Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 42 von 42
Like Tree100gefällt dies

Thema: Wenn man nach 16 Monaten wieder so ein Hemd trägt...

  1. #41
    Avatar von Safrani
    Safrani ist offline Rucksack-Wäscherin
    Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    3.664

    Standard Re: Wenn man nach 16 Monaten wieder so ein Hemd trägt...

    Weiterhin alles Gute für Dich!

  2. #42
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    10.049

    Standard Re: Wenn man nach 16 Monaten wieder so ein Hemd trägt...

    @all: Vielen Dank für eure Anteilnahme!

    Ich habe mich inzwischen mit meiner Situation gut arrangiert. Klar, ganz so 'wie neu' bin ich noch lange nicht, aber mit den leichten Gebrauchsspuren kann man auch gut leben.

    Noch immer habe ich ein ganz ordentliches Lymphödem unter dem Kinn, was sich bei falschem Belasten der Muskulatur ausbreiten oder verhärten kann. Das ist auch nach dem Vortrag am Samstag so gewesen, aber, na schön, das geht auch wieder weg. Allerdings staut sich das dann auch gerne in der Zunge, was die Sprache nochmal erschwert. Seit Anfang des Jahres hat sich das aber spürbar verbessert, es braucht halt seine Zeit. Zur Zeit bekomme ich dreimal Lymphdrainage in der Woche.

    Diese Schwellungen, aber eben auch, dass die Zunge teilweise durch passives Bindegewebe ersetzt wurde, behindern mich beim Reden noch immer. Ich klinge etwas nuschelig, wie mit vollem Mund, bestimmte Laute gehen noch nicht richtig, die Logopädie ist dran.

    Ansonsten arbeite ich seit Anfang des Jahres bereits wieder voll, das klappt gut. Die Erste-Hilfe-Ausbildung war immer nur ein Hobby, eine ehrenamtliche Nebentätigkeit, aber eben auch der Meilenstein, ab wann ich wieder einigermaßen reden kann. Darum war mir das so wichtig. Vermutlich war da mein Anspruch an mich selber auch hoch.
    Allerdings hatte ich hier im Forum ja schon mal Pläne formuliert, und da lag ich ziemlich genau ein Jahr daneben .

    Nun ja, gerade die Bestrahlung war dann doch eine Rosskur. Man merkt es nicht gleich, aber letztlich betrifft es den ganzen Körper und so richtig den Höhepunkt erlebt man erst Wochen nach Ende der Behandlung. Bis alle Auswirkungen überstanden sind, rechnet man mit etwa zwei Jahren, wenn sie denn überstanden werden.
    Ansonsten gehe ich jetzt alle Vierteljahre zur Tumornachsorge und hole mir meinen 'TÜV' ab, bis jetzt ohne Befunde. Das darf gerne so bleiben.

    Und so kommt alles wieder... das ist schön, aber nicht bei allem: Auch die Kilos, die ich verloren habe, wollen alle wieder zurück. Das wird jetzt der nächste Kampf...
    Dem Philosoph ist nichts zu doof.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •