Seite 8 von 23 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 226
Like Tree143gefällt dies

Thema: Heiß geliebt

  1. #71
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Seebär05 Beitrag anzeigen
    Unsere Tochter fehlte im jetzigen Schuljahr über 30 Tage wegen "Magenproblemen".

    Nun schreibe ich das nicht rein und sie hat einen robusten Zwilling, die quasi nie fehlt, da geraten wir Eltern vermutlich nicht so schnell in die Schublade übervorsorglich.

    Sicher würden andere Eltern ihr Kind da vielleicht in die Schule schicken, wenn man den Erfahrungswert hat, daß sie morgens Durchfall hat, der sich dann irgendwann gibt. Ich mache das aber nicht. Sie holt alles nach.

    Aber ihre KL war so pfiffig, zu bemerken, daß beim Kind noch was anderes im Argen ist und hat das ohne blöde Kommentare immer abgenickt. Bei einem anderen Lehrer wären wir sicher auch in der Schublade gelandet.
    Ich hab ein Kind, das anfällig ist für Magen-Darm-Geschichten. Wenn ein Virus umgeht, hat er den bestimmt, aber auch seelische Befindlichkeiten schlagen sich da deutlich nieder. Wenn dem morgens schlecht ist, weiß ich, dass er spätestens um 9.30h erbricht und abgeholt werden muss. Der kommt auch auf mindestens 1-2 Fehltage pro Monat.

    Und Sohnemann hat Migräne, der hat von Klasse 3 bis einschl. 6 regelmäßig 2-3 Tage im Monat gefehlt.

  2. #72
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Es geht mir nicht um die letzten 10 Jahre, sondern die letzten 50-100 Jahre.
    Wenn ein Elternpaar 1-2 Kinder hat, ist die Aufmerksamkeit auf das einzelne Kind deutlich größer, als wenn es 5-6 Kindern sind.
    Das ist erstmal völlig wertfrei, es gibt dabei sowohl Vor-, als auch Nachteile. Es hat einfach die Kinderheit an sich verändert.
    Klar. Es hat sich ja auch in weiten Teilen das Erwachsenenleben verändert. In unseren Breitengraden müssen halt die wenigsten ums nackte Überleben kämpfen - alleine schon dadurch ist vieles anders.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg


    Ostern mal anders:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-a2...2880.jpeg.html

    https://www.youtube.com/watch?v=0Hiu...ature=emb_logo

  3. #73
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Miteinander ist mir viel lieber als gegeneinander.
    Definitiv.

    Ich hörte vor einiger Zeit, dass Krankheitswellen an Universitäten zum Problem werden, weil Studenten nach langen Prüfungsphasen sich dann bei der dritten oder vierten Prüfung einer Prüfungswoche krankschreiben lassen, um Zeit zum Lernen zu gewinnen. Da kann man natürlich hinterfragen, ob Studenten heute verweichlicht sind oder ob vielleicht auch die Planungen an Universitäten ungünstig sind.

    Am Gymnasium meiner Tochter finde ich schon, dass die Zeitplanung zuweilen haarsträubend ist. Nach Phasen, wo gar nichts passiert, stürzen dann geballte Prüfungseinheiten auf die Kinder ein. Sogar in Phasen in denen gleichzeitig Praktika oder Schüleraustausch stattfinden. Einige Lehrer kriegen das einfach nicht geregelt, sich mit Kollegen abzustimmen oder einen Blick in den Schulkalender zu werfen. Da werden Belastungen erzeugt, die völlig unnötig sind und die wirklich keine Alternative mehr zum Bulimielernen lassen. Gleichzeitig fallen verdächtig oft immer wieder die gleichen Lehrer wochenlang aus. Die Schüler haben dann ebenso lang Vertretung und müssen dann wieder eilig den Stoff aufholen. Diesen ständigen Wechsel aus Vollgas und Vollbremsung, den die Schüler erleben, wären wohl auch viele Arbeitnehmer nicht gerne ausgesetzt.

  4. #74
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Klar. Es hat sich ja auch in weiten Teilen das Erwachsenenleben verändert. In unseren Breitengraden müssen halt die wenigsten ums nackte Überleben kämpfen - alleine schon dadurch ist vieles anders.
    und vieles ist gut so.

    Wenn ich daran denke, wie ich, meine Geschwister und die anderen Kinder im Dorf aufgewachsen sind; heute würde ich das (zu Recht) und Vernachlässigung verbuchen.
    Gast und Seebär05 gefällt dies.

  5. #75
    advena ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Ich gaube, dass es eine große Bandbreite gibt. Einerseits Kinder, die verhätschelt und verwöhnt werden, weil sie die Einzigen in einer Familie sind, weil es kaum noch Kinder gibt.
    Und dann Kinder aus Unterschichtsfamilien, die in einer Art und Weise sich selbst überlassen und vernahclässigt werden, wie es früher in der Form nicht vorkam. Weil viele Frauen und Männer nicht mehr gelernt haben, was es heisst Verantwortung zu übernehmen (für sich und andere), zu kochen, einen Haushalt zu führen. Ich glaub da war die soziale Kontrolle und auch der gesellschaftliche Konsens darüber was "man" können muss, und wie ein Haushalt zu führen ist hilfreich. Heute ist alles individuell, keiner mischt sich mehr in andere Angelegenheiten ein.
    Das ist einerseits gut so, andererseits ist das für die Kinder bestimmter Eltern schlecht.

    Ob die Kinder insgesamt sich mehr geliebt fühlen als wir früher, steht auf einem ganz anderen Blatt.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  6. #76
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Definitiv.

    Ich hörte vor einiger Zeit, dass Krankheitswellen an Universitäten zum Problem werden, weil Studenten nach langen Prüfungsphasen sich dann bei der dritten oder vierten Prüfung einer Prüfungswoche krankschreiben lassen, um Zeit zum Lernen zu gewinnen. Da kann man natürlich hinterfragen, ob Studenten heute verweichlicht sind oder ob vielleicht auch die Planungen an Universitäten ungünstig sind.

    Am Gymnasium meiner Tochter finde ich schon, dass die Zeitplanung zuweilen haarsträubend ist. Nach Phasen, wo gar nichts passiert, stürzen dann geballte Prüfungseinheiten auf die Kinder ein. Sogar in Phasen in denen gleichzeitig Praktika oder Schüleraustausch stattfinden. Einige Lehrer kriegen das einfach nicht geregelt, sich mit Kollegen abzustimmen oder einen Blick in den Schulkalender zu werfen. Da werden Belastungen erzeugt, die völlig unnötig sind und die wirklich keine Alternative mehr zum Bulimielernen lassen. Gleichzeitig fallen verdächtig oft immer wieder die gleichen Lehrer wochenlang aus. Die Schüler haben dann ebenso lang Vertretung und müssen dann wieder eilig den Stoff aufholen. Diesen ständigen Wechsel aus Vollgas und Vollbremsung, den die Schüler erleben, wären wohl auch viele Arbeitnehmer nicht gerne ausgesetzt.
    Dass in der 2. Woche nach den Sommerferien noch keine Arbeiten geschrieben werden, kann in der Regel jeder nachvollziehen.
    Wir hatten auch das Problem lange Zeit: Bis genug Stoff durchgekaut war, war es knapp vor den Herbstferien, und dann wurden 3 Arbeiten in der Woche geschrieben und noch einige Tests.

    Ich schimpfe viel über meine sehr regulierungswütige Konrektorin, aber in der Frage der sich knubbelnden Abfragen hat sie was gemacht, was ich gut finde: Wir kriegen Kalenderwochen vorgegeben, in denen wir unsere Klassenarbeiten schreiben dürfen.
    Ich weiß, dass in meiner Woche nix in der Fremdsprache und nix in Mathe dran ist. Und entgegen meiner Befürchtungen schaffe ich es auch immer, meinen Stoff so zu planen, dass es passt.
    Und wenn ich mal eine Woche krank sein sollte, verschiebe ich nach hinten - der Grund dafür ist ja nachvollziehbar. Wenn es dann nämlich mal passiert, dass doch 2 Arbeiten in der Woche geschrieben werden, ist das auch noch kein Drama und v.a. nicht der reguläre Fall.
    Gast gefällt dies

  7. #77
    advena ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    und vieles ist gut so.

    Wenn ich daran denke, wie ich, meine Geschwister und die anderen Kinder im Dorf aufgewachsen sind; heute würde ich das (zu Recht) und Vernachlässigung verbuchen.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  8. #78
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Und dann Kinder aus Unterschichtsfamilien, die in einer Art und Weise sich selbst überlassen und vernahclässigt werden, wie es früher in der Form nicht vorkam.
    Früher ist relativ. In meinem Früher wurde diese Kinder auf Schulformen abgeschoben, wo sie nicht weiter auffielen. Es gab allerhand Geschichten und Gerüchte über sie. Auf der Straße wollten wir denen aber nicht begegnen.

    Noch früher hat man diese Kinder ab 14 Jahren als Hilfsarbeiter irgendwo untergebracht. Da gab es dann auch nicht so viel Ehrgeiz, denen mehr als nötig beizubringen. Deren Kinder wurden dann - oh Wunder - auch keine Leuchten.
    JohnnyTrotz gefällt dies

  9. #79
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Früher ist relativ. In meinem Früher wurde diese Kinder auf Schulformen abgeschoben, wo sie nicht weiter auffielen. Es gab allerhand Geschichten und Gerüchte über sie. Auf der Straße wollten wir denen aber nicht begegnen.

    Noch früher hat man diese Kinder ab 14 Jahren als Hilfsarbeiter irgendwo untergebracht. Da gab es dann auch nicht so viel Ehrgeiz, denen mehr als nötig beizubringen. Deren Kinder wurden dann - oh Wunder - auch keine Leuchten.
    Meine Schwiegermutter war Lehrerin an der (damals) Sonderschule - das war eine Verwahranstalt, mehr nicht (wenn ich ihren ERzähläungen glauben darf). Sie selber hat Misshandlungen angezeigt (späte 70er, frühe 80er Jahre), also Misshandlungen von Lehrern an Schülern. Das verlief wohl fast immer im Sande - zu der Zeit war Züchtigung in der Schule zwar nicht mehr erlaubt, aber "bei dene" hat man dann wohl doch nicht so genau hingeschaut :(
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg


    Ostern mal anders:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-a2...2880.jpeg.html

    https://www.youtube.com/watch?v=0Hiu...ature=emb_logo

  10. #80
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace

    User Info Menu

    Standard Re: Heiß geliebt

    Heiß geliebt... nun ja, nicht alle.

    Bedingungslos geschont... die die wenig geliebt werden, sicher nicht. Und die, die heiß geliebt werden, haben heute andere Anforderungen zu erfüllen.

    Ich kenne verschwindend wenig Kinder, bei denen beides zutrifft.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

Seite 8 von 23 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •