Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 136
Like Tree123gefällt dies

Thema: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

  1. #1
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.539

    Standard Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    ...ich habe eine enge Freundin deren Sohn in Großkinds Alter (10) ist. Beide Kinder sind an sich ganz gut befreundet, ab und zu passt es aber auch mal nicht so ganz. Solche Phasen gabs immermal wieder.

    Am Montag (erster Ferientag) rief der Junge an und wollte sich mit meiner Tochter verabreden. Sie ließ ihn wohl gar nicht groß zu Wort kommen und meinte, sie habe heute und morgen eh keine Zeit, falls er wegen einer Verabredung fragen würde.
    (das mit den schon komplett verplanten Tagen stimmte übrigens)

    Daraufhin schrieb mir die Mutter (meine Freundin) eine WA, er sei sehr vor den Kopf gestoßen, der Inhalt sei ok, die Form sei unschön gewesen. Und falls sich Tochter mit Sohn generell in nächster Zeit nicht verabreden wolle, solle sie es sagen, noch so eine heftige Abfuhr möchte sie ihm gern ersparen.

    Ich sprach daraufhin mit Tochter, die fand es zuerstmal sehr doof, dass das so "hintenrum" über mich ging, sie hätte die "Beschwerde" lieber direkt bekommen. (Fände ich auch besser)
    Tochter rief dann auf meinen Vorschlag hin später noch mal beim Sohn der Freundin an und entschuldigte sich für die plautzige Ansage.
    (Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass sie nicht eben diplomatisch war, sie hasst es bei was unterbrochen/gestört zu werden und es war ihr erster Ferientag und sie wollte ihn ganz für sich haben und im Bett bleiben und daddeln. Gestern und heute wiederrum war sie mit einem anderen Freund verabredet)

    Gestern abend vorm Schlafengehen meinte sie dann noch zu mir, sie wolle sich eigentlich tatsächlich am Liebsten nicht mit ihm verabreden, er gäbe immer so ne Welle mit seinem Spezialgebiet an und rede ständig über Themen, die sie nicht interessieren, kritisiere sie wiederrum dann aber, wenn sie mal mit IHREM Lieblingsthema käme. etc pp
    (soweit ich das beurteilen kann, hat sie, was ihre Wahrnehmung betrifft, damit auch recht. Allerdings ist sie oft auch etwas "überempfindlich")

    Nun traf ich Freundin samt Sohn heut zufällig und er fragte, ob Tochter morgen Zeit habe.
    Ich habe erstmal gesagt, ich weiß nicht, was sie vor hat, ich selbst bin ja auf Arbeit (was stimmt) und wir melden uns noch mal. Tochter hat morgen nichts vor und wäre mit den Großeltern allein im Haus.
    Tja - und nun?

    Kind sagt, sie möchte sich NICHT mit ihm verabreden.
    Bei ihm weiß ich, dass er sie sehr gern sehen würde und auch traurig wäre, sollte sie ihm eine generelle Abfuhr für Verabredungen in nächster Zeit geben. Er hat auch nicht sooo viele Freunde im unmittelbaren Umfeld, da er etwas weiter weg zur Schule geht. Außerdem ist er vielleicht auch tatsächlich etwas "speziell". (Das ist meine Tochter aber auch)
    Auf jeden Fall hinterfragt er immer alles sehr genau und würde sich defintiv Gedanken machen, warum sie ihn nicht treffen mag.
    Was sagen wir nun wem, ohne jemanden unnötig zu verletzen oder anzulügen?

    An sich wäre ich für die Wahrheit, aber das wäre dann ja nicht nur eine Absage, sondern auch mit einer Kritik am Kind verbunden...
    Ich denke an sich auch, sowas ist in dem Falle auch nicht MEINE Aufgabe, das zu managen.
    Tochter selbst will die Gründe, warum sie ihn nicht treffen mag, übrigens nicht direkt ihm gegenüber äußern.
    Einfach nur absagen würde sie schon selbst machen, wenn auch ungern und es ist, falls sie nicht lügt mit einem anderen vorgeschobenen wichtigen Vorhaben, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit Fragen vom anderen Kind zu rechnen, warum sie absagt.

    Was würdet ihr in der Situation tun?
    Selbst aktiv werden? Mit der Mutter reden, dass sie die Gründe "gefiltert" dem Sohn weitergibt? (das war das, was MEINE Tochter ihr gegenüber ja eher doof fand)
    Oder das Gehuddel dem Kind komplett überlassen?


    (Um das Chaos perfekt zu machen: meine kleinere Tochter, 5 Jahre jünger als die beiden anderen, meinte ausgerechnet nun heute auch noch, eben dieser Junge solle doch endlich mal wieder zu uns zum Spielen kommen. SIE wolle sich so gern mit ihm verabreden. )

  2. #2
    JimmyGold ist offline Was weiß ich schon
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    10.245

    Standard Re: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    1. Den Wunsch des Großkindes akzeptieren und auch nicht mehr herumreden.
    2. Der Freundin sagen, dass das Großkind aktuell keine Lust auf ein Treffen hat.
    3. Wenn die Freundin fragt, ruhig in sachlichen Worten den Grund benennen. MIR dürfte meine FREUNDIN das sagen, ich wäre weder ihr noch dem Kind böse. Ich halte es für normal, dass solche Kinderfreundschaften nicht ewig halten oder auch mal Pausen haben.
    4. Der Wunsch der Kleinen wäre für mich zweitrangig, aber ggf kann sie ihn ja besuchen.

  3. #3
    tigger ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    9.246

    Standard Re: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    Mei ist das kompliziert. Bei uns musste nie begründet werden, wenn einer nicht wollte.

    Die zwei sollen sich mal aussprechen.

    Was spricht dagegen, dass die Kleine sich mit ihm verabredet, wenn sie das möchte?
    Wisconian gefällt dies

  4. #4
    Kornblume08 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    03.06.2004
    Beiträge
    5.118

    Standard Re: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    Hm, in dem Alter, denke ich, sollten die zwei das miteinander klären. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass so etwas oft "größer" wird, wenn sich die Mütter mit reinhängen.
    Tochter ist jetzt fast 12 und seit mehreren Jahren bin ich bei solchen Freundschaftsthemen draußen - als Ratgeberin zwar nach wie vor gefragt (das war vor fünf Jahren eher unkomplizierter als jetzt), aber ich kläre die Dinge nicht mehr für sie.
    Die Frage ist auch, ist es dem Jungen recht, wenn das Thema in der großen Runde besprochen wird...
    Es kann gut sein, dass er deine Tochter genauer fragt, warum sie ihn nicht treffen will. Du schreibst ja, er ist der Typ, der vieles hinterfragt. Aber das gehört auch zum Leben dazu, dass sie sich dann entweder eine freundliche Notlüge ausdenkt, bis die Situation sich zum x-ten Mal wiederholt hat und sie davon genervt ist, oder eben Farbe bekennen und sich mal grundsätzlich dazu muss. Genau so wie der Junge vielleicht dann Farbe bekennen muss, wenn er das Treffen mit deiner jüngeren Tochter ablehnen muss. Da schließt sich der Kreis.
    Wobei ich es absolut in Ordnung finde, wenn die beiden (also der Junge und deine Nr. 2 sich treffen wollen und das auch tun. Vielleicht geht es ja dann bei ihm zu Hause oder draußen, damit deine große Tochter Ruhe hat.
    Aber diesen Gruppenzwang bei Geschwistern habe ich nie verstanden ("Wenn Karlheinz sich mit Peter trifft bzw. ihn zum Geburtstag einlädt, muss der kleine Bruder von Peter mit, weil der sonst traurig ist"), oder "Hildegard darf nicht zu uns, weil sich die kleine Schwester so schlecht von ihr trennen kann." Also musste Tochter dorthin.)
    LG

    Kornblume mit Sohn 03/04 und Tochter 08/07

  5. #5
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.539

    Standard Re: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Mei ist das kompliziert. Bei uns musste nie begründet werden, wenn einer nicht wollte.

    Die zwei sollen sich mal aussprechen.

    Was spricht dagegen, dass die Kleine sich mit ihm verabredet, wenn sie das möchte?
    Was das Ganze so verwickelt macht, ist, dass beide betroffenen Kinder äußerst sensibel sind. Also viel hinterfragen, sich intensiv Gedanken machen etc. Sie sind beide nicht gerade einfache Persönlichkeiten. Der Junge hat wohl auch nur sehr wenige/kaum gleichaltrige Freunde. Darum hängt er glaube ich auch bissle an meiner Tochter.

    Die Kleine ist morgen im Kindergarten und überhaupt - wenn wir den Jungen einladen, kommt meine Große ja nicht drumherum, ihn auch mit als Gast da zu haben...

  6. #6
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.866

    Standard Re: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    Die Freundin hat für ihren Sohn über Dich interveniert. Sie sollte also damit umgehen können, wenn Du das Sprachrohr Deiner Tochter machst.
    Und dann eben sagst, was es zu sagen gibt.
    MikaelSander gefällt dies

  7. #7
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.539

    Standard Re: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    Zitat Zitat von Kornblume08 Beitrag anzeigen
    Hm, in dem Alter, denke ich, sollten die zwei das miteinander klären. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass so etwas oft "größer" wird, wenn sich die Mütter mit reinhängen.
    Tochter ist jetzt fast 12 und seit mehreren Jahren bin ich bei solchen Freundschafsthemen draueßn - als Ratgeberin nach wie vor gefragt, aber ich kläre die Dinge nicht mehr für sie.
    Die Frage ist auch, ist es dem Jungen recht, wenn das Thema in der großen Runde besprochen wird...
    Es kann gut sein, dass er deine Tochter genauer fragt, warum sie ihn nicht treffen will. Du schreibst ja, er ist der Typ, der vieles hinterfragt. Aber das gehört auch zum Leben dazu, dass sie sich dann entweder eine freundliche Notlüge ausdenkt, bis die Situation sich wiederholt, oder eben Farbe bekennen muss. Genau so wie der Junge vielleicht dann Farbe bekennen muss, wenn er das Treffen mit deiner jüngeren Tochter ablehnen muss. Da schließt sich der Kreis.
    Das entspricht so ziemlich meiner eigenen Meinung. Ich war/bin aber nicht ganz sicher, ob ich da nicht evtl. zu viel vom Kind verlange.
    Also wenn sie es ohne Lüge lösen soll.
    Und eine Lüge möchte ich ihr ungern empfehlen. Zumal sie mich direkt gefragt hat, was sie denn sagen solle.

  8. #8
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    12.733

    Standard Re: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Was das Ganze so verwickelt macht, ist, dass beide betroffenen Kinder äußerst sensibel sind. Also viel hinterfragen, sich intensiv Gedanken machen etc. Sie sind beide nicht gerade einfache Persönlichkeiten. Der Junge hat wohl auch nur sehr wenige/kaum gleichaltrige Freunde. Darum hängt er glaube ich auch bissle an meiner Tochter.

    Die Kleine ist morgen im Kindergarten und überhaupt - wenn wir den Jungen einladen, kommt meine Große ja nicht drumherum, ihn auch mit als Gast da zu haben...
    Und das die Kleine ZU dem Jungen geht und die Große erstmal ihre Ruhe hat? Ich würde ihren Wunsch auf jeden Fall respektieren. Sie möchte nicht und gut ist.

    Jetzt reifen schon die roten Berberitzen,
    alternde Astern atmen schwach im Beet.
    Wer jetzt nicht reich ist, da der Sommer geht,
    wird immer warten und sich nie besitzen.

    (Rilke)

  9. #9
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.539

    Standard Re: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    Zitat Zitat von BigMama Beitrag anzeigen
    Die Freundin hat für ihren Sohn über Dich interveniert. Sie sollte also damit umgehen können, wenn Du das Sprachrohr Deiner Tochter machst.
    Und dann eben sagst, was es zu sagen gibt.

    Um die Freundin mache ich mir keine Sorgen. Der kann ich das ganz sicher erklären. Ich weiß nur nicht, ob ich das zum jetzigen Zeitpunkt machen sollte. Der Kinder wegen, die das Problem evtl. lieber selbst lösen sollten.

  10. #10
    Kornblume08 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    03.06.2004
    Beiträge
    5.118

    Standard Re: Ausflüchte oder Wahrheit? Wahrheit wie und wer?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Das entspricht so ziemlich meiner eigenen Meinung. Ich war/bin aber nicht ganz sicher, ob ich da nicht evtl. zu viel vom Kind verlange.
    Also wenn sie es ohne Lüge lösen soll.
    Und eine Lüge möchte ich ihr ungern empfehlen. Zumal sie mich direkt gefragt hat, was sie denn sagen solle.
    Ich habe noch was ergänzt, während du mir geantwortet hast.
    LG

    Kornblume mit Sohn 03/04 und Tochter 08/07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •