Seite 2 von 145 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 1445
Like Tree848gefällt dies

Thema: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

  1. #11
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    wozu das führen wird: zu mehr Einwanderung. Da ist die Politik doch ganz klar Und das wiederum wird zu mehr Lohndruck auf die unteren Einkommensschichten führen.
    Für die Großstädte ist das Problem ungelöst, weil da jetzt schon das Wohnen nicht mehr bezahlbar ist. Da wird es andere Ansätze brauchen.

    Weiterer Punkt: Etliche Berufe, die heute studiert werden, sind die alten Ausbildungsberufe von früher. Siehe Akademisierung in der Pflege, bei den Erziehern, bei den Physios etc., bzw. die viel größere Durchlässigkeit hin zur Hochschule in Berufen, die ehemals Lehrberufe waren.

  2. #12
    Gast Gast

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Aber es fehlt doch in manchen Bereichen auch an Akademikern und die ausgebildeten Akademiker sitzen ja auch nicht zu Hause und tun nichts.
    Ich weiß nicht ob man das so pauschal sagen kann. Ich glaube es gibt weitaus mehr Studierte, die nicht mehr in ihrem Fachgebiet arbeiten bzw. "niedrigere" Jobs machen. Und von den Studierten in unserem Umfeld hat nicht einer einen unbefristeten Vertrag und man muss immer auf eine Verlängerung hoffen.

  3. #13
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    Dem gegenüber stehen dann die Schüler die keine Lehrstelle kriegen und wo das auch kein Wunder ist. Ich kenne zwei Buchhandlungen, die haben diesen Sommer eine lustige Lehrlingssuche hinter sich. Grad die eine würde auch jemanden mit schlechtem Zeugnis nehmen wenn: Fleiß, Einsatzbereitschaft, Höflichkeit und Pünktlichkeit stimmen würden. Da ist die alte Chefin echt willens andere Defizite, wie kaufmännisches Rechnen usw. nachzuschulen. Tja - gefunden hat sie nix. Ist zu anstrengend, die Arbeitszeiten sind zu unbequem, und jeden Tag pünktlich ist ja echt zu viel verlangt. Bei der anderen Buchhandlung war es nicht viel besser.
    Ich würde meinem Kind allerdings wegen des Strukturwandels dringend abraten, Buchhändler zu werden.
    Leona68 und ChilangaReloaded gefällt dies.

  4. #14
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Gerade als ich den Studienthread gelesen habe und ja doch der Großteil für seine Kinder scheinbar eine akademische Ausbildung anstrebt frage ich mich wo diese Entwicklung hinführen wird.

    Ich stamme selbst aus einer Arbeiterfamilie und habe nicht studiert.
    Mein Mann und ich arbeiten im Handwerk, was leider noch immer sehr stiefmütterlich angesehen und auch bezahlt wird. In meiner Firma suche ich seit 4 Jahren einen Auszubildenden - bisher gab es 3 Bewerbungen. Fachkräfte suchen wir seit 7 Jahren erfolglos.
    Egal ob man sich mit Vertretern, anderen Unternehmern oder Freunden, die in anderen (nicht industriellen oder akademischen) Bereichen arbeiten, unterhält, jede Firma sucht vergeblich Fachkräfte.

    Wir wohnen in einer touristischen Gegend. Wenn ich allein in die Gastronomie schaue ist es nur noch traurig. Entweder die Gasthäuser schließen komplett, öffnen nur noch stundenweise oder nur für eigene Hausgäste. Und selbst dann ist das Personal fast nur ausländisch. Selbst die Schüler haben keine Lust mehr in der Gastronomie zu arbeiten.

    Diese Entwicklung kann sich doch unmöglich in den nächsten Jahren selbst regulieren sondern eigentlich nur schlimmer werden. Auf der anderen Seite fragt man sich was denn die Schüler von heute alle machen. Wir haben doch bei den Schulabgängern jetzt bereits wieder die geburtenstärkeren Jahrgänge. Aber wenn man allein auf die Zahlen der unbesetzten Lehrstellen schaut fragt man sich was eigentlich alle nach der Schule anstreben. Es hat doch nicht jeder das Zeug für ein Studium.

    So wie es derzeit aussieht werden wir bald ein Land voller studierter Menschen sein, aber keiner macht mehr die alltäglichen Arbeiten. Sorry für das Sinnieren, aber mir macht diese Entwicklung tatsächlich Angst.
    Tochter bewirbt sich gerade um einen Ausbildungsplatz in einem Bereich, in dem Fachkräftemangel herrscht.
    Die formalen Voraussetzungen erfüllt sie.
    Allerdings wird sie aufgrund des jungen Alters abgelehnt, die Betriebe wollen keine so jungen Azubis, kein Schichtdienst möglich, andere Pausenzeiten etc.
    So wie es aussieht, wird sie weiter zur Schule gehen. Ob sie sich dann anschließend noch einmal auf diese Ausbildungsplätze bewerben wird? Es geht nicht nur ihr so, aus ihrer Schulklasse sind es mehrere, die sich für diesen Beruf interessieren und aufgrund des Alters abgelehnt werden.

    Vielleicht sollten die Betriebe bei der Auswahl der Azubis auch etwas flexibler sein.
    rosenblüte, Fimbrethil, Gast und 2 anderen gefällt dies.

  5. #15
    Sina75 ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    Dem gegenüber stehen dann die Schüler die keine Lehrstelle kriegen und wo das auch kein Wunder ist. Ich kenne zwei Buchhandlungen, die haben diesen Sommer eine lustige Lehrlingssuche hinter sich. Grad die eine würde auch jemanden mit schlechtem Zeugnis nehmen wenn: Fleiß, Einsatzbereitschaft, Höflichkeit und Pünktlichkeit stimmen würden. Da ist die alte Chefin echt willens andere Defizite, wie kaufmännisches Rechnen usw. nachzuschulen. Tja - gefunden hat sie nix. Ist zu anstrengend, die Arbeitszeiten sind zu unbequem, und jeden Tag pünktlich ist ja echt zu viel verlangt. Bei der anderen Buchhandlung war es nicht viel besser.
    Die Azubine bei meinem Friseur ist nach zwei Wochen nicht mehr gekommen, sie fand Haare eklig. Äh ja.
    Den nächsten Lockdown mach ich nicht mehr mit. Da bleib ich lieber daheim!

  6. #16
    Gast Gast

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen

    Der jammerte zwar über den Fachkräftemangel. Seinen Azubis zahlte er aber nur gerade den vorgeschriebenen Azubilohn, keinen Cent mehr, und sagte ihnen von vornherein, dass er sie eh nie übernehmen werde.
    Also diesen "Luxus" kann sich hier nicht eine Handwerksfirma leisten. Es bewirbt sich gar nicht erst jemand, trotz finanzieller Lockmittel. Wir bieten z.B. eine finanzielle Beteiligung am FS an, Wohnung im Mietshaus vom Chef etc.

  7. #17
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    Ich kenne einen Handwerksbetrieb etwas besser (Sanitär und Heizung). Die Leute verdienen Gehälter, für die kein Akademiker aufstehen würde, machen täglich 2 Überstunden und arbeiten fast jeden Samstag. Den mir bekannten Firmenchefs verschiedener Handwerksfirmen geht es bestens, sie geben es offensichtlich aber nicht an ihre Leute weiter. Und dann wundert man sich über Fachkräftemangel? Das sind doch selbstgemachte Leiden.
    Sascha, cosima, kaba und 12 anderen gefällt dies.

  8. #18
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    Ich glaube, man muss es differenzierter sehen.

    Es gibt Akademiker Berufe mit Fachkräftemangen (Medizin, Ingenieur) und Ausbildungsberufe ohne (Bürokauffrau).

    Und was die ganzen Germanistik, Kunstgeschichte und andere "rhythmisch Klatschen" Absolventen machen, würde mich auch interessieren.
    Klopferline und Keep Smiling gefällt dies.

  9. #19
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Ich kenne einen Handwerksbetrieb etwas besser (Sanitär und Heizung). Die Leute verdienen Gehälter, für die kein Akademiker aufstehen würde, machen täglich 2 Überstunden und arbeiten fast jeden Samstag. Den mir bekannten Firmenchefs verschiedener Handwerksfirmen geht es bestens, sie geben es offensichtlich aber nicht an ihre Leute weiter. Und dann wundert man sich über Fachkräftemangel? Das sind doch selbstgemachte Leiden.
    Ja, so ist es. Leider.

  10. #20
    Sina75 ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Fachkräftemangel - wo wird das hinführen ?

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Ich glaube, man muss es differenzierter sehen.

    Es gibt Akademiker Berufe mit Fachkräftemangen (Medizin, Ingenieur) und Ausbildungsberufe ohne (Bürokauffrau).

    Und was die ganzen Germanistik, Kunstgeschichte und andere "rhythmisch Klatschen" Absolventen machen, würde mich auch interessieren.
    Taxi fahren?
    Den nächsten Lockdown mach ich nicht mehr mit. Da bleib ich lieber daheim!

>
close