Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    11.428

    Standard Schicksal eines Pflegekinds

    Habt ihr den Film auf Arte gestern gesehen? Mir geht der richtig nach, ich hab so etwas normalerweise nie bei Filmen. Aber mir hat der Bub so leid getan, einfach schrecklich.

  2. #2
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    22.767

    Standard Re: Schicksal eines Pflegekinds

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Habt ihr den Film auf Arte gestern gesehen? Mir geht der richtig nach, ich hab so etwas normalerweise nie bei Filmen. Aber mir hat der Bub so leid getan, einfach schrecklich.
    Hab mir grad die Beschreibung angeguckt.
    Pflegeeltern gehen in Rente? Ich kenne 2 Ehepaare, die sind Ende 60 oder sogar Anfang 70, die haben noch minderjährige Pflegekinder bei sich wohnen. Sie werdne keine neuen mehr aufnehmen, aber es ist völlig klar, dass diese bleiben bis sie flügge sind oder eben 18.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  3. #3
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    11.428

    Standard Re: Schicksal eines Pflegekinds

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Hab mir grad die Beschreibung angeguckt.
    Pflegeeltern gehen in Rente? Ich kenne 2 Ehepaare, die sind Ende 60 oder sogar Anfang 70, die haben noch minderjährige Pflegekinder bei sich wohnen. Sie werdne keine neuen mehr aufnehmen, aber es ist völlig klar, dass diese bleiben bis sie flügge sind oder eben 18.
    Ich hab das auch nicht verstanden, ehrlich gesagt. Warum musste der Bub, der sich bei den "alten" Pflegeeltern so wohl gefühlt hat, mit 14 Jahren noch weg von dort? Wollten die das so? Aber die leibliche Mutter hat auch stark gegen diese alten Pflegeeltern gearbeitet und später ja auch ein Kontaktverbot ausgesprochen. Schrecklich für den Buben.

  4. #4
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    12.091

    Standard Re: Schicksal eines Pflegekinds

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Ich hab das auch nicht verstanden, ehrlich gesagt. Warum musste der Bub, der sich bei den "alten" Pflegeeltern so wohl gefühlt hat, mit 14 Jahren noch weg von dort? Wollten die das so? Aber die leibliche Mutter hat auch stark gegen diese alten Pflegeeltern gearbeitet und später ja auch ein Kontaktverbot ausgesprochen. Schrecklich für den Buben.
    Keine Ahnung, wie die Verhältnisse in Frankreich so sind - ich könnte mir vorstellen, dass man ab dem Rentenalter nicht mehr als Pflegeeltern angestellt sein kann und damit dann auch kein Geld mehr fließt. Das kann Dir in Deutschland z.B.passieren, wenn das Pflegekind volljährig wird.

  5. #5
    RaeMea ist offline old hand
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    701

    Standard Re: Schicksal eines Pflegekinds

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Habt ihr den Film auf Arte gestern gesehen? Mir geht der richtig nach, ich hab so etwas normalerweise nie bei Filmen. Aber mir hat der Bub so leid getan, einfach schrecklich.
    Hab ich gesehen und fand es auch schlimm.

    Mir wurde nicht ganz klar, warum er die Pflegeeltern verlassen musste. Ob die das so wollten oder ob der französische Staat es vorsieht, dass Pflegeeltern mit 65 in Rente gehen.

    Die Mutter war furchtbar, die brachte null Empathie gegenüber ihrem Kind auf und wunderte sich nachher noch, dass er sie nicht liebt. Dass das Jugendamt überhaupt in Erwägung zog, dass der Junge nach so langer Zeit wieder bei ihr wohnen könnte und sich da eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen könnte, fand ich auch sonderbar.

  6. #6
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    11.428

    Standard Re: Schicksal eines Pflegekinds

    Zitat Zitat von RaeMea Beitrag anzeigen
    Hab ich gesehen und fand es auch schlimm.

    Mir wurde nicht ganz klar, warum er die Pflegeeltern verlassen musste. Ob die das so wollten oder ob der französische Staat es vorsieht, dass Pflegeeltern mit 65 in Rente gehen.

    Die Mutter war furchtbar, die brachte null Empathie gegenüber ihrem Kind auf und wunderte sich nachher noch, dass er sie nicht liebt. Dass das Jugendamt überhaupt in Erwägung zog, dass der Junge nach so langer Zeit wieder bei ihr wohnen könnte und sich da eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen könnte, fand ich auch sonderbar.
    Ja! Und wie der Jugendamtsmitarbeiter den Buben zusammengepfiffen hat, weil er in der Schule erzählt hat, dass seine Mutter an den Besuchswochenenden trinkt und kifft. Es war doch völlig offensichtlich, dass der Bub nicht zu seiner Mutter wollte und hat sich sogar an eine öffentliche Stelle (Schule) gewandt, um Hilfe zu bekommen. Und der Jugendamtmitarbeiter schimpft ihn zusammen.

  7. #7
    Avatar von Womatz
    Womatz ist offline Legende
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    22.923

    Standard Re: Schicksal eines Pflegekinds

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Habt ihr den Film auf Arte gestern gesehen? Mir geht der richtig nach, ich hab so etwas normalerweise nie bei Filmen. Aber mir hat der Bub so leid getan, einfach schrecklich.
    Boah. Nach den ersten 10-15 Minuten: es geht überhaupt nicht um den Jungen, nur um die Mutter. Furchtbar!
    Warum hört niemand dem Kind zu? Auch die bisherigen Pflegeeltern machen nicht den Anschein, wirklich für ihn da zu sein.
    Die Mutter ist doch ne Karikatur! Die Hexe aus einem Walt Disney-Film.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •