Seite 33 von 55 ErsteErste ... 23313233343543 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 330 von 543
Like Tree361gefällt dies

Thema: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

  1. #321
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    41.807

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Die Mutter meiner Freundin hat so eine 24h Betreuung.
    Trotzdem muss sie ( die freundin) regelmäßig hinfahren.
    Zum einkaufen, zum nach dem Rechten sehen, zum mithelfen bei der Pflege.
    Sie wendet ca 30 h/ woche auf dafür.
    Sie ist Hausfrau und hat daher Spielraum.
    Würde sie arbeiten, müsste die Mutter ins Heim ( wovor diese sehr große Angst hat).
    Auch wenn die Alltagsbetreuung jemand anderer macht, bleibt noch sehr viel übrig an Arbeit.
    Die Familien, die ich kenne, die betreuen ihre Eltern oder ein Elternteil zu Hause. Niemand von denen ist Hausfrau oder Hausmann, sondern kann sich das aufgrund von Selbständigkeit, flexiblen Arbeitszeiten, Absprachen mit Geschwistern die auch im Ort leben oder anderen unterstützenden Maßnahmen leisten. Aber in diesen Familien arbeiten nicht beide Partner in Vollzeit, eben weil es einen Elternteil gibt, der versorgt werden muss.
    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär"

  2. #322
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    41.807

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Sieht so aus. In meinem Umfeld sind nämlich alle berufstätig, wenn sie noch nicht in Rente/Pension sind. Und keiner käme auf die Idee, für die Pflege der Eltern den Job aufzugeben.
    Sind sie in meinem Umfeld auch, nur sehr selten beide Partner in Vollzeit, oft wegen pflegebedürftiger Eltern, die versorgt werden. Den Job aufgegeben hat Niemand, aber durchaus drastisch die Arbeitszeit reduziert für die Zeit, in der es nötig war/ist.
    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär"

  3. #323
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    75.175

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Weil es nicht um Almosen sondern um Systemgerechtigkeit geht.
    Hab ich jetzt schon dreimal erklärt. Kinder groß ziehen, ist in einem Umlagesystem
    ein gleichwertiger Beitrag wie die Renten der Alten zu zahlen. Der eine wird honoriert, der andere mildtätig abgegolten.
    Du vergisst dabei, dass es ganz offensichtlich möglich ist, beides zu kombinieren. Manche haben nur keine Lust dazu. Ich wiederhole mich: Mir widerstrebt es, für Bequemlichkeit anderer zahlen zu müssen. Und nichts anderes ist es, wenn man mit gesunden Kindern über 12 nicht arbeitet.

  4. #324
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    50.616

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Die Familien, die ich kenne, die betreuen ihre Eltern oder ein Elternteil zu Hause. Niemand von denen ist Hausfrau oder Hausmann, sondern kann sich das aufgrund von Selbständigkeit, flexiblen Arbeitszeiten, Absprachen mit Geschwistern die auch im Ort leben oder anderen unterstützenden Maßnahmen leisten. Aber in diesen Familien arbeiten nicht beide Partner in Vollzeit, eben weil es einen Elternteil gibt, der versorgt werden muss.
    Ja, das kommt sicher auf die Umstände an.
    Meine freundin ist zb Einzelkind. Da gibts keine Geschwister, die mithelfen. Und sie ist ca 200 km entfernt. Die Mutter zu sich nehmen geht wegen Platzmangel nicht.

  5. #325
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    75.175

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Sind sie in meinem Umfeld auch, nur sehr selten beide Partner in Vollzeit, oft wegen pflegebedürftiger Eltern, die versorgt werden. Den Job aufgegeben hat Niemand, aber durchaus drastisch die Arbeitszeit reduziert für die Zeit, in der es nötig war/ist.
    Wie schon gesagt: Ich kenne keinen einzigen Fall. Es gibt Leute mit pflegebedürftigen Eltern, die in Heimen versorgt werden oder welche, die mit Vollzeitpflegekraft zu Hause leben. Da fahren die Kinder nach der Arbeit vorbei.

  6. #326
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    75.175

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Ja, das kommt sicher auf die Umstände an.
    Meine freundin ist zb Einzelkind. Da gibts keine Geschwister, die mithelfen. Und sie ist ca 200 km entfernt. Die Mutter zu sich nehmen geht wegen Platzmangel nicht.
    Das ist doch eine persönliche Entscheidung. Sie müsste das nicht machen. Sie will es.

  7. #327
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.771

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Ich kann dir auf Anhieb 10 Familien in meinem Umfeld nennen, in denen das der Fall ist. Und in den Familien ist noch Niemand, der seine Eltern betreut, über 60 Jahre alt. Scheint wieder mal eine Sache des persönlichen Umfeldes zu sein.
    Pflegende hab ich ja nun ausdrücklich als Gruppe genannt, die kostenlos krankenversichert sein soll.

  8. #328
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.235

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Ja, das kommt sicher auf die Umstände an.
    Meine freundin ist zb Einzelkind. Da gibts keine Geschwister, die mithelfen. Und sie ist ca 200 km entfernt. Die Mutter zu sich nehmen geht wegen Platzmangel nicht.
    dann kann man sich eben nur sehr begrenzt kümmern.

    Es gibt auch noch andere Lösungen als Kinder, die dann den Job aufgeben und pflegen
    Stadtmusikantin und -adalovelace- gefällt dies.

  9. #329
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    41.807

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Wie schon gesagt: Ich kenne keinen einzigen Fall. Es gibt Leute mit pflegebedürftigen Eltern, die in Heimen versorgt werden oder welche, die mit Vollzeitpflegekraft zu Hause leben. Da fahren die Kinder nach der Arbeit vorbei.
    Völlig anders als hier.
    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär"

  10. #330
    Avatar von Rosi29
    Rosi29 ist offline in Tillerbullerknickknack
    Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    3.276

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Hä?
    Und das Kindergeld ist letztlich nur die Existenzminimumfreistellung des Kindes, nur dass bei einkommenschwächeren Familien das nichts bringen würde, weil sie nicht genug verdienen, um das absetzten zu können.
    Also wird es ausgezahlt, damit alle was von haben.
    Das Existenzminimum für Kinder wird mit 4800 Euro jährlich angesetzt.
    Kindergeld ist dieser Steuernachlass, im Einzelfall kann der noch höher sein, das wird dann bei der Steuererklärung berechnet.


    Was vielfach übersehen wird: Das Existenzminimum der Kinder ist zwar steuerfrei, aber nicht freigestellt von der Sozialversicherung. Von diesem Betrag wird also auch ein Beitrag zur Krankenversicherung abgeführt. Daher ist das mit der kostenfreien Familienversicherung auch nur bedingt richtig. Und wenn man die Einzahlungen von Familien mit den Leistungen abgleicht, die in Anspruch genommen werden, finanziert jede Familie noch einen Rentner mit (überspitzt gesagt).

    Hier wird das gut erklärt: https://elternklagen.de/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •