Seite 2 von 33 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 329
Like Tree291gefällt dies

Thema: Kinderbetreuung

  1. #11
    Avatar von xantippe
    xantippe ist offline Vorsicht Zicke!
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    35.929

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Erzfee Beitrag anzeigen
    Ich will drüben nicht schreddern.Deshalb hier mal die (ketzerische ) Frage.

    Das im Osten die Kinderbetreuung umfangreicher war und ist steht außer Frage.Aber ist sie deshalb besser? Und mit besser meine ich,ob es fürs Kind so gut ist von morgens um 6/7 bis nachmittags in der Betreuung zu sein? Was hat man da noch vom Kind und umgekehrt?
    Wie geschrieben, müssen die Kinder ja morgens um 5/6 aufstehen?
    Mir ist bewusst, das manche arbeiten müssen um Geld zu verdienen und die Betreuung brauchen.
    Extreme sind selten gut. Weder für das arme Krippenkind, dass von 6-18 Uhr in einer überfüllten Kita sitzt und seine Mutter (sic!) kaum kennt, noch für das verwöhnte Einzelkind einer wohlhabenden Hausfrauenmutter, das bis zur Einschulung Tag und Nacht an Mama (!) klebt und noch nie mit anderen Kindern gespielt hat.

    Zum Glück ist ein Extrem so selten wie das Andere. Die Eltern die ich kenne (und wir auch) rudern irgendwo in der Mitte herum und versuchen für sich und das Kind eine vernünftige Balance zu finden.

  2. #12
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.080

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Erzfee Beitrag anzeigen
    Ich will drüben nicht schreddern.Deshalb hier mal die (ketzerische ) Frage.

    Das im Osten die Kinderbetreuung umfangreicher war und ist steht außer Frage.Aber ist sie deshalb besser? Und mit besser meine ich,ob es fürs Kind so gut ist von morgens um 6/7 bis nachmittags in der Betreuung zu sein?
    Eine Betreuung ist dann gut, wenn
    -das Betreuungspersonal qualifiziert ist,
    - dem Kind zugewandt ist,
    - die zu betreuende Gruppe eine bestimmte Größe nicht überschreitet (je jünger das Kind, desto kleiner die Gruppe)
    - Umgebung und Spielmaterial anregend sind

    Ob das nun im Osten oder Westen besser ist oder war, vermag ich nicht zu sagen, wenn die o.a. Bedingungen jedoch nicht oder nur teilweise erfüllt sind, ist es besser, den Betreuungszeitraum so kurz wie möglich zu halten.
    xantippe, st.paula75, Ellaha und 1 anderen gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #13
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.427

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Ich war Kind im Osten mit Eltern, die um 7 Uhr Arbeitsbeginn hatten und beide 43,75 Stunden gearbeitet haben. Dementsprechend lang war ich in Betreuung.
    In meiner Kindheit begannen die Tage generell morgens früher als heute, Arbeits- und Schulbeginn waren um 7 Uhr, tlw. auch am Samstag, dafür waren die Tage auch abends eher vorbei.
    Meine Kinder sind im Westen in den kiga gegangen.
    Weder für mich noch für meine Kinder war es schlimm, wobei ich die Ost-Betreuung tatsächlich als kindgerechte im Gedächtnis habe (ich kann mich aber irren). Die hiesige Grundschulbetreuung ist zwar vorhanden, aber mangels Personal einfach nur grottig. Da zähle ich die Tage bis diese vorbei ist.

  4. #14
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.413

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Die Frage ist falsch.
    Die richtige Frage wäre: Wie sieht gute Betreuung aus?
    Da ist auch der Osten weit entfernt, da der Personalschlüssel schlechter ist.
    Ich denke, dass auch frühe Fremdbetreuung annehmbar sein könnte, bei 1:3 Betreuung mit festen Bezugspersonen.
    Ich denke, dass ist der Punkt - allein bei den festen Bezugspersonen scheitert es hier oft. Natürlich schaut man, dass gerade im Kleinkindbereich möglichst ausreichend und stabil besetzt ist, aber oft ist auch das nicht möglich. Sie schadet sicher nicht, wenn es gut läuft, aber nötig für das Kind ist sie nicht.
    Außerdem nervt mich etwas der Vergleich zwischen VZ arbeitenden Müttern und VZ Hausfrauen - es gibt auch etwas dazwischen. Ich bin kein Fan von Kleinkindbetreuung und fände es besser, wenn die Möglichkeiten bestünden, dass in diesen Zeiten beide Eltern reduziert arbeiten und sich die Betreuung aufteilen könnten, ohne Angst vor Rentenarmut zu haben. Fremdbetreuung ist Stress und der Cortisolspiegel auch langfristig erhöht. Da gab es Studien (vor ein paar Jahren habe ich einen Artikel im Spiegel dazu gelesen) und ist auch nachvollziehbar, bei den vielen Reizen und den wenigen Rückzugsmöglichkeiten. Meiner Meinung nach werden heute oft die Wurzeln vergessen, bevor den Kindern Flügel gegeben werden.
    DasUpfel, viola5, st.paula75 und 5 anderen gefällt dies.
    99/02/07/13

  5. #15
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    63.726

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Erzfee Beitrag anzeigen
    Ich will drüben nicht schreddern.Deshalb hier mal die (ketzerische ) Frage.

    Das im Osten die Kinderbetreuung umfangreicher war und ist steht außer Frage.Aber ist sie deshalb besser? Und mit besser meine ich,ob es fürs Kind so gut ist von morgens um 6/7 bis nachmittags in der Betreuung zu sein? Was hat man da noch vom Kind und umgekehrt?
    Wie geschrieben, müssen die Kinder ja morgens um 5/6 aufstehen?
    Mir ist bewusst, das manche arbeiten müssen um Geld zu verdienen und die Betreuung brauchen.
    Das kommt auf das Kind und die Umstände an, nicht zuletzt auf die Betreuungseinrichtung (Personalstärke. Sind genug Erzieher da um mehr als nur aufzubewahren usw..)

  6. #16
    adracir1 ist offline addict
    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    420

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Erzfee Beitrag anzeigen
    Ich will drüben nicht schreddern.Deshalb hier mal die (ketzerische ) Frage.

    Das im Osten die Kinderbetreuung umfangreicher war und ist steht außer Frage.Aber ist sie deshalb besser? Und mit besser meine ich,ob es fürs Kind so gut ist von morgens um 6/7 bis nachmittags in der Betreuung zu sein? Was hat man da noch vom Kind und umgekehrt?
    Wie geschrieben, müssen die Kinder ja morgens um 5/6 aufstehen?
    Mir ist bewusst, das manche arbeiten müssen um Geld zu verdienen und die Betreuung brauchen.
    Hierüber kann man eine endlose Diskussion führen mit etlichen Beispielen von einem selber oder Freundeskreis. Führt aber nicht weit, denn jedes Kind, jede Familie und jede Betreuungseinrichtung ist anders.

    Ich finde es wichtig, dass die Familien und hier insbesondere die Mütter die Wahl haben, ihr Leben, ihre Arbeit und die Betreuung so zu nutzen, wie es ihren Vorstellungen entspricht. Und um eine Wahl zu haben, braucht es eine Betreuung die natürlich gut ist (was das auch immer für den einzelnen bedeutet) und die nicht nur von 8 Uhr bis 15 Uhr offen ist. Und da ist oder war der Osten besser aufgestellt.

    Und zum Thema: schadet eine lange und frühe Betreuung? Das ist für jedes Kind individuell zu beantworten und das muss jeder für sich beantworten. Aber diese Frage muss man auch stellen, wenn eine Mutter die die ganze Zeit und Kind schwirrt,
    xantippe gefällt dies

  7. #17
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    38.445

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Die Frage ist falsch.
    Die richtige Frage wäre: Wie sieht gute Betreuung aus?
    Da ist auch der Osten weit entfernt, da der Personalschlüssel schlechter ist.
    Ich denke, dass auch frühe Fremdbetreuung annehmbar sein könnte, bei 1:3 Betreuung mit festen Bezugspersonen.
    Die Leiterin unseres Kindergartens meint, dass die Betreuung für die Kinder unter 2 bei den derzeitigen Bedingungen ziemlicher Stress ist. Der Schlüssel ist bei den Kleinsten einfach nicht ausreichend, da können sich die Erzieher*innen noch so bemühen.
    Ich finde auch, dass rein die angebotene Betreuungszeit nichts über die Qualität aussagt.

    Bei der Frage, was Eltern für ihre Kinder wollen, sind wir da noch gar nicht.
    Zickzackkind gefällt dies
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  8. #18
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    38.445

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von xantippe Beitrag anzeigen
    Extreme sind selten gut. Weder für das arme Krippenkind, dass von 6-18 Uhr in einer überfüllten Kita sitzt und seine Mutter (sic!) kaum kennt, noch für das verwöhnte Einzelkind einer wohlhabenden Hausfrauenmutter, das bis zur Einschulung Tag und Nacht an Mama (!) klebt und noch nie mit anderen Kindern gespielt hat.

    Zum Glück ist ein Extrem so selten wie das Andere. Die Eltern die ich kenne (und wir auch) rudern irgendwo in der Mitte herum und versuchen für sich und das Kind eine vernünftige Balance zu finden.

    Dass das eine Extrem (lange Betreuungszeiten schon für wirklich kleine Kinder) so selten wäre, kann ich aus meiner Erfahrung leider nicht bestätigen. In meinem hier ist das aus verschiedenen Gründen recht üblich.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  9. #19
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    38.445

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass ist der Punkt - allein bei den festen Bezugspersonen scheitert es hier oft. Natürlich schaut man, dass gerade im Kleinkindbereich möglichst ausreichend und stabil besetzt ist, aber oft ist auch das nicht möglich. Sie schadet sicher nicht, wenn es gut läuft, aber nötig für das Kind ist sie nicht.
    Außerdem nervt mich etwas der Vergleich zwischen VZ arbeitenden Müttern und VZ Hausfrauen - es gibt auch etwas dazwischen. Ich bin kein Fan von Kleinkindbetreuung und fände es besser, wenn die Möglichkeiten bestünden, dass in diesen Zeiten beide Eltern reduziert arbeiten und sich die Betreuung aufteilen könnten, ohne Angst vor Rentenarmut zu haben. Fremdbetreuung ist Stress und der Cortisolspiegel auch langfristig erhöht. Da gab es Studien (vor ein paar Jahren habe ich einen Artikel im Spiegel dazu gelesen) und ist auch nachvollziehbar, bei den vielen Reizen und den wenigen Rückzugsmöglichkeiten. Meiner Meinung nach werden heute oft die Wurzeln vergessen, bevor den Kindern Flügel gegeben werden.
    Volle Zustimmung. Danke für deine Formulierung.
    viola5, Ellaha und Zickzackkind gefällt dies.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  10. #20
    Viviane ist offline Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    7.865

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen
    Dass das eine Extrem (lange Betreuungszeiten schon für wirklich kleine Kinder) so selten wäre, kann ich aus meiner Erfahrung leider nicht bestätigen. In meinem hier ist das aus verschiedenen Gründen recht üblich.
    Ot: Bist du mit deinen Arbeitszeiten denn jetzt weiter?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •