Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 71
Like Tree34gefällt dies

Thema: Der Ex

  1. #61
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.814

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen
    Er meldet sich auch regelmäßig bei ihr... er gibt sich Mühe...

    Bei der Vorgeschichte der Tochter (soziale Ängste, immer den Gedanken etwas falsch zu machen, den Gedanken, dass andere schlecht über sie denken,...) finde ich es nicht hilfreich ihr zu sagen, sie sei respektlos.
    Klar, kann man sagen, dass man traurig oder enttäuscht ist, dass man gern eine Reaktion hätte,....
    so haut es jedoch wieder in die Kerbe „ich bin nicht okay, ich mache alles falsch,...“

    Ich habe nichts dazu gesagt. Er hat das schon so gemacht, als wir noch zusammen waren. Das ist halt seine Art und sie wird damit umgehen. Er wundert sich dann halt, dass sie nicht so viel Kontakt möchte... mich wundert es halt nicht.

    Ich würde wohl Kontakt zu Menschen, die mir immer sagen, was ich alles falsch mache, vielleicht auch auf das nötigste beschränken....
    Das stimmt schon. Ich würde in dem Fall aber schon was dazu sagen - quasi Mittler zwischen den beiden spielen. Ihm sagen, dass es nicht hilfreich ist, was er raushaut und ihr, dass er das eben aus Enttäuschung sagt.

    Mein Mittlerer und sein Vater hatten so vor ca. 4 Jahren mal eine wirklich dicke Krise, mein Sohn wollte nix mehr mit ihm zu tun haben. Ich habe dann schon versucht, ihm das Verhalten seines Vaters zu erklären.
    Liebe Grüße

    Sofie

  2. #62
    Avatar von ChilangaReloaded
    ChilangaReloaded ist offline Altes Eisen!
    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    8.077

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen
    Er meldet sich auch regelmäßig bei ihr... er gibt sich Mühe...

    Bei der Vorgeschichte der Tochter (soziale Ängste, immer den Gedanken etwas falsch zu machen, den Gedanken, dass andere schlecht über sie denken,...) finde ich es nicht hilfreich ihr zu sagen, sie sei respektlos.
    Klar, kann man sagen, dass man traurig oder enttäuscht ist, dass man gern eine Reaktion hätte,....
    so haut es jedoch wieder in die Kerbe „ich bin nicht okay, ich mache alles falsch,...“

    Ich habe nichts dazu gesagt. Er hat das schon so gemacht, als wir noch zusammen waren. Das ist halt seine Art und sie wird damit umgehen. Er wundert sich dann halt, dass sie nicht so viel Kontakt möchte... mich wundert es halt nicht.

    Ich würde wohl Kontakt zu Menschen, die mir immer sagen, was ich alles falsch mache, vielleicht auch auf das nötigste beschränken....
    Das klingt sehr nach meinem Ex. Nach dessen Vorstellung hat das Kind ja auch so viel falsch gemacht, war schlecht erzogen usw. Rückmeldungen aus Schule, von Freunden und bekannten war immer: so ein liebes und braves Kind.
    Er konnte mit Widerworten, Trotz usw nicht umgehen.
    Mittlerweile können die beiden gut miteinander. Wünsche deiner Tochter, dass es ihnen auch gelingt
    Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein

  3. #63
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    15.597

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Das stimmt schon. Ich würde in dem Fall aber schon was dazu sagen - quasi Mittler zwischen den beiden spielen. Ihm sagen, dass es nicht hilfreich ist, was er raushaut und ihr, dass er das eben aus Enttäuschung sagt.

    Mein Mittlerer und sein Vater hatten so vor ca. 4 Jahren mal eine wirklich dicke Krise, mein Sohn wollte nix mehr mit ihm zu tun haben. Ich habe dann schon versucht, ihm das Verhalten seines Vaters zu erklären.
    Das habe ich schon sooo oft getan... auch als wir noch zusammen waren. Er hat das immer als Kritik an ihn aufgenommen und ist sehr wütend geworden. Diese Art ist mit ein Grund, warum ich mich getrennt habe... ich wollte das einfach nicht mehr...

    Meiner Tochter habe ich auch immer wieder gesagt. Damit sie das nicht so persönlich nimmt sondern sieht, dass er da in Not ist und dann so reagiert...

    Im Urlaub haben wir darüber auch gesprochen, sehr wohlwollend. Und sie kennt ihn ja...

  4. #64
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    15.597

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von ChilangaReloaded Beitrag anzeigen
    Das klingt sehr nach meinem Ex. Nach dessen Vorstellung hat das Kind ja auch so viel falsch gemacht, war schlecht erzogen usw. Rückmeldungen aus Schule, von Freunden und bekannten war immer: so ein liebes und braves Kind.
    Er konnte mit Widerworten, Trotz usw nicht umgehen.
    Mittlerweile können die beiden gut miteinander. Wünsche deiner Tochter, dass es ihnen auch gelingt

    Meine Tochter gibt nie Widerworte, ich wünschte, sie würde das mal tun. Sie versteinert dann, zieht sich in sich selbst zurück, erstarrt.

    Danke für deine Wünsche. Ich hoffe das sie einen guten Umgang in der Therapie lernt....

  5. #65
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.814

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen
    Das habe ich schon sooo oft getan... auch als wir noch zusammen waren. Er hat das immer als Kritik an ihn aufgenommen und ist sehr wütend geworden. ...
    Das bekommt er ja jetzt zum Glück nicht mehr mit...
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #66
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    4.441

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen
    Ich glaube auch, dass er da nix „Böses“ will und hilflos ist...
    Und ich glaube auch, dass das schon immer so war...
    Er ist ja 17 Jahre älter als ich, also irgendwie auch noch mal eine Generation „ weiter weg“. Ich glaube der kann sich schwer in die Interessen von Jugendlichen im Heute reinführen/ reindenken... Unternehmungen wie klettern gehen, Eislaufen,.... habe schon immer ich mit dem Kind gemacht. Er ist zwar manchmal mitgekommen und dann dann im Café gesessen, gelesen und Kaffee getrunken, zugeguckt... Er ist halt der „Künstler“ und war zufrieden, wenn er irgendwo sitzen konnte, Musik machen,.... das hat mich am Anfang total fasziniert...im Alltag mit Kind nicht mehr so....
    Um alle praktischen Dinge (Termine, Schule, Finanzen,...) habe ich mich gekümmert.
    Und das ist so geblieben... nur dass ich mich um seine Dinge eben nicht mehr kümmere....

    Tatenlos bleibe ich nicht, aber ich muss mich schon abgrenzen und mein Leben und das meiner Tochter, die bei mir lebt, organisieren und neu ausrichten. Das läuft auch echt gut hier mit uns... Im Urlaub hat sie mir gesagt, dass sie sich meistens sehr wohl mit mir hier fühlt (manchmal nerve ich, aber das wäre ja normal) und sich auf mich verlassen könne und das schön findet.
    Soll jetzt keine Entschuldigung für das Verhalten deines Ex sein, aber die allerwenigsten Männer jenseits der 40 dürften einen vorbildhaften Vater in Sachen "familiäres Kümmern" gehabt haben. Meist hat der Vater dann doch eher den einträglicheren Beruf gehabt und die Mutter hat sich um einen funktionierenden Alltag der Familie gekümmert.

    Da Männer nun auch nicht die Experten darin sind, sich gerade auf dieser Ebene mit anderen Männern auszutauschen, scheitern viele Männer an einer modernen Erwartungshaltung an Partnerschaft und Familie. Sie sehen sich dann immer nur mit Erwartungen konfrontiert, die es bei ihrem Vater und Großvätern nicht mal ansatzweise gab.

    Und da hat wohl jede ErE-Frau auch ihre Erfahrungen, wie oft sie mit ihrem Vater als Teenie Klamotten-Shoppen war.

    Wie gesagt, soll hier nichts entschuldigen, aber vielleicht ein wenig erklären.

  7. #67
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    15.597

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Soll jetzt keine Entschuldigung für das Verhalten deines Ex sein, aber die allerwenigsten Männer jenseits der 40 dürften einen vorbildhaften Vater in Sachen "familiäres Kümmern" gehabt haben. Meist hat der Vater dann doch eher den einträglicheren Beruf gehabt und die Mutter hat sich um einen funktionierenden Alltag der Familie gekümmert.

    Da Männer nun auch nicht die Experten darin sind, sich gerade auf dieser Ebene mit anderen Männern auszutauschen, scheitern viele Männer an einer modernen Erwartungshaltung an Partnerschaft und Familie. Sie sehen sich dann immer nur mit Erwartungen konfrontiert, die es bei ihrem Vater und Großvätern nicht mal ansatzweise gab.

    Und da hat wohl jede ErE-Frau auch ihre Erfahrungen, wie oft sie mit ihrem Vater als Teenie Klamotten-Shoppen war.

    Wie gesagt, soll hier nichts entschuldigen, aber vielleicht ein wenig erklären.
    Danke Dir... mir ist das alles klar. Und wie du sagst, es entschuldigt das nicht, sondern erklärt...
    Mein Ex hat auch noch 3 Kinder aus erster Ehe, wo es mittlerweile auch keinen Kontakt mehr gibt.
    Die sind alle erwachsen. Auch 2 Enkelkinder...

  8. #68
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Die Ruhe selbst
    Registriert seit
    24.01.2006
    Beiträge
    73.333

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Soll jetzt keine Entschuldigung für das Verhalten deines Ex sein, aber die allerwenigsten Männer jenseits der 40 dürften einen vorbildhaften Vater in Sachen "familiäres Kümmern" gehabt haben. Meist hat der Vater dann doch eher den einträglicheren Beruf gehabt und die Mutter hat sich um einen funktionierenden Alltag der Familie gekümmert.

    Da Männer nun auch nicht die Experten darin sind, sich gerade auf dieser Ebene mit anderen Männern auszutauschen, scheitern viele Männer an einer modernen Erwartungshaltung an Partnerschaft und Familie. Sie sehen sich dann immer nur mit Erwartungen konfrontiert, die es bei ihrem Vater und Großvätern nicht mal ansatzweise gab.

    Und da hat wohl jede ErE-Frau auch ihre Erfahrungen, wie oft sie mit ihrem Vater als Teenie Klamotten-Shoppen war.

    Wie gesagt, soll hier nichts entschuldigen, aber vielleicht ein wenig erklären.
    Mein Vater würde dieses Jahr 85 und hat sich sehr viel mit uns Kindern beschäftigt. Allerdings bin ich der Meinung, dass ein Teenie alleine Klamotten kaufen kann.
    viola5 gefällt dies

  9. #69
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    140.407

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    ... Sie sehen sich dann immer nur mit Erwartungen konfrontiert, die es bei ihrem Vater und Großvätern nicht mal ansatzweise gab. ...
    Mein Vater ist jetzt Mitte 80, und meine Mutter hatte - bezüglich Familienleben, Haushalt, berufliche Entwicklung beider Partner - an ihn die gleichen Erwartungen wie ich an meinen Mann. Hat funktioniert. Bei uns funktioniert es auch, mein Mann ist eine Generation älter als ich. Geht durchaus auch ohne Rollenmodelle.

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    ... Und da hat wohl jede ErE-Frau auch ihre Erfahrungen, wie oft sie mit ihrem Vater als Teenie Klamotten-Shoppen war. ...
    Nie, aber das ist auch nicht das, was für unsere Vater-Tochter-Beziehung wirklich wesentlich ist.
    viola5 gefällt dies
    Нет худа без добра.

  10. #70
    Avatar von viola5
    viola5 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    3.813

    Standard Re: Der Ex

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Soll jetzt keine Entschuldigung für das Verhalten deines Ex sein, aber die allerwenigsten Männer jenseits der 40 dürften einen vorbildhaften Vater in Sachen "familiäres Kümmern" gehabt haben. Meist hat der Vater dann doch eher den einträglicheren Beruf gehabt und die Mutter hat sich um einen funktionierenden Alltag der Familie gekümmert.


    Und da hat wohl jede ErE-Frau auch ihre Erfahrungen, wie oft sie mit ihrem Vater als Teenie Klamotten-Shoppen war.

    Wie gesagt, soll hier nichts entschuldigen, aber vielleicht ein wenig erklären.
    Dennoch, mein Ex, der aus den Anfangsvierzigern des letzten Jahrhunderts stammt, war wesentlich mehr Klamotten-Shoppen als ich und nahm in den ersten Jahren als Vater sehr viele Aufgaben des Familienalltags wahr.

    Und mein heutiger Ehemann, aus den Mittvierzigern des letzten Jh., engagierte sich im Familienalltag konstant vom Kleinkind bis zum Jung-Erwachsenen sehr eifrig.
    Steht auch heute noch seinen Kindern und Enkeln zur Verfügung, dass da auch Klamottenshoppen dazu gehört: klar. Wobei ich diesen Punkt nicht für den wesentlichsten halte und auch im EP nur für ein Beispiel.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •