Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 73
Like Tree41gefällt dies

Thema: Heute vor 30 Jahren

  1. #11
    Avatar von Rosi29
    Rosi29 ist offline in Tillerbullerknickknack
    Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    3.273

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Ich war damals 11 und habe Bilder im Fernsehen gesehen. Das fand ich sehr bewegend.
    Ich kann mich noch daran erinnern, dass unser Geschichtslehrer uns aufforderte, uns die Ereignisse gut einzuprägen. Wir wären der jüngste Jahrgang, der das bewusst erleben würde.

  2. #12
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.894

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    ich weiß noch, dass meine Eltern auf dem Weg zu meinem Bruder hinter Nürnberg im aldi eingekauft haben. Die näher an der Grenze waren restlos leer.
    ich war ja in bayreuth mit logenblick auf den volksfestplatz. Überübervoll mit Trabis, in der Stadt war die Hölle los, so bin ich nach der Schule kaum noch Bummeln gegangen. Es hätte es nix gegeben. Läden leer, restlos. Irre. Und bayreuth ist ja nun wahrlich nicht direkt nach der Grenze.
    zuhause bei meinen Eltern wars eher ruhig, da gabs noch nie was. Aber Naila und Hof konnte man vergessen.
    Noch Hof hätte ich mit dem Zug fahren können- die Erzählungen darüber haben mich aber abgeschreckt. Schließlich war ich schwanger (Kind kam im Januar) und stundenlange Zugfahrten in überfüllten Zügen waren mir da nichts.
    Im Dezember war ich mit meinem Mann bei seinen Verwandten in Westberlin. Auf der Rückreise ging der Trabi kaputt (Lichtmaschine) und ich habe mich per Anhalter durchgeschlagen.
    Silm

  3. #13
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.418

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Noch Hof hätte ich mit dem Zug fahren können- die Erzählungen darüber haben mich aber abgeschreckt. Schließlich war ich schwanger (Kind kam im Januar) und stundenlange Zugfahrten in überfüllten Zügen waren mir da nichts.
    Im Dezember war ich mit meinem Mann bei seinen Verwandten in Westberlin. Auf der Rückreise ging der Trabi kaputt (Lichtmaschine) und ich habe mich per Anhalter durchgeschlagen.
    Ich habe erlebt, wie schwangere Frauen um Begrüßungsgeld fürs Ungeborene gefeilscht haben (haben sie tatsächlich auch bekommen), ichnehme mal an, da gab es keine Regelung, das hat der Ausgeber spontan entschieden.


    Time ist the fire in which we burn.

  4. #14
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.894

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Ich habe erlebt, wie schwangere Frauen um Begrüßungsgeld fürs Ungeborene gefeilscht haben (haben sie tatsächlich auch bekommen), ichnehme mal an, da gab es keine Regelung, das hat der Ausgeber spontan entschieden.
    Ich habe keine bekommen - auf die Idee bin ich nicht gekommen und schwanger sah ich nicht wirklich aus. Selbst die Leute, die mich mitgenommen hatten, waren darüber erstaunt. Das war nämlich der Grund, warum ich eher los bin als mein Mann, damit ich schwangerer Weise nicht in der Kälte rumstehen muss.
    Silm

  5. #15
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.894

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Am 9. November habe ich noch nichts mitbekommen. Im.Tal der Ahnungslosen waren die Nachrichten nicht so schnell. Am 10. haben wir davon gehört und konnten es kaum glauben. In den Folgetagen fehlten ständig welche, die sich den Westen anguckten.
    Silm

  6. #16
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    87.589

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    In meinem Kaff in Rheinland-Pfalz hing ich einfach nur fassungslos vorm Fernseher.
    Die Grenze war weit weg, Ost-Verwandtschaft hatten wir auch nicht.

    Aber diese Bilder im Fernsehen, das gab Gänsehaut.
    Schluesselsucherin71 gefällt dies

  7. #17
    Avatar von Diamant
    Diamant ist gerade online Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    47.657

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Ich habe es am 10. im Radio gehört. Irgendwie hat es mich nicht wirklich tangiert. Das Leben lief einfach weiter. In 90 war ich dann in Hof, kurz vor Einstellung des Begrüßungsgeldes.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  8. #18
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Klimakiller
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    14.970

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Na klar. Damals musste man ja noch bei einer realen Person Briefmarken kaufen gehen.
    ich rechne nur grad nach, ob das gehen kann. Pippi ist Mitte 50 rum, oder?

  9. #19
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt
    Registriert seit
    03.11.2007
    Beiträge
    38.805

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von xantippe Beitrag anzeigen
    Ich saß im tiefen BaWü gebannt vor dem Fernseher und habe geheult vor Freude. Um mich herum hat das die meisten Menschen gar nicht so sehr beschäftigt. Ich war damals aber auch sehr naiv in meinen Vorstellungen über „den Osten“ vieles wurde erst hier im Forum sehr drastisch korrigiert.
    ich häng mich mal hier dran

    wo ich an dem Geschichtsträchtigen Tag war , weiß ich nicht mehr

    ich weiß aber, dass ich eine sehr gute Freundin ohne den Mauerfall nie kennengelernt hätte
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!

  10. #20
    Avatar von viola5
    viola5 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    3.915

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    ... war ich noch recht frisch schwanger, mir ging es deshalb gar nicht gut, hatte meinen 37. Geburtstag und wir wollten eigentlich an den Vorbereitungen für unsere Hochzeit eine Woche später einiges erledigen.

    Da rief uns mein ältester, damals 15jähriger Sohn zum Fernseher, wo er seiner 5 jährigen Schwester wunderschön und unglaublich verstehend erklärte, was da nun gerade alles passiert (sechs Jahre später heiratete er eine Frau aus der Ex-DDR).
    Seine kleine Schwester erinnert sich heute noch, wie gut, aber fassungslos sie das begriffen hat, weil er es so erklärte.

    Geburtstag, Hochzeit - alles war vorübergehend unwichtig und fast vergessen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •