Seite 5 von 55 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 543
Like Tree361gefällt dies

Thema: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

  1. #41
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.429

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Das Konstrukt funktioniert halt nur da, wo die Ehe hält. Wer sich irgendwann deutlich vor der Rente trennt, wenn der Zug für eine eigene substantielle Berufstätigkeit abgefahren ist, der bzw. die fährt halt ungebremst in die Altersarmut.

    Und die Rentenerwartungen für die Mehrheit der Männer sind halt auch nicht exorbitant hoch. Ich glaube, dass mancher sich das schön rechnet.
    Das deutschen Steuer- und Rentensystem (und das deutsche Eherecht) sehen ja ein gemeinsames Wirtschaften der Ehepartner vor. Deswegen ist die Ehe ja besonders geschützt.


    Time ist the fire in which we burn.

  2. #42
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.786

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Das deutschen Steuer- und Rentensystem (und das deutsche Eherecht) sehen ja ein gemeinsames Wirtschaften der Ehepartner vor. Deswegen ist die Ehe ja besonders geschützt.
    Ich weiß. Das nützt ja aber nichts, wenn jede dritte Ehe, in Großstädten jede zweite, geschieden wird. Dieses Recht ist so nicht mehr zeitgemäß.

  3. #43
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.689

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Perla Beitrag anzeigen
    Schon um 6 in der Betreuung zu sein) das bedeutet ja spätestens halb 6 aufstehen) ist aber schon heftig für ein Kind.
    Das wird aufs Kind ankommen - angeblich gibt es welche, die sind um 4:30 putzmunter (einer meiner Enkel ist so ein Kadidat, der sitzt um 6:00 im Kiga-Bus, der andere Enkel sitzt wenig später im Auto an den Tagen, wo seine Mutter beide Kinder selbst verteilt, bevor sie arbeiten fährt- nö, sind nicht von derselben Tochter - dafür hängen beide Enkel um 19:00 in den Seilen).

    Meinen war 5:30 zu früh und 6:30 und 7:30 und .... Für die hätte der Tag um 11:00 beginnen dürfen. Die haben mehrheitlich meine Gene bekommen.

    Das Leben richtet sich halt selten danach, ob Kinder jetzt wirklich aufstehen möchten.

  4. #44
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.999

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Das Konstrukt funktioniert halt nur da, wo die Ehe hält. Wer sich irgendwann deutlich vor der Rente trennt, wenn der Zug für eine eigene substantielle Berufstätigkeit abgefahren ist, der bzw. die fährt halt ungebremst in die Altersarmut.

    Und die Rentenerwartungen für die Mehrheit der Männer sind halt auch nicht exorbitant hoch. Ich glaube, dass mancher sich das schön rechnet.
    Aber auch wenn man sich vor der Rente scheiden lässt, werden die Rentenansprüche aufgeteilt. Ansonsten denke ich doch, dass jedem klar ist, dass die Rente niedriger sein wird als das Einkommen. Über die zu erwartende Rente bekommt man doch regelmäßig Informationen-da kann nachher niemand sagen, er hätte es nicht gewusst.
    Foxlady und Cafetante gefällt dies.

  5. #45
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.689

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich weiß. Das nützt ja aber nichts, wenn jede dritte Ehe, in Großstädten jede zweite, geschieden wird. Dieses Recht ist so nicht mehr zeitgemäß.
    Du meinst, man sollte die Ehe nicht mehr schützen?

    Ich würde ja eher sagen, die Entscheidungen, die manche treffen, kommen mir nicht ganz so zeitgemäß vor (und nochmal, ich rede von meiner Generation abwärts).

    Wobei, im Grund hätte ich ja ein paar Fragen im Ausgangsposting gehabt - zum Beispiel, wie es sein kann, dass jemand seit 2006 nur (sorry) 19,5 Std. arbeitet und sich vom Rentensystem gekniffen fühlt, weil wenig rausschaut (ich würde mich eher selbst mal kneifen, echt). Und ob man bei Nicht-Festanstellung (WAS ist das überhaupt?) etwa keine Rentenbeiträge bezahlt. ....

  6. #46
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    63.734

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Das wird aufs Kind ankommen - angeblich gibt es welche, die sind um 4:30 putzmunter (einer meiner Enkel ist so ein Kadidat, der sitzt um 6:00 im Kiga-Bus, der andere Enkel sitzt wenig später im Auto an den Tagen, wo seine Mutter beide Kinder selbst verteilt, bevor sie arbeiten fährt- nö, sind nicht von derselben Tochter - dafür hängen beide Enkel um 19:00 in den Seilen).

    Meinen war 5:30 zu früh und 6:30 und 7:30 und .... Für die hätte der Tag um 11:00 beginnen dürfen. Die haben mehrheitlich meine Gene bekommen.

    Das Leben richtet sich halt selten danach, ob Kinder jetzt wirklich aufstehen möchten.
    Ja sicher, ich sehe aber schon einen Unterschied ob das Kind um 5 raus muss und dann nach der Schule noch einige Stunden in die Betreuung oder "erst" um 7.
    So lange Tage sind ja schon für viele Erwachsene belastend.
    st.paula75 gefällt dies

  7. #47
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.689

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von Perla Beitrag anzeigen
    Ja sicher, ich sehe aber schon einen Unterschied ob das Kind um 5 raus muss und dann nach der Schule noch einige Stunden in die Betreuung oder "erst" um 7.
    So lange Tage sind ja schon für viele Erwachsene belastend.
    Für mich sind per se weder Schule noch Betreuung eine Belastung im eigentlichen Sinn. Das ist normales Kinderleben (für mich, eh klar, ich hoffe, ich muss das nicht jedes mal dazuschreiben), das macht mal mehr müde, mal weniger, ist aber nichts, wofür ich (!) ein Kind bedauere (meine Kinder waren allerdings teilweise ab Klasse 3 nicht mehr im Hort, weil sie keine Betreuung mehr haben wollten, diejenigen, die da nicht hin wollten, waren entweder so vernünftig, dass man sie alleine lassen konnte, oder, im Fall vom Sohn, es gab halt schon mehr Schultern, um die innerfamiliäre Betreuung zu verteilen).

    Nummer eins und Nummer drei saßen (da ging Nummer drei in die letzte Klasse Volkschule) etwa um 6:05 schon im Zug in Richtung Schule, da mussten sie vorher hingehen (ca. 15 bis 20 Minuten) und klarerweise vorher aufstehen, heimgekommen sind sie kaum vor 16:00 (wäre vergleichbar mit jemandem, der erst um die Zeit vom Hort kommt) ... Klar hätten die gerne viel länger geschlafen.

    Ob der Tag an sich lang ist, hängt doch auch davon ab, wann man schlafen geht. Der Enkel geht freiwllig gegen 19:00 (und sitzt um 6:00 im Kiga-Bus), Sohn dagegen hat sich früher im Hort einfach schlafen gelegt, der ging dafür dann später ins Bett, sein Tag war gewissermaßen lange, aber nicht durchgehend.

  8. #48
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    63.734

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Für mich sind per se weder Schule noch Betreuung eine Belastung im eigentlichen Sinn. Das ist normales Kinderleben (für mich, eh klar, ich hoffe, ich muss das nicht jedes mal dazuschreiben), das macht mal mehr müde, mal weniger, ist aber nichts, wofür ich (!) ein Kind bedauere (meine Kinder waren allerdings teilweise ab Klasse 3 nicht mehr im Hort, weil sie keine Betreuung mehr haben wollten, diejenigen, die da nicht hin wollten, waren entweder so vernünftig, dass man sie alleine lassen konnte, oder, im Fall vom Sohn, es gab halt schon mehr Schultern, um die innerfamiliäre Betreuung zu verteilen).

    Nummer eins und Nummer drei saßen (da ging Nummer drei in die letzte Klasse Volkschule) etwa um 6:05 schon im Zug in Richtung Schule, da mussten sie vorher hingehen (ca. 15 bis 20 Minuten) und klarerweise vorher aufstehen, heimgekommen sind sie kaum vor 16:00 (wäre vergleichbar mit jemandem, der erst um die Zeit vom Hort kommt) ... Klar hätten die gerne viel länger geschlafen.

    Ob der Tag an sich lang ist, hängt doch auch davon ab, wann man schlafen geht. Der Enkel geht freiwllig gegen 19:00 (und sitzt um 6:00 im Kiga-Bus), Sohn dagegen hat sich früher im Hort einfach schlafen gelegt, der ging dafür dann später ins Bett, sein Tag war gewissermaßen lange, aber nicht durchgehend.
    Ich bedauere mein Kind durchaus, dass es montags und dienstags so lange Tage hat (1.-6. Stunde, ich finde das für gerade eingeschulte Kinder schon viel, auch die Lehrerin stimmt mir da zu, aber anders wäre es organisatorisch halt nicht gegangen), die kommt wirklich erledigt nach Hause und geht, wenn sie nicht direkt aufs Sofa fällt und einschläft, nicht selten schön vor 19 Uhr schlafen (freiwillig). Wenn sie nach dem Unterricht auch noch in den Hort müsste, wüsste ich nicht wie sie das durchhalten würde oder könnte.

  9. #49
    Ookwulf ist offline old hand
    Registriert seit
    14.05.2005
    Beiträge
    775

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Und trotzdem erlebe ich, dass viele Mütter nicht (arbeiten) wollen. Zumindest nicht in annähernd Vollzeit. Mittlerweile bieten alle Grundschulen Betreuung an, die weiterführenden Schulen sind als Ganztagsschulen konzipiert, aber viele Eltern wollen das ganz klar für ihre Kinder nicht.

    "Hier" (ländliches Niedersachsen zwischen drei Großstädten und einer Industriestadt, fast alle Eltern pendeln) ist unsere Grundschule noch nicht so weit. Verlässliche Nachmittagsbetreuung funktioniert erst seit ca. 2 Jahren, sonst konnte das Kind auch schon mal unangemeldet um 13 Uhr vor der Tür stehen, weil die AG ausfiel. Betreuung hier aber auch nur Montags bis Donnerstags. Die Jüngste wird ziemlich sicher mindestens 3 Tage in die Betreuung gehen, wenn sich meine Arbeitszeit wie geplant entwickelt 4 Tage. Die Großstadt in der ich arbeite hat ein Betreuungsangebot auch für Auswärtige in den Sommerferien, das ist ganz wichtiger Teil unserer Ferienplanung, wenn sie in die Schule kommt (Kosten ca. 120 € pro Woche für Auswärtige, nicht schön aber es geht), ein weiterer Bestandteil sind die großen Schwestern, sofern willig und meine Eltern.

    Aber Du hast schon recht, das "Ein Kind gehört zur Mutter" (und auch nur zu der) begegnet mir hier auch immer wieder ... gepaart mit der Frage "Warum arbeitest Du mit drei Kindern?", gern auch von den Kollegen meines Mannes gestellt, wenn er wegen Kindkrank ausfällt (ca. 1-2 Tag im Jahr)
    Ookwulf
    mit drei Mädels 01/15, 08/08 & 09/06

    Am Ende wird alles gut! Und wenn es noch nicht gut ist,
    ist es noch nicht das Ende.

    Oscar Wilde

  10. #50
    Ookwulf ist offline old hand
    Registriert seit
    14.05.2005
    Beiträge
    775

    Standard Re: Stern Artikel Renten - kann mir bitte jemand genauere Erklärungen geben?

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Hier in Berlin funktioniert die Betreuung gut. Auch noch für Grundschulkinder. Wir arbeiten beide Vollzeit und in der Regel funktionieren wir nicht bloß durchgetaktet sondern genießen das Leben miteinander. (Es gibt auch Phasen, wo es viel und zu viel ist, klar)
    Begriffe wie Hort, Frühbetreuung oder Krippe habe ich von meinen Berliner Cousins und Cousinen gelernt, hier gab es ein Grundschule und Schultage, die zur 3. Stunde begannen und/ oder nach der 4. endeten. Seitdem ist es etwas besser geworden, aber nicht signifikant.
    Ookwulf
    mit drei Mädels 01/15, 08/08 & 09/06

    Am Ende wird alles gut! Und wenn es noch nicht gut ist,
    ist es noch nicht das Ende.

    Oscar Wilde

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •