Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38
Like Tree17gefällt dies

Thema: gemeinsames Sorgerecht

  1. #31
    Ingrid3 ist offline Legende
    Registriert seit
    29.04.2003
    Beiträge
    11.302

    Standard Re: gemeinsames Sorgerecht

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Das IST die Geschichte...
    sorry, das ging dann an mir vorbei. Schwierig, wenn sich zwei Menschen so bekriegen, die sich mal geliebt haben und schlimm für die Kinder :(

  2. #32
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    37.962

    Standard Re: gemeinsames Sorgerecht

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Ja, aber erst wenn es Ansprüche gibt. So lange würde man ja einen beistandsvertrag haben ohne, dass die aktiv werden müssen. Ansonsten.....ich bin auch kein Fan vom inlationär vereilten gemeinsamen Sorgerecht. Wohl weil ich oft mit den Auswirkungen zu tun habe.

    das finde ich eine sehr merkwürdige Sicht.
    Sind die Eltern verheiratet, haben automatisch beide das SR.
    Mir ist unklar, inwieweit eine Eheurkunde die Eltern befähigt, gemeinsame Sorge innezuhaben und bei unverheirateten Paaren ist dann gut, es hat nur einer? Wer von beiden? Und wer entscheidet das?

    Kinder haben grundsätzlich erstmal ein verbrieftes Recht auf Umgang mit beiden Eltern. Insoweit ist eine gemeinsame Sorge nur logisch. Besteht die nicht, ist mEn das Risiko groß, dass der alleinsorgeberechtigte Elternteil mal eben den Umgang unterbindet, aus Ärger über den/die Ex. Die sitzen dann hier im Wartezimmer und müssen sich - zu Recht - fragen lassen, weshalb kein gemeinsames SR besteht.

    ich finde es grundsätzlich richtig, gemeinsames SR als den Normalfall anzunehmen.
    tanja73, Frau_in_Blau, Gast und 2 anderen gefällt dies.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  3. #33
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    177.853

    Standard Re: gemeinsames Sorgerecht

    Zitat Zitat von Ingrid3 Beitrag anzeigen
    sorry, das ging dann an mir vorbei. Schwierig, wenn sich zwei Menschen so bekriegen, die sich mal geliebt haben und schlimm für die Kinder :(
    Ja, es ist wirklich schlimm. Ich glaub, die kapieren überhaupt nicht, was sie da machen.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  4. #34
    Avatar von ChilangaReloaded
    ChilangaReloaded ist offline Altes Eisen!
    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    8.098

    Standard Re: gemeinsames Sorgerecht

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen

    das finde ich eine sehr merkwürdige Sicht.
    Sind die Eltern verheiratet, haben automatisch beide das SR.
    Mir ist unklar, inwieweit eine Eheurkunde die Eltern befähigt, gemeinsame Sorge innezuhaben und bei unverheirateten Paaren ist dann gut, es hat nur einer? Wer von beiden? Und wer entscheidet das?

    Kinder haben grundsätzlich erstmal ein verbrieftes Recht auf Umgang mit beiden Eltern. Insoweit ist eine gemeinsame Sorge nur logisch. Besteht die nicht, ist mEn das Risiko groß, dass der alleinsorgeberechtigte Elternteil mal eben den Umgang unterbindet, aus Ärger über den/die Ex. Die sitzen dann hier im Wartezimmer und müssen sich - zu Recht - fragen lassen, weshalb kein gemeinsames SR besteht.

    ich finde es grundsätzlich richtig, gemeinsames SR als den Normalfall anzunehmen.
    Auch wenn ich insgeheim einigen Müttern wünschte, sie würden den Vater nicht in die GU eintragen lassen, damit der dann nämlich auch kein Sorgerecht bekommt (das ist in Spanien automatisch der Fall)- weil ich die Probleme schon ahne, die kommen werden: natürlich sage ich das nicht!
    Und ich wäre sehr dafür, wenn es in D. einen solchen Gesetzesautomatismus gäbe.
    st.paula75 gefällt dies
    Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein

  5. #35
    Gast

    Standard Re: gemeinsames Sorgerecht

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    ? Eine Beistandschaft? Wozu wenn ihr zusammen wart?
    Kleine Anekdote zum Thema Beistandschaft:
    Mit dem Vater meines Sohnes war ich bei der Geburt meines Sohnes nicht zusammen, er hat die Vaterschaft jahrelang nicht anerkannt - aber immer und regelmäßig Unterhalt gezahlt.

    Als ich dann als unser Sohn mehrere Jahre alt war die Beistandschaft erbeten habe aber auch klar gestellt habe, dass es nicht um Unterhalt geht, sondern nur um die Anerkennung der Vaterschaft, wollten sie mir schlicht nicht glauben, dass er immer gezahlt hat. Da musste tatsächlich sogar ein Textbaustein aus der Vorlage im PC entfernt werden, weil sie so etwas noch nie hatten.

  6. #36
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    24.989

    Standard Re: gemeinsames Sorgerecht

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Kleine Anekdote zum Thema Beistandschaft:
    Mit dem Vater meines Sohnes war ich bei der Geburt meines Sohnes nicht zusammen, er hat die Vaterschaft jahrelang nicht anerkannt - aber immer und regelmäßig Unterhalt gezahlt.

    Als ich dann als unser Sohn mehrere Jahre alt war die Beistandschaft erbeten habe aber auch klar gestellt habe, dass es nicht um Unterhalt geht, sondern nur um die Anerkennung der Vaterschaft, wollten sie mir schlicht nicht glauben, dass er immer gezahlt hat. Da musste tatsächlich sogar ein Textbaustein aus der Vorlage im PC entfernt werden, weil sie so etwas noch nie hatten.
    Ist ja auch ein ziemlich ungewöhnliches streitiges Verfahren.

  7. #37
    Gast

    Standard Re: gemeinsames Sorgerecht

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Ist ja auch ein ziemlich ungewöhnliches streitiges Verfahren.
    Das Seltsame war ja, das er nie bestritten oder bezweifelt hat der Vater zu sein. Es gab keinen eigentlichen Streit. Und die Vaterschaft war dann schnell anerkannt, ohne böses Blut. Ich glaube, für ihn war es einfach nicht wichtig, das formal irgendwie zu hinterlegen oder er hat es eher vor sich hergeschoben. Ich habe eben weil ja der Unterhalt kam immer gedacht, dass er einfach selbst den Dreh bekommt, irgendwann wurde es mir aber dann doch zu haarig. Für ihn war nur wichtig, dass er seinem Kind den Unterhalt zahlt. Aber so ganz verstanden habe ich ihn nicht.

  8. #38
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    99.360

    Standard Re: gemeinsames Sorgerecht

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen

    das finde ich eine sehr merkwürdige Sicht.
    Sind die Eltern verheiratet, haben automatisch beide das SR.
    Mir ist unklar, inwieweit eine Eheurkunde die Eltern befähigt, gemeinsame Sorge innezuhaben und bei unverheirateten Paaren ist dann gut, es hat nur einer? Wer von beiden? Und wer entscheidet das?

    Kinder haben grundsätzlich erstmal ein verbrieftes Recht auf Umgang mit beiden Eltern. Insoweit ist eine gemeinsame Sorge nur logisch. Besteht die nicht, ist mEn das Risiko groß, dass der alleinsorgeberechtigte Elternteil mal eben den Umgang unterbindet, aus Ärger über den/die Ex. Die sitzen dann hier im Wartezimmer und müssen sich - zu Recht - fragen lassen, weshalb kein gemeinsames SR besteht.

    ich finde es grundsätzlich richtig, gemeinsames SR als den Normalfall anzunehmen.
    Sorgerecht hat mit Umgangsrecht erstmal gar nichts zu tun - insofern ist gemeinsames Sorgerecht nicht die logische Folge am Recht der Kinder am Umgang mit den Kindern (bei dem es eh meist ums Recht der Eltern geht, wie mir scheint, aber ich habe halt schlechte Erfahrungen im Umfeld).

    Zumal ein Elternteil den Umgang auch bei gemeinsamen Sorgerecht durchaus vereiteln kann.

    Ich würde ja sagen: bei ehelichen Kindern steht der Vater (erstmal) fest, bei unehelichen nicht. Somit schon mal ein Grund, dass nur eine Person (die bekannte Person) das Sorgerecht hat. Und ich sehe keinen Grund, warum das jetzt allgemein so sein muss, dass die Zeugung eines Kindes fürs Sorgerecht ausreicht, egal, ob man mit dem zusammenlebt, egal, ob man Unterhalt zahlt, egal, ob man sich kümmert ....

    Was natürlich nicht bedeutet, dass der Gesetzgeber meine Meinung teilen muss - nur, dass ich da eine ganz klare Meinung habe: wer sorgt, sollte Sorgerecht haben, wer nicht sorgt, braucht keines (und nutzt es, wenn er es hat, des öfteren dazu, Mutter und/oder Kind unter Druck zu setzen).

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •