Seite 14 von 30 ErsteErste ... 4121314151624 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 291
Like Tree203gefällt dies

Thema: Eklat auf dem Bauernmarkt

  1. #131
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.633

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    ... In Mecklenburg gibt es riesige Tierhaltungsanlagen mit tausenden Tieren. Das ist der Hammer (wobei die Haltung nicht unbedingt immer die schlechteste ist, aber von Bio oder artgerecht weit entfernt). ....
    ... und die hatten früher, jedenfalls für Rinder, - ja, lange her - Weidepflicht .... 50% des Bestands auf der Weide, 50% im Stall ... und nächste Woche wird gewechselt. Hat die Tierbestände gleich mit reguliert, weil man nur so viele Tiere halten konnte, wie man ernähren konnte.

    Ach ja, veterinärmedizinisch waren sie auch besser versorgt als heute die meisten Tierbestände, zumeist mit Minimum einem eigenen Tierarzt, es wurde gegen die gängigen Krankheiten geimpft ... bei Rind, Schwein und Geflügel ... heute keult man lieber ganze Bestände.

    Großbetrieb heißt nicht automatisch schlechte Haltung.
    Нет худа без добра.

  2. #132
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    24.731

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    ... und die hatten früher, jedenfalls für Rinder, - ja, lange her - Weidepflicht .... 50% des Bestands auf der Weide, 50% im Stall ... und nächste Woche wird gewechselt. Hat die Tierbestände gleich mit reguliert, weil man nur so viele Tiere halten konnte, wie man ernähren konnte.

    Ach ja, veterinärmedizinisch waren sie auch besser versorgt als heute die meisten Tierbestände, zumeist mit Minimum einem eigenen Tierarzt, es wurde gegen die gängigen Krankheiten geimpft ... bei Rind, Schwein und Geflügel ... heute keult man lieber ganze Bestände.

    Großbetrieb heißt nicht automatisch schlechte Haltung.
    Ne, ganz und gar nicht. Grade die vollautomatischen Ställe sind da viel besser. Und die lohnen sich halt erst bei richtig großen Beständen.
    Die Impfungen sind umsritten. Der Verbraucher will kein Fleisch von geimpften Tieren. Das mit den Keulungen...
    Ich sag mal so... Vor Ostern wird der Geflügelbestand an Hühnern, die weiße Eier deutlich aufgestockt. Alle wollen weiße Eier. Nach Ostern wollen alle wieder braune Eier. Und so kurz nach Ostern findet man dann plötzlich irgendwo ne Ente mit Vogelgrippe. Da keult man doch gleich mal vorsorglich den gesamten Hühnerbestand... Problem mit den weißen Eiern gelöst.

    Diesen Mechanismus beobachte ich seit Jahren. Immer pünktlich nach Ostern tritt Vogelgrippe auf.....

    Schweinepest gibts meines Wissens nach keine wirksame Impfung. Da war ich früher schon bei Keulungen dabei und musste Ohrmarken registirieren. Das war grausam.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  3. #133
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.633

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    ... Die Impfungen sind umsritten. Der Verbraucher will kein Fleisch von geimpften Tieren.
    Wo ist denn da das Problem? Dass im Schnitzel drei Antikörper gegen Rotlauf sind?

    Wohlstandsverwahrlosung des Verbrauchers.

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    ... Das mit den Keulungen...
    Ich sag mal so... Vor Ostern wird der Geflügelbestand an Hühnern, die weiße Eier deutlich aufgestockt. Alle wollen weiße Eier. Nach Ostern wollen alle wieder braune Eier. Und so kurz nach Ostern findet man dann plötzlich irgendwo ne Ente mit Vogelgrippe. Da keult man doch gleich mal vorsorglich den gesamten Hühnerbestand... Problem mit den weißen Eiern gelöst.

    Diesen Mechanismus beobachte ich seit Jahren. Immer pünktlich nach Ostern tritt Vogelgrippe auf.....

    Schweinepest gibts meines Wissens nach keine wirksame Impfung. Da war ich früher schon bei Keulungen dabei und musste Ohrmarken registirieren. Das war grausam.
    Mir ist übrigens die Eierfarbe völlig egal.

    Doch, es gab zumindest einen sehr wirksamen Impfstoff gegen die Europäische Schweinepest. Ich kenne sogar Leute, die ihn (mit)entwickelt haben, und weiß, wo er hergestellt wurde.
    Нет худа без добра.

  4. #134
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.859

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es auch (noch) kleine regionale Schlachthöfe. Und es gibt kleinbauern und auch gute Viehhaltung. Aber es gibt sehr viel Schatten.
    Die Anbindehaltung bei Milchvieh ist Standard. Nur ein kleiner Teil des (konventionellen) Milchviehs sieht Tageslicht auf einer Weide. Ich glaube das ist in Österreich anders z.b. .
    Im idyllischen Allgäu (wo eigentlich auch Platz für Weidehaltung wäre) hat man bei mehren Milchviehbetrieben verheerende Zustände gefunden.

    In Mecklenburg gibt es riesige Tierhaltungsanlagen mit tausenden Tieren. Das ist der Hammer (wobei die Haltung nicht unbedingt immer die schlechteste ist, aber von Bio oder artgerecht weit entfernt).
    Bei uns inder Nachbarschaft gibts eingie Schweinemäster. Die arbeiten ganz konventionell. Die vermarkten zwar auch direkt, aber das ist dasselbe Fleisch, was u.U. auch bei aldi oder Lidl in der Theke ist.
    Hier ist auch nicht alles Gold, was glänzt. Manches sieht von außen schlechter aus, als es ist, manches sieht besser aus, als es ist.

    Aber es besteht schon, wenn man das möchte, die Möglichkeit gutes Fleisch aus guter Tierhaltung zu kaufen.
    BRachial und Zwutschgal gefällt dies.

  5. #135
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    13.045

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Ich kenne von Deutschland auch ganz andere Geschichten, als das, das du beschreibst. Ich glaube D ist vielschichtiger als deine kleine Welt.

    Ich brauch mir nur unsere Partnergemeinde in D anschauen, da läuft es gar nicht so viel anders, als bei uns und keineswegs so, wie du das beschreibst.

    Das, das du beschreibst, gibt es sicher, da habe ich gar keine Zweifel daran, ich bezweifle nur, dass das allgemeingültig für ganz D ist.
    Es gibt sicher alles mögliche, bis hin zum Weideschwein, das von seinem es liebe den Bauern ohne etwas zu merken ins Jenseits befördert wird.

    79,2% aller Schweine werden allerdings in den 10 größten Schlachtbetrieben geschlachtet. Das gibt einen groben Hinweis darauf, wie häufig die idyllische Ausnahme wohl vorkommt.

    Was ich nicht verstehe: Wenn du mit Dir und Deinem Fleischkonsum so im Reinen bist, warum triggert es dich so, wenn andere demonstrieren? Man muss sich doch nicht jeden Schuh anziehen.

  6. #136
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    13.045

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Der Mann hatte schon recht, ich muss mich von denen nicht Mörder nennen lassen.
    Nein. Du als Einzelperson nicht. Bei Gruppen von Menschen ist das aber durch die Meinungsfreiheit gedeckt, siehe das “Soldaten sind Mörder”-Urteil.

    Und andere Leute auf der Straße anzuschreien zeugt auch nicht eben von guter Kinderstube.

  7. #137
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    13.114

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Nein. Du als Einzelperson nicht. Bei Gruppen von Menschen ist das aber durch die Meinungsfreiheit gedeckt, siehe das “Soldaten sind Mörder”-Urteil.

    Und andere Leute auf der Straße anzuschreien zeugt auch nicht eben von guter Kinderstube.
    Ich bin große Tierfreundin - aber auch Realistin.

    Man kann kein Tier "ermorden" - man kann es (zu Tode) quälen, misshandeln, missbrauchen, schlagen, vernachlässigen und für vieles davon gibt es noch drastischere Umschreibungen. Ermorden kann man trotzdem nur Menschen.
    Es bringt also in meinen Augen tatsächlich nichts, Menschen aufrütteln zu wollen, in dem man sie eines überzogenen Verbrechens beschuldigt. Den Schuh wird sich schlicht niemand anziehen, selbst wenn er evtl. zum Nachdenken und Reflektieren bereit wäre.
    One person's crazyness is another person's reality.

  8. #138
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    13.045

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Ich bin große Tierfreundin - aber auch Realistin.

    Man kann kein Tier "ermorden" - man kann es (zu Tode) quälen, misshandeln, missbrauchen, schlagen, vernachlässigen und für vieles davon gibt es noch drastischere Umschreibungen. Ermorden kann man trotzdem nur Menschen.
    Es bringt also in meinen Augen tatsächlich nichts, Menschen aufrütteln zu wollen, in dem man sie eines überzogenen Verbrechens beschuldigt. Den Schuh wird sich schlicht niemand anziehen, selbst wenn er evtl. zum Nachdenken und Reflektieren bereit wäre.
    Das ist ein gern genommenes Thema für Debattier-AGs. Ist aber nicht der Punkt. Meinungsfreiheit deckt auch falsche und dumme Meinungen, zum Glück, denn wer soll das entscheiden dürfen?

    Aber apropos Schuhe anziehen. ;-) Stell dich mal in die Schuhe eines jungen, enthusiastischen Tierfreundes. Das mit dem Zum Nachdenken anregen hast du vermutlich versucht und bist am stärksten aller Argumente gescheitert: “Ja, aber...” Irgendwann willst du halt nur noch zeigen, dass du das, was passiert, inakzeptabel findest. Und das endet oft in doofen Slogans.

    Anderes Beispiel dafür ist “Nazis raus”. Mit welcher Begründung und vor allem wohin?

  9. #139
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.859

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Was ich nicht verstehe: Wenn du mit Dir und Deinem Fleischkonsum so im Reinen bist, warum triggert es dich so, wenn andere demonstrieren? Man muss sich doch nicht jeden Schuh anziehen.
    Wenn Demonstranten Fleischesser als Mörder bezeichnen ätzt mich das an.

    Wenn Leute wie du es in diesem Thread ich gemacht hast, unterstellen, dass diejenigen, die diese Demonstrationen nicht unterstützen, ja nicht über ihren Fleischkonsum nachdenken würden, dann finde ich das mehr als nervig. Als hätten Tier- und Umweltschützer die einzige Wahrheit gepachtet.
    Tine1974 gefällt dies

  10. #140
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    13.045

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Wenn Demonstranten Fleischesser als Mörder bezeichnen ätzt mich das an.

    Wenn Leute wie du es in diesem Thread ich gemacht hast, unterstellen, dass diejenigen, die diese Demonstrationen nicht unterstützen, ja nicht über ihren Fleischkonsum nachdenken würden, dann finde ich das mehr als nervig. Als hätten Tier- und Umweltschützer die einzige Wahrheit gepachtet.
    Das habe ich wo getan?

    Ich habe gesagt, ich finde es scheinheilig, Bilder von Vorgängen, die jedes Jahr Millionen mal in Deutschland stattfinden, als Horrorbilder zu bezeichnen. Horror ist etwas ausgedachtes. Oder inakzeptabel.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •