Seite 4 von 55 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 543
Like Tree361gefällt dies

Thema: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

  1. #31
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.257

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    30 oder 35 Stunden sind für die Rente später aber allemal besser als 15 oder 20 Stunden.
    ja klar, aber auch da brauchst du einen Job der das ermöglicht, Arbeitszeiten die da rein passen, die tolle Betreuung für zwei oder mehr Kinder wenn du mehr Kinder hast, einen Mann der mitzieht, Kinder die das mitmachen, gesund sind, eigene eiserne Disziplin, Nerven, Gesundheit
    Ich bin wirklich diejenige die immer dafür plädiert dass Frauen arbeiten und schauen wo sie bleiben.
    Aber: Alles geht nicht. Nicht zu jeder Zeit.

    Und gerade die ganzen eher schlecht bezahlten Jobs (Verkauf, Frisör, Arzthelferinnen, Pflege...) passen schon mal von den Arbeitszeiten her gar nicht und können mit ach so toller 35-Stunden Betreuung nix anfangen

    Und wenn du es anders machst brauchst du ein sehr sehr dickes Fell UND solide Finanzen.
    Internat - ich erinner mich noch gut wie hier die Schlammschlacht immer wieder los ging
    xantippe gefällt dies

  2. #32
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    13.117

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Ist es für ein Kind heftiger als für einen Erwachsenen?
    Ich finde ja. Schon alleine, weil Kinder normalerweise noch deutlich mehr Schlaf benötigen. Mein 2. Klässler schläft im Mittel 10,5 Stunden würde ich sagen. Bei nur 10 Stunden müsste er schon um halb 8 schlafen, im Sommer wie im Winter - das fände ich extrem früh. Und bei einem vollen Tag (8 Stunden Arbeit, Minimum 30 Minuten Pause, 30 Minuten Anfahrt) ist der Tag fürs Kind auch erst um 15 Uhr zu Ende - da bleibt nicht allzuviel Zeit.

    Mit einem so frühen Betreuungsbeginn hätte ich darum auch kopfmäßig ein Problem. Wenn es gar nicht anders ginge, würde ich es eventuell in Kauf nehmen, vorher hätte ich aber sehr viele andere Möglichkeiten gesucht.
    One person's crazyness is another person's reality.

  3. #33
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.257

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Ist es für ein Kind heftiger als für einen Erwachsenen?
    meint du die Frage echt ernst ?

  4. #34
    FairyBluebird ist offline BlueBird
    Registriert seit
    01.09.2015
    Beiträge
    3.026

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Perla Beitrag anzeigen
    Natürlich nicht. Was sein muss muss sein und Ausbildung ist natürlich wichtig. Bitte versteh mich da nicht falsch. Ich stelle es mir nur halt auch für das Kind in dem Fall sehr belastend vor, wenn es nicht sowieso Frühaufsteher ist (sind meine alle drei nicht, daher begegnet mir da evtl schlicht mein Tellerrand).
    Tochter hätte auch liebend gerne länger geschlafen. Sie war nie ne Lerche. Dafür haben wir am WE Aktivitäten nach ihrem Schlafrhythmus gelegt. Gings halt erst um 13Uhr in den Zoo (Schwimmbad, what ever).
    Kinder können sich da gut anpassen. Und wenns anders gegangen wäre, hätten Mann und ich das möglich gemacht.

  5. #35
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.445

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    ja klar, aber auch da brauchst du einen Job der das ermöglicht, Arbeitszeiten die da rein passen, die tolle Betreuung für zwei oder mehr Kinder wenn du mehr Kinder hast, einen Mann der mitzieht, Kinder die das mitmachen, gesund sind, eigene eiserne Disziplin, Nerven, Gesundheit
    Ich bin wirklich diejenige die immer dafür plädiert dass Frauen arbeiten und schauen wo sie bleiben.
    Aber: Alles geht nicht. Nicht zu jeder Zeit.

    Und gerade die ganzen eher schlecht bezahlten Jobs (Verkauf, Frisör, Arzthelferinnen, Pflege...) passen schon mal von den Arbeitszeiten her gar nicht und können mit ach so toller 35-Stunden Betreuung nix anfangen

    Und wenn du es anders machst brauchst du ein sehr sehr dickes Fell UND solide Finanzen.
    Internat - ich erinner mich noch gut wie hier die Schlammschlacht immer wieder los ging
    Einerseits wird über niedrige Renten gejammert, andererseits gibt es inzwischen Betreuungsmöglichkeiten, die zumindest eine nicht geringfügige Beschäftigung erlauben. Das dafür alle! Familienmitglieder aus der Komfortzone kommen müssen und mitziehen, ist auch klar. Aber im Gegensatz zu den 70er Jahren sind die Voraussetzungen wesentlich besser geworden, das muss man anerkennen. Jetzt müssen die Möglichkeiten aber auch genutzt werden.
    rastamamma, Foxlady, Lolaluna und 3 anderen gefällt dies.


    Time ist the fire in which we burn.

  6. #36
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.257

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Einerseits wird über niedrige Renten gejammert, andererseits gibt es inzwischen Betreuungsmöglichkeiten, die zumindest eine nicht geringfügige Beschäftigung erlauben. Das dafür alle! Familienmitglieder aus der Komfortzone kommen müssen und mitziehen, ist auch klar. Aber im Gegensatz zu den 70er Jahren sind die Voraussetzungen wesentlich besser geworden, das muss man anerkennen. Jetzt müssen die Möglichkeiten aber auch genutzt werden.
    die Voraussetzungen sind zwar besser, aber weit weg von bedarfsgerecht und real brauchbar.

    Da hat man dann tolle Kinderbetreuung für die Kleinen, schaut aber spätestens ab Grundschule wo man bleiben kann.

    Und "Komfortzone" ist für mich jetzt nicht das womit ich Familienleben und Kinderleben charakterisieren würde.
    Ja klar, anstrengen gehört dazu, MIR musst du das nicht sagen, aber das Leben, speziell mit Kindern besteht echt aus mehr als nur durchgetaktet funktionieren

  7. #37
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    23.005

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Strukturell ungerecht ist auch, dass große Teile der Gesellschaft sich der gesetzlichen Rentenversicherung entziehen können.
    Da sind wir auch wieder bei einer strukturellen Benachteiligung von Frauen:
    Selbständige sind nicht Teil der gesetzlichen Rentenversicherung und können frei wählen, wie sie für sich vorsorgen wollen. Sie können die Aufwendungen für die Rente auch von der Steuer absetzen. Frauen bekommen aber viel mehr Steine in den Weg gelegt, wenn sie sich selbständig machen wollen.
    Wieso bekommen Frauen, die sich selbständig machen wollen, mehr Steine in den Weg gelegt als Männer? Ich sehe da keinen Unterschied (bin auch selbständig). Ich habe aber auch einige Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt und bekomme wegen der Anrechnung von Kindererziehungszeiten für 3 Kinder von dort schon mehr Rente als einige Frauen in den Beispielen. Ich finde es ganz normal, dass Frauen weniger Rente bekommen, wenn sie weniger verdienen als Männer. Mein Mann verdient mehr als ich und wird natürlich später dementsprechend mehr Rente bekommen. Dafür habe ich aber das Privileg, mehr zu Hause zu sein und meine Freizeit flexibler gestalten zu können. Dafür nehme ich etwas weniger Geld gern in Kauf. Außerdem profitiere ich ja auch von der Rente, die mein Mann bekommt.

  8. #38
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.802

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    die Voraussetzungen sind zwar besser, aber weit weg von bedarfsgerecht und real brauchbar.

    Da hat man dann tolle Kinderbetreuung für die Kleinen, schaut aber spätestens ab Grundschule wo man bleiben kann.

    Und "Komfortzone" ist für mich jetzt nicht das womit ich Familienleben und Kinderleben charakterisieren würde.
    Ja klar, anstrengen gehört dazu, MIR musst du das nicht sagen, aber das Leben, speziell mit Kindern besteht echt aus mehr als nur durchgetaktet funktionieren
    Hier in Berlin funktioniert die Betreuung gut. Auch noch für Grundschulkinder. Wir arbeiten beide Vollzeit und in der Regel funktionieren wir nicht bloß durchgetaktet sondern genießen das Leben miteinander. (Es gibt auch Phasen, wo es viel und zu viel ist, klar)

  9. #39
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.445

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen

    Frauen bekommen aber viel mehr Steine in den Weg gelegt, wenn sie sich selbständig machen wollen.
    Inwieweit? Ich habe davon nichts bemerkt.
    Mumpitz gefällt dies


    Time ist the fire in which we burn.

  10. #40
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.802

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Wieso bekommen Frauen, die sich selbständig machen wollen, mehr Steine in den Weg gelegt als Männer? Ich sehe da keinen Unterschied (bin auch selbständig). Ich habe aber auch einige Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt und bekomme wegen der Anrechnung von Kindererziehungszeiten für 3 Kinder von dort schon mehr Rente als einige Frauen in den Beispielen. Ich finde es ganz normal, dass Frauen weniger Rente bekommen, wenn sie weniger verdienen als Männer. Mein Mann verdient mehr als ich und wird natürlich später dementsprechend mehr Rente bekommen. Dafür habe ich aber das Privileg, mehr zu Hause zu sein und meine Freizeit flexibler gestalten zu können. Dafür nehme ich etwas weniger Geld gern in Kauf. Außerdem profitiere ich ja auch von der Rente, die mein Mann bekommt.
    Das Konstrukt funktioniert halt nur da, wo die Ehe hält. Wer sich irgendwann deutlich vor der Rente trennt, wenn der Zug für eine eigene substantielle Berufstätigkeit abgefahren ist, der bzw. die fährt halt ungebremst in die Altersarmut.

    Und die Rentenerwartungen für die Mehrheit der Männer sind halt auch nicht exorbitant hoch. Ich glaube, dass mancher sich das schön rechnet.
    cosima, kaba, st.paula75 und 2 anderen gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •