Seite 10 von 23 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 226
Like Tree143gefällt dies

Thema: Heiß geliebt

  1. #91
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Geschont vor negativen Gefühlen/Erlebnissen. Da fallen mir durchaus Beispiele ein. 1. Meine Tochter hat mal bei einem Wettlauf mitgemacht; jedes Kind durfte 2 mal laufen, die bessere Zeit wurde gewertet. Nach (!) der Siegerehrung kam eine Mutter mit einem Kind, das nichts gewonnen hatte, und forderte ganz entrüstet, ihr Kind müsse noch mal laufen oder wenigstens auch einen Preis bekommen, da es sonst zu traurig wäre
    2. Mutter ruft beim Klassenlehrer an, die Klassenarbeit müsse verlegt werden, weil ihr Kind da Geburtstag habe, der dann verdorben wäre
    3. Fönmütter nach dem Schwimmen- weil sich Drittklässler scheinbar nicht eigenständig die Haare trocknen können
    4. die zunehmende Praxis, Geschwisterkinder an Geburtstagen auch mit kleinen Geschenken zu beglücken oder mit Minischultüten bei der Einschulung
    5. bevor Problemliteratur im Unterricht gelesen wird (wie z.B. "die Wolke" oder "der Junge im gestreiften Pyjama"), wird erst mal auf einem Elternabend diskutiert, ob die Kinder das verkraften können- da hatte ich schon häufiger den Eindruck, manche Eltern wollen wirklich alles Negative von ihren Kindern fernhalten (die Altersempfehlung wurde natürlich eingehalten).
    Als ich zur Schule ging, wurde so etwas einfach gelesen und fertig. Da haben nie Eltern protestiert.
    Überbehütende Mütter gab es auch in meiner Kindheit schon. Das waren Einzelfälle und sind es meiner Meinung nach auch heute noch. Man kann doch nicht von ein paar Extrembeispielen auf alle Eltern zu schließen.
    tanja73 und Schradler gefällt dies.

  2. #92
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Geschont vor negativen Gefühlen/Erlebnissen. Da fallen mir durchaus Beispiele ein. 1. Meine Tochter hat mal bei einem Wettlauf mitgemacht; jedes Kind durfte 2 mal laufen, die bessere Zeit wurde gewertet. Nach (!) der Siegerehrung kam eine Mutter mit einem Kind, das nichts gewonnen hatte, und forderte ganz entrüstet, ihr Kind müsse noch mal laufen oder wenigstens auch einen Preis bekommen, da es sonst zu traurig wäre
    2. Mutter ruft beim Klassenlehrer an, die Klassenarbeit müsse verlegt werden, weil ihr Kind da Geburtstag habe, der dann verdorben wäre
    3. Fönmütter nach dem Schwimmen- weil sich Drittklässler scheinbar nicht eigenständig die Haare trocknen können
    4. die zunehmende Praxis, Geschwisterkinder an Geburtstagen auch mit kleinen Geschenken zu beglücken oder mit Minischultüten bei der Einschulung
    5. bevor Problemliteratur im Unterricht gelesen wird (wie z.B. "die Wolke" oder "der Junge im gestreiften Pyjama"), wird erst mal auf einem Elternabend diskutiert, ob die Kinder das verkraften können- da hatte ich schon häufiger den Eindruck, manche Eltern wollen wirklich alles Negative von ihren Kindern fernhalten (die Altersempfehlung wurde natürlich eingehalten).
    Als ich zur Schule ging, wurde so etwas einfach gelesen und fertig. Da haben nie Eltern protestiert.
    In meiner Wahrnehmung hat es das alles schon in meiner eigenen Kindheit gegeben. Möglicherweise seltener als heute, das kann ich nicht beurteilen. G'schockerte Leut hats schon immer gegeben.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg


    Ostern mal anders:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-a2...2880.jpeg.html

    https://www.youtube.com/watch?v=0Hiu...ature=emb_logo

  3. #93
    Seebär05 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Mairegen Beitrag anzeigen
    Überbehütende Mütter gab es auch in meiner Kindheit schon. Das waren Einzelfälle und sind es meiner Meinung nach auch heute noch. Man kann doch nicht von ein paar Extrembeispielen auf alle Eltern zu schließen.
    Ja eben, so lange da nicht die Hälfte der Eltern, deren Kinder es nicht aufs Treppchen geschafft haben, gerannt kommen, ist das doch kein Trend sondern der übliche Anteil bekloppte Eltern, die es schon immer gab.
    Schradler gefällt dies

  4. #94
    Gast Gast

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Ellaha Beitrag anzeigen
    So wie ich das beobachte, geht der Trend in beide Richtungen - also viele Kinder haben sowohl sozial schwache als auch gut situierte Familien. Die in der Mitte haben eher ein oder zwei Kinder.
    Ich kenne aus dem Job kinderreiche Familien vor allem aus sozial schwachen Familien. In meinem Umfeld haben viele Familien 3 Kinder, wir selbst haben vier, sind aber sicher nicht gut situiert. Sozial schwach allerdings auch nicht.

  5. #95
    Gast Gast

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich bin von solchen Aussagen einfach überrascht. Weil ich das nicht so erlebe. Weil mir das so nicht gespiegelt wird (ich habe auch Lehrer im näheren Bekanntenkreis). Weil die Azubis, die hier anfangen, nicht so sind.
    Klar GIBTS das. Aber als Phänomen, das immer häufiger vorkommt? In meinem Kosmos irgendwie nicht.
    Mir scheint, ich lebe auch in deinem Kosmos.

  6. #96
    Ellaha ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich kenne aus dem Job kinderreiche Familien vor allem aus sozial schwachen Familien. In meinem Umfeld haben viele Familien 3 Kinder, wir selbst haben vier, sind aber sicher nicht gut situiert. Sozial schwach allerdings auch nicht.
    So richtig kinderreiche Familien kenne ich fast nur aus dem Job. Vier Kinder sind keine Seltenheit, ich weiß aber auch von Familien mit 10 oder 11 Kindern.

    Hier in meinem Wohnumfeld gibt es viele Familien mit drei Kindern, die sind schon eher gut situiert. Ich habe ja selbst drei und finde das nicht sooo viel, aber deutlich mehr als der Durchschnitt ist es schon.

  7. #97
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Geschont vor negativen Gefühlen/Erlebnissen. Da fallen mir durchaus Beispiele ein. 1. Meine Tochter hat mal bei einem Wettlauf mitgemacht; jedes Kind durfte 2 mal laufen, die bessere Zeit wurde gewertet. Nach (!) der Siegerehrung kam eine Mutter mit einem Kind, das nichts gewonnen hatte, und forderte ganz entrüstet, ihr Kind müsse noch mal laufen oder wenigstens auch einen Preis bekommen, da es sonst zu traurig wäre
    2. Mutter ruft beim Klassenlehrer an, die Klassenarbeit müsse verlegt werden, weil ihr Kind da Geburtstag habe, der dann verdorben wäre
    3. Fönmütter nach dem Schwimmen- weil sich Drittklässler scheinbar nicht eigenständig die Haare trocknen können
    Gibt's bei uns nicht.

    4. die zunehmende Praxis, Geschwisterkinder an Geburtstagen auch mit kleinen Geschenken zu beglücken oder mit Minischultüten bei der Einschulung
    Kenn ich vereinzelt, find ich komisch.

    5. bevor Problemliteratur im Unterricht gelesen wird (wie z.B. "die Wolke" oder "der Junge im gestreiften Pyjama"), wird erst mal auf einem Elternabend diskutiert, ob die Kinder das verkraften können- da hatte ich schon häufiger den Eindruck, manche Eltern wollen wirklich alles Negative von ihren Kindern fernhalten (die Altersempfehlung wurde natürlich eingehalten).
    Als ich zur Schule ging, wurde so etwas einfach gelesen und fertig. Da haben nie Eltern protestiert.
    Ist mir auch noch nie untergekommen.

  8. #98
    JimmyGold Gast

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Meine Schwiegermutter war Lehrerin an der (damals) Sonderschule - das war eine Verwahranstalt, mehr nicht (wenn ich ihren ERzähläungen glauben darf). Sie selber hat Misshandlungen angezeigt (späte 70er, frühe 80er Jahre), also Misshandlungen von Lehrern an Schülern. Das verlief wohl fast immer im Sande - zu der Zeit war Züchtigung in der Schule zwar nicht mehr erlaubt, aber "bei dene" hat man dann wohl doch nicht so genau hingeschaut :(
    Ich hab Anfang der 80iger noch eine Grundschullehrerin gehabt, die Schüler geschlagen hat.
    Mit dem Buch auf den Kopf und mit dem Lineal.
    Hätte sie das einmal bei mir getan, hätten meine Eltern sie angezeigt.
    Eine Meldung ans Schulamt verlief im Sande, da andere Eltern feige waren. Katholische Hochburg übrigens, wo im Kaff fast jeder mit jedem verwandt war.

  9. #99
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Ellaha Beitrag anzeigen
    So richtig kinderreiche Familien kenne ich fast nur aus dem Job. Vier Kinder sind keine Seltenheit, ich weiß aber auch von Familien mit 10 oder 11 Kindern.

    Hier in meinem Wohnumfeld gibt es viele Familien mit drei Kindern, die sind schon eher gut situiert. Ich habe ja selbst drei und finde das nicht sooo viel, aber deutlich mehr als der Durchschnitt ist es schon.
    Über sechs Kinder erlebe ich selten gut situiertAber ich kenne viele gut bürgerliche Famlien mit drei bis vier Kindern, eine sogar mit fünf Kindern, das ist aber eher die Ausnahme.

  10. #100
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist gerade online Indoor-Germanin

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von rocksteady Beitrag anzeigen
    ... und bedingungslos geschont, dieses Urteil über einen vermeintlichen Trend im Umgang mit den eigenen Kindern in Deutschland, habe ich eben in einem Onlineartikel gelesen. Weil der stilistisch schlecht und darüber hinaus nicht wirklich informativ ist, verlinke ich nicht, sondern frage euch mal, wie ihr diese These seht. Erlebt ihr dafür Hinweise oder habt ihr Beispiele? Welche Folgen könnte das haben? Sehr ihr das locker oder kritisch?
    Ich weiß nicht, ob das ein Trend ist. Dazu sind meine Kinder schon zu groß. Außerdem galt ich zu meiner Zeit eher als Weichspülmutter. Zumindest in den Augen anderer; meine Kinder hielten mich für streng

    Hinweise erlebe ich in die eine und in die andere Richtung. Bei den einen geht der Trend wieder zu mehr "Zucht und Ordnung", schließlich brauchen Kinder Grenzen und Führung, bei anderen erlebe ich ein (in meinen Augen) Überbehüten und Verhindern möglichst jeder negativen Erfahrung.

Seite 10 von 23 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •