Seite 10 von 15 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 149
Like Tree65gefällt dies

Thema: Wie viel ist euch Regionalität wert?

  1. #91
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    102.736

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Ja, es gibt Ausnahmen. Die würde eine CO2-Abgabe oder das Wegfallen von Discounter-Zeug treffen. Genau wie es Menschen gibt, die ihre Miete nicht allein zahlen können, das regelt man dann über Wohngeld.

    Aber "viele"? Die das wirklich "nicht stemmen können"?

    Nirgendwo in Europa sind Lebensmittel so billig wie hier. Und gefühlt essen die Menschen in vielen Ländern trotzdem besser.
    Wovon redest du im Zusammenhang mit dem, was du zitierst?

    Habe ich irgendwo behauptet, dass es viele sind, die etwas nicht stemmen können?

    Ja, in Deutschland sind Lebensmittel so billig wie nirgendwo sonst in Europa (also wenn du das sagst), ich wohne aber nicht in Deutschland - und habe ja gerade beschreiben, wie ich (!) das (in meinem Hier und Jetzt) handhabe.

    Wohngeld gibt es hier in der Form auch nicht - es gibt Wohnbeihilfe über die jeweilige Landesregierung (in meinem Bundesland höchstens 3 Euro rum pro Quadratmeter, natürlich nur auf die Miete und nicht auf die Betriebskosten wie Kanalgebühren und Co, und auch nur dann ohne Probleme, wenn es um geförderten Wohnbau durch Genossenschaften geht, bei Mieten vom Privaten darf die Miete nämlich 7 Euro rum pro Quadratmeter nicht übersteigen, sonst gibt es NICHTS - und jetzt darfst du raten, wo viele Menschen aus Not einfach hinziehen müssen, weil die Genossenschaften nichts mehr frei haben; richtig in privat vermietete Räume, meine Arbeitskollegin zahlt für 45 Qudratmeter kalt am äußersten Rand der Stadt halt 700 Euro, das verdient die Frau halbtags, da gibts dann noch mal 200 Euro Mindestsicherung drauf, Familienbeihilfe fürs Kind, das halt aber auch Geld verbraucht, bisserl Unterhalt könnte auch noch dazukommen, und davon zahlt sie dann Strom und Wärme und Kleidung ... für die sind 28 Euro im Monat, die sie für Milch ausgibt, vielleicht schon viel Geld).

    Den Ansatz, dass es ja eh Wohngeld und wasauchimmer gibt, und man daher beim Essen ruhig unbeschwert Kohle ausgeben kann, weil man es über Sozialleistungen wieder reinkriegt, finde ich übrigens ziemlich spannend.

    Ja, ich weiß, bei euch gibt es auch Tafeln, wo man für 1 Euro eine Kiste mit leckeren Lebensmitteln bekommt (also irgendwo gibt es die halt), bei uns gibt es den Soma, der verkauft aber abgelaufene Lebensmittel, hat gewöhnungsbedürftige Öffnungszeiten und halt meist Produkte, mit denen man sich nur im Notfall ausschließlich ernähren sollte - aber theoretisch gehts, ein fertiges Sandwich für 30 Cent am Tag oder eine Fertigpizza als Mahlzeit ohne alles, beim Überleben hilft das sicher).

  2. #92
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    102.736

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Das ist natürlich gut, wenn du trotz Übergewicht gesund bist.
    Ich bin nicht gesund im eigentlichen Sinn, ich bin nur nicht aufgrund des Übergewichtes krank

  3. #93
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.990

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht gesund im eigentlichen Sinn, ich bin nur nicht aufgrund des Übergewichtes krank
    Achso.
    Bei mir spielt das leider schon mit rein.

  4. #94
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    102.736

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Ich bekomme manchmal essen / lenensmittel geschenkt, aber prozentuell gesehen ist das ein wirklich kleiner Teil .
    Ansonsten gehe ich wie du auf " schnäppchenjagd" .
    Und ich koche halt auch für zwei, davon eine Person mit diät Zutaten.
    Morgen gibt's hier faschierten braten, da kommen statt der Semmel 2 Stück glutenfreies toastbrot rein, die natürlich mehr kosten. ( in der Packung sind ca 8 Stück toastbrot drin, die kosten 3,49 ) das ist nicht die Welt, aber natürlich läppert es sich zusammen übers ganze Monat.

    Dass wir nicht viel verbrauchen....naja, wir verbrauchen schon was. Wir essen ja auch jeden Tag, und das fast nur zuhause ( also dort auch zubereitet).
    Dafür sparen wir uns Käufe " to go" und wir nehmen auch nie was vom Chinesen oder anderes Fertig Futter mit, einfach weil tochter das eh nicht essen darf.
    Wenn man Diät halten muss, schaut es sowieso noch mal anders aus.

    Ich kaufe durchaus mal was beim Chinesen - da kostet die große Box 4,90 und reicht meist für zwei Mahlzeiten (also für mich). Kommt halt ein- zweimal im Monat vor. Klar, ich könnte darauf verzichten - aber ich muss ja nicht.

  5. #95
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.990

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Wovon redest du im Zusammenhang mit dem, was du zitierst.

    Habe ich irgendwo behauptet, dass es viele sind, die etwas nicht stemmen können.

    Ja, in Deutschland sind Lebensmittel so billig wie nirgendwo sonst in Europa (also wenn du das sagst), ich wohne aber nicht in Deutschland - und habe ja gerade beschreiben, wie ich (!) das (in meinem Hier und Jetzt) handhabe.

    Wohngeld gibt es hier in der Form auch nicht - es gibt Wohnbeihilfe über die jeweilige Landesregierung (in meinem Bundesland höchstens 3 Euro rum pro Quadratmeter, natürlich nur auf die Miete und nicht auf die Betriebskosten wie Kanalgebühren und Co, und auch nur dann ohne Probleme, wenn es um geförderten Wohnbau durch Genossenschaften geht, bei Mieten vom Privaten darf die Miete nämlich 7 Euro rum pro Quadratmeter nicht übersteigen, sonst gibt es NICHTS - und jetzt darfst du raten, wo viele Menschen aus Not einfach hinziehen müssen, weil die Genossenschaften nichts mehr frei haben; richtig in privat vermietete Räume, meine Arbeitskollegin zahlt für 45 Qudratmeter kalt am äußersten Rand der Stadt halt 700 Euro, das verdient die Frau halbtags, da gibts dann noch mal 200 Euro Mindestsicherung drauf, Familienbeihilfe fürs Kind, das halt aber auch Geld verbraucht, bisserl Unterhalt könnte auch noch dazukommen, und davon zahlt sie dann Strom und Wärme und Kleidung ... für die sind 28 Euro im Monat, die sie für Milch ausgibt, vielleicht schon viel Geld).

    Den Ansatz, dass es ja eh Wohngeld und wasauchimmer gibt, und man daher beim Essen ruhig unbeschwert Kohle ausgeben kann, weil man es über Sozialleistungen wieder reinkriegt, finde ich übrigens ziemlich spannend.

    Ja, ich weiß, bei euch gibt es auch Tafeln, wo man für 1 Euro eine Kiste mit leckeren Lebensmitteln bekommt (also irgendwo gibt es die halt), bei uns gibt es den Soma, der verkauft aber abgelaufene Lebensmittel, hat gewöhnungsbedürftige Öffnungszeiten und halt meist Produkte, mit denen man sich nur im Notfall ausschließlich ernähren sollte - aber theoretisch gehts, ein fertiges Sandwich für 30 Cent am Tag oder eine Fertigpizza als Mahlzeit ohne alles, beim Überleben hilft das sicher).
    Die somas sind halt kein Supermarkt in dem sinne, sondern die geben ab/ verkaufen , was übrig bleibt.
    Und das können dann halt uu schoko Osterhasen en Masse sein oder Instant nudeln oder oder oder.
    Und nicht jeder darf dort einkaufen.
    Da wird vorher auch das Einkommen geprüft.

  6. #96
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.990

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Wenn man Diät halten muss, schaut es sowieso noch mal anders aus.

    Ich kaufe durchaus mal was beim Chinesen - da kostet die große Box 4,90 und reicht meist für zwei Mahlzeiten (also für mich). Kommt halt ein- zweimal im Monat vor. Klar, ich könnte darauf verzichten - aber ich muss ja nicht.
    Klar, wenn dir das schmeckt und du das auch essen darfst, warum nicht.

  7. #97
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    102.736

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Die somas sind halt kein Supermarkt in dem sinne, sondern die geben ab/ verkaufen , was übrig bleibt.
    Und das können dann halt uu schoko Osterhasen en Masse sein oder Instant nudeln oder oder oder.
    Und nicht jeder darf dort einkaufen.
    Da wird vorher auch das Einkommen geprüft.
    Ich meinte: wir haben die Somas - ihr habt die Tafel. Ja, bei beiden wird das Einkommen geprüft. Wer bei zwei Personen über mehr als pimaldaumen 1200 netto an Einkommen hat, bekommt gleich gar keine Karte (die hast im Grund schnell, die schauen ja nicht drauf, was dir bleibt, nachdem du Miete und Co bezahlt hast, wenn mich jetzt nicht alles täuscht).

  8. #98
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    102.736

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Klar, wenn dir das schmeckt und du das auch essen darfst, warum nicht.
    Ich darf alles essen ich lebe dann halt eventuell mit den Folgen (aber da irgendwie keine Logik dahinter steckt, was ich vertrage, mit einigen Ausnahmen, wo ich sicher weiß, das geht, esse ich auch Dinge, wo ich weiß, dass ich nachher möglicherweise Bauchkrämpfe etc. haben werde - das dann halt am Freitag abend oder so, wo ich am Wochenende Zeit habe, mich zu erholen).

  9. #99
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.990

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich meinte: wir haben die Somas - ihr habt die Tafel. Ja, bei beiden wird das Einkommen geprüft. Wer bei zwei Personen über mehr als pimaldaumen 1200 netto an Einkommen hat, bekommt gleich gar keine Karte (die hast im Grund schnell, die schauen ja nicht drauf, was dir bleibt, nachdem du Miete und Co bezahlt hast, wenn mich jetzt nicht alles täuscht).
    Es gilt der ausgleichszulagenrichtsatz ( was für ein wort).
    Der liegt für zwei Personen bei ca 1230 Euro/ Monat, ja.
    Wir bekommen zb keine Karte, wir liegen um einen Tick drüber.
    Ich würde da nämlich schon " einkaufen", weil ich sehr gut darin bin, Sachen zu " verwurschten" , die auf den ersten Blick " minderwertig" sind.
    Es würde uns auch finanziell helfen.
    Aber wir sind zu " reich" dafür.

  10. #100
    Avatar von Bouri
    Bouri ist gerade online Müde
    Registriert seit
    09.03.2012
    Beiträge
    1.324

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Bei Eiern hat ich's ähnlich, da kauf ich die vom Hühnerhof, wo ich sehen kann, wie die Hühner draußen rumlaufen. Bruderhahn find ich super, krieg ich nur nicht überall.
    Da muss ich immer an eine Geschichte meines Vaters denken:
    Es gab einen Hühnerhof im Nachbarort. Auch mit glücklichen freilaufenden Hühnern draußen. Mein Vater hat auch da gekauft. Irgendwann hatte er Kontakt zur zugehörigen Tochter und war mal IM Haus. Yoah, unterm Dach waren die Legebatterien... :oh:

    (Mein Vater war da noch 20/30. Ich weiß nicht, ob Eier damals schon gekennzeichnet wurden oder ob nur keiner darauf geachtet hat. )

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •