Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 55
Like Tree49gefällt dies

Thema: Ich bin sentimental

  1. #21
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    23.932

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Tja, das ist nicht so leicht zu beantworten.
    Zimmer im Studentenwohnheim (auch als WGs organisiert) kosten 300 €, das würde finanziell gut gehen (wir gehen von Unterhalt in Höhe des Bafög-Satzes aus, evt. etwas aufgerundet).
    WG-Zimmer auf dem freien Markt gibt es dafür eher nicht, mindestens 400 €, eher noch mehr, ist wohl realistisch und das wird dann schon nicht mehr so komfortabel zu stemmen.
    Schon echt heftig für ein Zimmer, aber das ist hier ähnlich. Und dann sind die Wohnungen oftmals auch eher ähm ... gewöhnungsbedürftig.

  2. #22
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.489

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Zitat Zitat von Mairegen Beitrag anzeigen
    Schon echt heftig für ein Zimmer, aber das ist hier ähnlich. Und dann sind die Wohnungen oftmals auch eher ähm ... gewöhnungsbedürftig.
    Ja, das scheint mittlerweile in fast allen Unistädten echt schlimm zu sein.
    Viele aus ihrem Freundeskreis studieren ja schon, da gibt es aus verschiedenen Städten, z. B. Münster, Düsseldorf, Köln, Marburg) zum Teil sehr abenteuerliche Geschichten und Preise.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  3. #23
    Avatar von xantippe
    xantippe ist offline Vorsicht Zicke!
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    35.495

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Zitat Zitat von Mairegen Beitrag anzeigen
    Meine Jüngste wird nächste Woche 18.

    Gerade habe ich das Fotoalbum eingepackt, dass sie - wie ihre großen Geschwister - zum Geburtstag bekommt.
    Dabei habe ich es nochmal durchgeblättert. So viele tolle Momente, so viele strahlende Gesichter ... wir haben als Familie so viel schönes erlebt. Es war wirklich eine wunderbare Zeit.

    Der 18. der Jüngsten fühlt sich irgendwie viel mehr wie ein Meilenstein an, als bei den beiden Großen damals. Jetzt sind alle unsere Kinder erwachsen. Irgendwie schließt sich jetzt ein Kapitel, obwohl sich ja durch diesen Tag nicht direkt etwas ändert. Ich bin etwas wehmütig. Totales SLP - ich weiß

    Und ich habe wieder festgestellt, sie war wirklich ein zuckersüßes Kleinkind - kein Wunder, dass wir ihr jeden Blödsinn verziehen haben.
    ich kann das gut nachvollziehen! Auch wenn meine noch ganz lütt ist im Vergleich. Aber heute ist die große Abschlussübernachtung im Kindergarten. Auch so ein kleines Meilensteinchen und ein bisschen sentimental bin ich gerade nach dem dritten Glas Weißwein auch

  4. #24
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    23.932

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Zitat Zitat von xantippe Beitrag anzeigen
    ich kann das gut nachvollziehen! Auch wenn meine noch ganz lütt ist im Vergleich. Aber heute ist die große Abschlussübernachtung im Kindergarten. Auch so ein kleines Meilensteinchen und ein bisschen sentimental bin ich gerade nach dem dritten Glas Weißwein auch
    Kindergartenabschluss ist ja auch ein Meilenstein. Auch wenn zwischen dem letzten Tag Kindergarten und dem ersten Tag Schule meist nur wenige Wochen sind, fühlt es sich nach mehr an. Ein Schulkind ist einfach schon viel „größer“.
    xantippe und nightwish gefällt dies.

  5. #25
    Reni2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    8.306

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Zitat Zitat von Mairegen Beitrag anzeigen
    Meine Jüngste wird nächste Woche 18.

    Der 18. der Jüngsten fühlt sich irgendwie viel mehr wie ein Meilenstein an
    Oja, das kenne ich, wobei ich nicht unbedingt den 18.Geburtstag als jeweiligen Meilenstein betrachtet habe, sondern eher die einzelnen aEtappen, die nach dem dritten Kind dann für immer abgehakt waren. Wie „nie mehr Kindergarten“, „nie mehr Volksschule“, „nie mehr Gymnasium“...
    Nächste Woche wird unsere Jüngste mit ihrem Studium fertig, das bedeutet dann den Abschluss des letzten Kapitels, wo man sie noch ein bisschen als Kinder betrachten darf, auch wenn sie schon lange erwachsen sind :-)
    tanja73, xantippe und Mairegen gefällt dies.

  6. #26
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    23.932

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Zitat Zitat von Reni2 Beitrag anzeigen
    Oja, das kenne ich, wobei ich nicht unbedingt den 18.Geburtstag als jeweiligen Meilenstein betrachtet habe, sondern eher die einzelnen aEtappen, die nach dem dritten Kind dann für immer abgehakt waren. Wie „nie mehr Kindergarten“, „nie mehr Volksschule“, „nie mehr Gymnasium“...
    Nächste Woche wird unsere Jüngste mit ihrem Studium fertig, das bedeutet dann den Abschluss des letzten Kapitels, wo man sie noch ein bisschen als Kinder betrachten darf, auch wenn sie schon lange erwachsen sind :-)
    Das kann ich mir vorstellen, dass das auch nochmal ein bedeutender Moment ist.
    Glückwunsch an die Tochter zum abgeschlossenen Studium!

  7. #27
    Reni2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    8.306

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Dankeschön

  8. #28
    Reni2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    8.306

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Und weißt du, was mir grad jetzt mit diesem Posting wieder bewusst wird: wie lange ich hier im ErE schon dabei bin. Das Kind war vier, als ich begonnen habe hier mitzuschreiben. Es ist schon arg, wie schnell die Zeit vergeht
    tanja73 und Mairegen gefällt dies.

  9. #29
    jellybean73 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    49.670

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Zitat Zitat von Mairegen Beitrag anzeigen
    Meine Jüngste wird nächste Woche 18.

    Gerade habe ich das Fotoalbum eingepackt, dass sie - wie ihre großen Geschwister - zum Geburtstag bekommt.
    Dabei habe ich es nochmal durchgeblättert. So viele tolle Momente, so viele strahlende Gesichter ... wir haben als Familie so viel schönes erlebt. Es war wirklich eine wunderbare Zeit.

    Der 18. der Jüngsten fühlt sich irgendwie viel mehr wie ein Meilenstein an, als bei den beiden Großen damals. Jetzt sind alle unsere Kinder erwachsen. Irgendwie schließt sich jetzt ein Kapitel, obwohl sich ja durch diesen Tag nicht direkt etwas ändert. Ich bin etwas wehmütig. Totales SLP - ich weiß

    Und ich habe wieder festgestellt, sie war wirklich ein zuckersüßes Kleinkind - kein Wunder, dass wir ihr jeden Blödsinn verziehen haben.
    Verstehe ich gut.

    Bei uns ist es allerdings etwas anders geartet, wenn wir Bilder schauen oder uns an früher erinnern.
    Tochter sagt dann oft: wie gut, dass das vorbei ist, ich erinnere mich an... das war nicht schön.
    Das ist dann immer so, dass uns bewusst wird, dass wir zwar auch schöne einzelne Momente hatten, aber dass die harten und schwierigen und schmerzhaften phasen / zeiten überwogen haben.
    Tochter sagte neulich, dass sie mit dem Begriff der " unbeschwerten kindheit" nix anfangen kann...sie hat das nicht so empfunden.

    Als " familie" ( also wie das halt so ist, wenn Kinder erwachsen sind) geht es uns heute viel besser als damals, als tochter klein war.
    Also nix Wehmut, sondern eher froh, dass viele schwierige phasen ein Ende haben.

  10. #30
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    23.932

    Standard Re: Ich bin sentimental

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Verstehe ich gut.

    Bei uns ist es allerdings etwas anders geartet, wenn wir Bilder schauen oder uns an früher erinnern.
    Tochter sagt dann oft: wie gut, dass das vorbei ist, ich erinnere mich an... das war nicht schön.
    Das ist dann immer so, dass uns bewusst wird, dass wir zwar auch schöne einzelne Momente hatten, aber dass die harten und schwierigen und schmerzhaften phasen / zeiten überwogen haben.
    Tochter sagte neulich, dass sie mit dem Begriff der " unbeschwerten kindheit" nix anfangen kann...sie hat das nicht so empfunden.

    Als " familie" ( also wie das halt so ist, wenn Kinder erwachsen sind) geht es uns heute viel besser als damals, als tochter klein war.
    Also nix Wehmut, sondern eher froh, dass viele schwierige phasen ein Ende haben.
    Ihr hattet ja auch wirklich schwere Zeiten, wenn ich so an deine Threads der ganzen Jahre zurückdenke.

    Umso mehr freut es mich, dass ihr beide jetzt nochmal gute Zeit miteinander verbringen könnt. Ich denke, für euch beide war/ist es sehr gut, dass deine Tochter wieder bei dir eingezogen ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •