Seite 3 von 45 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 443
Like Tree587gefällt dies

Thema: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

  1. #21
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Das verlagert die Szene doch nur, dann brüllt es halt auf dem Weg oder so weiter.
    Der Kinderspielplatz ist für mich da geeigneter als der Ententeich im Kurpark.
    Darf ja jeder machen, wie er will, ich denke mir da einfach meinen Teil.

    Meine Kinder hatten ziemlich schnell durchschaut, dass schlechtes Benehmen in der Öffentlichkeit damit endet, dass es ab ins Private ging (ohne Geschimpfe etc., einfach nur mit dem Hinweis: Tut mir leid, ich möchte mich mit dir nicht schämen müssen). Da wurde allerdings auf dem Weg dann schon nicht mehr gebrüllt, irgendwie hatten die schnell raus, wann sie den Bogen überspannt hatten. Vermutlich, weil ich wirklich hinter der gesetzen Maßnahme stand, das war spürbar (und da es kaum Maßnahmen gab, griff diese dann, würde ich vermuten).
    Leona68 und tigger gefällt dies.

  2. #22
    Sambesi Gast

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Das verlagert die Szene doch nur, dann brüllt es halt auf dem Weg oder so weiter.
    Der Kinderspielplatz ist für mich da geeigneter als der Ententeich im Kurpark.
    Zumal sich zumindest mein Sohn dann eher erst recht eingebrüllt hat und ihm sowieso schon brüllend dann die Konsequenz normalerweise herzlich egal war.
    viola5 gefällt dies

  3. #23
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Darf ja jeder machen, wie er will, ich denke mir da einfach meinen Teil.

    Meine Kinder hatten ziemlich schnell durchschaut, dass schlechtes Benehmen in der Öffentlichkeit damit endet, dass es ab ins Private ging (ohne Geschimpfe etc., einfach nur mit dem Hinweis: Tut mir leid, ich möchte mich mit dir nicht schämen müssen). Da wurde allerdings auf dem Weg dann schon nicht mehr gebrüllt, irgendwie hatten die schnell raus, wann sie den Bogen überspannt hatten. Vermutlich, weil ich wirklich hinter der gesetzen Maßnahme stand, das war spürbar (und da es kaum Maßnahmen gab, griff diese dann, würde ich vermuten).
    Ja, das war bei uns auch die Folge, wenn sie ausgetickt sind oder sich im Sandkasten schlecht benahmen. Und ich fand das auch logisch, denn dann waren sie so überdreht, dass sie eine Pause brauchten. Die bekamen sie erst mal bei mir auf der Bank, dann gabs eine neue Chance, und wenn das nicht funktionierte, dann gingen wir halt heim.

    Allerdings nicht mehr im Vorschulalter, sondern eher mit zwei oder drei.
    Friesenstern gefällt dies

  4. #24
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ja, das war bei uns auch die Folge, wenn sie ausgetickt sind oder sich im Sandkasten schlecht benahmen. Und ich fand das auch logisch, denn dann waren sie so überdreht, dass sie eine Pause brauchten. Die bekamen sie erst mal bei mir auf der Bank, dann gabs eine neue Chance, und wenn das nicht funktionierte, dann gingen wir halt heim.

    Allerdings nicht mehr im Vorschulalter, sondern eher mit zwei oder drei.
    Ich glaube, das letzte Mal, dass ich ernsthaft auf ähnliche Weise reagiert habe, war, als ich schwanger zu Nummer vier war, da waren die großen Drei zwischen 5 und 8 Jahre alt. Allerdings haben sie nicht rumgebrüllt oder rumgeheult, sondern in der Straßenbahn einfach den Mund nicht halten können. Da gabs halt den Hinweis, dass jetzt bitte Ruhe ist, sonst gehen wir zu Fuß nach Hause, weil wir da weniger andere Leute stören. Wir gingen dann zu Fuß nach Hause, hat über drei Stunden gedauert, da konnten sie dann albern und reden, wie sie wollten, komischerweise wurden die immer leiser und leiser ...

    Ist in die Anekdoten der Familie eingegangen, die den jüngeren Geschwistern gerne erzählt wurden, wenn sie auf Ankündigungen meinerseits ("hörts auf damit oder wir gehen aus dem Schwimmbad raus und zu Fuß nach Hausse") nicht ernstnehmen wollten.

    Ein brüllendes Dreijähriges klemme ich mir notfalls eh untern Arm und gehe.

  5. #25
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das letzte Mal, dass ich ernsthaft auf ähnliche Weise reagiert habe, war, als ich schwanger zu Nummer vier war, da waren die großen Drei zwischen 5 und 8 Jahre alt. Allerdings haben sie nicht rumgebrüllt oder rumgeheult, sondern in der Straßenbahn einfach den Mund nicht halten können. Da gabs halt den Hinweis, dass jetzt bitte Ruhe ist, sonst gehen wir zu Fuß nach Hause, weil wir da weniger andere Leute stören. Wir gingen dann zu Fuß nach Hause, hat über drei Stunden gedauert, da konnten sie dann albern und reden, wie sie wollten, komischerweise wurden die immer leiser und leiser ...

    Ist in die Anekdoten der Familie eingegangen, die den jüngeren Geschwistern gerne erzählt wurden, wenn sie auf Ankündigungen meinerseits ("hörts auf damit oder wir gehen aus dem Schwimmbad raus und zu Fuß nach Hausse") nicht ernstnehmen wollten.

    Ein brüllendes Dreijähriges klemme ich mir notfalls eh untern Arm und gehe.
    Ja, eh.

    Ich glaube auch, dass es wichtig ist, da konsequent zu sein.
    (bzw. nur anzudrohen, was man auch willens ist, umzusetzen. Ob ich drei Stunden gelaufen wäre, weiß ich nicht...)
    Leona68, Gast und tigger gefällt dies.

  6. #26
    Sambesi Gast

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das letzte Mal, dass ich ernsthaft auf ähnliche Weise reagiert habe, war, als ich schwanger zu Nummer vier war, da waren die großen Drei zwischen 5 und 8 Jahre alt. Allerdings haben sie nicht rumgebrüllt oder rumgeheult, sondern in der Straßenbahn einfach den Mund nicht halten können. Da gabs halt den Hinweis, dass jetzt bitte Ruhe ist, sonst gehen wir zu Fuß nach Hause, weil wir da weniger andere Leute stören. Wir gingen dann zu Fuß nach Hause, hat über drei Stunden gedauert, da konnten sie dann albern und reden, wie sie wollten, komischerweise wurden die immer leiser und leiser ...

    Ist in die Anekdoten der Familie eingegangen, die den jüngeren Geschwistern gerne erzählt wurden, wenn sie auf Ankündigungen meinerseits ("hörts auf damit oder wir gehen aus dem Schwimmbad raus und zu Fuß nach Hausse") nicht ernstnehmen wollten.

    Ein brüllendes Dreijähriges klemme ich mir notfalls eh untern Arm und gehe.
    Das habe ich mit meinem Sohn allerdings auch gemacht: Wenn er in Bus, StraBa oder Ähnlichem laut wurde, sind wir gelaufen, ruhig auch längere Strecken. Allerdings nicht als "wenn du nicht aufhörst, dann..." sondern als "aus der Situation bringen, in der zuviel Leute da sind"

    Ich muss allerdings sagen, dass ich einen großen Unterschied zwischen Gebrüll in der Straßenbahn und auf dem Spielplatz sehe - natürlich hilft manchmal ein aus der Situation bringen, manchmal ist aber auch ein selbst beruhigen lassen besser.
    viola5 und Gast gefällt dies.

  7. #27
    Pzt
    Pzt ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Was macht ihr in einer solchen Situation? Betüddeln und denken die Mutter ist ne ignorante kaltherzige Schranze oder akzeptieren und an das Beste in der Mutter glauben, nämlich dass sie es tatsächlich im Blick hat?
    Bei schreienden Kindern hab ich die Erfahrung gemacht, dass ein Situationswechsel hilft. Nicht unbedingt in der Art, dass sie schneller damit aufhören. Vielmehr hilft mir der Situationswechsel.

    Ich würde jedenfalls nicht auf dem Spielplatz sitzenbleiben, auch weil ich keine Einmischung von Fremden will, die das ganze mit dem Betüddeln noch verstärken.
    Gast und Friesenstern gefällt dies.
    Man sollte die Wahrheit dem anderen wie einen Mantel hinhalten, daß er hineinschlüpfen kann - nicht wie ein nasses Tuch um den Kopf schlagen.
    Max Frisch

  8. #28
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Freundin mit Vorschulkind erzählte mir heute, dass sie Mütter nerven, die auf dem Spielplatz fremde schreiende Kinder betüddeln.

    Konkrete Situation war folgende: Ihr Kind hat die Angewohnheit ausgiebigst laut (!) zu schreien, wenn ihr etwas nicht passt. Sie sind seit etwa 1-2 Jahren daran, dieses für die Eltern in einer Mietwohnung eher unpraktische Verhalten sagen wir, zu optimieren. Neben immerwährendem Reden, Erklären gehört inzwischen dazu auch, es gelegentlich eben so sein zu lassen und das Verhalten zu ignorieren (man erinnere sich an die Elternschule *hehe*). Vor einigen Tagen war sie mit dem Kind in einem Tierpark, dort gibt es nahe dem Eingang einen Spielplatz. Das Kind wollte etwas, die Mutter nicht. Also schrie das Kind in gewohnter Weise, die Mutter sah nach was ist, erklärte kurz und ließ das Kind dann toben. Mehrere Mütter kamen, betüddelten das Kind obwohl meine Freundin deutlich sagte, dass sie es im Blick habe und alles gut sei.

    Was macht ihr in einer solchen Situation? Betüddeln und denken die Mutter ist ne ignorante kaltherzige Schranze oder akzeptieren und an das Beste in der Mutter glauben, nämlich dass sie es tatsächlich im Blick hat?
    Ich bin mit schreienden Kindern nicht auf dem Spielplatz geblieben sondern nach Hause gegangen. Da konnte niemand die Kinder betüddeln.
    Neben dem Spielplatz waren Wohnhäuser, ein Dauergeschrei wollte ich den Anwohnern nicht zumuten.

  9. #29
    Pzt
    Pzt ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das letzte Mal, dass ich ernsthaft auf ähnliche Weise reagiert habe, war, als ich schwanger zu Nummer vier war, da waren die großen Drei zwischen 5 und 8 Jahre alt. Allerdings haben sie nicht rumgebrüllt oder rumgeheult, sondern in der Straßenbahn einfach den Mund nicht halten können. Da gabs halt den Hinweis, dass jetzt bitte Ruhe ist, sonst gehen wir zu Fuß nach Hause, weil wir da weniger andere Leute stören. Wir gingen dann zu Fuß nach Hause, hat über drei Stunden gedauert, da konnten sie dann albern und reden, wie sie wollten, komischerweise wurden die immer leiser und leiser ...
    Sie haben geredet und damit andere Leute gestört?
    Schiri gefällt dies
    Man sollte die Wahrheit dem anderen wie einen Mantel hinhalten, daß er hineinschlüpfen kann - nicht wie ein nasses Tuch um den Kopf schlagen.
    Max Frisch

  10. #30
    Schradler ist gerade online nudelzufrieden

    User Info Menu

    Standard Re: Schreiendes Kind auf Spielplatz, was tun?

    Hat mich nicht gestört. Dass meine Kinder so lernten, dass Geschrei "Hilfe" anlockt, find ich ganz gut.
    Ich hab allerdings meine Kinder auch nicht ignoriert. Also ich blieb schon da und war ihnen zugewandt.
    Wenn ich umgekehrt meine, jemand bräuchte meine Unterstützung, dann bekommt er die. Ich ignoriere niemanden in Not, nur weil das andere Beteiligte nerven könnte.
    Aber wütende Kinder, die offensichtlich eine Bezugsperson in ihrer Nähe haben, lasse ich in Frieden (sofern keine Gefahr droht, natürlich).
    viola5 und Gast gefällt dies.

Seite 3 von 45 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •