Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 73
Like Tree41gefällt dies

Thema: Heute vor 30 Jahren

  1. #61
    selfi ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Ich hab gerade mal nachgeschaut. Vielleicht hing das mit der Einführung des Solis zusammen. Der kam 1991 und wenn es ans eigene Geld geht, schimpft man schnell.
    Das kann gut sein...ich weiß noch, das es bei mir irgendwann eine Zeit gab, da wollte ich nicht mehr erzählen, das ich in Dresden geboren wurden bin. Da wurde man in vor dem Mauerfall oder dannach eingestuft. Seine Heimat zu verlassen ist immer schwer, egal ob es einen leicht gemacht wird oder wie bei uns damals schwerer.
    Heute bin ich sehr stolz darauf in Dresden geboren zu sein, meine Vergangenheit hat mich geprägt und macht mich aus.
    Und ich bin meinen Eltern sehr dankbar, für jeden Tag mehr den ich in Freiheit leben durfte. Auch wenn ich "nur" zwei Jahre Vorsprung hatte.

  2. #62
    Gast Gast

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Der Militärknast der DDR
    Danke.

  3. #63
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Das wußte ich nicht. Sie hat erzählt, dass sie in ihrer Jugend massiv Probleme mit Nazis hatte. Und froh war, als sie mit Ausbildungsbeginn weggehen konnte.
    Das war sicher in den frühen 90er?
    Gast gefällt dies
    Silm

  4. #64
    Avatar von Sire
    Sire ist offline ErElerin im Hintergrund

    User Info Menu

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    und dass sie die Mauer noch höher hätten bauen sollen
    Das haben wir später sogar selbst gehört und auch noch von Leuten, die jahrelang einmal im Jahr zu meinen Schwiegereltern kamen.
    Da wurden sie immer königlich bewirtet, schliefen im perfekt geputzten Gartenhaus (nach der Abreise haben sie es verlassen als wären sie im Hotel gewesen).
    Sie bekamen immer teure Geschenke und brachten uns Kaugummis, Schokolade und Tennissocken mit, worüber wir uns wie blöd gefreut haben.

    Nach der Grenzöffnung waren wir mal dort und da wars schon komisch. Wir bekamen Pizza, das war toll, für die Kinder gab es im Ramschladen (das haben wir später begriffen) eine Kleinigkeit. Aber wir waren so dankbar, hatten wir doch wieder teure Geschenke mitgebracht und wir waren nun auch mal da im gelobten Westen.

    Nachdem sie vielleicht noch 2x da waren und wir den Spruch hörten, ist diese Freundschaft nach vielen Jahren eingeschlafen...

    Das beschäftigt mich heute noch, obwohl ich die Leute erst durch meinen Mann kennen lernte.

    Ich weiß, dass viele Menschen aus den alten Bundesländern nicht so glücklich waren, wie wir, aber das stört mich nicht...

    Ich habe so viele tolle Menschen aus den "gebrauchten Bundesländern" kennen gelernt, auch hier aus dem Forum und das freut mich einfach nur.
    Gruß Sire

    Lieblingsspruch vom großen Sohn:
    "Wenn das die Lösung ist, da hätte ich gerne das Problem zurück!"

    ...
    ...und momentaner Lieblingsspruch vom kleinen Sohn:
    Leben: geile Grafik, Scheixx-Inhalt




  5. #65
    JimmyGold Gast

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Das haben wir später sogar selbst gehört und auch noch von Leuten, die jahrelang einmal im Jahr zu meinen Schwiegereltern kamen.
    Da wurden sie immer königlich bewirtet, schliefen im perfekt geputzten Gartenhaus (nach der Abreise haben sie es verlassen als wären sie im Hotel gewesen).
    Sie bekamen immer teure Geschenke und brachten uns Kaugummis, Schokolade und Tennissocken mit, worüber wir uns wie blöd gefreut haben.

    Nach der Grenzöffnung waren wir mal dort und da wars schon komisch. Wir bekamen Pizza, das war toll, für die Kinder gab es im Ramschladen (das haben wir später begriffen) eine Kleinigkeit. Aber wir waren so dankbar, hatten wir doch wieder teure Geschenke mitgebracht und wir waren nun auch mal da im gelobten Westen.

    Nachdem sie vielleicht noch 2x da waren und wir den Spruch hörten, ist diese Freundschaft nach vielen Jahren eingeschlafen...

    Das beschäftigt mich heute noch, obwohl ich die Leute erst durch meinen Mann kennen lernte.

    Ich weiß, dass viele Menschen aus den alten Bundesländern nicht so glücklich waren, wie wir, aber das stört mich nicht...

    Ich habe so viele tolle Menschen aus den "gebrauchten Bundesländern" kennen gelernt, auch hier aus dem Forum und das freut mich einfach nur.
    Darf ich mal ganz neutral fragen, was das für teure Geschenke aus der DDR waren?
    Kunsthandwerk oder was kann ich mir darunter vorstellen?

  6. #66
    Avatar von Hubschrabschrab
    Hubschrabschrab ist offline not quite new

    User Info Menu

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    habe ich Koffer gepackt und saß dann abends alleine vor dem Farb-TV.
    Mein Mann war noch draußen, hat das Auto fertig gemacht (Wartburg mit Anhänger).
    Wir sind nämlich am nächsten Morgen ganz früh an die Ostsee gefahren (alle fuhren damals in die andere Richtung).
    Dort bin ich dann ganze 3 Wochen mit meiner Schwägerin zusammen mit unseren Muco-Kindern geblieben.

    Wir haben die ganze Aufregung auf einem kleinen schwarz-weiß-Junost-TV verfolgt, oder eben ab an an am Telefon (Telefonzelle).
    Ansonsten hatten wir eine entspannte Zeit mit unseren 2jährigen Jungs.

    Mir ist erst später aufgefallen, dass ich immer recht nah an der Grenze gelebt habe, wirklich nur einen Katzensprung.

    Die Zeit vor der Grenzöffnung war eine aufregende Zeit. Auch wir sind hier in unserer Stadt auf die Straße. Und ich hatte damals Angst, aber wir hatten Mut...

    Wollte ich nur mal erzählen...
    Ich war damals 8 Jahre alt.

    Wir hatten und haben viel Verwandtschaft in Ostdeutschland.
    1988 war ich mit meinen Großeltern in Urlaub in der DDR.

    Ich weiß noch, dass ich das Land unglaublich faszinierend fand. Da wurde noch mit Kohle geheizt, bei der Freundin meiner Eltern gab es sogar nur ein Plumpsklo auf dem Gang, die Straßen waren holprig weil Kopfsteinpflaster.

    Meine Großtante hatte in ihrem Dorf das einzige Telefon - da bin ich mit einem Cousin x-ten Grades täglich hinmarschiert um Nachrichten abzuholen und zu verteilen. Nach Leipzig sind wir mit dem Trabi gefahren (den ich unglaublich lustig fand) und vom Geld haben immer alle zu mir gesagt, es sei Spielgeld. Das war für mich der idyllischste Urlaub meines kurzen Lebens (und ich denke heute noch gerne daran zurück!)

    Und dann, bei der Ausreise wurde unser Auto zerlegt und durchsucht. Ich hatte noch nie im Leben eine solche Angst - vor allem um meine Großeltern von denen ich dachte, dass sie jetzt ins Gefängnis müssen.

    Ein Jahr später flüchteten Verwandte über Prag.

    Die DDR war bei uns also immer präsent - aber das logischerweise nicht nur positiv.

    Am 09.11.1989 kamen dann meine Großeltern vorbei und wir saßen alle zusammen vor dem Fernseher.
    Was haben wir uns gefreut - ich in meiner kindlichen Naivität darüber, dass nächstes Mal keiner mehr meinen Koffer nach DDR-Ware durchsucht Ich habe meinen Opa das einzige Mal weinen sehen. Am 18.11.1989 stand die Verwandtschaft dann vor der Tür und meine Großeltern haben ein riesen Fest veranstaltet.

    Aber wir haben auch erlebt wie die Verwandtschaft ihre Arbeitsstellen verlor, wie viele Anpassungsschwierigkeiten es gab (und die durften öfter mal ausreisen, die kannten den Westen) und wie verbittert sie teilweise wurden.
    Prima - Sekunda - Tertia

  7. #67
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Echt komisch.
    Die damals Alten haben ja den Mauerbau aktiv miterlebt. Dass die dann 1989/1990 schon solche Gedanken hatten...
    30 Jahre später gibt es aber immerhin noch 10%,die die Mauer gern wieder haben würden.
    Die Denke krieg ich nicht in meinen Schädel.
    Ein durch eine Mauer/einen Zaun getrenntes Land, in dem dasselbe Volk lebt.... Irgendwie unbegreiflich.

    Mich hat das jedenfalls beeindruckt, ich hab den Wandel bei jedem Heimatbesuch vor Augen.
    also 89/90 war doch überall große Freude-
    Später liess das schon nach und es kamen auch kritische Stimmen, bis hin zu abfälligen Bemerkungen.
    Gast und MikaelSander gefällt dies.

  8. #68
    JimmyGold Gast

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    also 89/90 war doch überall große Freude-
    Später liess das schon nach und es kamen auch kritische Stimmen, bis hin zu abfälligen Bemerkungen.
    Krass ist in dem Zusammenhang, dass der Eierwurf auf Kohl bereits im Mai 1991 war. Da war die Wende keine 2 Jahre alt, der Unmut im Osten aber wohl schon sehr groß.

  9. #69
    Gast Gast

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    also 89/90 war doch überall große Freude-
    Später liess das schon nach und es kamen auch kritische Stimmen, bis hin zu abfälligen Bemerkungen.
    Die aelteren in meinem Umfeld waren von Anfang an eher kritisch

  10. #70
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Heute vor 30 Jahren

    Zitat Zitat von MikaelSander Beitrag anzeigen
    Darf ich mal ganz neutral fragen, was das für teure Geschenke aus der DDR waren?
    Kunsthandwerk oder was kann ich mir darunter vorstellen?
    Z.B. Schnitzereien aus dem Erzgebirge, Meißner Porzellan
    Sire und MikaelSander gefällt dies.


    Time ist the fire in which we burn.

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •