Seite 10 von 17 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 161
Like Tree46gefällt dies

Thema: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

  1. #91
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    180.604

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Trotzdem finde ich es beruhigend, dass man selbst entscheiden darf, ob man minderoptimal (aus Sicht anderer) versorgt zu Hause bleiben darf oder ins Heim muss.
    Meine Rede.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  2. #92
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.688

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Ja, das Leben engt sich ein, u.U. sehr.

    Wenn man aber nicht mehr allein aus dem Bett kommt, aber auch nicht von morgens bis abends in einem (bequemen) Sessel sitzen kann ...
    Da könnte einen doch der Pflegedienst hinsetzen, wenn er morgen kommt. Also, so lange man überhaupt noch sitzen kann, eh klar, aber wenn man das nicht mehr kann, kann man es im Pflegeheim doch auch nicht.

  3. #93
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.909

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Da könnte einen doch der Pflegedienst hinsetzen, wenn er morgen kommt. Also, so lange man überhaupt noch sitzen kann, eh klar, aber wenn man das nicht mehr kann, kann man es im Pflegeheim doch auch nicht.
    Im Pflegeheim kann man mal eine Stunde drinsitzen. Oder jemanden rufen, wenn zu unbequem wird. Zu Hause wartest du dann bis Abend auf den Pflegedienst (Mittags wird das Essen meist von Leuten gebracht, die nicht Umlagern können/ dürfen/ wollen)
    Silm

  4. #94
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.718

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Da könnte einen doch der Pflegedienst hinsetzen, wenn er morgen kommt. Also, so lange man überhaupt noch sitzen kann, eh klar, aber wenn man das nicht mehr kann, kann man es im Pflegeheim doch auch nicht.
    Im Pflegeheim kann man klingeln, wenn man nicht mehr in seinem Sessel sitzen kann. Wer liegen muss, wird normalerweise im Heim öfter umgelagert, als es ein ambulanter Dienst, der 3x am Tag kommt, leisten kann.
    Fimbrethil gefällt dies
    Нет худа без добра.

  5. #95
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.688

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Im Pflegeheim kann man mal eine Stunde drinsitzen. Oder jemanden rufen, wenn zu unbequem wird. Zu Hause wartest du dann bis Abend auf den Pflegedienst (Mittags wird das Essen meist von Leuten gebracht, die nicht Umlagern können/ dürfen/ wollen)
    Ja, sicher wartest du dann auf den Pflegedienst, und wie oft der kommt, hängt auch davon ab, wofür du ihn brauchst.

    Mal ehrlich, nicht für jeden ist es angenehmer, im Pflegeheim dauern Menschen um sich zu haben (also, so theoretisch, da ist ja immer jemand), als es ihm ist, daheim im Bett zu liegen. Menschen sind ja verschieden.
    Thori gefällt dies

  6. #96
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.909

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Im Pflegeheim kann man mal eine Stunde drinsitzen. Oder jemanden rufen, wenn zu unbequem wird. Zu Hause wartest du dann bis Abend auf den Pflegedienst (Mittags wird das Essen meist von Leuten gebracht, die nicht Umlagern können/ dürfen/ wollen)
    Erschwerend kommt hinzu: Einen ambulanten Pflegedienst für schwerst Pflegebedürftige muss man erst mal finden, der 3x täglich in den 3. Stock kommt.
    Hier gibt es Gegenden, da findet man schon kaum einen für 1x täglich...
    Silm

  7. #97
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.024

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Meine Schwieger-Oma hat ungefähr drei Jahre gebraucht, bis sie akzeptiert hat, dass sie nicht mehr in ihre Wohnung zurückkehren wird. Ja, das war viel Geld, das für Miete und Nebenkosten draufging. Aber alles andere wäre undenkbar gewesen.

    Im konkreten Fall - sofern es wirklich finanziell eng ist und den Kindern nicht nur das Geld „zu schade“ - muss man sich halt mit der Oma hinsetzen und mit ihr durchrechnen, dass es so nicht reicht und auf Einsicht pochen.

    Wenn sie das nicht mehr realistisch einschätzen kann muss u.U. eine Betreuung eingesetzt werden.
    nykaenen88 und MikaelSander gefällt dies.

  8. #98
    advena ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    24.772

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Meine Schwieger-Oma hat ungefähr drei Jahre gebraucht, bis sie akzeptiert hat, dass sie nicht mehr in ihre Wohnung zurückkehren wird. Ja, das war viel Geld, das für Miete und Nebenkosten draufging. Aber alles andere wäre undenkbar gewesen.

    Im konkreten Fall - sofern es wirklich finanziell eng ist und den Kindern nicht nur das Geld „zu schade“ - muss man sich halt mit der Oma hinsetzen und mit ihr durchrechnen, dass es so nicht reicht und auf Einsicht pochen.

    Wenn sie das nicht mehr realistisch einschätzen kann muss u.U. eine Betreuung eingesetzt werden.
    Also man braucht schon eine ordentliche Rente um sich Pflegeheim + Mietwohnung leisten zu können. Bei den meisten reicht die Rente noch nicht mal nur fürs Pflegeheim (trotz Pflegegeld)...
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  9. #99
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.024

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Also man braucht schon eine ordentliche Rente um sich Pflegeheim + Mietwohnung leisten zu können. Bei den meisten reicht die Rente noch nicht mal nur fürs Pflegeheim (trotz Pflegegeld)...
    Ja. Bei meiner Schwieger-Oma ging das auch nur, weil sie bei ihrer Tochter gelebt hat und diese sie quasi ‚durchgefüttert‘ hat.

    Aber dann muss man halt Klartext reden. Wenn die Oma geistig fit ist wird sie das verstehen. Wenn nicht, muss man halt die entsprechenden rechtlichen Schritte gehen.

  10. #100
    advena ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    24.772

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Ja. Bei meiner Schwieger-Oma ging das auch nur, weil sie bei ihrer Tochter gelebt hat und diese sie quasi ‚durchgefüttert‘ hat.

    Aber dann muss man halt Klartext reden. Wenn die Oma geistig fit ist wird sie das verstehen. Wenn nicht, muss man halt die entsprechenden rechtlichen Schritte gehen.
    Ok, d.h. die Kinder haben den Spleen der Mutter finanziert. Das kann man aber nicht erwarten. Und eine Tochter ist schon gar keine schlechte Tochter, wenn sie das nicht mitmacht.
    Stulle und -Amy- gefällt dies.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •