Seite 4 von 33 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 329
Like Tree291gefällt dies

Thema: Kinderbetreuung

  1. #31
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.827

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Erzfee Beitrag anzeigen
    Ich will drüben nicht schreddern.Deshalb hier mal die (ketzerische ) Frage.

    Das im Osten die Kinderbetreuung umfangreicher war und ist steht außer Frage.Aber ist sie deshalb besser? Und mit besser meine ich,ob es fürs Kind so gut ist von morgens um 6/7 bis nachmittags in der Betreuung zu sein? Was hat man da noch vom Kind und umgekehrt?
    Wie geschrieben, müssen die Kinder ja morgens um 5/6 aufstehen?
    Mir ist bewusst, das manche arbeiten müssen um Geld zu verdienen und die Betreuung brauchen.
    Ich zähle gerade nach, ob Du irgendein Klischee ausgelassen hast.

    Nur, weil die Krippe oder der Kindergarten von 6-6 geöffnet hat, heißt das noch lange nicht, dass dort Kinder ständig von 6-6 verweilen. Mit den hiesigen KiTa-Öffnungszeiten ist Vollzeitberufstätigkeit für Eltern nur dann möglich, wenn die Eltern zeitversetzt arbeiten können oder vor Ort Verwandtschaft haben, die die Kinderlein "einsammelt", oder zusätzlich zur KiTa eine Kinderbetreuung bezahlen.

    "Das manche arbeiten müssen, um Geld zu verdienen ..." - das finde ich niedlich. Wie kommt bei Euch Geld in die Kasse? Reich geheiratet? Geerbt? Den Jackpot geknackt? In meiner Welt hilft zum Kassefüllen irgendwie nur eigene Arbeit.
    xantippe, Foxlady, NaddlH und 7 anderen gefällt dies.
    Нет худа без добра.

  2. #32
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.827

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Bouri Beitrag anzeigen
    Ich halte nichts von so langer Fremdbetreuung im Kleinkindalter.
    Ja, man muss auch von etwas leben. Allerdings bekommt man im Zweifel zur Not staatliche Unterstützung, wenn das noch vorhandene (gemeinsame) Einkommen nicht ausreicht. (Dass es dann später evtl Probleme zwecks Rente gibt, ist eine andere Sache und hat mit dem Wohl des Kindes nichts zu tun.) Interessanterweise sind es aber meist die Besserverdienenden, die lange Kita Zeiten in Anspruch nehmen. Die könnten es sich leisten daheim zu bleiben, aber da geht die Karriere vor.
    Aha. Ich frage mich ja gerade, warum unsere Akademikerkinder sich den Streß angetan haben, so weit es geht, zeitversetzt zu arbeiten, um eben nicht die längst möglichen Betreuungszeiten in Anspruch nehmen zu müssen.

    ... und diesen Spruch mit der vorgehenden Karriere kann ich nicht mehr hören.
    xantippe gefällt dies
    Нет худа без добра.

  3. #33
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    38.465

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich kenne auch nach Nachdenken keine Kinder, die regelmäßig 10 h in der Kita sind. Obwohl unsere Kita das hergäbe. Die Eltern, die ich kenne, arbeiten versetzt und/oder TZ. Einer bringt, einer holt.
    Ich schon. Gar nicht wenige.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  4. #34
    Avatar von Sire
    Sire ist offline ErElerin im Hintergrund
    Registriert seit
    24.01.2006
    Beiträge
    5.600

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Erzfee Beitrag anzeigen
    Ich will drüben nicht schreddern.Deshalb hier mal die (ketzerische ) Frage.

    Das im Osten die Kinderbetreuung umfangreicher war und ist steht außer Frage.Aber ist sie deshalb besser? Und mit besser meine ich,ob es fürs Kind so gut ist von morgens um 6/7 bis nachmittags in der Betreuung zu sein? Was hat man da noch vom Kind und umgekehrt?
    Wie geschrieben, müssen die Kinder ja morgens um 5/6 aufstehen?
    Mir ist bewusst, das manche arbeiten müssen um Geld zu verdienen und die Betreuung brauchen.
    Ich war damals Krippenerzieherin und habe vor meiner Ausbildung in den Ferien immer in einer Kinderkrippe (0-3 Jahre) gearbeitet.
    Wenn Kinder schon um 6.00 Uhr da waren (was nicht die Masse war), wurde es dann auch früher abgeholt (nach dem Mittag oder Schlafen).

    Sicherlich haben die Kinder viel gelernt, aber das Verhältnis zu den Eltern war sehr eng und ich bin der festen Überzeugung, dass es nicht geschadet hat.

    Ich selbst musste wohl als Baby in die Krippe, aber ich habe trotzdem eine feste Bindung zu meiner Mutter und habe bei ihr das Laufen gelernt.
    Gruß Sire

    Lieblingsspruch vom großen Sohn:
    "Wenn das die Lösung ist, da hätte ich gerne das Problem zurück!"

    http://www.animaatjes.de/mini-bilder/mini-bilder/verkehr/TR10Car03.gif
    ...und momentaner Lieblingsspruch vom kleinen Sohn:
    Leben: geile Grafik, Scheixx-Inhalt




  5. #35
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.250

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Erzfee Beitrag anzeigen
    Mir gehts eben um die Betreuung, grad im Kleinkindalter.
    In dem Alter entwickeln sich die Kinder so schnell und können fast täglich was Neues.Und ich wollte Kinder um eben dieses Entwicklungsprozess mitzuerleben und nicht um ihn von Erziehern zu erfahren. Die Zeit geht so schnell vorbei.
    Ich fand ehrlich diese frühen Krippezeiten schon schlimm,als ich noch gar keine Kinder hatte.Wenn ich die kleinen im Dunkeln, bei Kälte früh vor um sechs am Bus hab stehen sehen.
    Ja, die müssen das Kind dann halt wegbringen, weil nicht genug Geld da ist um zu hause zu bleiben und frau eben nicht 3 Jahr von harz4 leben will.
    Was sollen denn die Juungen Frauen machen? Ist halt blöd wenn man mit anfang 20 ohne 100000Euro auf dem Konto ein Kind bekommt. Und der Freund/Mann eben auch grad am Anfang seiner kariere steht und noch nicht die große Kohle nach hause bringt. Das sieht mit 30 dann vielleicht anders aus, wenn man/frau 10 Jahre in einem gut bezahlten Job gearbeitet hat und gut Geld zur Seite legen konnte. Oder dann eben auch einen Mann an der Seite der Gut verdiehnt und Frau und Kind das zu hause bleiben ermöglicht.

  6. #36
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.811

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen
    Ich schon. Gar nicht wenige.
    Das finde ich viel und lange.
    Weißt du warum? Sind das Eltern, die tatsächlich so viel arbeiten? Oder solche, denen die Kinder zu viel sind?

  7. #37
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.988

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Dass die Betreuung in den Ländern der ehem. DDR besser ist, ist klar, denke ich.

    Ich finde aber, die Diskussion bzgl. Rente darf nicht dahin abdriften, dass die Leute sich fragen, ob sie den Gang zum Amt vermeiden, wenn die Kinder von 6.30-18.30 betreut sind.
    Ich finde, die Frage muss lauten: Warum ist die Rente so niedrig?
    Dass auch mit einer VZ-Erwerbstätigkeit, die deutlich über dem Durchschnittsverdienst liegt, die Rentenerwartung mau aussieht - das ist das Problem.
    In anderen Ländern Europas sieht es da besser aus.

    Über die Kinderbetreuung wollte ich das nicht geregelt wissen.
    ich bin mir darüber überhaupt nicht klar. Es sei denn, Du definierst "besser" nicht im Sinne von Qualität, sondern von Öffnungszeiten.
    st.paula75 und Ellaha gefällt dies.

  8. #38
    RaeMea ist gerade online old hand
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    791

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Bouri Beitrag anzeigen
    Ja, Qualität vor Quantität...

    Mein (!) Kind schläft nachts 12 Stunden. Die längste Betreuungszeit in meiner Stadt beträgt 10 Stunden. Und das wird von genug Eltern genutzt! Bleiben zwei Stunden. In denen muss ich das Kind zur Kita bringen und abholen (das frisst bei manchen schon eine dreiviertel Stunde, haha). Es jeweils dafür anziehen. Abends noch etwas essen (und das Essen ja auch vorbereiten), das Kind waschen und in den Schlafanzug packen. Und ja, natürlich verbringe ich da die ganze Zeit mit meinem Kind. Aber wie viel Zeit bleibt da für "Qualität" ?!

    Für Qualität braucht man auch eine gewisse Quantität. Und die habe ich bei 10 Stunden Betreuung am Tag nicht mehr. Nicht in einem Alter, in dem die meisten Kinder noch viel schlafen. Von daher finde ich ist das überhaupt keinen Quatsch.
    Du weißt ja nicht, wie der Tagesablauf der Familien aussieht, die ihre Kinder 10 Stunden betreuen lassen. Die Kinder werden sicher nicht alle so viel schlafen. Für Dein Kind wären 10 Stunden Betreuung eben zu viel, oder es würde seine Schlafenszeiten ändern (falls die Betreuungseinrichtung diesbezüglich flexibel wäre).

    Wann ein Kind schläft, hängt einerseits von biologischen Gegebenheiten ab, andererseits aber auch von Lebensgewohnheiten der Familie.

    Aktuell ist es immer noch ein großes Manko, dass viele Leute beruflich wenig Flexibilität haben. Und dass man schwer Betreuungsplätze findet und daher oft nicht die Möglichkeit, kurzfristig was besser passendes zu finden, wenn sich die gewählte Lösung als ungeeignet herausstellt.

    Meine beiden Großen waren bis drei bei einer Tagesmutter. Nr. 1 hat normal viel geschlafen, Nr. 2 wenig. Bei der Tagesmutter hatten sie die Möglichkeit, mittags so lang zu schlafen wie sie wollten. Das war vor allem bei Nr. 1 sehr lang. Abends waren meine Kinder folglich lang wach. Ich hatte also noch einige Stunden mit ihnen, und das sogar, obwohl mein Mann unter der Woche abwesend war.

    Für mich und meine Kinder war das so passend. Für meine Freundin wäre es völlig ungeeignet gewesen, denn ihr war es immer wichtig, die Kinder abends um 7 im Bett zu haben. Sie fand aber auch Vollzeit-Arbeit für ihre Familie zu viel. Finde ich völlig legitim. Mich stört nur die allgemeine Behauptung, Vollzeit arbeitende Eltern sähen ihre Kinder kaum. Das mag in manchen Fällen stimmen. Aber es ist keinesfalls zwingend so.
    xantippe und salvadora gefällt dies.

  9. #39
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.250

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Das finde ich viel und lange.
    Weißt du warum? Sind das Eltern, die tatsächlich so viel arbeiten? Oder solche, denen die Kinder zu viel sind?
    Ich wohne ja im Osten (Berlin). Hier ist es normal, das Kinder um den ersten Geburtstag in die Kita gehen. Alle die ich kenne machen das auch so und dann gehen die Eltern tatsächlich auch arbeiten. Ich werde mit groooßen Augen angestarrt wenn ich sage, das ich 2 Jahre Elternzeit genommen habe.

  10. #40
    Spanierin ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    9.512

    Standard Re: Kinderbetreuung

    Zitat Zitat von Erzfee Beitrag anzeigen
    Ich will drüben nicht schreddern.Deshalb hier mal die (ketzerische ) Frage.

    Das im Osten die Kinderbetreuung umfangreicher war und ist steht außer Frage.Aber ist sie deshalb besser? Und mit besser meine ich,ob es fürs Kind so gut ist von morgens um 6/7 bis nachmittags in der Betreuung zu sein? Was hat man da noch vom Kind und umgekehrt?
    Wie geschrieben, müssen die Kinder ja morgens um 5/6 aufstehen?
    Mir ist bewusst, das manche arbeiten müssen um Geld zu verdienen und die Betreuung brauchen.
    Manche müssen arbeiten, um Geld zu verdienen. Das ist total gut, dass du dir dessen bewusst bist. Echt, so eine bahnbrechende Erkenntnis.
    Ich trichtere meiner Tochter ein, sie soll sich immer schön zurecht machen und in guten Kreisen verkehren, um reich zu heiraten. Da hätte das dann schonmal kein Gewicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •