Seite 15 von 30 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 291
Like Tree203gefällt dies

Thema: Eklat auf dem Bauernmarkt

  1. #141
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.480

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Das habe ich wo getan?

    Ich habe gesagt, ich finde es scheinheilig, Bilder von Vorgängen, die jedes Jahr Millionen mal in Deutschland stattfinden, als Horrorbilder zu bezeichnen. Horror ist etwas ausgedachtes. Oder inakzeptabel.
    Du schriebst: Am meisten stört mich aber tatsächlich, dass erwachsene Menschen von Schockbildern sprechen, die Vorgänge an sich aber nicht schockierend finden. Hauptsache, man muss es nicht sehen...

    Wenn du so manche Bilder, die man von Schlachtungen sieht, als normalen Vorgang siehst, hast du offenbar ganz wenig Ahnung. Aber Hauptsache den Menschen was unterstellen.
    Tine1974 gefällt dies

  2. #142
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    12.926

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Du schriebst: Am meisten stört mich aber tatsächlich, dass erwachsene Menschen von Schockbildern sprechen, die Vorgänge an sich aber nicht schockierend finden. Hauptsache, man muss es nicht sehen...

    Wenn du so manche Bilder, die man von Schlachtungen sieht, als normalen Vorgang siehst, hast du offenbar ganz wenig Ahnung. Aber Hauptsache den Menschen was unterstellen.
    Es ging um Hühner, die geköpft werden.

    Dann erhelle mich Ahnungslose bitte mal: Was ist denn eine normale Geflügelschlachtung in deiner Welt?

  3. #143
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    10.049

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Das habe ich wo getan?

    Ich habe gesagt, ich finde es scheinheilig, Bilder von Vorgängen, die jedes Jahr Millionen mal in Deutschland stattfinden, als Horrorbilder zu bezeichnen. Horror ist etwas ausgedachtes. Oder inakzeptabel.
    Vorsicht, du verrennst dich.

    Horrorbilder sind Bilder die erschrecken (sollen).

    Horrorbilder können auch Bilder von Verkehrsunfällen sein. Auch das passiert wirklich. Aber muss man das den Leuten zeigen, ja aufdrängen? Jederzeit? Warum?

    Wenn wir Tiere verwerten wollen, müssen wir sie schlachten, soweit wird dir auch so jeder folgen.
    Dem Philosoph ist nichts zu doof.

  4. #144
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    12.926

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von opus Beitrag anzeigen
    Vorsicht, du verrennst dich.

    Horrorbilder sind Bilder die erschrecken (sollen).

    Horrorbilder können auch Bilder von Verkehrsunfällen sein. Auch das passiert wirklich. Aber muss man das den Leuten zeigen, ja aufdrängen? Jederzeit? Warum?

    Wenn wir Tiere verwerten wollen, müssen wir sie schlachten, soweit wird dir auch so jeder folgen.
    Finde ich nicht. ;-)

    Verkehrsunfälle SIND ein Horror. Sieht jeder normal tickende Mensch so und versucht, sie zu verhindern. Aber man sagt nicht achselzuckend:”Ja, is nich schön, aber muss man halt in Kauf nehmen.”

    Großer Unterschied zur Fleischproduktion. Das ist kein Unfall, das ist normales Prozedere.

  5. #145
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    10.049

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Finde ich nicht. ;-)

    Verkehrsunfälle SIND ein Horror. Sieht jeder normal tickende Mensch so und versucht, sie zu verhindern. Aber man sagt nicht achselzuckend:”Ja, is nich schön, aber muss man halt in Kauf nehmen.”

    Großer Unterschied zur Fleischproduktion. Das ist kein Unfall, das ist normales Prozedere.
    Ja, einverstanden. Trotzdem passieren Unfälle in einer statistischen Häufigkeit und wir nehmen sie in Kauf.

    Wenn uns das nicht gefällt, haben wir zwei Möglichkeiten: Wir können mit Verkehrsregeln, technischen Einrichtungen, besseren Straßen und Verhaltensänderungen den Verkehr, der noch stattfindet, sukzessive sicherer machen, so dass weniger Unfälle passieren. Auf Null werden wir aber kaum kommen.

    Oder, das wäre das Analogon zum militanten Tierschützer: Wir bleiben alle zu Hause und gehen zu Fuss.

    Beim Schlachthof können wir dahin zielen, dass wir die Nutzung der Tiere fortsetzen, aber das Tierwohl in den Vordergrund rücken, zumindest, dass wir es nicht mehr der maximalen Gewinnerzielung unterordnung. Wir können erreichen, dass wir deutlich weniger Fleisch verbrauchen, zum Beispiel, indem wir es durch gesetzliche Vorgaben und Abbau der Subventionen teurer machen. Dass der Mensch nicht annährend diese enormen Mengen an Fleisch braucht, die der durchschnittliche Bundesbürger sich einverleibt, das wissen wir wohl alle.

    Oder aber, wir sagen, wir werden alle Vegetarier. Das ginge auch, nur, dann würden wir erwarten, dass sich die Welt um uns dreht. Das fände ich etwas vermessen.

    Der Mensch ist biologisch auf Mischkost ausgelegt, es ist nicht nur völlig normal in der Natur, dass die eine Spezie die andere auch mal auffrisst, es ist sogar Teil eines ganz wesentlichen Auswahlmechanismus in der evolutionären Entwicklung. Mitleid ist ein Luxus, den sich nur der Mensch leisten kann und das eigentlich auch erst seit dem letzten Jahrhundert. In der Natur wäre das in jedem Fall ein massiver evolutionärer Nachteil.
    Das heißt, Fleischverzehr ist moralisch nicht grundsätzlich verwerflich. Es ist auch kein Mord. Es ist etwas völlig natürliches.

    Der Mensch könnte auch ohne Fleisch auskommen (ohne tierische Produkte auf natürliche Weise jedoch nicht), aber so richtig artgerechte Haltung wäre es nicht.
    Und wenn wir es forderten, käme ziemlich bald die Frage, wie wir mit unseren Hunden und Katzen verfahren. Es gibt schon Spezialisten, die mit vegetarischen Katzen- und Hundefutter experimentieren. Und spätestens dann wird es pathologisch. Dann will ich die Natur an meine Vorstellungen anpassen.

    Wir sollten also ein Ziel vor Augen haben. Ab und zu ein wenig Soylent Green sollte uns bleiben.

    Mit dem Ansatz 'Fleischesser sind Mörder' beendet man jedoch jede Diskussion, ehe sie angefangen hat, das ist in keinem Fall eine zielführende Strategie. Damit gelangt man nirgendwo hin, ausser in eine Radikalisierung vielleicht.
    xantippe, BRachial, viola5 und 2 anderen gefällt dies.
    Dem Philosoph ist nichts zu doof.

  6. #146
    Avatar von BRachial
    BRachial ist offline Intellektueller Bodensatz
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    14.937

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Ich kenne von Deutschland auch ganz andere Geschichten, als das, das du beschreibst. Ich glaube D ist vielschichtiger als deine kleine Welt.

    Ich brauch mir nur unsere Partnergemeinde in D anschauen, da läuft es gar nicht so viel anders, als bei uns und keineswegs so, wie du das beschreibst.

    Das, das du beschreibst, gibt es sicher, da habe ich gar keine Zweifel daran, ich bezweifle nur, dass das allgemeingültig für ganz D ist.
    Wir haben hier einen gar nicht mal so kleinen Schlachthof für regionales Vieh (bis zu 40 km im Umkreis), zertifiziert für Bio und Öko-Schlachtungen.
    "Rassismus ist das Übel unserer Welt. Nazi sein bedeutet, dass du verloren hast, bevor du anfängst. Du kannst nicht gewinnen. Du bist nur dumm."
    Lemmy Kilmister

    Solche:Freunde/Mann/Frau/Kind/Kinder/Tiere/Kollegen/Kumpels/Kneipenwirte/Mitsportler/Handwerker/ Lieferanten/Nachbarn hätte ich gar nicht erst!

  7. #147
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    64.023

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Nein. Du als Einzelperson nicht. Bei Gruppen von Menschen ist das aber durch die Meinungsfreiheit gedeckt, siehe das “Soldaten sind Mörder”-Urteil.

    Und andere Leute auf der Straße anzuschreien zeugt auch nicht eben von guter Kinderstube.
    Sie haben zu ihm Mörder gesagt, als er sich sein Steak gekauft hat. Zu ihm als Einzelperson.

    Aber klar, er ist der Böse, weil er sich darüber aufgeregt hat.
    Tine1974 und Zwutschgal gefällt dies.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  8. #148
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    87.288

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Sie haben zu ihm Mörder gesagt, als er sich sein Steak gekauft hat. Zu ihm als Einzelperson.

    Aber klar, er ist der Böse, weil er sich darüber aufgeregt hat.
    Du hattest bisher nur von dem Plakat erzählt.
    Aber das ist ja auch eine Ansprache, bloß stimmlos.

  9. #149
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.480

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Es ging um Hühner, die geköpft werden.

    Dann erhelle mich Ahnungslose bitte mal: Was ist denn eine normale Geflügelschlachtung in deiner Welt?
    Wenn du die unterschiedlichen Bilder nicht kennst, kann ich dir nicht helfen.

    Ich weiß, wie Schlachtungen aussehen.

  10. #150
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    64.023

    Standard Re: Eklat auf dem Bauernmarkt

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Du hattest bisher nur von dem Plakat erzählt.
    Aber das ist ja auch eine Ansprache, bloß stimmlos.
    Die haben alle Menschen angesprochen, die da eingekauft haben. Auch mich. Ich hab gesagt: Ja, is scho recht.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •