Seite 3 von 15 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 149
Like Tree65gefällt dies

Thema: Wie viel ist euch Regionalität wert?

  1. #21
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    57.052

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von Davina Beitrag anzeigen
    Es gibt einzelne Produkte, die kaufe ich regional, die sind dann etwas teurer, aber das ist es mir wert, zB Milch, Sahne und Schmand. Jedoch kann ich mir das nicht durchgängig bei vielen Lebensmitteln leisten. Und ich fahr euch nicht extra irgendwo hin oder einen Umweg zu dem Hofladen.

    Mein Kaufverhalten ist nicht durchweg konsequent, aber ich schau, wo ist es umsetzbar und auch leistbar. Das können dann die 50 Cent mehr pro Liter Milch sein
    Hier ähnlich.
    Alles regional und/oder bio gibt unser Budget schlicht nicht her, das tut mir manchmal leid, ist aber einfach eine Tatsache (und ich hasse es, mich da rechtfertigen zu müssen).
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  2. #22
    Ellaha ist offline Legende
    Registriert seit
    18.06.2013
    Beiträge
    10.547

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von Zwergine Beitrag anzeigen
    Wir beziehen unsere Milch /-produkte von einem Bauernhof mit eigener Molkerei, gehört zu unserer Stadt, ist aber naturgemäß weit draußen.
    Im Hoflafen kostet 1L Milch 1,05€ bzw 1,15€ (Fettarm und natürlicher Fettgehalt).

    Leider ist der Hofladen von uns aus gesehen schlecht erreichbar, am anderen Ende der Stadt und dann weit draußen.

    Aus Faulheit beziehen wir die Produkte deshalb oft aus dem hiesigen Reformhaus.
    Da kostet der Liter dann jeweils 50 Cent mehr.
    Mir ist das die Unterstützung des Milchbetriebs und auch des Reformhauses (ist de facto ein kleiner Supermarkt mit allem, was man so braucht) wert, mein Mann findet die Preise aber völlig übertrieben, will da nicht mitmachen (kauft also andere Produkte) und wirft mir Realitätsverlust vor.

    Wie seht ihr das?
    In dem Fall würde ich im Reformhaus kaufen. Ich sehe keinen Sinn darin, aus ökologischen Gründen (nehme ich jetzt mal an) regionale Produkte zu kaufen und dafür dann x Kilometer extra mit dem Auto zu fahren.

    Ansonsten, wenn mir das zu teuer wäre, mal im Reformhaus und mal im Supermarkt.

  3. #23
    Ellaha ist offline Legende
    Registriert seit
    18.06.2013
    Beiträge
    10.547

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von Zwergine Beitrag anzeigen
    Wir haben kein Auto.
    Um die Milch direkt ab Hof zu kaufen, radel ich eine Strecke 7km. Das mache ich auch ab und zu sehr gerne, aber nicht immer (dafür reicht mir auch einfach die Zeit nicht)
    Ach so, nicht mit dem Auto.

    Wenn du einkaufst, entscheidest du, was du leisten kannst.

  4. #24
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.723

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von Zwergine Beitrag anzeigen
    Wir beziehen unsere Milch /-produkte von einem Bauernhof mit eigener Molkerei, gehört zu unserer Stadt, ist aber naturgemäß weit draußen.
    Im Hoflafen kostet 1L Milch 1,05€ bzw 1,15€ (Fettarm und natürlicher Fettgehalt).

    Leider ist der Hofladen von uns aus gesehen schlecht erreichbar, am anderen Ende der Stadt und dann weit draußen.

    Aus Faulheit beziehen wir die Produkte deshalb oft aus dem hiesigen Reformhaus.
    Da kostet der Liter dann jeweils 50 Cent mehr.
    Mir ist das die Unterstützung des Milchbetriebs und auch des Reformhauses (ist de facto ein kleiner Supermarkt mit allem, was man so braucht) wert, mein Mann findet die Preise aber völlig übertrieben, will da nicht mitmachen (kauft also andere Produkte) und wirft mir Realitätsverlust vor.

    Wie seht ihr das?
    Geht es nur um Milch? Da bin ich ein schlechter Maßstab, ich brauche davon keinen Liter im Monat, wäre mir egal, wenn er in Bioqualität dann 5 Euro kostet.

    Ansonsten schaue ich, was es bei uns im Geschäft so gibt - und kaufe bevorzugt saisonal, regional und bio, so lange es nicht extrem teurer ist. Manches kaufe ich halt einfach NICHT, weil es nicht regional zu haben ist (Südfrüchte etc. gibts bei mir nicht bzw. höchstens für die Kinder, wenn die unbedingt welche möchten), manches kaufe ich auch nicht, wenn es nicht in Bio zu haben ist (Salat und Gemüse fürs Meerschweinchen wird Bio gekauft, ansonsten würde ich halt einfach mal nicht kaufen).

    Hier gibt es einen Eierautomaten (also nicht bei mir in der Nähe, aber in meiner Stadt, und so gelegen, dass ich dran vorbeikomme, wenn ich Freunde besuche), den nutze ich (Eier kosten 2 Euro pro 10 Stück, könnte ich billiger kaufen aber auch deutlich teurer) und einen Milchautomaten (keine Ahnung, was da der Liter kostet, ich habe den noch nie genutzt, ich mag die Flaschen nicht heimschlepopen, der Sohn kauft Haltbar-Milch und meine Kaffeegäste trinken die mit, ich kaufe also gar keine mehr für mich ein).

  5. #25
    Davina ist offline Legende
    Registriert seit
    20.06.2002
    Beiträge
    11.640

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Hier ähnlich.
    Alles regional und/oder bio gibt unser Budget schlicht nicht her, das tut mir manchmal leid, ist aber einfach eine Tatsache (und ich hasse es, mich da rechtfertigen zu müssen).
    Das Budget würde es hergeben, wenn ich konsequent auf andere Sachen verzichten würde. Billiger Friseur statt der teure heute, keine Konzerte, statt ne Flasche Secco das Stück Biokäse....
    Das möchte ich dann aber auch nicht. Also versuche ich für mich einen vertretbaren Mittelweg zu finden, der liegt eher bei den tierischen Produkten, dass ich darauf achte.
    Salat und Gemüse hab ich öfters aus dem Garten meiner Eltern gerade

  6. #26
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    50.662

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Geht es nur um Milch? Da bin ich ein schlechter Maßstab, ich brauche davon keinen Liter im Monat, wäre mir egal, wenn er in Bioqualität dann 5 Euro kostet.

    Ansonsten schaue ich, was es bei uns im Geschäft so gibt - und kaufe bevorzugt saisonal, regional und bio, so lange es nicht extrem teurer ist. Manches kaufe ich halt einfach NICHT, weil es nicht regional zu haben ist (Südfrüchte etc. gibts bei mir nicht bzw. höchstens für die Kinder, wenn die unbedingt welche möchten), manches kaufe ich auch nicht, wenn es nicht in Bio zu haben ist (Salat und Gemüse fürs Meerschweinchen wird Bio gekauft, ansonsten würde ich halt einfach mal nicht kaufen).

    Hier gibt es einen Eierautomaten (also nicht bei mir in der Nähe, aber in meiner Stadt, und so gelegen, dass ich dran vorbeikomme, wenn ich Freunde besuche), den nutze ich (Eier kosten 2 Euro pro 10 Stück, könnte ich billiger kaufen aber auch deutlich teurer) und einen Milchautomaten (keine Ahnung, was da der Liter kostet, ich habe den noch nie genutzt, ich mag die Flaschen nicht heimschlepopen, der Sohn kauft Haltbar-Milch und meine Kaffeegäste trinken die mit, ich kaufe also gar keine mehr für mich ein).
    Interessant, wir brauchen viel milch ( ca 3 bis 4 Liter in der woche, auch fürs Kochen und backen, Tochter macht sich gern milchshakes usw ), 5 Euro pro Liter wären für uns ruinös.

  7. #27
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    6.205

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Ich kaufe auch oft regionale Milch(produkte). Was die kosten, weiß ich nicht. Anscheinend nicht so viel, dass es mir auffiele. Ich würde dafür aber nicht extra ins Auto steigen. Das fände ich absurd.

  8. #28
    Andrea B ist gerade online Legende
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    15.165

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Hier ähnlich.
    Alles regional und/oder bio gibt unser Budget schlicht nicht her, das tut mir manchmal leid, ist aber einfach eine Tatsache (und ich hasse es, mich da rechtfertigen zu müssen).

    Wieso mußt du dich rechtfertigen für das was du einkaufst? Ich fange garantiert nicht an mich für meine Entscheidungen zu rechtfertigen. Egal bei was.
    Im Bioladen war ich noch nie einkaufen. Das ist mir einfach zu teuer.
    Andrea
    Francie und tigger gefällt dies.

  9. #29
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.723

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Interessant, wir brauchen viel milch ( ca 3 bis 4 Liter in der woche, auch fürs Kochen und backen, Tochter macht sich gern milchshakes usw ), 5 Euro pro Liter wären für uns ruinös.
    Ich trinke ja keine Milch, brauche die also höchstens mal zum Palatschinkenmachen, und wann mache ich denn für mich alleine Palatschinken (die Freundin vom Sohn mag die gerne, also mache ich jetzt wohl öfter welche, aber für mich alleine würde ich gar nicht erst anfangen). Von daher wäre es wurst. Der Eierpreis wäre für mich alleine ähnlich egal, mei, dann esse ich halt keine Eier oder extrem wenige. ..

    Und bis der Zucker für den Kaffee reinhaut vom Preis her, müsste er auch noch weit steigen

    Wobei, Kaffee ....

  10. #30
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    57.052

    Standard Re: Wie viel ist euch Regionalität wert?

    Zitat Zitat von Andrea B Beitrag anzeigen
    Wieso mußt du dich rechtfertigen für das was du einkaufst? Ich fange garantiert nicht an mich für meine Entscheidungen zu rechtfertigen. Egal bei was.
    Im Bioladen war ich noch nie einkaufen. Das ist mir einfach zu teuer.
    Andrea
    Nun ja, es gab durchaus schon Unterhaltungen in größerem Kreis, bei denen manche (lose Bekannte, Freunde/Bekannte von Freunden von uns, die wir auf Parties/Festen bei diesen treffen u. ä.) halt erzählten, dass sie nur regional und/oder bio (wird ja oft auch in einen Topf geworfen, für mich ist das ein deutlicher Unterschied) kaufen und eben null Verständnis für Familien haben, die das nicht tun.
    Tenor entweder in die Richtung "das sind wir uns einfach wert" oder "das sind wir unserer Umwelt/den Tieren einfach schuldig".
    Und wo eben teilweise auch ziemlicher Realitätsverlust ob der Preise und ob des Einkommens anderer (bestimmter Berufsgruppen usw) vorlag.
    Ich kann unumwunden zugeben, dass ich gern mehr bio kaufen würde (manches kaufe ich auch regelmäßig bio; regional und saisonal kaufe ich vieles, was angeboten wird), es geht schlicht und einfach aber nicht.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •