Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 153
Like Tree158gefällt dies

Thema: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

  1. #21
    Avatar von skala_rachoni
    skala_rachoni ist offline Vom Meer
    Registriert seit
    12.01.2014
    Beiträge
    3.419

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Zitat Zitat von die_Cella Beitrag anzeigen
    Weggehen ohne Bescheid sagen geht gar nicht, meine Mutter hat das früher mit meinem Stiefvater gemacht.
    Ich war zwar noch etwas kleiner, aber ich denke dass macht keinen großen Unterschied .
    Ich habe einfach nur Angst gehabt und bin total ausgerastet und dann zu den Nachbarn gelaufen. Das waren ältere Leute die mir einen warmen Kakao gemacht haben und ich durfte mit einer Decke auf dem Sofa liegen bis irgendwann meine Mutter mit ihrem damaligen Mann nach Hause kam.
    Mein Stiefvater ist dann auch noch richtig wütend geworden und hat geschimpft, weil es ihm peinlich vor den Nachbarn war, aber das ist eine andere Geschichte .
    Ich habe meinen Kindern jedenfalls immer Bescheid gesagt, wenn ich weggehe. Diese Erfahrung muss man als Kind nicht haben.
    Ich muss 5 oder 6 gewesen sein, und krank. Also bettlägerig. Meine Eltern mussten abends beide weg, ich weiß gar nimmer für wie lange, und ich wusste Bescheid und es war ok für mich.
    Nur, als sie dann weg waren, bekam ich Angst und wollte nimmer allein sein. Also bin ich über den Flur zu den Nachbarn gegenüber (wir wohnten damals in einem Mietshaus mit je 3 Parteien auf einer Etage), die auch Kinder hatten, aber in meinen Augen schon „große“ (aus heutiger Sicht: Teenager).
    Die haben mich auch total lieb aufgenommen, in eines der Betten ihrer Kinder gepackt, meinen Eltern einen Zettel an die Tür gehängt wo ich bin, und ich war glücklich

    Gut, ich war wesentlich jünger, aber alleine sein ist für Kinder, vor allem Abends oder bei Nacht, sehr unschön. Vor allem, wenn man nichts davon weiß, alleine zu sein.
    Heutzutage gibt es ja noch die Alternative mit dem Handy, das gab es Anfang der 80ger halt noch nicht.

  2. #22
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    180.551

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Zitat Zitat von skala_rachoni Beitrag anzeigen
    Ich muss 5 oder 6 gewesen sein, und krank. Also bettlägerig. Meine Eltern mussten abends beide weg, ich weiß gar nimmer für wie lange, und ich wusste Bescheid und es war ok für mich.
    Nur, als sie dann weg waren, bekam ich Angst und wollte nimmer allein sein. Also bin ich über den Flur zu den Nachbarn gegenüber (wir wohnten damals in einem Mietshaus mit je 3 Parteien auf einer Etage), die auch Kinder hatten, aber in meinen Augen schon „große“ (aus heutiger Sicht: Teenager).
    Die haben mich auch total lieb aufgenommen, in eines der Betten ihrer Kinder gepackt, meinen Eltern einen Zettel an die Tür gehängt wo ich bin, und ich war glücklich

    Gut, ich war wesentlich jünger, aber alleine sein ist für Kinder, vor allem Abends oder bei Nacht, sehr unschön. Vor allem, wenn man nichts davon weiß, alleine zu sein.
    Heutzutage gibt es ja noch die Alternative mit dem Handy, das gab es Anfang der 80ger halt noch nicht.
    Der schöne Sohn war nie allein - der hatte ja dann zwei Aufpasserinnen, eine von beiden war immer daheim. Aber ich frag mal die Tochter1, ob die sich mal verlassen gefühlt hat bei solchen Gelegenheiten.
    skala_rachoni gefällt dies
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  3. #23
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    20.588

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Ich denke darüber seit einigen Tagen nach.
    Alleinerziehende Frau mit 12 Jahre altem Kind hat einen neuen Freund.
    Alles noch am Anfang und nicht offiziell.

    Verständlicherweise hat sie Sehnsucht nach ihm. Also verlässt sie regelmäßig, wenn das Kind schläft, die Wohnung und fährt zum Freund. Irgendwann in der Nacht kehrt sie zurück.

    Ich glaube, ich hätte da bei aller Verliebtheit ständig im Hinterkopf, dass das Kind aufwacht und merkt, dass es allein ist und Angst kriegt.

    SLP, ich weiß.
    Ich kann die Situation nachvollziehen, mein Sohn war etwas jünger (9 Jahre) als er beschlossen hat abends lieber alleine zu bleiben. Oma und Opa wohnten im Haus gegenüber und waren telefonisch erreichbar.
    Ich hätte ihn nie, ohne sein Wissen, allein gelassen, das würde mich unglaubwürdig machen.

    Als er ca. 12 Jahre alt war, bin ich an einem Samstag nachts aufgewacht und habe Licht im Untergeschoss gesehen. Ich bin nachschauen gegangen und er lag nicht in seinem Bett, die Terrassentür war nicht abgeschlossen.
    Ich habe ihn auf dem Handy erreicht, er war in 1,5 km entfernten Stadtteil unterwegs, ein Mädchen besuchen.
    Sein Akku wurde leer als er mir gerade sagte, dass er jetzt Heim rennen würde. Dem Laufgeräusch nach, lief er über die Felder, also bin ich ihm nicht entgegen gefahren. Nach ein paar laaaaangen Minuten war er endlich da, es folgen eine Umarmung, eine Mütze Schlaf und ein ernstes Gespräch.

  4. #24
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.688

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Ich denke darüber seit einigen Tagen nach.
    Alleinerziehende Frau mit 12 Jahre altem Kind hat einen neuen Freund.
    Alles noch am Anfang und nicht offiziell.

    Verständlicherweise hat sie Sehnsucht nach ihm. Also verlässt sie regelmäßig, wenn das Kind schläft, die Wohnung und fährt zum Freund. Irgendwann in der Nacht kehrt sie zurück.

    Ich glaube, ich hätte da bei aller Verliebtheit ständig im Hinterkopf, dass das Kind aufwacht und merkt, dass es allein ist und Angst kriegt.

    SLP, ich weiß.
    Ich lese in deiner Beschreibung, dass die Frau nachts die Wohnung verlässt, wenn das Kind schläft, aber nicht, dass sie das heimlich tut, also ohne Wissen des Kindes.

    Und genau da wäre bei mir der Knackpunkt: Nummer eins hätte ich in dem Alter schlafend ganz sicher alleine lassen können, die hätte mich einfach angerufen, wenn sie mich doch gebraucht hätte. Allerdings hätte ich ihr schlicht abends gesagt, dass ich nachts mal weg sein werde.

  5. #25
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    7.982

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Ich bin nur einmal für etwa 1h weg gegangen, den Vater wo abholen. Aber das war ungeplant. Regelmäßig und geplant ohne Bescheid zu sagen brächte ich gar nicht übers Herz. Allein die Vorstellung er wacht auf und keiner ist da...



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  6. #26
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    75.173

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Ich bin nur einmal für etwa 1h weg gegangen, den Vater wo abholen. Aber das war ungeplant. Regelmäßig und geplant ohne Bescheid zu sagen brächte ich gar nicht übers Herz. Allein die Vorstellung er wacht auf und keiner ist da...
    Das Kind ist 12 und nicht 5. Es gibt Handys. Meine hatten damit überhaupt kein Problem. Sie wussten allerdings, dass ich sofort nach Hause gekommen wäre.

  7. #27
    Nairobi ist offline oder auch Sambesi
    Registriert seit
    15.09.2019
    Beiträge
    338

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Ich denke darüber seit einigen Tagen nach.
    Alleinerziehende Frau mit 12 Jahre altem Kind hat einen neuen Freund.
    Alles noch am Anfang und nicht offiziell.

    Verständlicherweise hat sie Sehnsucht nach ihm. Also verlässt sie regelmäßig, wenn das Kind schläft, die Wohnung und fährt zum Freund. Irgendwann in der Nacht kehrt sie zurück.

    Ich glaube, ich hätte da bei aller Verliebtheit ständig im Hinterkopf, dass das Kind aufwacht und merkt, dass es allein ist und Angst kriegt.

    SLP, ich weiß.
    Das finde ich ehrlich gesagt völlig unmöglich.

    Wenn ich mir vorstelle, da Kind wacht auf und ist alleine...
    Nein, entweder sie steht dazu oder muss eben verzichten.

    Das Kind mit der Tatsache zu schockieren, dass man sich für einen Mann interessiert ist jedenfalls tausendmal besser als diese Nummer abzuziehen. Übrigens auch wenn das Kind schon sooo groß ist und doch schon mal alleine übernachtet hat. Dieses "einfach ohne Absprache abhauen" ist völlig daneben.
    Und wenn die Mutter nicht gerade im Wohnzimmer schläft sondern ein eigenes Schlafzimmer hat, kann man Türen ja eventuell sogar abschließen. Oderwarten bis Kind mal woanders schläft. Oder tagsüber treffen wenn Kind in der Schule ist... Oder... Oder.
    Ich hatte eine Kollegin die sogar tagsüber im Büro nach den Bürozeiten ihren Freund da getroffen hat um ihren Kindern keinen Schreck zu verpassen.

    .
    viola5 gefällt dies
    Bitte Rechtschreibfehler verzeihen! Insbesondere ss wo ß hingehört, irgendwie akzeptiert meine Handytastatur diesen Buchstaben nicht. Genauso klappen ä, ö und ü nur sehr selten, warum auch immer. Wenn stattdessen a, o und u stehen wisst ihr jetzt warum.

  8. #28
    Nairobi ist offline oder auch Sambesi
    Registriert seit
    15.09.2019
    Beiträge
    338

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich lese in deiner Beschreibung, dass die Frau nachts die Wohnung verlässt, wenn das Kind schläft, aber nicht, dass sie das heimlich tut, also ohne Wissen des Kindes.

    Und genau da wäre bei mir der Knackpunkt: Nummer eins hätte ich in dem Alter schlafend ganz sicher alleine lassen können, die hätte mich einfach angerufen, wenn sie mich doch gebraucht hätte. Allerdings hätte ich ihr schlicht abends gesagt, dass ich nachts mal weg sein werde.
    Ich finde an dem "und merkt, dass es alleine ist" herauszulesen das es um heimliches herausschleichen und um nix vereinbartes geht... Das ist natürlich ein Riesenunterschied.
    Bitte Rechtschreibfehler verzeihen! Insbesondere ss wo ß hingehört, irgendwie akzeptiert meine Handytastatur diesen Buchstaben nicht. Genauso klappen ä, ö und ü nur sehr selten, warum auch immer. Wenn stattdessen a, o und u stehen wisst ihr jetzt warum.

  9. #29
    Gast

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich lese in deiner Beschreibung, dass die Frau nachts die Wohnung verlässt, wenn das Kind schläft, aber nicht, dass sie das heimlich tut, also ohne Wissen des Kindes.

    Und genau da wäre bei mir der Knackpunkt: Nummer eins hätte ich in dem Alter schlafend ganz sicher alleine lassen können, die hätte mich einfach angerufen, wenn sie mich doch gebraucht hätte. Allerdings hätte ich ihr schlicht abends gesagt, dass ich nachts mal weg sein werde.
    Das steht doch in der Überschrift
    -AppErol- und MikaelSander gefällt dies.

  10. #30
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.073

    Standard Re: Nachts heimlich die Wohnung verlassen

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Ich denke darüber seit einigen Tagen nach.
    Alleinerziehende Frau mit 12 Jahre altem Kind hat einen neuen Freund.
    Alles noch am Anfang und nicht offiziell.

    Verständlicherweise hat sie Sehnsucht nach ihm. Also verlässt sie regelmäßig, wenn das Kind schläft, die Wohnung und fährt zum Freund. Irgendwann in der Nacht kehrt sie zurück.

    Ich glaube, ich hätte da bei aller Verliebtheit ständig im Hinterkopf, dass das Kind aufwacht und merkt, dass es allein ist und Angst kriegt.

    SLP, ich weiß.
    Kommt ja aufs Kind an. Mein Sohn 3 ist da völlig rational, der würde keine Angst bekommen. Da geh/ging ich auch mit dem Hund eine Runde, wenn er schon schlief. Sohn 2 hätte die Polizei gerufen.

    Sohn 3 hätte ich theoretisch (ich war nie in so einer Situation) vorab informieren können oder ihm einen Zettel schreiben können. Praktisch hätte ich mir aber meinen Freund nach Hause bestellt.
    Liebe Grüße

    Sofie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •