Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 90
Like Tree90gefällt dies

Thema: Wie einem Drittklässler helfen

  1. #51
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.377

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Ich finde, dass es danach klingt, als seien alle auf einem guten Weg und durchaus die Möglichkeit besteht, dass das Kind der TE seinen Weg so gehen könnte.

    Aber ich würde zum einen dem Klassenlehrer sehr deutlich zu verstehen geben, dass Druck in einer solchen Situation völlig unangebracht ist, da der Weg der Klassenwiederholung ja jederzeit als Option bestehen bleibt und würde dringend daran arbeiten, dass im Fall der Fälle, eine Zurückstufung für das Kind als das was es dann wäre empfunden wird, nämlich eine Hilfe bei außergewöhnlichen Umständen und keine Folge von Dummheit.
    salvadora und Wanda.Lismus gefällt dies.
    99/02/07/13

  2. #52
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.753

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Wozu?

    Wie oft ist hier zu lesen, dass es später keinen mehr interessiert, wenn mal ein Schuljahr wiederholt wird.

    Weshalb sich die TE bzw. ihr Kind jetzt diesen Stress machen, kann ich nicht verstehen. Eine Lösung scheint gefunden, das wird auch klappen.
    Aber da das Schuljahr noch nicht alt ist, hätte ich wohl dazu tendiert, das Kind vollkommen entspannt in der neuen Umgebung ankommen zu lassen- ohne Druck (die Nachhilfe ist ja auch wieder Druck).
    Es scheint eine Trennung vom Vater verarbeitet werden müssen, dazu der Umzug in ein fremdes Land.

    Allein deswegen hätte ich den Einstieg in Klasse 2 wahrscheinlich eher als Wohltat statt als Makel empfunden
    Ja, die Situation ist nicht einfach. Aber eine Rückstufung entlastet nicht notwendigerweise die anderen Baustellen, evt. ist sogar das Gegenteil der Fall.

  3. #53
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    63.685

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Da haben wir offensichtlich unterschiedliche Erfahrungen.
    Ich frag mich immer, ob meine Kinder in der Grundschule eigentlich irgendwas lernen/gelernt haben. Aber Berlin trägt auch die rote Bildungslaterne.
    Meinst du das ernst?
    Wenn sie alles schon vorher konnten sind deine sicher keine Durchschnittskinder, sondern Überflieger.
    Meine haben in der Grundschule eine ganze Menge gelernt, allen voran lesen, schreiben, rechnen.

  4. #54
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    63.685

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ja, die Situation ist nicht einfach. Aber eine Rückstufung entlastet nicht notwendigerweise die anderen Baustellen, evt. ist sogar das Gegenteil der Fall.
    Meine Tochter wurde ja auch zurück gestuft. Ich hatte auch große Bedenken. Jetzt im Nachhinein völlig grundlos. Mein Kind blühte auf, weil sie endlich wieder "dabei" war und nicht mehr hinterherhing. Erfolgserlebnisse sind so wichtig.
    Zickzackkind gefällt dies

  5. #55
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.859

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von majathebookworm Beitrag anzeigen
    Klar, kann man aus der Ferne nicht sagen.

    Die Privatlehrerin (und die Mutter) meint, es ist zu schaffen.
    Kind will es schaffen.

    Es gibt null Förderangebote und gleichzeitig Druck vonseiten des Lehrers.

    In welcher Form? Was sagt er da? Wird er konkret was das Problem ist, oder bügelt er pauschal ab "das Kind gehört in die 2. Klasse".


    Hat das Kind noch andere Lehrer in manchen Fächern? Wie erleben die das Kind in der Klasse? Wie beurteilen die den Wortschatz?
    Ich trau mich das nicht zu beurteilen.

    Ich weiß, dass für viele Eltern ein Schritt zurück ein Drama ist, obwohl es u.U. für das Kind die bessere Lösung wäre. Am Ende muss es das Kind ausbaden, mit viel Druck, den Rückstand aufzuholen und gleichzeitig mitzulernen.
    Perla und Zickzackkind gefällt dies.

  6. #56
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.859

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ein normal intelligentes Kind, das den Grundschulstoff nicht aufholen können soll?
    Viele jammern, dass der Druck im laufenden Unterricht schon groß ist und die haben auch normal intelligente Kinder. Da dann daneben noch ein Jahr Mathematik nachzuholen, ist sicher nicht so einfach.
    Perla, Zickzackkind und MikaelSander gefällt dies.

  7. #57
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.859

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Ich finde, dass es danach klingt, als seien alle auf einem guten Weg und durchaus die Möglichkeit besteht, dass das Kind der TE seinen Weg so gehen könnte.

    Aber ich würde zum einen dem Klassenlehrer sehr deutlich zu verstehen geben, dass Druck in einer solchen Situation völlig unangebracht ist, da der Weg der Klassenwiederholung ja jederzeit als Option bestehen bleibt und würde dringend daran arbeiten, dass im Fall der Fälle eine Zurückstufung für das Kind als das was es dann wäre empfunden wird, nämlich eine Hilfe bei außergewöhnlichen Umständen und keine Folge von Dummheit.
    Ich glaube, das sind so Situationen, wo es ein Lehrer nur falsch machen kann. Sagt er nichts, gibt dem Kind Zeit und nimmt es mit, so gut es geht und am Ende der dritten Klasse stellt sich raus, dass es das Kind nicht geschafft hat, heißt es, er hätte früher etwas sagen sollen, die Rückstufung gleich am Anfang wäre für das Kind besser gewesen, jetzt ist es in die Klasse integriert und muss sich wieder in eine neue Klasse einfügen. Macht er am Anfang Druck, wobei ich nicht weiß, wie der Druck aussieht, heißt es, er macht seinen Job nicht ordentlich und er soll dem Kind Zeit geben.
    Perla und Zickzackkind gefällt dies.

  8. #58
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.753

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Perla Beitrag anzeigen
    Meine Tochter wurde ja auch zurück gestuft. Ich hatte auch große Bedenken. Jetzt im Nachhinein völlig grundlos. Mein Kind blühte auf, weil sie endlich wieder "dabei" war und nicht mehr hinterherhing. Erfolgserlebnisse sind so wichtig.
    Ich glaube dir das. Trotzdem kommt es umgekehrt genauso vor.
    Im Fall der TE ist der Grund für die Lücken ja nicht, dass das Kind mit dem Unterrichtstempo nicht Schritt halten konnte, das hat einen externen Grund. Da besteht für mich überhaupt kein Grund für die Annahme, dass das nicht aufgeholt werden könnte.

  9. #59
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.859

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Da haben wir offensichtlich unterschiedliche Erfahrungen.
    Ich frag mich immer, ob meine Kinder in der Grundschule eigentlich irgendwas lernen/gelernt haben. Aber Berlin trägt auch die rote Bildungslaterne.
    Meine Tochter ist locker flockig durch die Schule gegangen, die hätte sicher in der Volksschule auch ein Jahr abkürzen können.

    Mein Sohn ist, nachdem wir ihn ein Jahr zurückstufen ließen, auch sehr leicht durch die Volksschule gegangen. Ohne Rückstufung wäre die Schule sicher nur Qual für ihn gewesen.
    Zickzackkind gefällt dies

  10. #60
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.377

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das sind so Situationen, wo es ein Lehrer nur falsch machen kann. Sagt er nichts, gibt dem Kind Zeit und nimmt es mit, so gut es geht und am Ende der dritten Klasse stellt sich raus, dass es das Kind nicht geschafft hat, heißt es, er hätte früher etwas sagen sollen, die Rückstufung gleich am Anfang wäre für das Kind besser gewesen, jetzt ist es in die Klasse integriert und muss sich wieder in eine neue Klasse einfügen. Macht er am Anfang Druck, wobei ich nicht weiß, wie der Druck aussieht, heißt es, er macht seinen Job nicht ordentlich und er soll dem Kind Zeit geben.
    Das stimmt natürlich - und wie jemand schrieb, hier erleben viele Kinder die Klasse 3 als heftig, Eltern stöhnen, die Noten werden schlechter und die Kinder sind völlig normal intelligent.
    99/02/07/13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •