Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 57
Like Tree37gefällt dies

Thema: Kleinkindverhalten - und später?

  1. #41
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.128

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Davor habe ich bei K1 Angst.
    Mein freundlicher und braver Zweiter ist zwar gerne mal seit der Pubertät etwas stichelig und provokant - aber insgesamt immer noch sehr unkompliziert. Der einzige Nachteil - er springt nicht höher als er muss und verlässt ungern seine Komfortzone. Dann diskutiert er aber nicht, sondern richtet es sich wieder gemütlich ein, sobald die Aufmerksamkeit auf ihn nachlässt.



    99/02/07/13

  2. #42
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    13.924

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    Ich habe es seit dem ca. 6. Lebensmonat des Kindeleins vermutet: meine Nr. 3 (jetzt fast 15 Monate alt) entpuppt sich als recht willensstarkes, sehr neugieriges Kind. Ein deutliches Nein (z.B. nicht den Spielplatz durch die Pforte zu verlassen) meinerseits regt es dazu an, genau das Gegenteil dessen zu tun, zu was ich auffordere... (also seinerseits den Kopf zu schütteln und schnell (!) rauszurennen). Im Laden werden meistens Regale ausgeräumt (Einkaufswagen stellt schon sehr lange keine Option mehr dar, denn das Kind bleibt einfach nicht sitzen), egal was ich tue (sie windet sich quengelnd oder schreiend auf meinem Arm, so dass ich sie vor Kraftlosigkeit meinerseits irgendwann wieder laufen lassen muss). Und wenn ich sie auf den Arm nehme, haut sie schnell noch was im Regal um.
    Ein kleines Fluchtschwein (den Ausdruck hab ich hier aus dem ErE- ich liebe ihn) habe ich auch - eine Sekunde umgedreht, wech isse.

    Naja, nun wollte ich mal bei euch fragen, was aus euren willensstarken und neugierigen Kindern so geworden ist? Wie hat sich das spätere Kindes- und Jugendalter so dargestellt?

    Und da Kind 1 ja alles andere als ein Anfängerkind war/ist, habe ich nun ein wenig Angst, dass es diesmal wieder ne ähnliche Hausnummer wird. Diiiiesmal bin ich aber vorbereitet.
    Ui, ja das klingt sehr anstrengend.

    Meine ist ja erst jetzt bald 5 und was die Zukunft bringt, kann ich kaum was sagen.
    Bis jetzt haben wir Phasen. Sehr viele Phasen. Kurz vorm Geburtstag ist es immer am schlimmsten, ich hoffe also, die derzeitige Phase wird bald besser.
    Gott sei Dank hat das Kind hier keine Fluchttendenzen. Das hätte mir den Rest gegeben.
    Ich mach es meistens wie Aoraki. Ich suche mir die Situationen sehr genau aus, in die ich meine Energie stecke.

    In solchen Threads vermisse ich Moorhuhn in letzter Zeit (wo ist sie eigentlich?).
    Da war der Eintritt in die Pubertät wohl der Startschuss für ein ruhigeres Leben!
    Schradler gefällt dies
    VG
    phina



  3. #43
    trio08 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    2.608

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Das können nur die geliked haben, die "solche" Kinder nicht kennen. Dann würden sie nämlich wissen, dass diese Erziehungstipps i.d.R. nicht fruchten (trotzdem sie umgesetzt werden).

    Nein, Einkaufen ohne Kind stellt sich im Alltag nur in Ausnahmefällen als machbar dar.


    Zitat Zitat von Thriller Queen Beitrag anzeigen
    Einkaufen gehen wenn das Kind nicht dabei ist wäre keine Option?
    Und wenn mein Nein am Spielplatz permanent ignoriert wird dann gehe ich nach Hause. Hab ich mit Töchterlein früher auch gemacht, vorher Ansage und dann wenn sie doch nicht hörte bin ich umgedreht.
    TiLo und Nairobi gefällt dies.
    Eine unserer Hauptaufgaben ist es, einen Sinn zu erfinden, der stabil genug ist, um einem Leben als Fundament zu dienen, und dann anschließend das knifflige Manöver zu vollziehen, unsere eigene Urheberschaft an diesem Sinn zu leugnen.(Irvin D. Yalom)

  4. #44
    trio08 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    2.608

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Ja, das trifft es ausgesprochen gut. Andere und auch wir Eltern sagen uns oft: Die hat den Schalk im Nacken.
    Und wo ich etwas verbiete, ja, das überlege ich mir gut, denn das muss ich ja auch nachhaltig durchsetzen, so oft, wie das "getestet" wird.

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    In deiner Beschreibung erkenne ich meine Nr. 2 wieder, sie ist oft abgehauen, hat gern das Gegenteil dessen getan, was ich sagte, hatte dauernd Unfug im Kopf etc. Bei ihr fand ich die Ausprägung aber eher schalkhaft als "willensstark" - sie hat einfach ihre eigenen, oft verschlungenen Wege gesucht und ihre Vorstellungen verfolgt - weniger die direkte Konfrontation wie es bei meiner wirklich willensstarken Nr. 1 war, wo es in den ersten Jahren oft schepperte, weil sie jeden Konflikt austrug (und ich damals auch ). Dein Beispiel mit der Spielplatzpforte: Meine Große hätte mit mir unmittelbar über das Verbot gestritten - die Kleine hätte einen unbeobachteten Moment abgewartet und wäre rausgeschlüpft.

    Inzwischen ist sie 21. Geblieben ist bei ihr erstaunlicherweise vor allem eine ausgeprägte, manchmal nach meinem Geschmack zu ausgeprägte diplomatische Fähigkeit. Sie macht nach wie vor ihr Ding, sie erkennt aber und kalkuliert ein, dass andere Menschen andere Vorstellungen haben und kann die auch erstaunlich klar formulieren. Wenn es sein muss, sucht sie nach dem gemeinsamen Nenner, baut Brücken und ist darin sehr geschickt.

    Die Pubertät war insofern relativ unproblematisch - jedenfalls zwischen uns. Mir war aber immer klar, dass ich potentiell konfliktträchtige Dinge gar nicht erst erfahre. Umgekehrt wusste ich fast von Anfang an, dass dieses Kind viel Freiraum brauchte und ich ihre Pläne zu respektieren hatte. Mit Verboten ging nichts (das ist aber auch nicht mein Erziehungsstil). Ich konnte - das ging allerdings sehr gut - mit ihr nur mögliche Folgen durchdiskutieren, musste und wollte aber immer ihr die Entscheidungen überlassen.
    Eine unserer Hauptaufgaben ist es, einen Sinn zu erfinden, der stabil genug ist, um einem Leben als Fundament zu dienen, und dann anschließend das knifflige Manöver zu vollziehen, unsere eigene Urheberschaft an diesem Sinn zu leugnen.(Irvin D. Yalom)

  5. #45
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.128

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    Das können nur die geliked haben, die "solche" Kinder nicht kennen. Dann würden sie nämlich wissen, dass diese Erziehungstipps i.d.R. nicht fruchten (trotzdem sie umgesetzt werden).

    Nein, Einkaufen ohne Kind stellt sich im Alltag nur in Ausnahmefällen als machbar dar.
    Ich versuche es aber so oft wie möglich umzusetzen und es ging dann doch relativ oft. Passend zum Thema (und ohne dass mein Mann von dem Thread wusste) hat mein Mann die Kleine gestern seit langem mal wieder mit in den Getränkemarkt und zum Einkaufen genommen. Sein Resümee, das muss er jetzt öfter machen, das muss sie üben, so geht es nicht weiter! Sie ist wohl ohne zu schauen oder auf Leute zu achten durch die Gänge gehibbelt, hat ständig Sachen in den Wagen gelegt, gequengelt was sie haben möchte,.... Verrückt, denn eigentlich fällt sie überall positiv auf, weil sie so vernünftig und kooperativ ist - aber Einkaufen geht irgendwie gar nicht. Aber mein Mann darf gerne üben, dann geht er vielleicht öfter mal einkaufen



    99/02/07/13

  6. #46
    sachensucher ist gerade online Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.729

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Zitat Zitat von Cafetante Beitrag anzeigen
    Hilft da nicht, ab in den Einkaufswagen und was zu futtern in die Hand? Brötchen hat bei uns immer geholfen
    Suess! Meine Tochter hat in dem alter fast ueberhaupt nicht bei Tageslicht gegessen, da war alles andere interessanter.

  7. #47
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.128

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Suess! Meine Tochter hat in dem alter fast ueberhaupt nicht bei Tageslicht gegessen, da war alles andere interessanter.
    Meine hat beim Einkaufen nicht das gegessen was man ihr in die Hand gedrückt hat (das lag schnell auf dem Boden), sondern hat lieber Tüten aufgerissen oder Joghurts geöffnet und sich selbst bedient. Wenn sie im Wagen saß, musste man sehr durchdacht stapeln



    99/02/07/13

  8. #48
    trio08 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    2.608

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Na klar, das mache ich auch. Die Lernfortschritte sind aber mit dem Lupenglas zu suchen. Oft ist Kreativität gefragt und ich muss mir vorher überlegen, welche Kämpfe sich lohnen ausgefochten zu werden.
    Den Mann zum Einkaufen schicken-klingt gut!
    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Ich versuche es aber so oft wie möglich umzusetzen und es ging dann doch relativ oft. Passend zum Thema (und ohne dass mein Mann von dem Thread wusste) hat mein Mann die Kleine gestern seit langem mal wieder mit in den Getränkemarkt und zum Einkaufen genommen. Sein Resümee, das muss er jetzt öfter machen, das muss sie üben, so geht es nicht weiter! Sie ist wohl ohne zu schauen oder auf Leute zu achten durch die Gänge gehibbelt, hat ständig Sachen in den Wagen gelegt, gequengelt was sie haben möchte,.... Verrückt, denn eigentlich fällt sie überall positiv auf, weil sie so vernünftig und kooperativ ist - aber Einkaufen geht irgendwie gar nicht. Aber mein Mann darf gerne üben, dann geht er vielleicht öfter mal einkaufen

  9. #49
    Lleanora ist gerade online Legende
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    21.322

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Meine hat beim Einkaufen nicht das gegessen was man ihr in die Hand gedrückt hat (das lag schnell auf dem Boden), sondern hat lieber Tüten aufgerissen oder Joghurts geöffnet und sich selbst bedient. Wenn sie im Wagen saß, musste man sehr durchdacht stapeln
    Oh ja, das kenne ich auch. Beim Zwerg musste ich auch schauen dass in Handreichweite nichts ist was er auf bekommt und den Wagen immer so abstellen, dass er nicht an die Sachen im Regal kommt... wobei es ja auch blöd ist, gerade wenn die Gänge eng sind...
    Zickzackkind gefällt dies

  10. #50
    trio08 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    2.608

    Standard Re: Kleinkindverhalten - und später?

    Aber was soll man machen, wenn der Zwerg im Wagen aufsteht? Und zwar spätestens nach 5 Minuten. Und ohne Zwerg einzukaufen keine Option ist?
    Zitat Zitat von Lleanora Beitrag anzeigen
    Oh ja, das kenne ich auch. Beim Zwerg musste ich auch schauen dass in Handreichweite nichts ist was er auf bekommt und den Wagen immer so abstellen, dass er nicht an die Sachen im Regal kommt... wobei es ja auch blöd ist, gerade wenn die Gänge eng sind...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •