Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 73
Like Tree41gefällt dies

Thema: Heute vor 30 Jahren

  1. #31
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    38.464

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Sylta Beitrag anzeigen
    ich häng mich mal hier dran

    wo ich an dem Geschichtsträchtigen Tag war , weiß ich nicht mehr

    ich weiß aber, dass ich eine sehr gute Freundin ohne den Mauerfall nie kennengelernt hätte

    Das kann ich unterschreiben. Ich habe hier in Berlin inzwischen zwei Frauen kennengelernt, die ich mir wirkliche Freundinnen geworden sind. Die eine ist in Ostberlin geboren und erzählte diese Woche, wie ihre Eltern sie mit zu der Großdemo auf dem Alexanderplatz genommen haben. Die andere kommt aus MV.

    Ich weiß noch, dass wir zuerst nach Suhl, Erfurt und Weimar gefahren sind, das war von Würzburg aus gut erreichbar. Ich war ziemlich erschrocken darüber, wie es dort aussah. Und ich war froh, im Sommer '89 noch ein Foto mit meiner Freundin vor dem Brandenburger Tor mit Mauer gemacht zu haben, als ich meinen Erzeuger besucht habe.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  2. #32
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    38.464

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Ich hätte ein komplett anderes Leben. Mein Mann auch . Er war im Oktober gezogen geworden. Die Grundausbildung (=keine Heimfahren ) lag noch vor ihm und er war schon zweimal väterlich zur Seite genommen worden, er möge die Klappe halten, sonst sei er Weihnachten in Schwedt.

    In Schwedt ist meine Nachbarin geboren. Sie will nie wieder dorthin.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  3. #33
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.987

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Ich habe mit meinem Freund und meiner Mutter vor dem Fernseher gesessen, Mund offen.
    Dann haben wir überlegt wo der nächste Grenzübergang ist ( 10 min weg, zu Fuß) , haben dann den Hund genommen, versprochen vorsichtig zu sein und sind gucken gegangen, ganz unauffällig.... Wir waren nicht die einigen.
    Rüber haben wir uns nicht getraut, das Risiko nicht zurück zu können war uns zu groß. Man wusste ja nicht wie das enden würde.
    Am nächsten morgen bin ich zum Studium, 1. Stunde Staatsbürgerkunde, war aber kaum einer da.
    Nachmittags sind wir dann rüber und es war alles bunt und grell und unheimlich.
    Als wir zurück wollten hieß es, die Grenze ist zu.
    Das fand ich überhaupt nicht lustig. Der Ansturm ( zurück) war aber nur zu groß.

    Und heut sind wir Zeitzeugen.... verrückt.
    Foxlady gefällt dies

  4. #34
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Klimakiller
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    15.076

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen
    In Schwedt ist meine Nachbarin geboren. Sie will nie wieder dorthin.
    Was war da?

  5. #35
    JimmyGold ist offline Was weiß ich schon
    Registriert seit
    20.05.2019
    Beiträge
    10.196

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Was war da?
    Ein Gefängnis.

  6. #36
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    26.761

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Was war da?
    Der Militärknast der DDR

  7. #37
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.948

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Der Militärknast der DDR
    Fällt mir jetzt erst auf: Die berüchtigsten Gefängnisse waren weit im Osten.
    Silm

  8. #38
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    38.464

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Der Militärknast der DDR

    Das wußte ich nicht. Sie hat erzählt, dass sie in ihrer Jugend massiv Probleme mit Nazis hatte. Und froh war, als sie mit Ausbildungsbeginn weggehen konnte.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  9. #39
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    16.223

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Ich habe mit meinem damaligen Freund vor dem TV gesessen und wir sind dann zur Grenze gefahren und haben mitgefeiert.

  10. #40
    selfi ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.12.2014
    Beiträge
    6.028

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    habe ich Koffer gepackt und saß dann abends alleine vor dem Farb-TV.
    Mein Mann war noch draußen, hat das Auto fertig gemacht (Wartburg mit Anhänger).
    Wir sind nämlich am nächsten Morgen ganz früh an die Ostsee gefahren (alle fuhren damals in die andere Richtung).
    Dort bin ich dann ganze 3 Wochen mit meiner Schwägerin zusammen mit unseren Muco-Kindern geblieben.

    Wir haben die ganze Aufregung auf einem kleinen schwarz-weiß-Junost-TV verfolgt, oder eben ab an an am Telefon (Telefonzelle).
    Ansonsten hatten wir eine entspannte Zeit mit unseren 2jährigen Jungs.

    Mir ist erst später aufgefallen, dass ich immer recht nah an der Grenze gelebt habe, wirklich nur einen Katzensprung.

    Die Zeit vor der Grenzöffnung war eine aufregende Zeit. Auch wir sind hier in unserer Stadt auf die Straße. Und ich hatte damals Angst, aber wir hatten Mut...

    Wollte ich nur mal erzählen...
    Ich kam abends nach Hause, es muss ein Wochentag gewesen sein, weil es war gegen 19.30h und die Wohnung meiner Eltern war voll. Unsere halbe Verwandtschaft war gekommen und blieb gefühlt über Wochen ; )
    Meine Tante mußte dann noch als Haarschneidemodel herhalten für mich, die hat sich gefreut.
    Es war eine seltsame Zeit. Schön aber irgendwie auch nicht greifbar.
    Mein Papa hat geweint, daran kann ich mich noch gut erinnern. Es war allerdings eine Mischung aus Freude und auch Verbitterung.
    Verbitterung darüber, das jetzt Menschen auch in den Genuss von Freiheit kommen, die es in seinen Augen nicht verdient haben.
    Ich habe es in meiner jungen, naiven Art damals so gesehen.."Jetzt dürfen all die, Westschokolade essen, die mir damals meine BRAVO in der Schule weggenommen haben".

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •