Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 192
Like Tree215gefällt dies

Thema: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

  1. #1
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.147

    Standard Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Ich könnte die Wände hochgehen.+/&%$"§$%!!!!!

    Wir haben sehr gute Freunde, die echt viel für uns tun, wir betreuen unsere Kinder gegenseitig, meine Freundin und ich machen Musik zusammen, ihr Mann ist ein bisschen Vatererstaz für meine Tochter. Er spielt gern mit den Kindern, also sowohl toben, als auch Brettspiele, nimmt seinen großen Sohn und meine Tochter zu Veranstaltungen mit (z.B. Spielemesse u.ä.).
    Wir urlauben zusammen.
    Da ich kein Auto habe, nehmen sie uns sehr oft in ihrem Zweitauto mit, wenn wir bspw zu einem Mittelalterfest oder sowas fahren. Die Kinder sind eng befreundet und sehen sich mindestens 1x die Woche. (Meine Große deren Großen, meine Kleine deren Kleinen).
    Erziehungsstil passt nicht immer zusammen, bei Medien & Ernährung machen sie es anders als wir.
    Aber im Großen und Ganzen passt es.
    Soweit, so schön.

    Vor 2-3 Jahren hat der Mann mit den älteren Kindern mal "Gremlins" geschaut, als Tochter dort übernachtete. Seiner Meinung nach "ein Familienfilm". (Es handelte sich um die Fernsehversion mit FSK 12.)
    Sie hatte dann in der Nacht davon Alpträume und hat die Übernachtung bei ihnen darum in sehr unschöner Erinnerung. Evtl erinnert sich wer, ich hatte mich schon damals hier aufgeregt. Die Tochter, damals 8, war eh schon immer besonders nachts sehr anhänglich, danach weigerte sie sich gut eineinhalb Jahre lang komplett, woanders zu übernachten, aus Angst vor Wiederholung von "Alptraum ohne Zugriff auf Mama".

    So langsam war das überstanden, sie hat schon mehrmals wieder dort übernachtet.
    Seit unserer Umbauaktion hat sie nun das eigene Bett und eigentlich soll sie jetzt auch im Alltag nachts endlich weitestgehend allein zurechtkommen. Ich bin ja in Rufweite.

    Gestern waren wir zusammen mit den Freunden auf nem Volksfest, der Mann ist mit den irgendwann unwilligen größeren Kindern schonmal eher heim. Freundin und ich blieben mit den Kleineren länger bzw spielten die dann noch bis zum Abend bei uns zusammen.
    Abends wurde dann "Kindertausch" gemacht. Man lieferte mir ein blasses, großes Kind ab, was mir erzählt, sie hätten einen Film geschaut, der sehr düster gewesen sei und ihr gar nicht gefallen habe. Was mit einem Flussmonster.

    Es war "The Host", ein südkoreanischer Horrorgruselfilm mit FSK 16!!!!!!!!
    Ich hab die Handlung gelesen - absolut kinderuntauglich. Mutiertes Fluss-Monster terrorisiert Stadt und frisst Menschen. Da braucht man nichtmal das FSK, um das als untauglich zu identifizieren.
    Der Mann KANNTE den Film übrigens vorher.

    Er versteht meine Aufregung gar nicht. Tochter hätte doch was sagen können, er hätte doch ausgeschaltet, wenn sie was gesagt hätte.
    Wie sie überhaupt drauf gekommen seien, sowas zu schauen???, fragte ich, da ich das echt völlig unerklärlich finde.
    Die Kinder kannten wohl die Handlung schon, er hat ihnen die Story auf diversen Autofahrten schon erzählt. Sie fordern von ihm wohl dann regelmäßig, dass er mal wieder einen Horror-Grusel-Film nacherzählen solle.
    Tochter habe bei der Frage, was man mit dem angefangenen Abend noch machen solle, gesagt, sie könnten doch "Alien" gucken.
    Er daraufhin, er habe tatsächlich Lust auf einen Gruselfilm.

    Tochter erzählte mir, dass das mit "Alien" stimmt, sie das aber rein ironisch gemeint habe, denn sie kennt den Film von mir als einen der schlimmsten, gruseligsten Filme, den ich je gesehen habe, wie ich ihr mal gesagt hatte. Also ist das für sie ein Film, den sie ganz sicher mal nie sehen möchte.
    Dass das ironisch war und Nacherzählen von Filmen nicht vergleichbar ist mit SCHAUEN und so ein Film ein 10jähriges (!) Kind total verstören kann, ja sogar traumatisierenden kann, liegt offensichtlich außerhalb der Vorstellungskraft des Mannes.
    Er hat seinem 6jährigen übrigens auch schon "Jurassic Park" gezeigt. Sieht er auch kein Problem drin.
    "Die finden das doch toll. So ein guter Film... " (Den hab ich meiner Tochter übrigens auch verboten und ihm in einem Gespräch vor Kurzem erst (!) gesagt, dass ich den selbst für unsere Großen noch als absolut ungeeignet empfinde)

    WAS soll man dazu noch sagen?
    Nach dem Vorfall mit Gremlins gabs eine Zeit, da hat er mich wenigstens immer erst gefragt, bevor sie zusammen einen Film gesehen haben, der vom FSK her nicht passt. Hat er sich im Lauf der Zeit wohl wieder abgewöhnt.
    Er hatte diesmal übrigens das FSK nicht geprüft, Film kam von Festplatte. Er meinte, der sei nicht weiter schlimm höchstens FSK 12.
    Bei der letzten Buchmesse wollte er übrigens auch mit den Kindern in eine Mangavorführung mit FSK 16 gehen. Da wurden sie zum Glück vom Personal rausgeschickt.
    Also er ist da echt völlig gaga, scheint mir.
    (Er hat mir Kind auch schonmal nach einem Spielabend statt wie verabredet halb eins erst halb drei Nachts abgeliefert. Da war ich auch seeehr sauer.)

    Die letzte Nacht hat Tochter übrigens bei mir verbracht, nachdem wir den Film etwas aufgearbeitet haben. Zum Glück ohne Alpträume. Trotzdem denke ich, dass das noch Nachwirkungen haben wird. In 3 Wochen steht die Klassenfahrt an... Da hatte sie schon im letzten Jahr Probleme mit den Nächten...

    Ich habe jetzt erstmal gesagt, dass sie dort nicht mehr hingeht, der Freund aber gern zu uns kommen kann. Auf Dauer wird das aber nicht funktionieren, denn die Kinder bzw eigentlich wir alle - gehen dort quasi ein und aus. Man sieht sich mindestens 1x die Woche, hat gemeinsame Hobbys etc.

    So, und jetzt sagt mir bitte, dass ich nicht übertrieben reagiert habe und er einen an der Waffel hat!
    (Seine Frau übrigens findet das auch nicht gut. Wenn sie dabei gewesen wäre, wäre sie gegen den Film gewesen, sagt sie. Aber so richtig scheint sie sich da nicht durchsetzen zu können oder zu wollen. Siehe "Jurassic Park" für den Kleineren...)

  2. #2
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.922

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen

    So, und jetzt sagt mir bitte, dass ich nicht übertrieben reagiert habe und er einen an der Waffel hat!
    (Seine Frau übrigens findet das auch nicht gut. Wenn sie dabei gewesen wäre, wäre sie gegen den Film gewesen, sagt sie. Aber so richtig scheint sie sich da nicht durchsetzen zu können oder zu wollen. Siehe "Jurassic Park" für den Kleineren...)
    Es ist selten angebracht, aber jetzt:
    So einen Freund hätte ich nicht.
    Als Frau: so einen Mann hätte ich nicht.

    Würde ich meine Kinder halt nicht mehr hingehen lassen. Feddisch.
    gurkentruppe und Karla... gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #3
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    76.736

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    ...

    So, und jetzt sagt mir bitte, dass ich nicht übertrieben reagiert habe und er einen an der Waffel hat!
    (Seine Frau übrigens findet das auch nicht gut. Wenn sie dabei gewesen wäre, wäre sie gegen den Film gewesen, sagt sie. Aber so richtig scheint sie sich da nicht durchsetzen zu können oder zu wollen. Siehe "Jurassic Park" für den Kleineren...)
    Naja, dann geht sie dort halt nicht mehr ein und aus.
    Oder sagt ganz klar "Ich schaue bei euch keinen Film."

    Aber das ist wieder das Thema wie mit dem anderen Freund:
    Sie steht nicht für das ein, was sie will.
    Frage sie mal, ob sie den Vater nicht verletzen wollte, dass sie nicht gesagt hat "Ich schaue keine Filme mit euch, bevor meine Mutter mir nicht das okay gegeben hat."

    Ich hätte ihn gar nicht zusammengefaltet.
    Ich hätte nur kühl gesagt "So, das war es. Sie bleibt nicht mehr ohne jemanden, dem ich vertraue (und das scheint nicht seine Frau zu sein) in deiner Obhut."

    Würdest du sie dort ein und ausgehen lassen, wenn er sie geschlagen hätte?
    kaba gefällt dies
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  4. #4
    MikaelSander ist offline ehem. Notfallkiste
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    5.922

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Ich bin da von A bis Z bei Dir.

    Das geht gar nicht. Ist der irre?
    Alina73, elina2, Zickzackkind und 1 anderen gefällt dies.

  5. #5
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    13.391

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Es ist selten angebracht, aber jetzt:
    So einen Freund hätte ich nicht.
    Als Frau: so einen Mann hätte ich nicht.

    Würde ich meine Kinder halt nicht mehr hingehen lassen. Feddisch.
    Hm - mein Bruder ist so, bzw. war so, bis er bei seiner eigenen Tochter mal selbst die Auswirkungen mitbekommen hat. Er ist ein absolut einfühlsamer Mensch, der klasse mit Kindern kann, sie gut im Blick hat (manchmal eher zu behütend für meinen Geschmack) - aber bei Filmen setzt es aus. Er ist selbst Artdirektor und hat schon sehr früh Filme analysiert und mir als Kind die Atmosphäre kaputt gemacht. Ich glaube er kann sich nicht annähernd vorstellen, wie man in einen Film abtauchen kann. Meine Kinder wurden bisher davon verschont, da er mittlerweile in Amerika lebt und sie nie ohne mich sieht (da schreite ich natürlich bei unpassenden Vorschlägen ein) - aber meinen ältesten Neffen hat er früher mehrmals völlig überfordert.

    Sunya ich würde auch ganz klar kommunizieren, dass Deine Tochter dort keine Filme unabgesprochen mit Dir dort schauen darf. Das geht gar nicht und grenzt an Kindesmißhandlung


    99/02/07/13

  6. #6
    MikaelSander ist offline ehem. Notfallkiste
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    5.922

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Naja, dann geht sie dort halt nicht mehr ein und aus.
    Oder sagt ganz klar "Ich schaue bei euch keinen Film."

    Aber das ist wieder das Thema wie mit dem anderen Freund:
    Sie steht nicht für das ein, was sie will.
    Frage sie mal, ob sie den Vater nicht verletzen wollte, dass sie nicht gesagt hat "Ich schaue keine Filme mit euch, bevor meine Mutter mir nicht das okay gegeben hat."

    Ich hätte ihn gar nicht zusammengefaltet.
    Ich hätte nur kühl gesagt "So, das war es. Sie bleibt nicht mehr ohne jemanden, dem ich vertraue (und das scheint nicht seine Frau zu sein) in deiner Obhut."

    Würdest du sie dort ein und ausgehen lassen, wenn er sie geschlagen hätte?
    Quatsch.
    Soviel Weitblick muss eine 10-Jährige nicht haben. Und selbst wenn sie ahnt, dass ihr der Film nicht gut tut-das ist Verantwortung des Erwachsenen, den erst gar nicht zu zeigen.
    Du kommst mir zunehmend wie Rasta vor. Immer eine seltsame Meinung vertretend.
    tropi, Philina2000 und HeiligerHafen gefällt dies.

  7. #7
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.922

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Hm - mein Bruder ist so, bzw. war so, bis er bei seiner eigenen Tochter mal selbst die Auswirkungen mitbekommen hat. Er ist ein absolut einfühlsamer Mensch, der klasse mit Kindern kann, sie gut im Blick hat (manchmal eher zu behütend für meinen Geschmack) - aber bei Filmen setzt es aus. Er ist selbst Artdirektor und hat schon sehr früh Filme analysiert und mir als Kind die Atmosphäre kaputt gemacht. Ich glaube er kann sich nicht annähernd vorstellen, wie man in einen Film abtauchen kann. Meine Kinder wurden bisher davon verschont, da er mittlerweile in Amerika lebt und sie nie ohne mich sieht (da schreite ich natürlich bei unpassenden Vorschlägen ein) - aber meinen ältesten Neffen hat er früher mehrmals völlig überfordert.
    Ich hab mal vor Jahren ein Interview mit Steven Spielberg gelesen: Nein, seine Kinder (12? !6?) dürften Jurassic Park keinesfalls schauen !
    elina2 und Zickzackkind gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #8
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    13.391

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Ich hab mal vor Jahren ein Interview mit Steven Spielberg gelesen: Nein, seine Kinder (12? !6?) dürften Jurassic Park keinesfalls schauen !
    Ich sage ja nicht, dass jeder der im Filmgeschäft arbeitet so daneben ist wie mein Bruder in der Beziehung


    99/02/07/13

  9. #9
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.576

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen

    So, und jetzt sagt mir bitte, dass ich nicht übertrieben reagiert habe und er einen an der Waffel hat!
    (Seine Frau übrigens findet das auch nicht gut. Wenn sie dabei gewesen wäre, wäre sie gegen den Film gewesen, sagt sie. Aber so richtig scheint sie sich da nicht durchsetzen zu können oder zu wollen. Siehe "Jurassic Park" für den Kleineren...)
    Ich habe ja hier ein (mittlerweile fast 20jähriges) SEHR filmempfindliches Kind.
    Allerdings hat sie tatsächlich gesagt, wenn sie etwas nicht schauen wollte oder gruselig fand, das konnte nämlich durchaus auch auf Filme zutreffen, die sie laut FSK hätte schauen "dürfen".
    Sie hat sich da z. B. mit ca. 10 mal von einem Übernachtungsfest abholen lassen.
    Richtig geärgert hat mich das mal in der Schule, da wurde "Gladiator" geschaut, ich glaube in der 7. Klasse, immerhin eine "FSK 12"-Version, sie fand es trotzdem so schlimm, dass sie es nur in der letzten Reihe und "mit ohne Hinsehen" und letzten Endes rausgehen geschafft hat.

    Will sagen: Du regst Dich m. E. völlig zurecht auf, Deine Tochter sollte aber auch nicht so "doof" (sorry, das ist nett gemeint ) sein, sich den Film kommentarlos anzusehen, sondern eben was sagen, rausgehen, heimfahren, was auch immer.
    Schiri, Zickzackkind und Gast gefällt dies.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  10. #10
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.147

    Standard Re: Aaaaah, so boykottiert man... oder wie blöd muss man sein?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Es ist selten angebracht, aber jetzt:
    So einen Freund hätte ich nicht.
    Als Frau: so einen Mann hätte ich nicht.

    Würde ich meine Kinder halt nicht mehr hingehen lassen. Feddisch.
    Das sind unsere engsten Freunde
    Die sind manchmal etwas schräg und haben ihre Macken, sind aber wirklich sonst nett und die Kinder lieben sich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •