Like Tree12gefällt dies

Thema: LehrerInnenfrage

  1. #11
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    57.231

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    Zitat Zitat von RoseT Beitrag anzeigen
    Das klingt erstmal nach reiner Lernarbeit bevor an die Übertragung in die Praxis möglich ist. Ich kann aber natürlich auch total falsch liegen. Wie sind die denn sonst so drauf im Vergleich zu den anderen Gruppen/Klassen? Vielleicht brauchen sie auch etwas mehr Druck, dass sie sich auch Zuhause damit beschäftigen. Test ankündigen und schreiben lassen und danach Rollenspiele o.ä. zur Festigung?
    die sind sonst auch sehr schwach und äh, sehr pubertär und nur albern. Echt anstrengend. Und das merke ich auch bei mir: meine Bereitschaft, da noch mehr reinzubuttern bei mangelnder Disziplin und Lernbereitschaft leidet gerade etwas

    Test darf ich nicht offiziell schreiben, habe aber schon angekündigt, dass ich quasi eine Probeklausur schreiben könnte, dass sie ihren aktuellen Leistungsstand einschätzen können. Allerdings ist das wieder sehr viel zusätzliche Arbeit für mich

  2. #12
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    57.231

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    Zitat Zitat von RoseT Beitrag anzeigen
    Das klingt erstmal nach reiner Lernarbeit bevor an die Übertragung in die Praxis möglich ist. Ich kann aber natürlich auch total falsch liegen. Wie sind die denn sonst so drauf im Vergleich zu den anderen Gruppen/Klassen? Vielleicht brauchen sie auch etwas mehr Druck, dass sie sich auch Zuhause damit beschäftigen. Test ankündigen und schreiben lassen und danach Rollenspiele o.ä. zur Festigung?
    aber du bringst mich auf eine Idee, ich könnte mit Kahoot arbeiten! Danke :)

  3. #13
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen
    Registriert seit
    25.04.2016
    Beiträge
    2.977

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    Ich habe dieses Jahr ein Problem.
    Ich unterrichte ein Fach seit einigen Jahren, der Stoffverteilungsplan ist klar, die einzelnen UEs ebenso.
    Die SuS bringen alle eine bestimmte Vorbildung mit, die auch in Klausuren überprüft wurde.

    Ich unterrichte das Fach parallel in mehreren Klassen, habe einen gewissen zeitlichen Spielraum zum schieben, wenn ich etwas verfestigen möchte oder die Klasse mehr Input braucht etc. Es gab bisher nie Probleme mit dem Stoff.

    Nun habe ich erstmalig eine Klasse, die ein bestimmtes Themengebiet nicht versteht. Ich habe bereits 4(!) zusätzliche UEs eingeschoben, sie sitzen mit großen Augen da und staunen, als würden sie den Inhalt zum ersten Mal hören.

    Ich habe mit unterschiedlichen Methoden gearbeitet, diese Woche kommt noch eine Referentin, und bearbeitet das Thema vertiefend.

    Kurz: was macht Ihr, wenn die Klasse an einem (klausur- und prüfungsrelevanten) Thema, das wirklich zum beruflichen Professionswissen gehört, nicht weiterkommt?
    Ich habe eine Klasse, in der gibt es 3-5 SuS, die den Stoff erfassen und der Rest ist extrem schwach.
    Ich bin in diesem Schuljahr dazu übergegangen konsequent binnendifferenziert zu arbeiten. Für die schwache Gruppe breche ich den Stoff extrem herunter, so dass die Schüler mit dem Wissen die Prüfung bestehen können, wenngleich es für gute und sehr gute Leistungen nicht genügen würde. Aber für diese Gruppe wäre Bestehen schon ein Erfolg.

    Kannst du regelmäßiges Üben und Wiederholen einbauen? Ich versuche jetzt jede Woche 1 x eine Wimmelrunde mit Wimmelkarten zu Grundlagenwissen durchzuführen und erhoffe mir davon langfristrig Erfolg. (http://www.goethe.de/ins/eg/kai/pro/...mmelkarten.pdf) Ich werde Ende des Schuljahres schlauer sein.
    Außerdem nutze ich viel und gern Quizlet.

    Ich gebe zu, dass ich im letzten Jahr ein grundlegendes Thema, auf dem vieles aufbaut, gefühlt ewig behandelt habe und dann einen Test dazu so lange geschrieben habe bis es keine 5 oder 6 mehr gab. Das bedeutet im Klartext, dass ein wirklich simpler Test 4x fast identisch geschrieben wurde und die SuS tlw. nach dem Unterricht nachschreiben mussten. Ich kam mir dabei hochgradig bescheuert vor, aber es hat gewirkt. In der Zwischenprüfung fiel dieser Teil auffallend gut aus.
    Trotzdem würde ich das nicht wiederholen. Es entspricht nicht meinem Ideal von gutem Unterricht.

  4. #14
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    20.239

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    es gibt eine Tabelle, es gilt beim Thema unterschiedliche Bereiche zuzuordnen. Das wird dauernd verwechselt.
    Dann habe ich in der letzten Woche mit der Sturktur-Legetechnik in Partnerarbeit arbeiten lassen, sprich für alle diese unterschiedlichen Bereiche ausgeschnippelt und zu den Oberthemen zuordnen lassen. Dazu gab es als leichtere Zuordnung Fragewörter, die ich mit in die Paararbeit gegeben habe.

    Damit ging es einigermaßen. Die dann zusammengestellten Schaubilder haben die Partnergruppen zusätzlich bekommen (abfotografiert, ausgedruckt von mir).

    Ich bin echt etwas ratlos.
    Das ist ja schon kleinschrittig und handlungsorientiert.

    Du kannst das noch variieren: Als Lückentext, nochmal mit Kärtchen legen lassen, am Ende als Plakat an die Wand pappen...

    Aber: Du kannst das Pferd nur zum Brunnen tragen. Trinken muss es selber.

    Vielleicht bin ich zu hartherzig, aber ich denke mir, wenn so grundlegende Dinge für den Beruf nicht verstanden oder gelernt werden - dann fallen sie halt durch.
    Das sind erwachsene Menschen, die müssten die Tragweite schon verstehen und sich halt daheim reinknien.
    Firsa gefällt dies
    "Es ist gefährlich, über einen Witz zu lachen. Man bekommt ihn dann immer wieder zu hören."
    Danny Kaye

  5. #15
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    57.231

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Ich habe eine Klasse, in der gibt es 3-5 SuS, die den Stoff erfassen und der Rest ist extrem schwach.
    Ich bin in diesem Schuljahr dazu übergegangen konsequent binnendifferenziert zu arbeiten. Für die schwache Gruppe breche ich den Stoff extrem herunter, so dass die Schüler mit dem Wissen die Prüfung bestehen können, wenngleich es für gute und sehr gute Leistungen nicht genügen würde. Aber für diese Gruppe wäre Bestehen schon ein Erfolg.

    Kannst du regelmäßiges Üben und Wiederholen einbauen? Ich versuche jetzt jede Woche 1 x eine Wimmelrunde mit Wimmelkarten zu Grundlagenwissen durchzuführen und erhoffe mir davon langfristrig Erfolg. (http://www.goethe.de/ins/eg/kai/pro/...mmelkarten.pdf) Ich werde Ende des Schuljahres schlauer sein.
    Außerdem nutze ich viel und gern Quizlet.

    Ich gebe zu, dass ich im letzten Jahr ein grundlegendes Thema, auf dem vieles aufbaut, gefühlt ewig behandelt habe und dann einen Test dazu so lange geschrieben habe bis es keine 5 oder 6 mehr gab. Das bedeutet im Klartext, dass ein wirklich simpler Test 4x fast identisch geschrieben wurde und die SuS tlw. nach dem Unterricht nachschreiben mussten. Ich kam mir dabei hochgradig bescheuert vor, aber es hat gewirkt. In der Zwischenprüfung fiel dieser Teil auffallend gut aus.
    Trotzdem würde ich das nicht wiederholen. Es entspricht nicht meinem Ideal von gutem Unterricht.

    Ich schreibe keine Tests o.ä., ist nicht vorgesehen. Es sind zu wenig Stunden im Semester und passt auch nicht ins System.
    Und Hausaufgaben darf ich auch keine geben. Ich kann also nur darauf vertrauen, dass zu Hause nachbereitet wird, was es aber nicht wird.

    Und ich bin unsicher, inwieweit ich in dem Alter nicht auch manchmal einfach voraussetzen sollte, dass sie sich mal hinhocken und etwas präzise durchlesen.

    Ich habe gerade meinem 14jährigen die Unterlagen gegeben, der blickt es. Problemlos. Und der ist nicht hochbegabt, sondern stinknormal

  6. #16
    Jaerte ist offline Legende
    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    15.801

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    definitiv
    Ich habe gerade mit einer Kollegin darüber gesprochen, die meinte irgendwann nur "Klasse xy? Da jammern wir alle, die sind echt schwach".
    Na toll
    Das kenne ich zu gut.
    Wir bereiten solche Problemthemen dann gerne mit zeitlichem Abstand wieder auf, schrieb hier ja auch schon jemand.

    Und dann...., ist das leider so, dass einige halt einiges nicht können. Wir können nicht hexen
    Martha74 gefällt dies

  7. #17
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    57.231

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Das ist ja schon kleinschrittig und handlungsorientiert.

    Du kannst das noch variieren: Als Lückentext, nochmal mit Kärtchen legen lassen, am Ende als Plakat an die Wand pappen...

    Aber: Du kannst das Pferd nur zum Brunnen tragen. Trinken muss es selber.

    Vielleicht bin ich zu hartherzig, aber ich denke mir, wenn so grundlegende Dinge für den Beruf nicht verstanden oder gelernt werden - dann fallen sie halt durch.
    Das sind erwachsene Menschen, die müssten die Tragweite schon verstehen und sich halt daheim reinknien.
    so ähnlich, nur nicht ganz so deutlich, schrieb ich es gerade an Polly. Ich finde, die müssen einfach auch mal kapieren, dass ich ihnen den A... nicht hinterhertragen muss. Sie hatten jetzt wirklich viel Begleitung, Unterstützung, unterschiedliche Methoden etc.

    Aber LERNEN müssen sie es halt selbst

    andererseits weiß ich, dass sie das Thema für ihr ganzes berufliches Leben brauchen werden, von daher fände ich es schon gut, wenn sie es kapieren würden

  8. #18
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    20.239

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    so ähnlich, nur nicht ganz so deutlich, schrieb ich es gerade an Polly. Ich finde, die müssen einfach auch mal kapieren, dass ich ihnen den A... nicht hinterhertragen muss. Sie hatten jetzt wirklich viel Begleitung, Unterstützung, unterschiedliche Methoden etc.

    Aber LERNEN müssen sie es halt selbst

    andererseits weiß ich, dass sie das Thema für ihr ganzes berufliches Leben brauchen werden, von daher fände ich es schon gut, wenn sie es kapieren würden
    Schaffen sie denn die Ausbildung?

    Das klingt irgendwie sehr, sehr schwach.
    Will man solche Menschen arbeiten sehen?
    "Es ist gefährlich, über einen Witz zu lachen. Man bekommt ihn dann immer wieder zu hören."
    Danny Kaye

  9. #19
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    57.231

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    ich weiß es noch nicht, es sind die, die erst vor einigen Wochen begonnen haben. Und es sind die "jungen", da ist es tendenziell schon eher noch sehr pubertär und spätestens nach den ersten Klausuren werden sie "geerdet"

    kannst du den Berufszweig bitte rausnehmen?

  10. #20
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    50.869

    Standard Re: LehrerInnenfrage

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    Ich schreibe keine Tests o.ä., ist nicht vorgesehen. Es sind zu wenig Stunden im Semester und passt auch nicht ins System.
    Und Hausaufgaben darf ich auch keine geben. Ich kann also nur darauf vertrauen, dass zu Hause nachbereitet wird, was es aber nicht wird.

    Und ich bin unsicher, inwieweit ich in dem Alter nicht auch manchmal einfach voraussetzen sollte, dass sie sich mal hinhocken und etwas präzise durchlesen.

    Ich habe gerade meinem 14jährigen die Unterlagen gegeben, der blickt es. Problemlos. Und der ist nicht hochbegabt, sondern stinknormal
    Keine Hausaufgaben, keine Tests, Stoff wird nicht nachbereitet durch die Schüler.

    Klingt für mich nach Faulheit der SuS.
    Du hast schon reichlich Zeit investiert, schaffst du den restlichen Stoff noch, wenn noch weiter an diesem Thema arbeitest? Wobei noch kleinteiliger geht es ja kaum.

    Kann es sein, dass den Schülern noch nicht bewusst wird, dass sie ohne diese Grundlagen ggf. die Ausbildung nicht schaffen?
    Martha74 und JohnnyTrotz gefällt dies.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •