Seite 8 von 17 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 161
Like Tree46gefällt dies

Thema: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

  1. #71
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.999

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Perla Beitrag anzeigen
    Hast du das jetzt vereinfacht oder ist man echt so schnell seine Selbstbestimmung los?
    Hat mich auch gewundert. Ich glaube, ganz so schnell geht es dann doch nicht, wenn keine Demenz im Spiel ist.

  2. #72
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.999

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Dann macht "sie sich selbst ihr Bett und muss drin liegen", wie man so schön sagt.
    Ich erlebs gerade im nahen Familienkreis, das ist mit viel Einsamkeit verbunden und mit wenig geistiger Anregung, weil das Leben drumherum und Kontakt fehlt. Meins wär`s nicht, aber - noch eine dumme Redensart - "jeder ist seines Glückes Schmied".
    Na ja, ob ein Pflegeheim so viel geistige Anregung bietet, sei mal dahingestellt. Ich z.B. würde auf jeden Fall "Einsamkeit" der erzwungenen Gemeinschaft in einem Heim vorziehen, wenn ich die Wahl hätte.
    rastamamma und Thori gefällt dies.

  3. #73
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.672

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Perla Beitrag anzeigen
    Hast du das jetzt vereinfacht oder ist man echt so schnell seine Selbstbestimmung los?
    Das geht mitunter sehr schnell.
    Нет худа без добра.

  4. #74
    Gast

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Bei meiner Schwiegermutter hat das Sozialamt die Heimkosten sofort übernommen, ob und welche der Kinder zahlen müssen, wurde erst danach geklärt (und das hat sich hingezogen). "Reich" ist ja relativ, aber ich fand schon, dass man nur Elternunterhalt zahlen muss, wenn man richtig gut verdient. Es wird nämlich sehr viel vom Einkommen abgezogen ( Kreditraten, Unterhalt und Ausgaben für die Kinder, Rücklagen fürs Alter, angespartes Geld für ein Auto oder sogar den nächsten Urlaub.....). Wenn das Angehörigenentlastungsgesetz durchkommt, muss man ab nächstem Jahr sogar nur noch zahlen, wenn man über 100.000 brutto pro Jahr verdient.
    Bei meinen Großeltern lehnt sich das Amt komplett zurück und will erst einmal die Prüfung der Unterlagen der Kinder abwarten. Bis dahin müssten meine Großeltern selbst zahlen, da sie das nicht können, gehen die Geschwister in Vorleistung.
    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Also ich kenn das so, dass das Sozialamt erstmal zahlt und dann erst sich an die Angehörigen wendet. Es ist nämlich keineswegs so, dass es da feste Sätze gibt wann wieviel Angehörige zahlen müssen. Das ist Ermessenssache und wohl von Sozialamt zu Sozialamt verschieden. So manche Sozialamtsbescheide sind daher von den Gerichten kassiert worden, weil die Sozialämter zuviel von den Angehörigen wollten. Ausserdem ist meiens Wissens, der Angehörigenunterhalt eh noch weiter gesenkt worden.

  5. #75
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    180.540

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Was ist aber, wenn sie geistig gesund ist und nicht ins Pflegeheim will- also darauf beharrt, in ihrer Wohnung zu leben, auch wenn andere der Ansicht sind, dass die Pflegesituation da nicht optimal ist?
    Das war bei meiner Schwiegermutter so. Ja, das war halt dann so .
    Wir konnten sie irgendwann überreden, dass das so nicht so toll ist, aber das hat gedauert und sie musste es erst einsehen. Hätte sie das nicht, wär sie halt weiter daheim geblieben.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  6. #76
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.999

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Das war bei meiner Schwiegermutter so. Ja, das war halt dann so .
    Wir konnten sie irgendwann überreden, dass das so nicht so toll ist, aber das hat gedauert und sie musste es erst einsehen. Hätte sie das nicht, wär sie halt weiter daheim geblieben.
    Trotzdem finde ich es beruhigend, dass man selbst entscheiden darf, ob man minderoptimal (aus Sicht anderer) versorgt zu Hause bleiben darf oder ins Heim muss.
    nykaenen88 gefällt dies

  7. #77
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.999

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Froschn Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Kann es sein dass das je nach Bundesland unterschiedlich ist?

  8. #78
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.672

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Was ist aber, wenn sie geistig gesund ist und nicht ins Pflegeheim will- also darauf beharrt, in ihrer Wohnung zu leben, auch wenn andere der Ansicht sind, dass die Pflegesituation da nicht optimal ist?
    Dann können alle anderen so viel hüpfen, wie sie lustig sind.

    Allerdings muss der Pflegebedürftige dann auch die Nachteile in Kauf nehmen ... im von der TE geschilderten Fall z.B. Wohnung nicht mehr verlassen können.
    Нет худа без добра.

  9. #79
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    75.158

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Dann können alle anderen so viel hüpfen, wie sie lustig sind.

    Allerdings muss der Pflegebedürftige dann auch die Nachteile in Kauf nehmen ... im von der TE geschilderten Fall z.B. Wohnung nicht mehr verlassen können.
    Meine Schwiegermutter ist 92, die verlässt ihre Wohnung auch nicht mehr. Das ist wohl in dem Alter nicht so ungewöhnlich. Und vielen lieber als der Umzug ins Heim.

  10. #80
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.672

    Standard Re: Wohnungsauflösung nach Umzug ins Pflegeheim

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Meine Schwiegermutter ist 92, die verlässt ihre Wohnung auch nicht mehr. Das ist wohl in dem Alter nicht so ungewöhnlich. Und vielen lieber als der Umzug ins Heim.
    Ja, alles richtig. Liegt Deine Schwiegermutter ganztägig im Bett oder bewegt sie sich noch selbständig durch ihre Wohnung? Wie viel Hilfe braucht sie? Hat sie noch soziale Kontakte?
    Нет худа без добра.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •