Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63
Like Tree1gefällt dies

Thema: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

  1. #1
    Viviane ist offline Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    5.939

    Standard Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    Wie läuft das bei euch?
    Unsere Kinder sind an 5 Tagen bis max. 15.30 h im Hort. Dort haben sie gegessen und auch die HA gemacht. Am Nachmittag ist dann Zeit für Freunde und Hobby.
    Allerdings müssen beide auch zu Hause was tun.
    - Lesehausaufgaben
    - Für Klassenarbeiten lernen
    - Dinge aufarbeiten, die in der Schule nicht verstanden wurden (kommt bei K1 gar nicht, bei K2 häufiger vor)
    - Mappen "aufhübschen"
    - demnächst Vokabeln lernen
    - etc

    Wann machen eure Kinder das?
    Direkt nach der Betreuung ist Luft raus, abends ist es aber auch nicht besser.

    Noch hält sich der Aufwand ja in Grenzen, aber etwas gibt es doch immer zu tun. (Nur fürs ErE: die Kinder müssen das schon überwiegend selbstständig machen, es geht NICHT um Muddihausaufgaben)

    Wann machen eure Kinder das? Irgendwie habe ich da noch nicht die optimale Lösung gefunden. Oder kommen Extraaufgaben für zu Hause bei euch nicht vor?

  2. #2
    Strickli ist offline Legende
    Registriert seit
    29.09.2015
    Beiträge
    10.149

    Standard Re: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Wie läuft das bei euch?
    Unsere Kinder sind an 5 Tagen bis max. 15.30 h im Hort. Dort haben sie gegessen und auch die HA gemacht. Am Nachmittag ist dann Zeit für Freunde und Hobby.
    Allerdings müssen beide auch zu Hause was tun.
    - Lesehausaufgaben
    - Für Klassenarbeiten lernen
    - Dinge aufarbeiten, die in der Schule nicht verstanden wurden (kommt bei K1 gar nicht, bei K2 häufiger vor)
    - Mappen "aufhübschen"
    - demnächst Vokabeln lernen
    - etc

    Wann machen eure Kinder das?
    Direkt nach der Betreuung ist Luft raus, abends ist es aber auch nicht besser.

    Noch hält sich der Aufwand ja in Grenzen, aber etwas gibt es doch immer zu tun. (Nur fürs ErE: die Kinder müssen das schon überwiegend selbstständig machen, es geht NICHT um Muddihausaufgaben)

    Wann machen eure Kinder das? Irgendwie habe ich da noch nicht die optimale Lösung gefunden.
    Oder kommen Extraaufgaben für zu Hause bei euch nicht vor?
    Bei meinen Kindern kam das tatächlich praktisch nicht vor, aber wenn, dann hat das so wenig Zeit gebraucht, dass es sich gut nach dem Abholen oder kurz vor dem Abendessen erledigen ließ. Lernaufgaben (sowas wie Einmaleins lernen) hab ich gerne unterwegs spielerisch mit ihnen gemacht.

  3. #3
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    22.775

    Standard Re: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    in der Grundschule haben meine Kinder nicht gelernt. Mappen aufhübschen? Ich war froh, wenn die Mappen überhaupt da waren. In der Grundschulbetreuung hätten sie Hausaufgaben machen können, wurde aber nicht überwacht - ergo meine machten keine Hausaufgaben da. Zuviel Ablenkung, zu viel Spielangebote etc.
    Vokabeln wurdne in der Grundschule nicht gelernt. Sie hatten zwar Englisch, aber über knees and shoulders head and feet singen wurde nix gemacht.
    Letztlich habe ich ganz auf private Kinderbetreuung nach der Schule gesetzt, weil die Schulbetreuung so grottenschlecht war. Aber ist ja auch schon 15 Jahre oder so her.

    GElesen haben sie im Bett abends, wenn es was zu lesen gab.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  4. #4
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    10.493

    Standard Re: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    Meine Kinder haben die Hausaufgaben vollständig in der OGS erledigt. Zusätzliche Dinge waren die absolute Ausnahme. Einmaleins haben wir am Wochenende mal geübt.
    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Wie läuft das bei euch?
    Unsere Kinder sind an 5 Tagen bis max. 15.30 h im Hort. Dort haben sie gegessen und auch die HA gemacht. Am Nachmittag ist dann Zeit für Freunde und Hobby.
    Allerdings müssen beide auch zu Hause was tun.
    - Lesehausaufgaben
    - Für Klassenarbeiten lernen
    - Dinge aufarbeiten, die in der Schule nicht verstanden wurden (kommt bei K1 gar nicht, bei K2 häufiger vor)
    - Mappen "aufhübschen"
    - demnächst Vokabeln lernen
    - etc

    Wann machen eure Kinder das?
    Direkt nach der Betreuung ist Luft raus, abends ist es aber auch nicht besser.

    Noch hält sich der Aufwand ja in Grenzen, aber etwas gibt es doch immer zu tun. (Nur fürs ErE: die Kinder müssen das schon überwiegend selbstständig machen, es geht NICHT um Muddihausaufgaben)

    Wann machen eure Kinder das? Irgendwie habe ich da noch nicht die optimale Lösung gefunden. Oder kommen Extraaufgaben für zu Hause bei euch nicht vor?


    Time ist the fire in which we burn.

  5. #5
    Avatar von Clodagh
    Clodagh ist offline finster
    Registriert seit
    12.10.2018
    Beiträge
    1.490

    Standard Re: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    Meine Kinder waren in der GS bis 17 Uhr in der Betreuung.
    Nr. 1 brauchte solche Extraaufgaben nie machen, wäre aber spätnachmittags/abends noch ausreichend fit dafür gewesen.
    Nr. 2 war für sowas abends nicht fit. Wir haben regelmäßig am Wochenende die Unterrichtsinhalte wiederholt und besprochen.
    Nr. 3 war für sowas abends auch nicht fit. Sie hat die Schule gewechselt und an der neuen Schule war nach der Hausaufgabenbetreuung nichts mehr zu tun.

  6. #6
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.076

    Standard Re: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    Das kommt bei uns (noch) nur ganz selten vor, aber wenn, dann ist es tages- und tagesformabhängig. Dann, wenn es halt am besten passt. Das kann gleich nach dem Heimkommen sein oder kurz vor dem Ins-Bett-gehen oder irgendwann dazwischen.

    Einmaleins üben ist hier gerade aktuell. Das erledigen wir zwischendurch nebenbei, wenn ein paar Minuten Zeit ist und einer gerade dran denkt.

  7. #7
    Viviane ist offline Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    5.939

    Standard Re: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Bei meinen Kindern kam das tatächlich praktisch nicht vor, aber wenn, dann hat das so wenig Zeit gebraucht, dass es sich gut nach dem Abholen oder kurz vor dem Abendessen erledigen ließ. Lernaufgaben (sowas wie Einmaleins lernen) hab ich gerne unterwegs spielerisch mit ihnen gemacht.
    Hier ist es auch nicht viel, aber irgendwie doch fast jeden Tag etwas.
    In der Zeit, in der jede Woche 2 Arbeiten geschrieben wurden, läpperte sich der Kleinkram dann aber schon. Und nach jeder Arbeit in SU, Musik und Religion werden direkt die Mappen eingesammelt und bewertet. Dazu noch die Lesehausaufgaben, die bei der Buchlektüre dann auch schon mal umfangreicher war. Irgendwie macht Kleinvieh dann doch Mist.

  8. #8
    Strickli ist offline Legende
    Registriert seit
    29.09.2015
    Beiträge
    10.149

    Standard Re: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Hier ist es auch nicht viel, aber irgendwie doch fast jeden Tag etwas.
    In der Zeit, in der jede Woche 2 Arbeiten geschrieben wurden, läpperte sich der Kleinkram dann aber schon. Und nach jeder Arbeit in SU, Musik und Religion werden direkt die Mappen eingesammelt und bewertet. Dazu noch die Lesehausaufgaben, die bei der Buchlektüre dann auch schon mal umfangreicher war. Irgendwie macht Kleinvieh dann doch Mist.
    Ich kann mich halt nicht erinnern, dass meine Kinder in der Grundschule für Arbeiten hätten lernen müssen (außer dem Einmaleins). Mappen waren bei einem Kind immer hübsch und beim anderen halt vorhanden, da bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass man da was hätte aufhübschen sollen (wäre auch zwecklos gewesen). An Lesehausaufgaben kann ich mich nicht erinnern.

    Aber ich glaube, ich war immer sehr wenig in die Hausaufgaben meiner Kinder involviert. Ist irgendwie gutgegangen, auch wenn ich mich heute manchmal frage, wieso eigentlich.

  9. #9
    justme ist offline Poweruser
    Registriert seit
    31.01.2005
    Beiträge
    7.597

    Standard Re: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    Hausaufgaben wurden an Tochters Grundschule in Form von Wochenhausaufgaben gegeben, die sie meist spätestens am Mittwoch in der Nachmittagsbetreuung fertig hatte.
    Lernaufgaben wie Einmaleins, die ja von der Wiederholung leben, haben wir zwischendurch immer mal wieder abgefragt - also vielleicht dreimal am Tag (wenns noch nicht saß, öfter) die Reihe, die sie gerade lernen mussten, das konnte auch beim Tischabräumen oder auf dem Weg zum Sport sein.
    Gelesen hat Tochter noch nie gerne, das hat sie gezwungener Maßen mit finsterem Gesicht am Wochenende oder an dem Abend vor dem Tag, bis zu dem sie es gelesen haben musste, gemacht.
    Für Klassenarbeiten haben wir am Wochenende und / oder an den Tagen davor mal nachmittags oder am frühen Abend etwas wiederholt, dafür hielt sich in der Grundschule der Aufwand meiner Erinnerung nach aber noch in Grenzen.

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Wie läuft das bei euch?
    Unsere Kinder sind an 5 Tagen bis max. 15.30 h im Hort. Dort haben sie gegessen und auch die HA gemacht. Am Nachmittag ist dann Zeit für Freunde und Hobby.
    Allerdings müssen beide auch zu Hause was tun.
    - Lesehausaufgaben
    - Für Klassenarbeiten lernen
    - Dinge aufarbeiten, die in der Schule nicht verstanden wurden (kommt bei K1 gar nicht, bei K2 häufiger vor)
    - Mappen "aufhübschen"
    - demnächst Vokabeln lernen
    - etc

    Wann machen eure Kinder das?
    Direkt nach der Betreuung ist Luft raus, abends ist es aber auch nicht besser.

    Noch hält sich der Aufwand ja in Grenzen, aber etwas gibt es doch immer zu tun. (Nur fürs ErE: die Kinder müssen das schon überwiegend selbstständig machen, es geht NICHT um Muddihausaufgaben)

    Wann machen eure Kinder das? Irgendwie habe ich da noch nicht die optimale Lösung gefunden. Oder kommen Extraaufgaben für zu Hause bei euch nicht vor?
    justme

  10. #10
    Viviane ist offline Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    5.939

    Standard Re: Anderer Punkt bei der Auswärtsbetreuung: Hausaufgaben und Co

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Ich kann mich halt nicht erinnern, dass meine Kinder in der Grundschule für Arbeiten hätten lernen müssen (außer dem Einmaleins). Mappen waren bei einem Kind immer hübsch und beim anderen halt vorhanden, da bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass man da was hätte aufhübschen sollen (wäre auch zwecklos gewesen). An Lesehausaufgaben kann ich mich nicht erinnern.

    Aber ich glaube, ich war immer sehr wenig in die Hausaufgaben meiner Kinder involviert. Ist irgendwie gutgegangen, auch wenn ich mich heute manchmal frage, wieso eigentlich.
    K1 lernt schnell, aber ganz ohne ginge es bei den Arbeiten nicht. Die ganzen Jahreszahlen von Luther oder Mozart muss er schon "pauken".

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •