Seite 13 von 17 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 161
Like Tree46gefällt dies

Thema: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

  1. #121
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    35.471

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Was willst Du mir denn sagen? Ich mein, ist klar, wenn irgendwas nicht geht (Person will einen Pflegedienst aber es gibt keinen), dann geht es nicht. Wenn die Person KEINEN Pflegedienst möchte, ist das halt immer noch ihre Entscheidung, dann ohne Pflegedienst zurecht kommen zu wollen.
    Im Bett liegend? Da hört Selbstbestimmung für mich auf!
    Silm

  2. #122
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    181.830

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Im Bett liegend? Da hört Selbstbestimmung für mich auf!
    Für mich nicht. Klarer Verstand vorausgesetzt.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  3. #123
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    35.471

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Für mich nicht. Klarer Verstand vorausgesetzt.
    Wer sich bewegungsunfähig ohne Pflegedienst nach Hause entlassen will, hat keinen klaren Verstand mehr.
    (So nicht andere Pflegeoptionen ausgehandelt wurden)
    Silm

  4. #124
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    181.830

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Wer sich bewegungsunfähig ohne Pflegedienst nach Hause entlassen will, hat keinen klaren Verstand mehr.
    (So nicht andere Pflegeoptionen ausgehandelt wurden)
    Ich seh das anders. Ernsthaft. Man darf auch alleine sterben wollen. In der Theorie möchte ich nicht für andere beurteilen, wie sie da entscheiden müssen.
    rastamamma gefällt dies
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  5. #125
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    101.396

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Die Frage ist nicht nur, ob die Oma selbstbestimmt bis zum Schluss leben darf, sondern auch, ob das die Kinder ertragen müssen, wenn sie die Mutter schlecht versorgt wissen. Muss es ihnen egal sein? Rein Geldmäßig kämen die mit häuslicher Pflege billiger, Geld ist also nicht das alleinige Entscheidungskriterium.
    Spleen ist natürlich eine dumme Wortwahl.
    Es kann nie die Frage sein, ob andere (die Kinder) ertragen, wie jemand (die Mutter) lebt, wenn derjenige so leben möchte.

    Umgekehrt müsste nämlich die Mutter ertragen, so zu leben, wie sie nicht möchte, damit die Kinder sich wohl fühlen.
    Sascha und DasUpfel gefällt dies.

  6. #126
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    101.396

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Und wenn sie nur verbittert ist, den Pflegedienst angeht und trotzdem nicht raus will?
    Dann stellt sich die Frage, ob sie in einem Pflegeheim nicht noch verbitterter wäre.

  7. #127
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    49.941

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Was willst Du mir denn sagen? Ich mein, ist klar, wenn irgendwas nicht geht (Person will einen Pflegedienst aber es gibt keinen), dann geht es nicht. Wenn die Person KEINEN Pflegedienst möchte, ist das halt immer noch ihre Entscheidung, dann ohne Pflegedienst zurecht kommen zu wollen.
    Auch wenn sie tatsächlich nicht alleine klar kommt?
    Sich nicht ausreichend ernährt? In den eigenen Ausscheidungen sitzt?
    Fände ich als Angehörige schwer auszuhalten.


  8. #128
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    181.830

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Auch wenn sie tatsächlich nicht alleine klar kommt?
    Sich nicht ausreichend ernährt? In den eigenen Ausscheidungen sitzt?
    Fände ich als Angehörige schwer auszuhalten.
    Ja sicher, ich auch. Sehr sogar. Ist aber nicht mein Leben.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  9. #129
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    101.396

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Auch wenn sie tatsächlich nicht alleine klar kommt?
    Sich nicht ausreichend ernährt? In den eigenen Ausscheidungen sitzt?
    Fände ich als Angehörige schwer auszuhalten.
    Steht es mir als Angehörige zu, da was nicht auszuhalten, wenn derjenig, der sich nicht ausreichend ernährt etc., so leben möchte?

  10. #130
    advena ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    25.503

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Auch wenn sie tatsächlich nicht alleine klar kommt?
    Sich nicht ausreichend ernährt? In den eigenen Ausscheidungen sitzt?
    Fände ich als Angehörige schwer auszuhalten.
    Ist auch nicht erlaubt. Das ist Vernachlässigung. Angehörige könnten wegen fahrlässiger Tötung oder zumindest Körperverletzung belangt werden. Meine Schwester arbeitet ja in der Sozialberatung und hat tagtäglich es mit solchen Grenzfällen zu tun. Was geht noch, wo muss eingegriffen werden.
    Und ja, Jemand der komplett bettlägrig ist und immer noch den Pflegedienst ablehnt, hat keine wirkliche Sicht auf seine Situation und da ist es die PFLICHT der Kinder/Angehörigen korrigierend einzugreifen.
    Es wird auch immer wieder veruscht mit den Heimen auszuloten, die Körperpflege auf ein Mindestmaß zu reduzieren - wenn der Bewohner es nicht möchte.
    Stulle und silm gefällt dies.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •