Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 87
Like Tree6gefällt dies

Thema: Das Mamaessen bringt mich drauf

  1. #1
    Avatar von Eiscreme
    Eiscreme ist offline Veteran
    Registriert seit
    17.10.2013
    Beiträge
    1.341

    Standard Das Mamaessen bringt mich drauf

    Wir stellen seit ein paar Jahren fest, daß meine Mutter (70) zunehmend schlechter kocht. Das Essen ist schlecht abgeschmeckt, sie benutzt Fertigprodukte die eigentlich gar nicht passen usw.
    Mittlerweile ist es so, das wir versuchen sie nicht all zu oft kochen zu lassen sondern sie lieber zum essen gehen einladen oder ich bei uns koche.

    Stellt ihr das bei euren Eltern auch fest, das die Kochkunst nachlässt? Oder lässt sie der nicht nach sondern ist das Ergebnis davon, daß der eigene Geschmacksinn oder die Art zu kochen sich verändert? Oder ist es ein Zusammspiel beider Sachen?

  2. #2
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt
    Registriert seit
    03.11.2007
    Beiträge
    38.833

    Standard Re: Das Mamaessen bringt mich drauf

    das kann man nicht allgemein beantworten, finde ich
    bei dem einen spielt dies mit rein, bei dem anderen das

    oft ist es , nach meiner Beobachtung, so, das sich halt die eigene Art zu kochen verändert hat
    früher wurde deftig, gehaltvoll gekocht
    das braucht heute fast niemand mehr
    leichte kost wird besser vertragen, also auch bevorzugt
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!

  3. #3
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    50.652

    Standard Re: Das Mamaessen bringt mich drauf

    Zitat Zitat von Eiscreme Beitrag anzeigen
    Wir stellen seit ein paar Jahren fest, daß meine Mutter (70) zunehmend schlechter kocht. Das Essen ist schlecht abgeschmeckt, sie benutzt Fertigprodukte die eigentlich gar nicht passen usw.
    Mittlerweile ist es so, das wir versuchen sie nicht all zu oft kochen zu lassen sondern sie lieber zum essen gehen einladen oder ich bei uns koche.

    Stellt ihr das bei euren Eltern auch fest, das die Kochkunst nachlässt? Oder lässt sie der nicht nach sondern ist das Ergebnis davon, daß der eigene Geschmacksinn oder die Art zu kochen sich verändert? Oder ist es ein Zusammspiel beider Sachen?
    Ja.
    Es wird " einfach" gekocht, etwas, das länger dauert, wird kaum mehr zubereitet.
    Bevorzugt macht sie halt so Sachen wie überbackene Toasts, würstel im ( fertigen) gulasch Saft, usw.

    Sie hat früher einen top rindsbraten gekocht.
    Mit einer schönen Gemüse rahm sauce und Kartoffel knödel.
    Richtig richtig gut.
    Neulich hat sie wieder einen gemacht.
    Nur : die Basis war Maggi fix.
    Kein stundenlang geschmorter Saft. Auch kein Gemüse.
    Und die knödel kamen halbfertig aus der papierverpackung.
    War alles essbar, klar.
    Aber halt wirklich kein Vergleich zu früher.

    Ihr ist das " richtige" kochen einfach zu anstrengebd und mühsam geworden.
    Und ja, wahrscheinlich ändern sich auch geschmacksnerven.
    Außerdem salzt sie kaum mehr.

  4. #4
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    50.652

    Standard Re: Das Mamaessen bringt mich drauf

    Zitat Zitat von Sylta Beitrag anzeigen
    das kann man nicht allgemein beantworten, finde ich
    bei dem einen spielt dies mit rein, bei dem anderen das

    oft ist es , nach meiner Beobachtung, so, das sich halt die eigene Art zu kochen verändert hat
    früher wurde deftig, gehaltvoll gekocht
    das braucht heute fast niemand mehr
    leichte kost wird besser vertragen, also auch bevorzugt
    Was ist für dich " leichte kost"?

  5. #5
    Avatar von rocksteady
    rocksteady ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.08.2012
    Beiträge
    3.821

    Standard Re: Das Mamaessen bringt mich drauf

    Zitat Zitat von Eiscreme Beitrag anzeigen
    Wir stellen seit ein paar Jahren fest, daß meine Mutter (70) zunehmend schlechter kocht. Das Essen ist schlecht abgeschmeckt, sie benutzt Fertigprodukte die eigentlich gar nicht passen usw.
    Mittlerweile ist es so, das wir versuchen sie nicht all zu oft kochen zu lassen sondern sie lieber zum essen gehen einladen oder ich bei uns koche.

    Stellt ihr das bei euren Eltern auch fest, das die Kochkunst nachlässt? Oder lässt sie der nicht nach sondern ist das Ergebnis davon, daß der eigene Geschmacksinn oder die Art zu kochen sich verändert? Oder ist es ein Zusammspiel beider Sachen?
    Meine Mutter leidet unter Demenz.

    Bei ihr hat die Kochkunst sukzessive nachgelassen, und sie konnte früher wirklich gut und gerne kochen. Anfangs missglückten ihr einfach mal ein paar Dinge, dann kamen eigenartige Zusammenstellungen von Speisen, einseitges Essen, Fertigprodukte und Gewürzmischungen etc., mittlerweile kocht sie nur noch selten. Ein regelrechter Einbruch kam vor ca. 8 Jahren, als sie einen neuen Einbauherd bekam mit Touchdisplay (so ein depperter Küchenverkäufer hat ihr den aufgeschwatzt), mit dem sie überhaupt gar nicht klarkommt. Mein Vater muss den bedienen und er übernimmt inzwischen auch häufig die Zubereitung von Fertig- bzw. Halbfertiggerichten, obwohl er das nie gemacht hat.

    Wenn wir meine Eltern besuchen, bringe ich nun immer eine große Gefrierbox mit portioniertem Essen in Tupperdosen mit und fülle damit ihren Gefrierschrank. Ich weiß, dass sie dafür dankbar sind, auch wenn meine Mutter das nie sagen würde. Sie behauptet (und glaubt es wahrscheinlich auch), dass sie alles selbst erledigt wie früher, so wie sie glaubt, alles genau so wie früher zu machen (große Spaziergänge, Treffen mit Freundinnen, Besorgungen in der Stadt, Kuchen backen, die Wohnung in Schuss halten usw.). Das ist ihre Wahrnehmung, ich widerlege sie nicht.

  6. #6
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    50.652

    Standard Re: Das Mamaessen bringt mich drauf

    Zitat Zitat von rocksteady Beitrag anzeigen
    Meine Mutter leidet unter Demenz.

    Bei ihr hat die Kochkunst sukzessive nachgelassen, und sie konnte früher wirklich gut und gerne kochen. Anfangs missglückten ihr einfach mal ein paar Dinge, dann kamen eigenartige Zusammenstellungen von Speisen, einseitges Essen, Fertigprodukte und Gewürzmischungen etc., mittlerweile kocht sie nur noch selten. Ein regelrechter Einbruch kam vor ca. 8 Jahren, als sie einen neuen Einbauherd bekam mit Touchdisplay (so ein depperter Küchenverkäufer hat ihr den aufgeschwatzt), mit dem sie überhaupt gar nicht klarkommt. Mein Vater muss den bedienen und er übernimmt inzwischen auch häufig die Zubereitung von Fertig- bzw. Halbfertiggerichten, obwohl er das nie gemacht hat.

    Wenn wir meine Eltern besuchen, bringe ich nun immer eine große Gefrierbox mit portioniertem Essen in Tupperdosen mit und fülle damit ihren Gefrierschrank. Ich weiß, dass sie dafür dankbar sind, auch wenn meine Mutter das nie sagen würde. Sie behauptet (und glaubt es wahrscheinlich auch), dass sie alles selbst erledigt wie früher, so wie sie glaubt, alles genau so wie früher zu machen (große Spaziergänge, Treffen mit Freundinnen, Besorgungen in der Stadt, Kuchen backen, die Wohnung in Schuss halten usw.). Das ist ihre Wahrnehmung, ich widerlege sie nicht.
    Das finde ich sehr schön von dir, dass du es schaffst, sie in ihren Wahrnehmungen zu lassen.
    Denn das beharren auf der Realität führt ja oft nur zu unmut, Streit und Verunsicherung.

  7. #7
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.441

    Standard Re: Das Mamaessen bringt mich drauf

    Zitat Zitat von Eiscreme Beitrag anzeigen
    Wir stellen seit ein paar Jahren fest, daß meine Mutter (70) zunehmend schlechter kocht. Das Essen ist schlecht abgeschmeckt, sie benutzt Fertigprodukte die eigentlich gar nicht passen usw.
    Mittlerweile ist es so, das wir versuchen sie nicht all zu oft kochen zu lassen sondern sie lieber zum essen gehen einladen oder ich bei uns koche.

    Stellt ihr das bei euren Eltern auch fest, das die Kochkunst nachlässt? Oder lässt sie der nicht nach sondern ist das Ergebnis davon, daß der eigene Geschmacksinn oder die Art zu kochen sich verändert? Oder ist es ein Zusammspiel beider Sachen?
    Bei meiner Mutter lässt eindeutig der Geschmackssinn nach, deshalb ist das Essen bei ihr oft überwürzt bzw. versalzen. Umgekehrt schmeckt ihr unser Essen zu fad.


    Time ist the fire in which we burn.

  8. #8
    Avatar von Sommerschnee
    Sommerschnee ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    27.01.2017
    Beiträge
    1.737

    Standard Re: Das Mamaessen bringt mich drauf

    Meine Mutter ist fast 80 und kocht noch genau so ausgiebig und super-lecker wie früher. Sie ist aber auch noch fit. Im Gegensatz zu meinem Papa.

    Ätsch!

  9. #9
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    24.818

    Standard Re: Das Mamaessen bringt mich drauf

    Klar, wenn man älter wird, lässt der Geist nach, der Geschmackssinn, der Geruchssinn, die Fertigkeiten. Beim einen früher, beim andern später. Man sollte durchaus an eine langsam beginnende Demenz denken, mein Vater war bereit s mit 65 so dement, dass er nicht mehr sich hätte alleine versorgen können.

    Vieles ist einem nicht mehr so wichtig. Meiner Mutter ist Essen gar nicht mehr wichtig, sie sagt auch gar nicht mehr dass sie kocht, sondern dass sie sich was zusammenrührt. Aber es ist ihr egal. Es ist ihr egal wie es schmeckt, was sie isst, ob es jeden Tag dasselbe ist. Sie ist mittlerweile 90, aber das mit dem Essen ist schon lange so. Sie war allerdings nie eine große Köchin.
    Mittlerweile ist ihr auch ihr Garten egal - so allmählich wirds kritisch und ich denke sie kann nicht mehr lange alleine leben aufgrund zunehmender Gebrechlichkeit.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  10. #10
    Valrhona ist offline Poweruser
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    5.058

    Standard Re: Das Mamaessen bringt mich drauf

    Zitat Zitat von Eiscreme Beitrag anzeigen
    Wir stellen seit ein paar Jahren fest, daß meine Mutter (70) zunehmend schlechter kocht. Das Essen ist schlecht abgeschmeckt, sie benutzt Fertigprodukte die eigentlich gar nicht passen usw.
    Mittlerweile ist es so, das wir versuchen sie nicht all zu oft kochen zu lassen sondern sie lieber zum essen gehen einladen oder ich bei uns koche.

    Stellt ihr das bei euren Eltern auch fest, das die Kochkunst nachlässt? Oder lässt sie der nicht nach sondern ist das Ergebnis davon, daß der eigene Geschmacksinn oder die Art zu kochen sich verändert? Oder ist es ein Zusammspiel beider Sachen?
    Bei meiner Mutter hat sich die Art zu kochen verändert. Das war aber nur vorteilhaft.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •