Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 90
Like Tree90gefällt dies

Thema: Wie einem Drittklässler helfen

  1. #71
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.452

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von majathebookworm Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so.

    Ich weiß ja nicht, wie lange das Schuljahr bei der TE schon läuft, aber Umzug plus Schulwechsel ins Ausland, das ist nicht einfach für ein Kind. Da würde ich zum Ankommen schon mehr Zeit veranschlagen.

    Ich würde es bis zum Halbjahr mit Privatlehrer etc. laufen lassen und dann alle an einen Tisch holen und neu bewerten.
    Das Schuljahr hat Mitte September begonnen, ist also noch sehr jung.
    99/02/07/13

  2. #72
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    1.315

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von majathebookworm Beitrag anzeigen
    Ich fänd es ja v.a. gut, wenn die Nachhilfelehrerin mit dem Lehrer einen engen Draht hätte und die beiden sich gut abstimmen könnten.
    DANN wäre mE sehr viel möglich.
    Der Nachhilfelehrer bekam die Mailadresse vom Klassenlehrer.
    Sie können sich austauschen, das hat mir der Klassenlehrer gestern mitgeteilt.
    Dass ich mein Kind nicht aus der bestehenden Klasse rausnehmen will, liegt daran, dass es eine Beständigkeit braucht. Jede Änderung wird als böse, schlecht empfunden. Es braucht Zeit und eine Bezugsperson in der Schule.
    Dass hier von der Schule absolut keine Förderung gibt, kann ich nicht nachvollziehen. Diese gab’s an der alten Schule für alle Kinder mit schulischen Problemen (und das war keine Großstadt sondern ein Dorf).
    Ich hoffe, dass wir den Schulwechsel hinbekommen. Es ist nur sehr schwierig, alles alleine zu schaffen.
    Ich danke für Eure Tipps.

  3. #73
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    33.000

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von majathebookworm Beitrag anzeigen
    Ich denke, das ist die Crux - auch bei dieser Diskussion.

    Hier weiß niemand, wieviel und welcher Stoff dem Kind tatsächlich fehlt, und ob der jetzt sofort im aktuellen Stoff gebraucht wird. Beispiel: wenn das Einmaleins noch nicht sitzt, macht das bei der schriftlichen Addition erstmal nichts. Das ist nur ein Beispiel, ich habe nur eine grobe Ahnung vom GS Mathe Stoff, und das gilt für Österreich.

    Wenn das Kind die Situation als Stress erlebt, würde ich über eine sofortige Rückstufung zumindest nachdenken.
    Wenn das Kind der Meinung ist, großteils passt es, nur eben in Mathe sind Lücken zu schließen, und es möchte gern in der Klasse bleiben - ja, dann würd ich es bis zum Halbjahr mal mit Nachhilfe probieren und schauen, wie es dann aussieht.

    Ich bin übrigens generell der Meinung, dass eine Rückstufung bzw. Wiederholung eines Schuljahrs kein Makel ist. Wenn das Kind die Zeit braucht, ist es doch gut, wenn es die bekommt. Das würde ich dem Kind auch ganz klar so kommunizieren. Genauso, wie es keine persönliche Bestleistung ist, eine Klasse zu überspringen. Wenn es dem Kind hilft, dann ist es gut. Das Kind sollte sich aber nix drauf einbilden, genausowenig, wie es eine Rückstufung als Makel oder als "ich bin dumm" auslegen sollte.
    Die TE schreibt im Eröffnungsposting, dass das Kind verzweifelt ist und sich selbst Stress und Druck macht.

  4. #74
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.452

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Momo73 Beitrag anzeigen
    Der Nachhilfelehrer bekam die Mailadresse vom Klassenlehrer.
    Sie können sich austauschen, das hat mir der Klassenlehrer gestern mitgeteilt.
    Dass ich mein Kind nicht aus der bestehenden Klasse rausnehmen will, liegt daran, dass es eine Beständigkeit braucht. Jede Änderung wird als böse, schlecht empfunden. Es braucht Zeit und eine Bezugsperson in der Schule.
    Dass hier von der Schule absolut keine Förderung gibt, kann ich nicht nachvollziehen. Diese gab’s an der alten Schule für alle Kinder mit schulischen Problemen (und das war keine Großstadt sondern ein Dorf).
    Ich hoffe, dass wir den Schulwechsel hinbekommen. Es ist nur sehr schwierig, alles alleine zu schaffen.
    Ich danke für Eure Tipps.
    Das glaube ich - ich wünsche Euch alles Gute. Wie ist der Lehrer denn sonst? Mag Dein Kind ihn?
    99/02/07/13

  5. #75
    JimmyGold ist offline Was weiß ich schon
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    10.189

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von majathebookworm Beitrag anzeigen
    Ich denke, das ist die Crux - auch bei dieser Diskussion.

    Hier weiß niemand, wieviel und welcher Stoff dem Kind tatsächlich fehlt, und ob der jetzt sofort im aktuellen Stoff gebraucht wird. Beispiel: wenn das Einmaleins noch nicht sitzt, macht das bei der schriftlichen Addition erstmal nichts. Das ist nur ein Beispiel, ich habe nur eine grobe Ahnung vom GS Mathe Stoff, und das gilt für Österreich.

    Wenn das Kind die Situation als Stress erlebt, würde ich über eine sofortige Rückstufung zumindest nachdenken.
    Wenn das Kind der Meinung ist, großteils passt es, nur eben in Mathe sind Lücken zu schließen, und es möchte gern in der Klasse bleiben - ja, dann würd ich es bis zum Halbjahr mal mit Nachhilfe probieren und schauen, wie es dann aussieht.

    Ich bin übrigens generell der Meinung, dass eine Rückstufung bzw. Wiederholung eines Schuljahrs kein Makel ist. Wenn das Kind die Zeit braucht, ist es doch gut, wenn es die bekommt. Das würde ich dem Kind auch ganz klar so kommunizieren. Genauso, wie es keine persönliche Bestleistung ist, eine Klasse zu überspringen. Wenn es dem Kind hilft, dann ist es gut. Das Kind sollte sich aber nix drauf einbilden, genausowenig, wie es eine Rückstufung als Makel oder als "ich bin dumm" auslegen sollte.
    Spekulativ kommt ja ein Kind nicht von selbst darauf, es als Makel zu verstehen, wenn es in einem fremden Land und neuen Schulsystem nicht in die altersentsprechende Klasse kommt.

    Alles Spekulation, natürlich, aber meine Vermutung geht in eine bestimmte Richtung.
    Und da dreht es sich eher darum, dass Erwachsene das als Scheitern sehen.

  6. #76
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    1.315

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Spekulativ kommt ja ein Kind nicht von selbst darauf, es als Makel zu verstehen, wenn es in einem fremden Land und neuen Schulsystem nicht in die altersentsprechende Klasse kommt.

    Alles Spekulation, natürlich, aber meine Vermutung geht in eine bestimmte Richtung.
    Und da dreht es sich eher darum, dass Erwachsene das als Scheitern sehen.
    Nein, für mich ist es kein Makel, eine Klasse zu wiederholen. Aber für das Kind schon. Warum auch immer. Es war nie ein Thema. Nie. Erst hier. Vom Alter her gehört es zu den jüngsten in der Klasse.
    Die Schule hat vor 6 Wochen angefangen und die erste Überlegung vom Klassenlehrer war, das Kind in die 2. zu versetzen.
    Ich kann nicht das leisten (lernen nach der Schule) was die anderen Mütter hier machen, dafür fehlt mir die Zeit.

  7. #77
    Avatar von majathebookworm
    majathebookworm ist gerade online frohsinnig
    Registriert seit
    18.11.2008
    Beiträge
    5.948

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Momo73 Beitrag anzeigen
    Der Nachhilfelehrer bekam die Mailadresse vom Klassenlehrer.
    Sie können sich austauschen, das hat mir der Klassenlehrer gestern mitgeteilt.
    Das klingt gut - auch dass der Klassenlehrer zur Zusammenarbeit bereit ist (ist keineswegs selbstverständlich).
    Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut und einigermaßen stressfrei für alle klappt!
    Zickzackkind gefällt dies
    Maja mit Mann und Mäusen: Technikerin (02/01), Künstlerin (12/02), Sportler (03/05)
    Learn as if you were to live forever, live as if you were to die tomorrow.
    M.Gandhi.

  8. #78
    Avatar von majathebookworm
    majathebookworm ist gerade online frohsinnig
    Registriert seit
    18.11.2008
    Beiträge
    5.948

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Momo73 Beitrag anzeigen
    Die Schule hat vor 6 Wochen angefangen und die erste Überlegung vom Klassenlehrer war, das Kind in die 2. zu versetzen.
    Hat er das näher begründet?
    Maja mit Mann und Mäusen: Technikerin (02/01), Künstlerin (12/02), Sportler (03/05)
    Learn as if you were to live forever, live as if you were to die tomorrow.
    M.Gandhi.

  9. #79
    JimmyGold ist offline Was weiß ich schon
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    10.189

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Momo73 Beitrag anzeigen
    Nein, für mich ist es kein Makel, eine Klasse zu wiederholen. Aber für das Kind schon. Warum auch immer. Es war nie ein Thema. Nie. Erst hier. Vom Alter her gehört es zu den jüngsten in der Klasse.
    Die Schule hat vor 6 Wochen angefangen und die erste Überlegung vom Klassenlehrer war, das Kind in die 2. zu versetzen.
    Ich kann nicht das leisten (lernen nach der Schule) was die anderen Mütter hier machen, dafür fehlt mir die Zeit.
    Eben darum verstehe ich nicht, wieso Du dem Kind die Entscheidung nicht abnimmst und es in Klasse 2 zurück gehen lässt.

    Ist ja jetzt egal, Ihr habt Unterstützung und dann wird das auch klappen.

    Bei mir hätte da die Vernunft gesiegt und nicht das Kind.

    Ich hab ein Kind, das bisher gut klar kommt, aber selbst bei ihm war der Zug ab Klasse 3 zu merken. Klasse 1 und 2 liefen nebenbei, ab Klasse 3 musste was, wenn auch nicht viel, getan werden.

  10. #80
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    1.315

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von majathebookworm Beitrag anzeigen
    Hat er das näher begründet?
    Mit Defiziten in Deutsch und Mathe.
    Dagegen sprechen aus seiner Sicht aber das Verhalten und Arbeiten in der Klasse (offen, freundlich, pflichtbewusst). Bei schwierigeren Aufgaben bekommt das Kind Bauchschmerzen (aus Angst zu versagen?).
    Sachen wie Rechenmauern kennt das Kind nicht (ich auch nicht).
    Die Leseflüssigkeit ist im Normalbereich, Sprachbewusstsein auch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •