Seite 2 von 18 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 171
Like Tree271gefällt dies

Thema: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

  1. #11
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    24.326

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Beiden die gleiche Unterstützung beim Bewerbung schreiben geben. Alles weitere müssen die beiden ohnehin individuell lösen (Einstellungstest, Interview) bzw. der AG entscheidet nach seinen Vorlieben.
    Dein Einfluss ist doch hier sehr gering.
    Makaria. und Zickzackkind gefällt dies.

  2. #12
    Sommersprosse80 ist gerade online Ex kaddi80
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    1.314

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Zitat Zitat von Krötenmama Beitrag anzeigen
    Einen gemeinsamen Nachmittag planen, an dem beide Kinder die Bewerbungen schreiben. Entscheiden muss doch eh jemand anders.
    Das finde ich einen tollen Vorschlag!
    Stulle und Zickzackkind gefällt dies.

  3. #13
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.699

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Ich würde auf jeden Fall helfen. Sie wird ja nicht alle Stellen bekommen.
    Und wenn nicht mal klar ist, ob sie die 10. besteht, können die Noten gar nicht soooo gut sein.
    Es geht doch nicht um einen einzigen Ausbildungsplatz, oder?

  4. #14
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.119

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Zitat Zitat von tiramiau Beitrag anzeigen
    Puh, schwierig.
    Aber einiges verstehe ich noch nicht: Was möchte denn das Mädchen? Möchte sie eine Ausbildung machen oder möchte sie doch lieber Abi machen, traut sich das aber wegen der gesamten Situation nicht zu? Und was will der Tochtersohn? Auch eine Ausbildung machen?
    Beide Kinder stecken gerade in einer psychischen Krise (aus unterschiedlichen Gründen) und trauen sich derzeit das Abitur (trotz hervorragender intellektueller Möglichkeiten) nicht zu.
    Daher für beide die Idee: Berufsausbildung und anschließend, je nach Lage, Abitur nachholen, Fachhochschulstudium passend zum Beruf oder einfach in dem Job arbeiten.
    Diese Variante können sich beide besser vorstellen als das Abitur gleich zu machen.

  5. #15
    Avatar von Kicki
    Kicki ist offline Urgestein
    Registriert seit
    27.06.2002
    Beiträge
    71.795

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    Ich würde auf jeden Fall helfen. Sie wird ja nicht alle Stellen bekommen.
    Und wenn nicht mal klar ist, ob sie die 10. besteht, können die Noten gar nicht soooo gut sein.
    Es geht doch nicht um einen einigen Ausbildungsplatz, oder?
    davon bin ich ausgegangen....

  6. #16
    MikaelSander ist offline Opfer der Umstände
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    8.603

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Beide Kinder stecken gerade in einer psychischen Krise (aus unterschiedlichen Gründen) und trauen sich derzeit das Abitur (trotz hervorragender intellektueller Möglichkeiten) nicht zu.
    Daher für beide die Idee: Berufsausbildung und anschließend, je nach Lage, Abitur nachholen, Fachhochschulstudium passend zum Beruf oder einfach in dem Job arbeiten.
    Diese Variante können sich beide besser vorstellen als das Abitur gleich zu machen.
    Dann coach beide.


    Die geben sich ja vermutlich auch gegenseitig Kraft und davon profitiert auch Dein Kind.
    Schiri, Makaria. und Nairobi gefällt dies.

  7. #17
    Avatar von tiramiau
    tiramiau ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    2.726

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Beide Kinder stecken gerade in einer psychischen Krise (aus unterschiedlichen Gründen) und trauen sich derzeit das Abitur (trotz hervorragender intellektueller Möglichkeiten) nicht zu.
    Daher für beide die Idee: Berufsausbildung und anschließend, je nach Lage, Abitur nachholen, Fachhochschulstudium passend zum Beruf oder einfach in dem Job arbeiten.
    Diese Variante können sich beide besser vorstellen als das Abitur gleich zu machen.
    Dann würde ich auch beiden deine Hilfe und Unterstützung anbieten.

    Sehe ich die Möglichkeit, eins der Kinder darin zu unterstützen das Abi zu machen, würde ich das tun. D.h. evtl. würde ich mit den Lehrern sprechen, die sehen doch wahrscheinlich auch, dass beide das Zeug zum Abi haben und nur entsprechende Unterstützung und/oder Zeit brauchen.
    -Amy- und .PMS. gefällt dies.
    tiramiau mit kletterkind (11/04) und kleinem frettchen (03/10)

  8. #18
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.069

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Die beste Freundin vom Tochtersohn hat es gerade nicht leicht. Die Eltern haben sich kürzlich getrennt. Der Vater arbeitet im Ausland und die Mutter ist psychisch schwer krank und wartet auf einen Klinikplatz. Der große Bruder ist kürzlich ausgezogen und das Mädchen war selbst bis vor einem Jahr für längere Zeit in der Klinik. Um so erstaunlicher, dass das Zeugnis der 9. Klasse recht gut war und das Kind trotz vieler Fehlzeiten nicht wiederholen musste.

    Das Mädchen ist jetzt in der 10. Klasse und sieht sich derzeit psychisch nicht in der Lage Abitur zu machen. Die Noten sind mittlerweile im Keller.
    Das Kind hat sich schon selbständig um eine schulische Ausbildung an einer privaten Berufsschule gekümmert und hat einen Termin für die Aufnahmeprüfung.
    Soweit, so toll.
    Nun sind die Noten nicht so toll und das Kind hat etwas Panik in Pfüfungssituationen. Es muss Plan B her.

    Nun kommt mein Problem:
    Die Ausbildungsberufe sind exakt die, für die sich mein Kind auch bewerben möchte. Ausbildungsbetriebe in elterlicher Nähe (da Kinder erst 14 und 15) sind rar.
    Das heißt, das Kind würde sich auf exakt die gleichen Stellen wie mein Kind (mit dem deutlich schlechteren Zeugnis) bewerben.
    Nun bat mich die Freundin indirekt ihr bei den Bewerbungen zu helfen, weil sie das noch nie gemacht hat, sie keinen Erwachsenen hat, der ihr hilft (Oma kürzlich verstorben, andere Großeltern weit weg) und sie vor einem Jahr gefehlt hat als das in der Schule dran war.
    Und die Berufe interessieren das Kind wirklich. Beide Kinder haben ähnliche Interessen und Vorlieben.
    Was mache ich nun?
    Wenn unser Kind einen Ausbildungsplatz bekommt, können wir (bei den Noten) echt froh sein. Die Chancen werden natürlich nicht besser, wenn die Freundin sich da auch bewirbt.
    Ich befürchte, wenn ihr keiner hilft, schreibt sie auch keine Bewerbungen. Ob sie die 10. Klasse schafft, ist so klar auch noch nicht. Indirekt meinte sie schon, dass das ja nicht schlimm wäre, wenn sie die 10. Klasse nicht schafft, da sie sowieso keine Ahnung hat wie man sich bewirbt.
    Meine Mutterinstinkte sagen: Hilf dem Kind!
    Aber meine biologischen Mutterinstinkte wittern Konkurrenz.
    Das ist ein Dilemma.

    Was würdet ihr tun?
    Ich verstehe Deine Gedanken, aber letztendlich sind sie der Ausdruck der Sorge um Dein Kind. Ich weiß es ist gerade sehr schwer und ihr habt keine Ahnung wohin der Weg führt - aber vertraue Deinem Kind und dem, was in ihm steckt. Er ist noch jung - vielleicht klappt die Bewerbung, aber wenn nicht werden sich andere Wege auftun, ist es vielleicht die Erfahrung die er braucht um sich in einer Klinik Hilfe zu suchen, oder aber im Positiven der Tritt in den Hintern um neue Motivation in Richtung Schule zu schaffen.
    Ich würde helfen, auch um mir selbst ins Gesicht schauen zu können - die Idee mit beiden gemeinsam die Bewerbungen zu schreiben, finde ich auch nicht schlecht. Ich wünsche Dir viel Kraft und kenne die Zukunftsangst ums Kind zu gut - es wäre leichter, wenn man wüsste dass es seinen Weg machen wird. Die Sicherheit (und das war früher mein fester Glaube) ist mir leider verlorengegangen, auch wenn es aufwärts geht, bleibt eine Restangst.



    99/02/07/13

  9. #19
    Avatar von Kicki
    Kicki ist offline Urgestein
    Registriert seit
    27.06.2002
    Beiträge
    71.795

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Dann coach beide.


    Die geben sich ja vermutlich auch gegenseitig Kraft und davon profitiert auch Dein Kind.
    pffff
    und ich bin davon ausgegangen, dass es nur EINEN Ausbildungsplatz gibt
    und der ist natürlich für das eigene Kind...
    aber wenn es mehrere gibt...
    dann nehme ich meine Antwort wieder zurück

  10. #20
    Avatar von tiramiau
    tiramiau ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    2.726

    Standard Re: Mutterinstinkte vs. Blut ist dicker als Wasser

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Ich verstehe Deine Gedanken, aber letztendlich sind sie der Ausdruck der Sorge um Dein Kind. Ich weiß es ist gerade sehr schwer und ihr habt keine Ahnung wohin der Weg führt - aber vertraue Deinem Kind und dem, was in ihm steckt. Er ist noch jung - vielleicht klappt die Bewerbung, aber wenn nicht werden sich andere Wege auftun, ist es vielleicht die Erfahrung die er braucht um sich in einer Klinik Hilfe zu suchen, oder aber im Positiven der Tritt in den Hintern um neue Motivation in Richtung Schule zu schaffen.
    Ich würde helfen, auch um mir selbst ins Gesicht schauen zu können - die Idee mit beiden gemeinsam die Bewerbungen zu schreiben, finde ich auch nicht schlecht. Ich wünsche Dir viel Kraft und kenne die Zukunftsangst ums Kind zu gut - es wäre leichter, wenn man wüsste dass es seinen Weg machen wird. Die Sicherheit (und das war früher mein fester Glaube) ist mir leider verlorengegangen, auch wenn es aufwärts geht, bleibt eine Restangst.
    Das hast du sehr gut ausgedrückt, kann ich nur unterschreiben.
    viola5, Zickzackkind und Nairobi gefällt dies.
    tiramiau mit kletterkind (11/04) und kleinem frettchen (03/10)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •