Seite 5 von 20 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 192
Like Tree215gefällt dies

Thema: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

  1. #41
    Alina73 ist offline Legende
    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    12.577

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Joa, ich kenne das.
    Harry Potter war hier auch so ein Fall , die ersten beide Filme gingen so mit 10 etwa, der Rest nicht, laaange nicht.

    Und klar, ich finde auch, dass sowas gar nicht geht (ich schrieb weiter oben schon, hier war es in der 7. Klasse "Gladiator", ging für Tochter auch gar nicht, von echten Horrorfilmen reden wir mal besser nicht, hier gab es schon regelmäßig Krisen, wenn früher im Vorabendprogramm Werbetrailer für die Serie "Grimm" gezeigt wurden, Albträume garantiert ), nat. tragen die Erwachsenen da eine Verantwortung. Ich würde auch mein Missfallen sehr deutlich zum Ausdruck bringen .

    Aber eben auch dem Kind vermitteln, dass es AUCH selbst den Mund aufmachen muss
    .
    Ja, da habe ich meine auch geimpft- echt. Schon allein, weil ich selber mich oft nicht getraut habe was zu sagen (weil ich mich geschämt hab so ein "Weichei" zu sein). Zu meiner Zeit wurde das (jedenfalls in meinem Umfleld) noch viel weniger toleriert- bzw. hat das echt keinen interessiert, ob das kindgerecht war oder nicht.

  2. #42
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.147

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Aber eben auch dem Kind vermitteln, dass es AUCH selbst den Mund aufmachen muss.
    Das war ihr ohne mich klar. Siehe oben. Sie kam ja sogar damit an, dass "alles ihre Schuld" sei.
    Ich glaube, sie braucht vor allem Strategien, um sich durchzusetzen.
    Verantwortlich fühlt sie sich für alles eher zu sehr.

  3. #43
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.147

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Prinzipiell hast du Recht, die Filme sind völlig ungeeignet. Meine Kinder gingen dort nur noch unter Vorbehalt hin-wenn es kein Fernsehen gibt oder nur abgesegnet Filme.

    Aber: musst du dafür ernsthaft ein halbes Buch schreiben?
    Ja, ich muss mich abregen.
    Und die Lage ist eben auch eine besondere durch die sehr enge Verquickung der Familie mit unserer, die ich da durchaus als relevant empfinde.

  4. #44
    Alina73 ist offline Legende
    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    12.577

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Das war ihr ohne mich klar. Siehe oben. Sie kam ja sogar damit an, dass "alles ihre Schuld" sei.
    Ich glaube, sie braucht vor allem Strategien, um sich durchzusetzen.
    Verantwortlich fühlt sie sich für alles eher zu sehr.
    Und daran musst du denke ich unbedingt mit ihr arbeiten- das war nicht ihre Schuld. Absolut nicht. Aber sie braucht tatsächlich trotzdem Strategien, um sich vor sowas zu schützen. Ich hab mich immer geschämt früher und hab viel mit meinen Kindern darüber gesprochen, dass sie sich da nicht schämen brauchen und dass kein Mensch sich Sachen anschauen muss, nur weil andere meinen, dass das cool ist. Das war und ist wirklich ein großes Thema bei uns- immer wieder. Ich selber kann ja auch nix schlimmes anschauen. Da kann ich tagelang nicht schlafen. Irgendwie hilft ihnen das, also dieses Wissen, dass auch ich als Erwachsener da vieles nicht vertrage.
    tanja73, sunya, Zickzackkind und 1 anderen gefällt dies.

  5. #45
    Seebär05 ist offline old hand
    Registriert seit
    01.07.2019
    Beiträge
    723

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Genau das habe ich ihr - natürlich! - auch gesagt.
    Aber auf der anderen Seite sollte sie aber eben auch lernen, sich durchzusetzen, wenn etwas, was die Verantwortlichen entscheiden, sich nicht gut anfühlt.
    Also wie hier andere auch schon schreiben - sie ist durchaus verantwortlich dafür, für sich einzustehen.

    Sie versprach, das nächste Mal anders zu reagieren, deutlicher "nein" zu sagen.
    Ich hoffe, dass diese Erfahrung dann dadurch vielleicht sogar noch was Gutes hat.
    Aber von heut auf morgen und "ganz von allein" wird das sicher nicht immer so klappen.
    Ein Kind muss sich sowas nicht anschauen, es kann aufstehen und gehen. Meine sind auch mal aus dem Kino gegangen und das war altersgemäß. Das könntest du deinem Kind nahelegen. Sie kann ja auch lesen in der Zeit. Ist zwar blöd aber würde gehen.

    Der Mann, ohne Worte. Ich wäre auch sauer, geht gar nicht.
    Makaria. gefällt dies

  6. #46
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    6.687

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Ja, ich muss mich abregen.
    Und die Lage ist eben auch eine besondere durch die sehr enge Verquickung der Familie mit unserer, die ich da durchaus als relevant empfinde.
    Hol dein Woodoo-Püppchen und stich ein paar Nadeln. Ich an deiner Stelle könnte den auch ungespitzt in den Boden rammen.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16

  7. #47
    Seebär05 ist offline old hand
    Registriert seit
    01.07.2019
    Beiträge
    723

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Ja, ich muss mich abregen.
    Und die Lage ist eben auch eine besondere durch die sehr enge Verquickung der Familie mit unserer, die ich da durchaus als relevant empfinde.
    Na und, deshalb darf man trotzdem dafür sorgen, dass das Kind dort keine Horrorfilme kucken muss. Das ist doch eigentlich nicht so schwer. Das sagt man dem ganz deutlich und dem Kind, dass es selbstverständlich nicht kucken muss.

  8. #48
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.576

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Das war ihr ohne mich klar. Siehe oben. Sie kam ja sogar damit an, dass "alles ihre Schuld" sei.
    Ich glaube, sie braucht vor allem Strategien, um sich durchzusetzen.
    Verantwortlich fühlt sie sich für alles eher zu sehr.
    Natürlich war das nicht ihre Schuld, also im Sinne von "selbst Schuld", das wollte ich keineswegs ausdrücken.
    Und das musst Du ihr auch deutlich machen. Ebenso, dass niemand "Schuld ist", weil er keine Gruselfilme, keine Achterbahn, keinen Sprung vom 10 m -Brett, wasweißich, mag.

    Aber, dass man eben sagen darf und muss, wenn es so ist.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  9. #49
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    76.736

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Ja, das haben wir auch besprochen. Sie hatte Riesenschuldgefühle und meinte, das sei alles ihre Schuld, weil sie nicht deutlich genug protestiert habe. Sie hätte was sagen müssen... hat sie von sich aus so formuliert.
    Das tat mir dann auch wieder leid. Sie nimmt das dann viel zu schnell alles auf sich und sucht die Fehler ausschließlich bei sich.

    Es ist sehr schwer, da eine vernünftige Mischung zu vermitteln zwischen angemessener Eigenverantwortung und dem Gefühl, für ALLES verantwortlich zu sein und immer daran "selbst schuld" zu sein, wenn was nicht gut läuft.
    Ich glaube, ich würde ihr ein Ying und Yang-Zeichen schenken.
    Als Erinnerung, dass die Welt nicht schwarz-weiß ist. Dass es nicht um die Extreme geht.

    Und sie ermuntern, sich selbst zu lieben.
    Kann es sein, dass du deine Kinder zu Bescheidenheit erziehst, gerade weil sie zum Beispiel mit ihrer Intelligenz herausragen? Mit ihrem Aussehen und der Geschichte ihres Vaters eh schon Aufmerksamkeit erregen? Dass es das Gefühl gibt, sich eher klein machen zu müssen, damit nicht (noch mehr) Anfeindungen kommen?
    Dass sich deine Kinder quasi in eine ander Person verwandeln, wenn sie das Haus verlassen?

    Es gibt ja zwei Arten aus dem Haus zu gehen:
    1. Ich will, dass die Menschen so und so zu mir sind: Was muss ich dafür tun?
    2. Ich will das und das machen: Mal sehen, welche Menschen wie darauf reagieren und wer mir da gut tut und wer nicht.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  10. #50
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.147

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von Alina73 Beitrag anzeigen
    Und daran musst du denke ich unbedingt mit ihr arbeiten- das war nicht ihre Schuld. Absolut nicht. Aber sie braucht tatsächlich trotzdem Strategien, um sich vor sowas zu schützen. Ich hab mich immer geschämt früher und hab viel mit meinen Kindern darüber gesprochen, dass sie sich da nicht schämen brauchen und dass kein Mensch sich Sachen anschauen muss, nur weil andere meinen, dass das cool ist. Das war und ist wirklich ein großes Thema bei uns- immer wieder. Ich selber kann ja auch nix schlimmes anschauen. Da kann ich tagelang nicht schlafen. Irgendwie hilft ihnen das, also dieses Wissen, dass auch ich als Erwachsener da vieles nicht vertrage.
    Ja, ich bin da auch so. Ich kann auch vieles nicht lesen, Stephen King etc - sowas geht gar nicht.
    Nach Doris Lessing "Das 5. Kind", was ich mit 17, 18 oder so las, war ich tagelang mies drauf.
    Der Film "Alien" hat mich total verstört.
    Daraufhin habe ich noch U20 beschlossen, mir sowas nie wieder anzutun.

    Das alles haben wir zufällig erst kürzlich besprochen. Also Tochter und ich.
    Darum wohl dort auch ihr ironischer Vorschlag, man könne doch einen schönen Abend mit "Alien" verbringen.
    Vermutlich hat sie erstmal nicht wirklich kapiert, dass die Ironie nicht verstanden wurde und darum auch die Schuldgefühle. Sie hatte ja quasi aus ihrer Sicht "so einen" Film vorgeschlagen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •