Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 131
Like Tree197gefällt dies

Thema: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

  1. #21
    Alina73 ist offline Legende
    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    13.253

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Wir haben ja insgesamt 4, aber nicht in engem Abstand. Unser gemeinsames Einkommen ist recht gut denke ich, aber wir hatten auch schon andere Zeiten. Als die Große studierte im Doppelpack mit der chronischen Krankheit meines Sohnes und zeitgleich der Lohnausfall von meiner Seite durchs Studium- da mussten wir dann schon auch gut kalkulieren. Aber wir sind da schon immer sehr strategisch vorgegangen. Von daher lief das die meiste Zeit trotzdem gut durch, auch mit Durststrecken.

    Meine Schwester hat 5 - jetzt schon groß- im Zeitraum von 10 Jahren bekommen. Die waren finanziell immer klamm- das war allerdings selber gemachtes Leid- sie lebten durchgehend über ihre Verhältnisse, wollten immer das Beste und davon möglichst alles (Ökobau, nur im Reformhaus einkaufen, nur teure Markenkleidung für alle, nur Neuwagen,...)- und ja- das könnten wir definitiv auch mit unserem Einkommen nicht machen- wir ballern nicht allein über 1000 € im Monat allein für Lebensmittel raus, renovieren das Haus nicht bis zum absoluten finanziellen Limit, machen da klare Abstriche, kaufen keine Neuwagen,... und das obwohl wir finanziell wesentlich besser aufgestellt sind, als die das damals waren. An diesem Lebensstandard zahlen sie heute noch- denn sie haben es bis heute nicht geschafft, das geerbte Haus (in dem sie seit 40 Jahren leben) und ohne jemals auch nur einen Euro Miete gezahlt zu haben abbezahlt zu bekommen. Und sie hatten seinerzeit noch von allen Großeltern Unterstützung- in diesen Luxus sind wir eh nie gekommen.

    Von daher sage ich mal- es hat natürlich mit dem Einkommen zu tun und mit der Unterstützung- aber auch mit der Planung. Ich kenne durchaus welche, wo das gut funkioniert, aber ich kenne eben auch welche, die das nicht besonders gut hinbekommen.

    Zitat Zitat von event_horizon Beitrag anzeigen
    ....@die, die diese Situation haben oder hatten oder sie in der nächsten Umgebung mitbekommen haben:

    Findet ihr noch Zeit für euch?
    Müsst ihr jeden Cent umdrehen und könnt euch trotz durchschnittlichen Einkommens kaum noch etwas leisten? Verarmt man automatisch mit vier Kindern?
    Könnt ihr beide (Partner und ihr) arbeiten, oder muss einer zu Hause bleiben, weil es sonst nicht geht?
    Bekommt ihr Freiraum/Auszeiten/Arbeitengehen nur hin, weil ihr familiäre Unterstützung habt, oder funktioniert das auch ohne?

    Ich weiß, sehr allgemein gefragt.
    Mich würden eure Erfahrungen interessieren.
    spydermonkey gefällt dies

  2. #22
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    530

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Unsere ersten Kinder kamen im Dreierpack. Wir waren 21/22 Jahre alt. Zeit für uns? Nein, in den ersten Jahren nicht. Wir lebten nicht, wir überlebten. Frühchen, Überwachungsgeräte, 20 ml. Fläschchenmilch in 45 min. - 2 Schreikinder weil permanent überreizt (beide ADS) ...Arzttermine ohne Ende. Augenarzt, SPZ...
    Das letzte Kind schlief mit 3,5 durch. Grundsätzlich waren alle um 6 Uhr morgens wach und haben durchgepowert. Wir mussten am WE oft warten bis endlich der Bäcker auf machte...
    Krippe gab es hier vor 17 Jahren noch nicht. Zum Kiga gings mit 3,5, aber nur in die Nachmittagsgruppe.
    Das Geld war knapp, aber es hat gereicht. Unsere Ansprüche waren nicht besonders hoch, vielleicht auch weil wir es vorher nicht anders kannten. Meine Mutter hat 4 Jahre für uns gekocht. Das war toll!
    Das Trio war fast 5, da zogen 1-2 Pflegekinder ein. Es war eine Bereitschaftspflege, man wusste nie wann ein Kind kam, welches Kind und wie lange es blieb. Zwei Plätze hatten wir, es waren also oft 5 Kinder. Und ab da ging es mir besser. Dem Trio-trott entkommen, eine Aufgabe haben. Die wachsende Kinderanzahl nach dem dritten fiel nie besonders ins Gewicht. Es war ohnehin laut und wuselig, die Waschmaschine lief täglich, das Auto war groß, der Einkauf auch...ob drei oder fünf, der große Unterschied war es für uns nicht.
    Die Bereitschaft machen wir nicht mehr, aber 5 Kinder sind es geblieben. Früher war der Alltag körperlich anstrengender, heute mit den drei großen ist es nervlich stressig. Kleine Kinder kleine Sorgen...große Kinder.... usw.
    viola5, st.paula75 und Gast gefällt dies.

  3. #23
    zwergenmama123 ist offline old hand
    Registriert seit
    25.10.2008
    Beiträge
    1.184

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Zitat Zitat von event_horizon Beitrag anzeigen
    ....@die, die diese Situation haben oder hatten oder sie in der nächsten Umgebung mitbekommen haben:

    Findet ihr noch Zeit für euch?
    Zeit ohne Kinder wenig (bisschen Laufen im Morgengrauen), aber ich empfinde die Zeit, die ich mit den Kindern verbringe, durchaus auch als Zeit für mich
    Müsst ihr jeden Cent umdrehen und könnt euch trotz durchschnittlichen Einkommens kaum noch etwas leisten? Verarmt man automatisch mit vier Kindern?
    Finanziell ist es hier kein Problem, Haus ist ebenfalls groß genug
    Könnt ihr beide (Partner und ihr) arbeiten, oder muss einer zu Hause bleiben, weil es sonst nicht geht? Ich bin daheim, und das ziemlich gerne. Anders wäre schwieriger, da müssten wir viel Arbeit auslagern.
    Bekommt ihr Freiraum/Auszeiten/Arbeitengehen nur hin, weil ihr familiäre Unterstützung habt, oder funktioniert das auch ohne?
    kaum Unterstützung, nur Kindergarten und Schule

    Ich weiß, sehr allgemein gefragt.
    Mich würden eure Erfahrungen interessieren.
    6 Kinder, wobei die Älteren ja nicht mehr klein sind (aber ob das unbedingt immer besser ist )
    st.paula75 und Gast gefällt dies.
    zwergenmama123

    mit
    Herbstkind 2003, Winterkind 2006, Spätsommerkind 2007, Frühlingskind 2011, Frühlingskind 2014
    und... Oktobermäuschen 2016

  4. #24
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    39.023

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Die älteste 1. Klasse, Rest Kindergarten bzw. KiTa. Die Frau geht auch echt am Stock. Die hatten das Haus relativ neu gekauft, so hatten sie Platz für ein 3. Kind, dass daraus 4 wurden.... Wenn sie das gewusst hätten, hätten sie das Haus nicht gekauft. Sie hatten mit dem Umbau dann echt viel Ärger. Ein Glück, dass sie eine verhältnismäßig komplikationslose Schwangerschaft hatte und die Kinder erst in der 38. Woche geboren wurden.
    Shit, echt. Ich fühle mit ihr. Wir wohnen zur Miete, und auch, wenn diese Wohnung nicht für immer ausreichend sein wird für uns sechs Leute, ist es was ganz anderes, als gekauft, und dann zu klein und dann ein Umbau mit Ärger... puh, das Nervenkostüm möchte ich sehen, dass das packt.

    Mir haben unsere kleinen Abstände nie was ausgemacht (bzw. waren die ja eh Absicht), aber ich war ehrlich jedes Mal erleichtert, wenn klar war, es ist ein Kind, keine zwei.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  5. #25
    Avatar von sojus
    sojus ist offline old hand
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    1.033

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen
    Shit, echt. Ich fühle mit ihr. Wir wohnen zur Miete, und auch, wenn diese Wohnung nicht für immer ausreichend sein wird für uns sechs Leute, ist es was ganz anderes, als gekauft, und dann zu klein und dann ein Umbau mit Ärger... puh, das Nervenkostüm möchte ich sehen, dass das packt.

    Mir haben unsere kleinen Abstände nie was ausgemacht (bzw. waren die ja eh Absicht), aber ich war ehrlich jedes Mal erleichtert, wenn klar war, es ist ein Kind, keine zwei.
    Auch da kommt es aber auf die Kinder an, glaube ich - ohne selbst Erfahrung zu haben. Ich kenne zwei Zwillingsmütter, die sehr beansprucht sind, und zwei weitere, die sagen, ab ca. acht Monate haben die Kinder sich so viel miteinander beschäftigt, dass alles easy war. Bei der einen Familie sitzen die beiden auch mal zwei Stunden lang im Buggy und gucken einfach nur, was um sie herum passiert. Als ich das mal erlebt habe, habe ich gedacht, ich fall vom Glauben ab.
    st.paula75 gefällt dies

  6. #26
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    13.436

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Eine Familie / Bekannte bei uns im Kindergarten hatte das.
    Zwei Kinder kurz hintereinander (15 Monate Abstand), das dritte und letzte sollte ähnlich nah dran sein - Zwillinge!
    Bei deren Geburt hatten sie dann plötzlich 4 Kinder unter 3!

    Die Eltern waren aber einfach cool und ruhig, hatten aber auch die Großeltern im selben Haus wohnen.
    Seit die Zwillinge knapp 2 waren gingen sie in den Kindergarten (bis 16 Uhr), die Mutter ging dann auch wieder TZ (30h) arbeiten.
    Die beiden "Großen" waren schon sehr früh sehr selbstständig und die "Kleinen" eiferten ihnen nach. Auch wenn die Familie natürlich auch hin und wieder das Problem hatte, dass es monatelang keine "Krankenfreie Zeit" gab, war sie ingesamt doch ziemlich entspannt und Mutter und Vater waren sich einig, dass das im Nachhinein ein Glücksfall war.

    Für mich und meinen Mann wäre spätestens da vermutlich die Scheidung perfekt gewesen , aber die beiden haben das wirklich mit einer bemerkenswerten Gelassenheit (was man halt so mitbekommt) durchgezogen. Ich denke wirklich, dass es sehr auf die innere Haltung und Belastbarkeit ankommt.
    viola5 und sojus gefällt dies.
    One person's crazyness is another person's reality.

  7. #27
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    39.023

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Auch da kommt es aber auf die Kinder an, glaube ich - ohne selbst Erfahrung zu haben. Ich kenne zwei Zwillingsmütter, die sehr beansprucht sind, und zwei weitere, die sagen, ab ca. acht Monate haben die Kinder sich so viel miteinander beschäftigt, dass alles easy war. Bei der einen Familie sitzen die beiden auch mal zwei Stunden lang im Buggy und gucken einfach nur, was um sie herum passiert. Als ich das mal erlebt habe, habe ich gedacht, ich fall vom Glauben ab.
    Ja, bestimmt ist das so.
    Aber du hast ja weiter vorne auch geschrieben, es kommt halt auch auf einen selbst an. Und ich kann zwar echt viel ab (K2 war und ist ein ziemliches Kaliber, immer schon), aber ich gerate tatsächlich beim Gedanken daran, zwei Säuglinge, zwei Wickelkinder, zwei Lauflerner, zwei Autonomiekleinkinder, etc GLEICHZEITIG großziehen zu sollen, schon in Streß.

    Die Zwillingsmutter in meinem Bekanntenkreis ist sowas von tiefenentspannt, die habe ich noch nie, wirklich nie (die Jungs werden drei im September) gestresst erlebt (was natürlich nicht heißt, dass sie es nicht hin und wieder ist, aber die hat einfach die Ruhe weg mit ihren Kindern). Und die Jungs sind zwar keine Vollzeitjobs, aber von "sich miteinander (ohne, dass das gleich wieder in eine Rangelei mündet) beschäftigen" auch noch weit weg.

    Ich finde Zwillinge toll. Ich bin nur dankbar, dass ich keine bekommen habe. Wäre es anders gewesen, hätten wir halt, wie advenas Nachbarn auch, einen Weg finden müssen. Sie bleiben ja glücklicherweise nicht so klein.
    jewels, sojus und Gast gefällt dies.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  8. #28
    Avatar von jewels
    jewels ist offline wartet...
    Registriert seit
    09.08.2007
    Beiträge
    12.785

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen
    Ja, bestimmt ist das so.
    Aber du hast ja weiter vorne auch geschrieben, es kommt halt auch auf einen selbst an. Und ich kann zwar echt viel ab (K2 war und ist ein ziemliches Kaliber, immer schon), aber ich gerate tatsächlich beim Gedanken daran, zwei Säuglinge, zwei Wickelkinder, zwei Lauflerner, zwei Autonomiekleinkinder, etc GLEICHZEITIG großziehen zu sollen, schon in Streß.

    Die Zwillingsmutter in meinem Bekanntenkreis ist sowas von tiefenentspannt, die habe ich noch nie, wirklich nie (die Jungs werden drei im September) gestresst erlebt (was natürlich nicht heißt, dass sie es nicht hin und wieder ist, aber die hat einfach die Ruhe weg mit ihren Kindern). Und die Jungs sind zwar keine Vollzeitjobs, aber von "sich miteinander (ohne, dass das gleich wieder in eine Rangelei mündet) beschäftigen" auch noch weit weg.

    Ich finde Zwillinge toll. Ich bin nur dankbar, dass ich keine bekommen habe. Wäre es anders gewesen, hätten wir halt, wie advenas Nachbarn auch, einen Weg finden müssen. Sie bleiben ja glücklicherweise nicht so klein.
    Ich like vor allem den letzten Satz!
    Ich liebe meine Kinder sehr, wir sind unendlich dankbar, dass unser 8jähriger Kinderwunsch ein so positives Ende genommen hat, aber die zwei fordern unsere Kraftressourcen stark. Schon von Tag 1 der Schwangerschaft an.
    Liebe Grüße, jewels****

    Deine erste Pflicht ist, dich selber glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. Ludwig Feuerbach

    "Auf einfache Wege schickt man nur die Schwachen." (Hesse)




    Seit Februar 2007 warten wir aufs Kind.
    Früher Abort 09/08 und 07/10, biochem. Schwangerschaft 11/11 und 08/17
    3x ICSI/IVF negativ 2011-2013, Kryo 07/17
    08/2014 PICSI in Prag positiv

  9. #29
    Gast

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Zitat Zitat von jewels Beitrag anzeigen
    Ich like vor allem den letzten Satz!
    Ich liebe meine Kinder sehr, wir sind unendlich dankbar, dass unser 8jähriger Kinderwunsch ein so positives Ende genommen hat, aber die zwei fordern unsere Kraftressourcen stark. Schon von Tag 1 der Schwangerschaft an.
    Das glaub ich gerne Ich wollte immer Zwillinge,





    bis zum ersten Kind
    jewels und sojus gefällt dies.

  10. #30
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    35.509

    Standard Re: Das Leben mit vier (kleinen) Kindern....

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Das glaub ich gerne Ich wollte immer Zwillinge,





    bis zum ersten Kind
    Ich hätte immer gerne Zwillinge genommen (hätte aber Schiss vor der Schwangerschaft und den ersten Wochen gehabt).
    4 kleine Kinder hatte ich nie, bei Kind 4 war K1 schon 16 und selbst die letzten 4 sind 16 Jahre auseinander.
    Dadurch hatte ich aber fast durchgehend 1-2 kleine Kinder im Haus. Gearbeitet (am Anfang studiert) habe ich immer zwischendrin.
    Silm

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •