Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 161
Like Tree46gefällt dies

Thema: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

  1. #41
    advena ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    24.261

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    In Jahren wird sich das Problem voraussichtlich lösen lassen.
    Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Pflegeheim ist aber unter einem Jahr.
    ja, weil die Leute erst dann ins Pflegeheim normalerweise gehen, wenn der Tod unmittelbar bevorsteht.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  2. #42
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    94.984

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Trauriger geht es nicht, wenn ich einmal in dieser Situation sein werde und die größte Sorge meiner Kinder in der Situation ist wie ich möglich kostensparend ablebe.
    Da hängt doch ein ganzes Leben an dem Hausstand. Stell dir mal vor du bist in ihrer Situation.
    Das kann man machen wenn man Erbe geworden ist.
    Im Augenblick sollten die Kinder nicht räumen sondern die letzten Wochen (Tage)mit ihrer Mutter verbringen.
    Ich kann so etwas wirklich nicht verstehen. Wenn keiner Geld hat zahlt das Sozialamt eh.
    Erstmal sollte Pflegegeld beantragt werden und geschaut, wie die Finanzen plus Rente wirklich aussehen.
    Wenn es wider Erwarten doch noch länger dauern sollte.
    das ist mir echt zu tränendrüsig
    Auch die alte Dame hätte sich ja schon mal Gedanken machen können wie das alles finanziert werden soll.

    Ja, es ist nachvollziehbar und menschlich da den Kopf in den Sand zu stecken.
    Da es aber nunmal kein so seltenes Ereignis ist dass Leute ins Pflegeheim kommen oder Pflege brauchen tun auch alte Menschen gut daran sich früh zu kümmern, zu planen, nachzudenken und die Kinder einzubeziehen

    Denn sonst läuft es - Tränendrüse hin oder her - am Ende so dass alles schnell gehen muss und andere entscheiden
    Kaefer, Alina73, Froschn und 2 anderen gefällt dies.

  3. #43
    Temporär ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    3.779

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Das ist ja auch nicht mehr als richtig.
    Soweit ist es aber doch noch gar nicht.
    Ab Januar greift die Zuzahlung ab Hunderttausend Bruttoeinkommen.
    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    Nicht jeder ist der komfortablen Situation die zusätzliche Miete für eine nicht mehr genutzt Wohnung zusätzlich zu bezahlen.
    Und das Sozialamt zahlt zwar für das Pflegeheim, aber nicht wenn noch mehr als 2000€ vorhanden sind. Und die Miete wird nicht übernommen ( ist ja auch logisch).
    Man muss sogar nachweisen was man mit dem Geld die letzten Monate gemacht hat.

  4. #44
    Avatar von Froschn
    Froschn ist gerade online Judy Hopps
    Registriert seit
    19.03.2011
    Beiträge
    17.723

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Das ist ja auch nicht mehr als richtig.
    Soweit ist es aber doch noch gar nicht.
    Ab Januar greift die Zuzahlung ab Hunderttausend Bruttoeinkommen.
    Genau, ab Januar. Alle Anträge, die davor eingehen, werden nach der Altregelung bearbeitet.
    Chuck Norris trägt jetzt einen Charlotte-Roche-Schlafanzug


  5. #45
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.842

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Froschn Beitrag anzeigen
    Ach ja. Das muss man sich auch erstmal leisten können. Und dass das Sozialamt "eh" zahlt, stimmt einfach nicht. Da wird erstmal geschaut, wer von den Kindern zahlen könnte, und da muss man nicht steinreich sein, um in die Pflicht genommen zu werden. Und bis das berechnet ist, fließt genau gar kein Geld, da muss dann so oder so in Vorleistung gegangen werden.
    Bei meiner Schwiegermutter hat das Sozialamt die Heimkosten sofort übernommen, ob und welche der Kinder zahlen müssen, wurde erst danach geklärt (und das hat sich hingezogen). "Reich" ist ja relativ, aber ich fand schon, dass man nur Elternunterhalt zahlen muss, wenn man richtig gut verdient. Es wird nämlich sehr viel vom Einkommen abgezogen ( Kreditraten, Unterhalt und Ausgaben für die Kinder, Rücklagen fürs Alter, angespartes Geld für ein Auto oder sogar den nächsten Urlaub.....). Wenn das Angehörigenentlastungsgesetz durchkommt, muss man ab nächstem Jahr sogar nur noch zahlen, wenn man über 100.000 brutto pro Jahr verdient.

  6. #46
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    11.922

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    offenbar gibt es ja noch keinen Beschluss wer was zahlen muss und ob überhaupt.

    Kann man da nicht doch noch ein paar Wochen abwarten? Bis klarer ist was passiert.

    Meiner Erfahrung nach lösen sich solche Fragen dann doch oft schnell von selber
    Ja, das scheint mir das Vernünftigste.
    Sie ist jetzt seit 4 Wochen in der Kurzzeitpflege und will verständlicherweise nach Hause.
    Sie kann dort bis April 2020 bleiben, mal schauen, wie es in einem halben Jahr aussieht.
    -AppErol- gefällt dies
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  7. #47
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.697

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Das ist ja auch nicht mehr als richtig.
    Soweit ist es aber doch noch gar nicht.
    Ab Januar greift die Zuzahlung ab Hunderttausend Bruttoeinkommen.
    Zuzahlung der Angehörigen zum Pflegeheim, aber nicht Finanzierung der Wohnung, in der sie nicht mehr wohnen kann.

    Ok, das Schonvermögen des Bedürftigen liegt jetzt bei 3100€.

  8. #48
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    11.922

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Trauriger geht es nicht, wenn ich einmal in dieser Situation sein werde und die größte Sorge meiner Kinder in der Situation ist wie ich möglich kostensparend ablebe.
    Da hängt doch ein ganzes Leben an dem Hausstand. Stell dir mal vor du bist in ihrer Situation.
    Das kann man machen wenn man Erbe geworden ist.
    Im Augenblick sollten die Kinder nicht räumen sondern die letzten Wochen (Tage)mit ihrer Mutter verbringen.
    Ich kann so etwas wirklich nicht verstehen. Wenn keiner Geld hat zahlt das Sozialamt eh.
    Erstmal sollte Pflegegeld beantragt werden und geschaut, wie die Finanzen plus Rente wirklich aussehen.
    Wenn es wider Erwarten doch noch länger dauern sollte.
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  9. #49
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.842

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    das ist mir echt zu tränendrüsig
    Auch die alte Dame hätte sich ja schon mal Gedanken machen können wie das alles finanziert werden soll.

    Ja, es ist nachvollziehbar und menschlich da den Kopf in den Sand zu stecken.
    Da es aber nunmal kein so seltenes Ereignis ist dass Leute ins Pflegeheim kommen oder Pflege brauchen tun auch alte Menschen gut daran sich früh zu kümmern, zu planen, nachzudenken und die Kinder einzubeziehen

    Denn sonst läuft es - Tränendrüse hin oder her - am Ende so dass alles schnell gehen muss und andere entscheiden
    Wenn sie keine hohe Rente hat, kann sie sich so viele Gedanken machen, wie sie will- da wird eh nur rauskommen, dass das Sozialamt oder die Kinder zahlen müssen.

  10. #50
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    11.922

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    . Ob eine Wohnung mit Ofenheizung soviel Miete kostet, sei mal dahingestellt.
    Viel ist relativ. Sie hat nie gearbeitet, kriegt also wenig Rente. Die Wohnung ist relativ groß (4 Zimmer) und die Mieten in der Stadt sind auch nicht ohne (nur 1 Std fahrzeit nach München).
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •