend" tue, was immer das auch heißen mag, kann ich nicht beurteilen), ich seh es nur halt anders bzw. wollte wissen, worauf konkret...aber siehe oben.

    Mich nervt das halt.
    Wonn di wer gern hot
    derfst a Föhla mocha
    Oba wonn di wer net mog
    - und du warst makellos -
    host, glaub ma's, nix zum Locha
    Das mag sein, der Mensch tickt so.

    Allerdings halte ich weder die blaue Frau noch sonst jemanden für makellos (und deshalb erlaube ich mir Nachfragen und ggf. auc, anderer Meinung zu sein ;-)), noch geht es hier um Sympathie oder Antipathie. Wie kommst Du darauf?

  2. #82
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    12.346

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Dass Zuwanderung aus fremden Kulturkreisen Probleme bringt, hat schon Helmut Schmidt vor einigen Jahren formuliert. Ist also auch nix, was die AfD neu entdeckt hat.
    KEINE Zuwanderung bringt allerdings auch Probleme - oder wie wollen wir den Fachkräftemangel und den demografischen Wandel lösen?
    Na zumindest da hat die AfD doch die Lösung.
    https://www.youtube.com/watch?v=KdGtKgDyzVQ

  3. #83
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    12.346

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Frau_in_Blau Beitrag anzeigen
    Danke.
    Lesen funktioniert halt offenbar nicht so gut, wenn man ein Feindbild hat.

    Aber ein Einwand: ich befetze sie nicht. Ich weiß nicht, was sie seit ein paar Tagen reitet.
    Naja...es ist ja nicht nur Sofie, die sich an Deiner Tonalität in manchen Diskussionen reibt, und das weißt Du auch. Und Du lässt das für mein Empfinden immer wieder mal bewusst eskalieren (oder manche Themen triggern Dich tatsächlich so sehr, dass Du es nicht merkst), was ich sehr schade finde. Die Diskussion könnte inhaltlich so spannend sein...
    salvadora gefällt dies

  4. #84
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.890

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Na zumindest da hat die AfD doch die Lösung.
    https://www.youtube.com/watch?v=KdGtKgDyzVQ
    Ja, Mensch! Hätten sie uns das halt vor 30 Jahren gesagt! Und wenn es ein hübsches Mütterkreuz gegeben hätte, hätte ich vielleicht 5 bekommen und nicht bloß drei.
    Wieviele selbstgemachte Kinder haben eigentlich Weidel und der Storch?
    Liebe Grüße

    Sofie

  5. #85
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.890

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Frau_in_Blau Beitrag anzeigen
    Danke.
    Lesen funktioniert halt offenbar nicht so gut, wenn man ein Feindbild hat.

    Aber ein Einwand: ich befetze sie nicht. Ich weiß nicht, was sie seit ein paar Tagen reitet.
    Mich reitet nix. Ich weiß (!), dass ich nicht die Einzige bin, die sich an deinem Diskussionsverhalten stört. Vielleicht sagt es dir nicht jede. Ich halt schon.

    Ich ergänze mal noch was: Du wirfst mir ja gern das Vorhandensein Freud´scher Abwehrmechanismen vor, vermutlich, weil ich selber durchaus biestig sein kann. Die Frage ist: was will ich? Wenn ich ernsthaft diskutieren möchte, agiere ich nicht herablassend.
    Mit manchen Menschen (z.B. clodagh oder der glocke oder...) möchte ich aber gar nicht diskutieren, da bin ich dann durchaus mal giftig.
    Bei dir erlebe ich es so, dass einige durchaus eine ernsthafte Diskussion mit dir erwägen (die du zumindest vorgeblich auch führen willst), und auf DIE reagierst du zuweilen in meinen (und anderen) Augen herbalassend.
    Deswegen möchte ich für meinen Teil mit dir nicht mehr diskutieren.
    salvadora gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #86
    Avatar von Beerenfisch
    Beerenfisch ist offline Poweruser
    Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    7.487

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Das ist mir schon klar. Ich habe nur dieses breite gesellschaftliche Bündnis gerade bei dieser Europawahl im Vergleich zu vorhergehenden Wahlen so nicht erlebt. Im Gegenteil: Die Diskussion gerade auf den "letzten Metern" ging hier in Deutschland stark in die Richtung "Geh zur Wahl, wenn Du mit dem Status Quo unzufrieden bist, wähle nicht die großen Parteien und ihr "weiter so"".

    Deshalb wollte ich konkret wissen, auf welche Maßnahmen und Aktionen sich die Wahrnehmung der blauen Frau gründet. Noch konkreter geht es mir hierum:

    Der erste Teil stimmt - das ist aber bei jeder Wahl und insbesondere bei jeder Europawahl (eben weil die Wahlbeteiligung traditionell unter aller Kritik ist) so. Was ich nicht erlebt habe (anders als z.B. bei der letzten Bundestagswahl) war das verängstigte Schielen in die rechte Ecke. Da waren auf einmal ganz andere Themen im Fokus. Endlich.



    Bei denen, die sonst nicht gegangen sind? Unzufriedenheit mit der aktuellen Politik. Sowohl bei denen, die AfD gewählt haben, als auch bei vielen, die die Grünen gewählt haben. Und bei fast allen, die Kleinparteien ihre Stimme gegeben haben.

    Bei allen anderen die üblichen: Man nimmt sein Recht auf Mitbestimmung wahr.




    Ja. Das ist aber insbesondere bei der Europawahl auch zu kurz gesprungen. Wenn es eine Wahl gibt, in der nun wirklich jeder eine Partei finden kann, die zumindest in weiten Teilen für das eintritt, was ihm wichtig ist, und in der Stimmen für kleine Parteien auch wirklich etwas bewirken können, dann ist es diese.




    Musst Du ja nicht. Ich habe eine konkrete Rückfrage gestellt, die kannst Du gar nicht beanworten. Lesen kann ich (ob ich das "wohlwollend" tue, was immer das auch heißen mag, kann ich nicht beurteilen), ich seh es nur halt anders bzw. wollte wissen, worauf konkret...aber siehe oben.



    Das mag sein, der Mensch tickt so.

    Allerdings halte ich weder die blaue Frau noch sonst jemanden für makellos (und deshalb erlaube ich mir Nachfragen und ggf. auc, anderer Meinung zu sein ;-)), noch geht es hier um Sympathie oder Antipathie. Wie kommst Du darauf?
    zum einen: In Österreich standen bei der Europawahl am Stimmzetttel: ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne, NEOS, KPÖ, Liste Jetzt. Möglicherweise kommt hier auch meine unterschiedliche Wahrnehmung, euer Stimmzettel muss ja riesig gewesen sein.

    zum anderen: ich halte die blaue Frau nicht für makellos. Das Gedicht ist in dem Sinne zu verstehen: und selbst wenn du makellos wärest, es nützte nichts. Ich habe halt schon den Eindruck, dass es sehr viel um Sympathie und Antipathie geht und immer wieder Formulierungen auf die Goldwaage gelegt werden, falsch verstanden, ob absichtlich oder nicht und man sich schnell angegangen fühlt. Geht mir ja auch so, ich muss mich da immer wieder selbst an der Nase nehmen.

  7. #87
    MikaelSander ist offline ehem. Notfallkiste
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    5.829

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Beerenfisch Beitrag anzeigen
    zum einen: In Österreich standen bei der Europawahl am Stimmzetttel: ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne, NEOS, KPÖ, Liste Jetzt. Möglicherweise kommt hier auch meine unterschiedliche Wahrnehmung, euer Stimmzettel muss ja riesig gewesen sein.

    zum anderen: ich halte die blaue Frau nicht für makellos. Das Gedicht ist in dem Sinne zu verstehen: und selbst wenn du makellos wärest, es nützte nichts. Ich habe halt schon den Eindruck, dass es sehr viel um Sympathie und Antipathie geht und immer wieder Formulierungen auf die Goldwaage gelegt werden, falsch verstanden, ob absichtlich oder nicht und man sich schnell angegangen fühlt. Geht mir ja auch so, ich muss mich da immer wieder selbst an der Nase nehmen.
    Zum letzten Absatz:
    Ich habe den gleichen Eindruck. Es gibt in meinen Augen wirklich nur noch ganz wenige User, die für mein Gefühl auf den Sachinhalt und nicht den Verfasser reagieren.
    Wenn zwei das gleiche schreiben, ist es noch lange nicht dasselbe.

    Ich nehme mich davon auch gar nicht aus.

  8. #88
    Avatar von Beerenfisch
    Beerenfisch ist offline Poweruser
    Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    7.487

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Damit bist Du nicht allein. Die enthusiastische "Kommt alle und macht unser Land endlich schön"-Fraktion ist aus meiner Sicht fast genauso klein wie die "Absaufen"-Skandierer auf der anderen Seite.

    Der Rest von uns steckt in einer Zwickmühle. Zuwanderung bringt faktische Probleme, sie radikal zu unterbinden moralische. Jeweils für uns, bevor jemand schreit.

    Aber solange das Bekämpfen der Fluchtursachen eine leere Phrase bleibt, kommen wir da auch nicht raus. Und weil das ein unbequemer Zustand ist, leben wir alle mehr oder weniger in unserem erträumten Paralleluniversum, in dem Einwanderer sich wunderbar und problemlos integrieren respektive in dem Menschen einfach zu Hause bleiben und sich da eine gesicherte Existenz aufbauen, wenn man sie nicht reinlässt, überspitzt gesagt.

    Was ich aber tatsächlich nicht verstehe, ist dieses andauernde Gefühl der "Reinlasskritiker" (mir fällt grad kein vernünftiges Wort ein, was ist das Gegenteil zu "Gutmensch"?), dass sie nicht gehört werden. In Deutschland nicht und in Österreich erst recht nicht.
    Meinst du weil in Österreich die FPÖ in der Regierung war?

    Die Zwickmühle hast du gut beschrieben. Warst das du oder jemand anderes, die meinte, dass noch nie so viel Bereitschaft da war in der Bevölkerung, endlich auch Einschnitte zu akzeptieren, wenn denn die Veränderung (z.B. Klima) nachhaltig ist? Aber traut sich die Politik wirklich drüber oder zuckt man doch zurück aus Angst vor der nächsten Wahl, die früher kommt als die Klimakatastrophe? Von mir aus hätte man VW durchaus zur Kasse bitten können, auch warum wir alle die Hypo retten müssen, weil ein paar vor Gier den Hals nicht voll bekamen (und gefühlt die nicht sind, die jetzt darben müssen).

    Nicht gehört werden: eher nicht verstanden werden. Ich habe ja oben schon geschrieben, was ich meine. Dann das ABER: "wir brauchen Zuwanderung wegen demografischem Wandel". Wer pflegt uns denn mal im Alter? Das ist bestimmt richtig. Aber welche Zuwanderung löst denn das Problem? Man mag mir einen verfälschten Blick vorwerfen, aber die Zuwanderer, die nicht nur 2015 kamen und jener die kommen wollen und können, war und ist da die breite Masse eine Zielgruppe für das fehlende Pflegepersonal? Für die fehlenden Lehrkräfte? Wenn das viele junge Männer sind aus einem Kulturkreis, der für mich nicht dafür bekannt ist, dass Männer pflegende Tätigkeiten übernehmen (mal von Ärzten abgesehen). Bei Facharbeitern klappt das vielleicht noch am ehesten, auch in der Gastronomie wird man dankbar sein. Ist ja auch praktisch, wenn der Aufenthaltsstatus dranhängt, das sind dann die, die wenige aufmucken. Wobei der Facharbeitermangel vielleicht auch daher kommt, dass für die paar Euro mehr, die man auf Mindestsicherung bekommt sich das aufstehen nicht auszahlt, vor allem, wenn man nebenbei ein paar Stunden ungestraft pfuschen gehen kann, dann wenn man will.

    Also irgendwie das Gefühl: ich brauch mehr Löffel und man sagt mir: ist eh genug Besteck da, nimmst halt Gabel und Messer. Yo, fein, wenn's Suppe gibt.

  9. #89
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    12.346

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Beerenfisch Beitrag anzeigen
    Warst das du oder jemand anderes, die meinte, dass noch nie so viel Bereitschaft da war in der Bevölkerung, endlich auch Einschnitte zu akzeptieren, wenn denn die Veränderung (z.B. Klima) nachhaltig ist? Aber traut sich die Politik wirklich drüber oder zuckt man doch zurück aus Angst vor der nächsten Wahl, die früher kommt als die Klimakatastrophe?
    Mein Tipp (Glaskugel habe ich auch nicht): Die CDU zuckt zurück und bekommt eins drüber dafür, die SPD vergisst momentan vor lauter Personalfragen eh völlig, dass es auch um Themen geht, und die Grünen, die ja seit Jahr und Tag das fordern, was manche so falsch "Ökodiktatur" nennen,profitieren.

    Was sie dann tatsächlich daraus machen, muß die Zeit zeigen.

    Nicht gehört werden: eher nicht verstanden werden. Ich habe ja oben schon geschrieben, was ich meine. Dann das ABER: "wir brauchen Zuwanderung wegen demografischem Wandel". Wer pflegt uns denn mal im Alter? Das ist bestimmt richtig. Aber welche Zuwanderung löst denn das Problem? (...)Also irgendwie das Gefühl: ich brauch mehr Löffel und man sagt mir: ist eh genug Besteck da, nimmst halt Gabel und Messer. Yo, fein, wenn's Suppe gibt.
    Seh ich genauso - Einwanderung und Asyl bzw. Duldung sind zwei Paar Stiefel. Das kann ineinander greifen, muss aber nicht.Vor allem sollte man es in der Diskussion nicht vermengen. Das würde in letzter Konsequenz bedeuten, dass man Menschen in Not nach ihrem Wert für die Gesellschaft sortieren darf, und der Gedanke macht mir Gänsehaut.

  10. #90
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    12.346

    Standard Re: "Politiker "entzaubert" rechte Partei" - ehrliche Nachrichten

    Zitat Zitat von Beerenfisch Beitrag anzeigen
    Ich habe halt schon den Eindruck, dass es sehr viel um Sympathie und Antipathie geht
    Nö. Hier nicht. Ich diskutiere ausgesprochen gerne mit der blauen Frau. Genau deshalb hak ich aber auch eher mal nach als bei jemandem, wo ich manches einfach als nicht stimmig oder unüberlegt oder sprachlich nicht auf dem Punkt abhake.

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •