Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
Like Tree2gefällt dies

Thema: auch mal eine Gartenfrage

  1. #11
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt
    Registriert seit
    03.11.2007
    Beiträge
    38.811

    Standard Re: auch mal eine Gartenfrage

    Zitat Zitat von nightwish Beitrag anzeigen
    die wissen halt was gut ist. Nein, hier sind nur gut genährte, *gewöhnliche* Mäuse. Der Sonnenhut nebenan der wächst und blüht.
    ich würde trotzdem mal an der Pflanze ziehen, ob sie noch Wurzeln hat
    Die Wühlmäuse haben mir heuer an den Akeleis geknabbert, nicht an allen, nur an "ausgewählten"

    Sind sonstige Schädlinge sichtbar?
    weiße Würmer im Boden?

    Der Boden selbst kann das Problem sein, eventuell ist gerade dies Fleckchen mit irgendwas unverträglichem kontaminiert


    Oder es liegt schlicht an der Pflanze
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!

  2. #12
    Zwutschgal ist offline I mog nimma
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    2.649

    Standard Re: auch mal eine Gartenfrage

    Zitat Zitat von Frau.Maus Beitrag anzeigen
    Wühlmäuse?
    Meine Erzfeinde! Bei mir haben die es immer aufs Heidekraut abgesehen und den Storchschnabel
    es könnten auch Engerlinge in der Erde sein, die die Wurzeln futtern. (wie Sylta schon schrieb)
    Möglicherweise hat dir auch einfach an genau die Pflanze eine Katze/ein Hund dran gepinkelt und das war too much

  3. #13
    Avatar von Hundnas
    Hundnas ist offline Furry
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    6.181

    Standard Re: auch mal eine Gartenfrage

    Zitat Zitat von nightwish Beitrag anzeigen
    vielleicht kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen.

    wie kann es sein, das bei zwei identischen Pflanzen (Sonnenhut) mit geeignetem Standort eine wächst und gedeiht und sein Kumpan 50 cm weiter sang und klanglos eingeht? Die Pflege wird bei Beiden identlisch durchgeführt.

    Und habt ihr im Garten eine oder mehrere Ecken, wo nix wirklich gut wächst?

    Vielleicht war diese eine Pflanze schon kränklich und hat am Ende aufgegeben. Das hatte ich dieses Jahr mit einer Geranie - alle anderen haben sich gut gemacht, nur diese eine starb mir weg. Ansonsten kenne ich mich mit "schwierigen Ecken" bestens aus, mein Garten zuhause ist eine einzige schwierige Ecke. Gottseidank hab ich einen ganz großartigen Gärtner, der mir die richtigen Pflanzen andreht. Leider habe ich trotz aller Vorsorge dann letztes Jahr einen schönen Rittersporn verloren, an der Ecke gehen sonst Veilchen und dann nichts. Selbst das Schöllkraut bleibt weg Ich denke aber, ich werde es im Herbst mit Nieswurz versuchen, das ist mein Trick17 für alles. Nieswurz habe ich bisher nicht töten können.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •