Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
Like Tree10gefällt dies

Thema: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

  1. #1
    Duplo72 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    01.09.2009
    Beiträge
    2.153

    Standard nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    Da in dem anderen Thread von mir das Thema aufkam, wieviel der Partner bei den Eltern helfen sollte, ohne den anderen Partner zu vernachlässigen bzw. zuviel zuzumuten, hänge ich hier noch etwas ähnliches dran:

    Es geht um Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke für Eltern/Schwiegereltern.
    Meine Eltern sind z. B. sehr einfach gestrickt, wünschen sich gar nichts, es ist sehr schwierig für sie Geschenke zu finden und oft sagen sie, ihr müsst uns nichts kaufen. Oft laden wir dann gemeinsam zum essen ein oder ähnliches. Im Mai hatten meine Eltern 70. und 80. Geburtstag. Sie hatten sich einen Gutschein für Massage gewünscht. Super, kein Problem. Ich habe zwei Gutscheine zu jeweils einem bestimmten Betrag gekauft.

    Meine Schwiegermutter wurde jetzt auch 70 und oft, eigentlich immer ist es so, dass dort mehr Geld, bzw. mehr ausgegeben wird für das Geschenk. Ich würde sagen oft das dreifache. Mein Mann hat zwei Brüder, die sehr großzügig sind und da paßt er sich dann immer entsprechend an. Das kann ich nachvollziehen und verstehen. Er fragt mich dann immer, ob ich damit einverstanden bin, er würde gerne xxx Euro dazugeben. Bei dem Schwiegervater ist es genauso.

    Mein Schwiegervater ist jetzt in Rente gegangen, da haben meine beiden Schwager ihm zur Rente eine Dauerkarte von einem Fußballverein geschenkt. Sie haben meinen Mann nicht gefragt, ob er sich beteiligen möchte. Ich habe meinem Mann ganz klar gesagt, dass ich das übertrieben finde und war insgeheim froh, dass er nicht gefragt wurde, denn er hätte nicht abgelehnt. Er hätte sich verpflichtet gefühlt, obwohl er selbst davon nicht überzeugt gewesen wäre.

    Die Verteilung ist hier immer etwas ungleich und ich persönlich finde es immer viel Geld, dass die Söhne für ihre Mutter bzw. Eltern aufbringen an Geschenken. Bei meinen Eltern war das schon immer anders und auch bei uns innerhalb der kleinen Familie (mein Mann und meine Tochter) ist das nicht so und wird das auch nicht so sein.

    Ich arrangiere mich damit, weil mein Mann sonst in einen Zwiespalt gerät und wir in einen Streit. Persönlich finde ich es eben nicht gut.
    LG duplo 72 mit Tochter

    Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

  2. #2
    Avatar von Sommerschnee
    Sommerschnee ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    27.01.2017
    Beiträge
    1.737

    Standard Re: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    Das ist bei uns ähnlich. Die Familie/Verwandtschaft meines Mannes schenkte schon immer viel (für mich oft übertrieben viel). Dementsprechend verhält sich auch mein Mann. Meine Familie weniger. Wenn man mal eine tolle Idee hat, gibt man auch zwischendurch mal mehr aus. Und so verhalte ich mich auch.

    Da umgekehrt meine Schwiegereltern aber auch immer größere Geschenke an uns (oder andere) machen als meine Eltern finde ich das durchaus berechtigt. Die Sitten sind halt völlig unterschiedlich und ich möchte sie nicht brechen.

    Ätsch!

  3. #3
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.018

    Standard Re: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    Zitat Zitat von Duplo72 Beitrag anzeigen
    Da in dem anderen Thread von mir das Thema aufkam, wieviel der Partner bei den Eltern helfen sollte, ohne den anderen Partner zu vernachlässigen bzw. zuviel zuzumuten, hänge ich hier noch etwas ähnliches dran:

    Es geht um Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke für Eltern/Schwiegereltern.
    Meine Eltern sind z. B. sehr einfach gestrickt, wünschen sich gar nichts, es ist sehr schwierig für sie Geschenke zu finden und oft sagen sie, ihr müsst uns nichts kaufen. Oft laden wir dann gemeinsam zum essen ein oder ähnliches. Im Mai hatten meine Eltern 70. und 80. Geburtstag. Sie hatten sich einen Gutschein für Massage gewünscht. Super, kein Problem. Ich habe zwei Gutscheine zu jeweils einem bestimmten Betrag gekauft.

    Meine Schwiegermutter wurde jetzt auch 70 und oft, eigentlich immer ist es so, dass dort mehr Geld, bzw. mehr ausgegeben wird für das Geschenk. Ich würde sagen oft das dreifache. Mein Mann hat zwei Brüder, die sehr großzügig sind und da paßt er sich dann immer entsprechend an. Das kann ich nachvollziehen und verstehen. Er fragt mich dann immer, ob ich damit einverstanden bin, er würde gerne xxx Euro dazugeben. Bei dem Schwiegervater ist es genauso.

    Mein Schwiegervater ist jetzt in Rente gegangen, da haben meine beiden Schwager ihm zur Rente eine Dauerkarte von einem Fußballverein geschenkt. Sie haben meinen Mann nicht gefragt, ob er sich beteiligen möchte. Ich habe meinem Mann ganz klar gesagt, dass ich das übertrieben finde und war insgeheim froh, dass er nicht gefragt wurde, denn er hätte nicht abgelehnt. Er hätte sich verpflichtet gefühlt, obwohl er selbst davon nicht überzeugt gewesen wäre.

    Die Verteilung ist hier immer etwas ungleich und ich persönlich finde es immer viel Geld, dass die Söhne für ihre Mutter bzw. Eltern aufbringen an Geschenken. Bei meinen Eltern war das schon immer anders und auch bei uns innerhalb der kleinen Familie (mein Mann und meine Tochter) ist das nicht so und wird das auch nicht so sein.

    Ich arrangiere mich damit, weil mein Mann sonst in einen Zwiespalt gerät und wir in einen Streit. Persönlich finde ich es eben nicht gut.
    Naja, wie in dem anderen Fred auch: ich finde, es sit Sache der Kinder, was sie ihren Eltern schenken möchten. Und im Leben würde ich meinen Mann nicht fragen, ob ich meiner Mutter zum 70sten eine Designerwanduhr für 279 Euro schenken darf. (Und wieder lobe ich mir getrennte Konten!)

    Bei uns war es eigentlich fast immer so, dass ich meinen Eltern und meinen Kindern deutlich teurere Geschenke mache, als mein Mann den seinen. Umgekehrt habe ich meist auch mehr bekommen als er. (Sowohl von meinen Eltern als auch meinen Kindern.)
    Ich habe meinen Schwiegereltern i.d.R. eine Kleinigkeit geschenkt, bis auf die Jahre, in denen sie oft auf unseren Sohn aufgepasst haben, da haben sie (auf meine Idee hin) von uns beiden einen Urlaubsgutschein fürein Hotel bekommen.
    sannimanni gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  4. #4
    JimmyGold ist offline Was weiß ich schon
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    9.884

    Standard Re: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    Solange die Familie nicht 3 Wochen von Wasser und Brot leben muss, wäre es mir völlig egal, wie viel Geld mein Partner für Geschenke ausgibt.

    Und gottseidank hatte ich noch nie ein gemeinsames Konto!
    sannimanni gefällt dies

  5. #5
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    180.512

    Standard Re: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    Ich hab keine Schwiegereltern mehr. Aber als meine Schwiegermutter noch gelebt hat, hab ich da überhaupt nicht dran gedacht, dass man die Eltern und die Schwiegereltern gleich (vom finanziellen Aspekt her) beschenken sollten. Ebenso, wie ich auf den rein monetären Wert auch bei den Geschenken für die Kinder nicht achte, also dass das gleich oder fast gleich ist. Finde ich einfach nicht nötig.
    Weder ich noch mein Mann haben uns gegenseitig gefragt, ob Betrag x für ein Eltern-/Schwiegereltern-Geschenk ok wäre.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  6. #6
    Avatar von Diamant
    Diamant ist offline Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    47.657

    Standard Re: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    Jede Familie lebt anders und geht anders mit Geld um. Meine Schwiegereltern schenken immer sehr großzügig. Meine Mutter hatte nie viel Geld, also waren ihre Geschenke auch sehr viel kleiner. Wir wiederum schenken so, wie unser Geldbeutel es zu lässt. Unabhängig davon was wir bekommen.

    Ich finde es völlig normal, dass Ursprungsfamilien unterschiedlich sind und diese Unterschiede auch beibehalten werden.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  7. #7
    Valrhona ist offline Poweruser
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    5.044

    Standard Re: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    Zitat Zitat von Duplo72 Beitrag anzeigen
    Da in dem anderen Thread von mir das Thema aufkam, wieviel der Partner bei den Eltern helfen sollte, ohne den anderen Partner zu vernachlässigen bzw. zuviel zuzumuten, hänge ich hier noch etwas ähnliches dran:

    Es geht um Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke für Eltern/Schwiegereltern.
    Meine Eltern sind z. B. sehr einfach gestrickt, wünschen sich gar nichts, es ist sehr schwierig für sie Geschenke zu finden und oft sagen sie, ihr müsst uns nichts kaufen. Oft laden wir dann gemeinsam zum essen ein oder ähnliches. Im Mai hatten meine Eltern 70. und 80. Geburtstag. Sie hatten sich einen Gutschein für Massage gewünscht. Super, kein Problem. Ich habe zwei Gutscheine zu jeweils einem bestimmten Betrag gekauft.

    Meine Schwiegermutter wurde jetzt auch 70 und oft, eigentlich immer ist es so, dass dort mehr Geld, bzw. mehr ausgegeben wird für das Geschenk. Ich würde sagen oft das dreifache. Mein Mann hat zwei Brüder, die sehr großzügig sind und da paßt er sich dann immer entsprechend an. Das kann ich nachvollziehen und verstehen. Er fragt mich dann immer, ob ich damit einverstanden bin, er würde gerne xxx Euro dazugeben. Bei dem Schwiegervater ist es genauso.

    Mein Schwiegervater ist jetzt in Rente gegangen, da haben meine beiden Schwager ihm zur Rente eine Dauerkarte von einem Fußballverein geschenkt. Sie haben meinen Mann nicht gefragt, ob er sich beteiligen möchte. Ich habe meinem Mann ganz klar gesagt, dass ich das übertrieben finde und war insgeheim froh, dass er nicht gefragt wurde, denn er hätte nicht abgelehnt. Er hätte sich verpflichtet gefühlt, obwohl er selbst davon nicht überzeugt gewesen wäre.

    Die Verteilung ist hier immer etwas ungleich und ich persönlich finde es immer viel Geld, dass die Söhne für ihre Mutter bzw. Eltern aufbringen an Geschenken. Bei meinen Eltern war das schon immer anders und auch bei uns innerhalb der kleinen Familie (mein Mann und meine Tochter) ist das nicht so und wird das auch nicht so sein.

    Ich arrangiere mich damit, weil mein Mann sonst in einen Zwiespalt gerät und wir in einen Streit. Persönlich finde ich es eben nicht gut.
    Hier ist es andersrum, in meiner Familie wird schon immer teurer/mehr geschenkt, als in der meines Mannes (allerdings übersteigt nichts davon unsere Möglichkeiten).
    Das ist halt schon immer so gewesen, halt eine familiäre Gepflogenheit und ich finde das voll in Ordnung. Ich habe kein Problem mich da jeweils anzupassen und fände es komisch, wenn eine Seite jetzt ihre Schenkrituale anpassen müsste, damit es auf beiden Seiten gleich ist.

    (und auch Schwanette bekommt von meinen Eltern mehr geschenkt als von meinen Schwiegereltern. Trotzdem ist das Verhältnis zu den Schwiegereltern besser und ich lasse Schwanette gerne bei ihnen. Bei meinen Eltern nicht.)

  8. #8
    Avatar von Sommerschnee
    Sommerschnee ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    27.01.2017
    Beiträge
    1.737

    Standard Re: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen

    Bei uns war es eigentlich fast immer so, dass ich meinen Eltern und meinen Kindern deutlich teurere Geschenke mache, als mein Mann den seinen. Umgekehrt habe ich meist auch mehr bekommen als er. (Sowohl von meinen Eltern als auch meinen Kindern.)
    Ich habe meinen Schwiegereltern i.d.R. eine Kleinigkeit geschenkt, bis auf die Jahre, in denen sie oft auf unseren Sohn aufgepasst haben, da haben sie (auf meine Idee hin) von uns beiden einen Urlaubsgutschein fürein Hotel bekommen.
    Schenken du und dein Mann getrennt? Also, ich meinte, kaufst du deiner Schwiegermutter ein Geburtstagsgeschenk und dein Mann kauf ebenfalls ein Geschenk für sie?

    Ätsch!

  9. #9
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    77.077

    Standard Re: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    Zitat Zitat von Duplo72 Beitrag anzeigen

    Die Verteilung ist hier immer etwas ungleich und ich persönlich finde es immer viel Geld, dass die Söhne für ihre Mutter bzw. Eltern aufbringen an Geschenken. Bei meinen Eltern war das schon immer anders und auch bei uns innerhalb der kleinen Familie (mein Mann und meine Tochter) ist das nicht so und wird das auch nicht so sein.

    Ich arrangiere mich damit, weil mein Mann sonst in einen Zwiespalt gerät und wir in einen Streit. Persönlich finde ich es eben nicht gut.
    Ich habe keine Geschwister, bin also an der Stelle gut dran.

    Mein Mann hat eine Schwester und die beiden sprechen sich vorher ab bei größeren gemeinsamen Geschenken. Die gibt es aber nur zu runden Geburtstagen und zur Goldenen Hochzeit.

    Bei uns ist das Thema aber auch sehr entspannt, weil es nicht um Beträge geht, die uns weh tun.

    Ich komme aus einem um einiges ärmeren Elternhaus als mein Mann.
    Die einzigen, die mit diesem Unterschied ein Problem hatten, waren meine Eltern.

    Zu dritt eine Dauerkarte zur Rente zu schenken finde ich übrigens eine tolle Idee.
    Und wenn das Geld da ist, sehe ich keinen Sinn darin, Geschenke zu beschränken.

    Mein Mann und ich setzen auch unterschiedliche Prioritäten.
    Ich brauche kein Spaßauto, er schon. Mein Gemecker - ich muss mir hier mein für die Arbeit notwendiges Auto finanzieren während du dir ein Cabrio zusätzlich für den Sommer zulegst - hat übrigens dazu geführt, dass er mir die Hälfte von meinem Auto bezahlt hat.
    Also ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob ich den Streit wirklich vermeiden will.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  10. #10
    Zwutschgal ist offline I mog nimma
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    2.649

    Standard Re: nochmal Eltern/Schwiegereltern/Partner wegen Geschenken

    das nervt mich auch immer wieder. meiner Mutter hab ich zum Geburtstag mal gesagt "du kannst dir auch mal was wünschen, was du gern hättest" und sie setzt es teilweise um und sagt halt, sie hätte gern ein neues Tablet, oder wenn ihr nix einfällt, nennt sie uns einen Laden, von dem sie in absehbarer Zeit einen Gutschein gebrauchen könnte. damit fahren wir soweit ganz gut.

    bei Schwiegers heißt es immer nur "wir haben alles. wir brauchen nix." einmal hat er erwähnt, dass ihm was kaputt gegangen ist und nichts neues findet, da haben wir uns dran gehängt, das war aber auch eher Glück.
    Umgekehrt wird immer gefragt, was wir gerne hätten. Mein Mann hat dann geantwortet "das sag ich euch, wenn ihr mir sagt, was IHR gern hättet" hat nicht funktioniert. Ich finde es immer schwieriger, mir da jedes Jahr noch etwas neues einfallen zu lassen was es nicht schon gab oder wirklich gebraucht oder benutzt werden würde. Ideen sind rar.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •