Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
Like Tree14gefällt dies

Thema: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

  1. #1
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    7.988

    Standard Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Ich hab von mehreren gelesen, dass sie diesen Satz von ihren Eltern nicht hören/gehört haben. Dafür der Hinweis, dass sie es aber mit Taten ausgedrückt haben. Stutzig machte mich eine Formulierung in der Art, dass es eher Menschen der Tat als der Worte waren.

    Bei mir ging das Sagen und das Tun Hand in Hand. Ich selbst habe das oft von meiner Mutter gesagt bekommen. Selbstverständlich gab und gibt es auch entsprechende Taten. Von meinem Vater hörte ich es selten, entsprechend musste ich seine Taten suchen. Die waren fast nicht da.
    Wie war das bei euch?



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  2. #2
    Karla... ist gerade online Veteran
    Registriert seit
    30.07.2019
    Beiträge
    1.388

    Standard Re: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Ich hab von mehreren gelesen, dass sie diesen Satz von ihren Eltern nicht hören/gehört haben. Dafür der Hinweis, dass sie es aber mit Taten ausgedrückt haben. Stutzig machte mich eine Formulierung in der Art, dass es eher Menschen der Tat als der Worte waren.

    Bei mir ging das Sagen und das Tun Hand in Hand. Ich selbst habe das oft von meiner Mutter gesagt bekommen. Selbstverständlich gab und gibt es auch entsprechende Taten. Von meinem Vater hörte ich es selten, entsprechend musste ich seine Taten suchen. Die waren fast nicht da.
    Wie war das bei euch?
    Ich bin grundsätzlich - vielleicht auch weil meine Mutter es so vorgelebt hat - ein Mensch der Tat. Ich habe gerade in den letzten Jahren gelernt, dass Worte so oft nur Schall und Rauch sind. Und dass die Menschen, die wirklich da sind und anpacken meist nicht viel schwafeln. Worte sind häufig das, was die Menschen gern wären/ täten/ realisierten. Aber was sie dann tun ist entscheidend. Ich bin viel von Worten geblendet worden. Und ich schaue heute eher auf Taten und lebe das selbst auch so.

  3. #3
    -adalovelace- ist gerade online Dipl.-Hascherlschützerin
    Registriert seit
    26.04.2017
    Beiträge
    4.772

    Standard Re: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Ich hab von mehreren gelesen, dass sie diesen Satz von ihren Eltern nicht hören/gehört haben. Dafür der Hinweis, dass sie es aber mit Taten ausgedrückt haben. Stutzig machte mich eine Formulierung in der Art, dass es eher Menschen der Tat als der Worte waren.

    Bei mir ging das Sagen und das Tun Hand in Hand. Ich selbst habe das oft von meiner Mutter gesagt bekommen. Selbstverständlich gab und gibt es auch entsprechende Taten. Von meinem Vater hörte ich es selten, entsprechend musste ich seine Taten suchen. Die waren fast nicht da.
    Wie war das bei euch?
    Anders. Meine Mutter hat viel für mich getan und hat mir auch gesagt, daß sie mich lieb hat. Aber ganz bedingungslos war ihre Liebe nie. Mein Vater hat mir nie gesagt, daß er mich lieb hat. Aber er war immer da, wenn ich ihn brauchte, bedingungslos und ohne Wenn und Aber. Für ihn war ich ok, so wie ich war, und das hat er mir nicht sagen müssen, das war einfach klar.
    Vitamin, Sommerschnee und Karla... gefällt dies.

  4. #4
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist gerade online und wieder auf Anfang ...
    Registriert seit
    27.09.2012
    Beiträge
    5.799

    Standard Re: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Meine Eltern sagten es auch nicht, aber meine Mutter zeigte es.
    Mein Vater ist selbst lieblos großgeworden, wie also sollte er gelernt haben, Liebe auszudrücken? Das gelang ihm nur gegenüber meiner Mutter. Er tat alles für uns, war geduldig (meisten zumindest), er zeigte uns sein geliebtes Frankreich und vieles andere mehr.
    Meine Mutter zeigte ihre Liebe zu uns durch ihr Verhalten, wie uns nannte, mit uns umging. Dass bei schlechten Noten nicht geschimpft, sondern getröstet wurde.
    Ich höre noch, wie sie mich Gretchen im Grünen oder Mein Kind mein Reh nannte ...

    Meine Eltern nahmen uns, wie wir waren, so unterschiedlich wir waren. Wir durften beruflich das machen, was wir wollten. Da wurde uns nicht hinein geredet, wir wurden unterstützt. Es war gut so.
    Der einzige, der - wie man so schön sagt - sein Herz auf der Zunge trug, war mein Bruder. Er war ruhig und gefühlvoll, aber zurückhaltend. Trotzdem habe ich eine Geburtstagskarte von ihm, auf der steht: du weißt, dass ich dich liebe.
    Mir fällt so etwas schwer, ich bin nach außen nicht besonders emotional, d.h. ich zeige das nicht so gerne. Komme wohl mehr nach Papa.
    Gast gefällt dies

  5. #5
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.456

    Standard Re: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Ich hab von mehreren gelesen, dass sie diesen Satz von ihren Eltern nicht hören/gehört haben. Dafür der Hinweis, dass sie es aber mit Taten ausgedrückt haben. Stutzig machte mich eine Formulierung in der Art, dass es eher Menschen der Tat als der Worte waren.

    Bei mir ging das Sagen und das Tun Hand in Hand. Ich selbst habe das oft von meiner Mutter gesagt bekommen. Selbstverständlich gab und gibt es auch entsprechende Taten. Von meinem Vater hörte ich es selten, entsprechend musste ich seine Taten suchen. Die waren fast nicht da.
    Wie war das bei euch?
    Ich kann der Logik nicht ganz folgen. Ich glaube, es ist eher was "traditionelles", ob man sowas nun regelmäßig sagt oder nicht.
    Es ist entweder üblich oder eben nicht, ganz egal ob man ein Mensch der Tat oder der Worte ist.
    Ich weiß noch, dass meine Eltern es in amerikanischen Filmen immer auffällig und befremdlich fanden, dass da alle Nase lang "I love You" gesagt wurde. Fanden sie einfach seltsam, weil eben hier unüblich.
    Sie sind sowohl Menschen der Tat, als auch der Worte. Und ganz sicher nicht lieblos. Und auch selbst nicht lieblos erzogen worden.

    Ich denke nicht, dass es was damit zu tun hat, ob man ein Mensch der Taten oder der Worte ist oder es gar mangelnde Zuneigung ist, b man sowas zueinander regelmäßig sagt. Es ist einfach eine Gewohnheitsfrage.

  6. #6
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    7.988

    Standard Re: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Zitat Zitat von Karla... Beitrag anzeigen
    Ich bin grundsätzlich - vielleicht auch weil meine Mutter es so vorgelebt hat - ein Mensch der Tat. Ich habe gerade in den letzten Jahren gelernt, dass Worte so oft nur Schall und Rauch sind. Und dass die Menschen, die wirklich da sind und anpacken meist nicht viel schwafeln. Worte sind häufig das, was die Menschen gern wären/ täten/ realisierten. Aber was sie dann tun ist entscheidend. Ich bin viel von Worten geblendet worden. Und ich schaue heute eher auf Taten und lebe das selbst auch so.
    Darum ging es mir gar nicht so. Mich hat eher die Bemerkung überrascht, dass Aussagen und Handlungen von Eltern nicht miteinander übereinstimmen. Eben weil es bei meinen Eltern genau nicht so war.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  7. #7
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    7.988

    Standard Re: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Ich kann der Logik nicht ganz folgen. Ich glaube, es ist eher was "traditionelles", ob man sowas nun regelmäßig sagt oder nicht.
    Es ist entweder üblich oder eben nicht, ganz egal ob man ein Mensch der Tat oder der Worte ist.
    Ich weiß noch, dass meine Eltern es in amerikanischen Filmen immer auffällig und befremdlich fanden, dass da alle Nase lang "I love You" gesagt wurde. Fanden sie einfach seltsam, weil eben hier unüblich.
    Sie sind sowohl Menschen der Tat, als auch der Worte. Und ganz sicher nicht lieblos. Und auch selbst nicht lieblos erzogen worden.

    Ich denke nicht, dass es was damit zu tun hat, ob man ein Mensch der Taten oder der Worte ist oder es gar mangelnde Zuneigung ist, b man sowas zueinander regelmäßig sagt. Es ist einfach eine Gewohnheitsfrage.
    Für mich ist es, wenn ich jetzt die ersten Antworten lese, eine Frage der Authentizität.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  8. #8
    Karla... ist gerade online Veteran
    Registriert seit
    30.07.2019
    Beiträge
    1.388

    Standard Re: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Darum ging es mir gar nicht so. Mich hat eher die Bemerkung überrascht, dass Aussagen und Handlungen von Eltern nicht miteinander übereinstimmen. Eben weil es bei meinen Eltern genau nicht so war.
    Ah ok. Naja, wobei das ja nur bestätigt, was ich schreibe. Viele Menschen sagen Dinge, die sie aber nicht durch ihre Taten rüber bringen.

  9. #9
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    7.988

    Standard Re: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Zitat Zitat von Karla... Beitrag anzeigen
    Ah ok. Naja, wobei das ja nur bestätigt, was ich schreibe. Viele Menschen sagen Dinge, die sie aber nicht durch ihre Taten rüber bringen.
    Oder auch umgekehrt, wie man liest.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  10. #10
    Karla... ist gerade online Veteran
    Registriert seit
    30.07.2019
    Beiträge
    1.388

    Standard Re: Ergänzungsfrage zu "Ich hab dich lieb"

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Oder auch umgekehrt, wie man liest.
    Ja.
    Vielleicht ist es eine Sache des... Kanals. Genau so, wie es visuelle, auditive usw. Lerntypen gibt. Vielleicht gibt es die Verbalen und die Nonverbalen Liebenden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •