Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 90 von 90
Like Tree90gefällt dies

Thema: Wie einem Drittklässler helfen

  1. #81
    Avatar von Clodagh
    Clodagh ist offline finster
    Registriert seit
    12.10.2018
    Beiträge
    1.725

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Eben darum verstehe ich nicht, wieso Du dem Kind die Entscheidung nicht abnimmst und es in Klasse 2 zurück gehen lässt.

    Ist ja jetzt egal, Ihr habt Unterstützung und dann wird das auch klappen.

    Bei mir hätte da die Vernunft gesiegt und nicht das Kind.

    Ich hab ein Kind, das bisher gut klar kommt, aber selbst bei ihm war der Zug ab Klasse 3 zu merken. Klasse 1 und 2 liefen nebenbei, ab Klasse 3 musste was, wenn auch nicht viel, getan werden.
    Die Option Klassenwiederholung läuft ja nicht davon. Wenn das Kind selbst motiviert ist, in der Klasse zu bleiben und den fehlenden Stoff aufzuholen, dann ist das doch eine gute Basis und auf jeden Fall einen Versuch wert.
    salvadora und majathebookworm gefällt dies.

  2. #82
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.480

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Clodagh Beitrag anzeigen
    Die Option Klassenwiederholung läuft ja nicht davon. Wenn das Kind selbst motiviert ist, in der Klasse zu bleiben und den fehlenden Stoff aufzuholen, dann ist das doch eine gute Basis und auf jeden Fall einen Versuch wert.
    Klar läuft eine Klassenwiederholung nicht davon, nur wird sie nicht einfacher, sonder schwerer, je länger das Kind in der Klasse ist und das Gefühl des Kindes, versagt zu haben, wird auch größer.

  3. #83
    Lleanora ist offline Legende
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    21.258

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Klar läuft eine Klassenwiederholung nicht davon, nur wird sie nicht einfacher, sonder schwerer, je länger das Kind in der Klasse ist und das Gefühl des Kindes, versagt zu haben, wird auch größer.
    Denke ich auch. Ich kenne ja weder das Kind, noch den Lehrer, noch die Defizite die das Kind jetzt wirklich genau hat, aber von dem was ich gelesen habe, würde ICH auch eher dazu tendieren das Kind zurück in die 2. Klasse zu stecken und zwar jetzt wo das Schuljahr noch jung ist und nicht erst wenn das Kind in der Klasse so richtig angekommen ist. Lieber jetzt den Druck raus nehmen, wie das Kind neben dem neuen Stoff der 3. Klasse, noch den Stoff der letzten per Nachhilfe aufholen lassen und dann am Ende zu merken das evtl doch nicht reicht.

    Gerade wenn es für das Kind jetzt schon schlimm wäre, möchte ich nicht wissen wie es dem Kind dann geht, wenn es sich ein Jahr reinhängt, Nachhilfe bekommt und bemüht und tut und dann reicht es vielleicht doch noch nicht...

    Ich habe gesehen wie es meine Große Anfang der 3. Klasse gestresst hat, da reicht schon alleine, dass sie eine neue Klassenlehrerin bekommen, dass die Noten eingeführt wurden, dass sie von anderen Kindern hörte, dass sie sich selbst solchen Stress und Druck machte und Versagensängste entwickelte, obwohl sie keinerlei Lücken hatte, immer zu den besten der Klasse zählte... Ihr ging es damals so schlecht das ich sie teilweise 3 Mal die Woche wegen Kopf- und oder Bauchschmerzen von der Schule abholen musste. Sie rückte auch erst nicht raus und wir haben sie quasi auf den Kopf gestellt um den Grund führ die plötzlichen Kopfschmerzen zu finden...
    Zickzackkind gefällt dies

  4. #84
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.209

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich glaube dir das. Trotzdem kommt es umgekehrt genauso vor.
    Im Fall der TE ist der Grund für die Lücken ja nicht, dass das Kind mit dem Unterrichtstempo nicht Schritt halten konnte, das hat einen externen Grund. Da besteht für mich überhaupt kein Grund für die Annahme, dass das nicht aufgeholt werden könnte.
    Aber vielleicht ist das Kind auch einfach stoffmäßig auf dem Niveau einer 2. Klasse, warum sollte man es da mit nachhilfe etc. quälen, wenn es einfach normal, seinem Wissenstand entsprechend beschult werden könnte.
    Zickzackkind und MikaelSander gefällt dies.


    Time ist the fire in which we burn.

  5. #85
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.209

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Momo73 Beitrag anzeigen
    Nein, für mich ist es kein Makel, eine Klasse zu wiederholen. Aber für das Kind schon. Warum auch immer. Es war nie ein Thema. Nie. Erst hier. Vom Alter her gehört es zu den jüngsten in der Klasse.
    Die Schule hat vor 6 Wochen angefangen und die erste Überlegung vom Klassenlehrer war, das Kind in die 2. zu versetzen.
    Ich kann nicht das leisten (lernen nach der Schule) was die anderen Mütter hier machen, dafür fehlt mir die Zeit.
    Das wäre doch noch ein Grund für einen Schritt zurück in die zweite Klasse.
    Makaria. und Zickzackkind gefällt dies.


    Time ist the fire in which we burn.

  6. #86
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.087

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Momo73 Beitrag anzeigen
    Mit Defiziten in Deutsch und Mathe.
    Dagegen sprechen aus seiner Sicht aber das Verhalten und Arbeiten in der Klasse (offen, freundlich, pflichtbewusst). Bei schwierigeren Aufgaben bekommt das Kind Bauchschmerzen (aus Angst zu versagen?).
    Sachen wie Rechenmauern kennt das Kind nicht (ich auch nicht).
    Die Leseflüssigkeit ist im Normalbereich, Sprachbewusstsein auch.
    Ich denke der Gedankengang ist naheliegend - das Kind fängt sowieso neu an und beginnt erst Freundschaften zu knüpfen, es ist jung in der Klasse, ihm fehlt in einem Hauptfach ein ganzes Jahr (?) Stoff, Deutsch wurde bisher nur mündlich als Zweitsprache gesprochen und Bauchschmerzen finde ich ein deutliches Zeichen von Überforderung.

    Ich wünsche Euch, dass es gut geht und bin mir nach wie vor sicher, dass es das (so wie ihr es angeht) auch kann - rein intuitiv würde ich aber gefühlt mein Kind nach den Herbstferien zurückstufen bzw. hätte bei einem jungen Kind von Anfang an einen Start in Klasse 2 angepeilt (wobei das natürlich aus dem Ausland schwer einzuschätzen sein wird)
    Makaria. gefällt dies



    99/02/07/13

  7. #87
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.209

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Momo73 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich brauche Eure Hilfe: mein Kind ist nach dem Umzug nach Deutschland in der dritten Klasse der Grundschule. Es hat Defizite in Deutsch und Mathe. Das war mir klar, anderes Schulsystem und kein Deutschunterricht. Private Nachhilfe fängt heute an, von der Schule wird keine Hilfe angeboten. Ich selber kann erst abends mit ihr lernen (ab 18 Uhr, der Vater wohnt nicht mit uns). Wie kann ich meinem Kind helfen, unterstützen? Es ist inzwischen selber verzweifelt, weil es sich selber Stress und Druck macht.
    Warum ist das Kind in die 3. Klasse in D eingeschult worden, hat man da nur nach dem Alter geschaut? Oder hat man mal geprüft, wie tatsächlich der Wissensstand ist?


    Time ist the fire in which we burn.

  8. #88
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    16.114

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Momo73 Beitrag anzeigen
    Der Nachhilfelehrer bekam die Mailadresse vom Klassenlehrer.
    Sie können sich austauschen, das hat mir der Klassenlehrer gestern mitgeteilt.
    Dass ich mein Kind nicht aus der bestehenden Klasse rausnehmen will, liegt daran, dass es eine Beständigkeit braucht. Jede Änderung wird als böse, schlecht empfunden. Es braucht Zeit und eine Bezugsperson in der Schule.
    Dass hier von der Schule absolut keine Förderung gibt, kann ich nicht nachvollziehen. Diese gab’s an der alten Schule für alle Kinder mit schulischen Problemen (und das war keine Großstadt sondern ein Dorf).
    Ich hoffe, dass wir den Schulwechsel hinbekommen.Es ist nur sehr schwierig, alles alleine zu schaffen.
    Ich danke für Eure Tipps.
    Jetzt also doch ein Schulwechsel? Wie passt das damit zusammen, dass das Kind laut deiner Aussage Beständigkeit braucht? Jede Änderung als böse und schlecht empfunden wird? So sehr sogar, dass eine Rückstufung in Klasse 2 nicht möglich ist...
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  9. #89
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.087

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Sarah29 Beitrag anzeigen
    Jetzt also doch ein Schulwechsel? Wie passt das damit zusammen, dass das Kind laut deiner Aussage Beständigkeit braucht? Jede Änderung als böse und schlecht empfunden wird? So sehr sogar, dass eine Rückstufung in Klasse 2 nicht möglich ist...
    Das Kind kam doch von einer Schule an die jetzige



    99/02/07/13

  10. #90
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    16.114

    Standard Re: Wie einem Drittklässler helfen

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Das Kind kam doch von einer Schule an die jetzige
    Ah, okay... So ist der Schulwechsel gemeint. Hatte mich schon gewundert, weil es ja erst hieß, dass es nur im Nachbarort eine weitere Grundschule gibt und man ja nicht wisse, ob diese besser sei. Machte alles irgendwie keinen Sinn für mich.
    Zickzackkind gefällt dies
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •